Information ausblenden

JDK Audio Hardware- wer hat sie schon getestet?

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Rolleum, 28.11.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Rolleum

    Rolleum Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo zusammen,

    mein Studionachbar wird mir bald mal den JDK Audio R24 ausleihen, und ich bin jetzt schon gespannt, wie der klingt, und ggf. als Mastering EQ in Betracht ziehen. Ist eine Entwicklung aus dem Hause API, Vorbild der API 562 EQ.

    Sonst noch jem. Erfahrungen, was diese Produktions-Reihe angeht ? Es gibt ja noch den Preamp R20, und den Komp R22. Vom Preis her ist das auch sehr interessant, scheinen wohl in China herstellen zu lassen. Wenn dann API drin wäre, wärs ja der Hammer.


    Gespannte Grüsse ins Gear-Universum,

    Rolleum
     
  2. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.467
    50467
    naja, das Teil hab ich mir auch angeschaut. Irgendwer meinte, das Low End wird ein wenig weniger.
    Ausserdem gibts keine High und Lowshelfs. Ausserdem weiss ich immer nicht, ob es so toll ist, die Parameter getrennt fuer linken und rechten Kanal zur Verfuegung zu haben. Ausserdem soll mal jemand zeigen, dass solch ein Billigequipment irgendwas bringt im Vergleich zu Plugins. Die Plugins sind nicht made in China. Als Mastering EQ kann man das Ding nicht in der Equipmentliste haben. Wie sieht das denn aus. Somit entfaellt der Gearslut Faktor auch. :) Und wie schaut es aus mit L/R Matching? Made in China, Matching, schon mal ein Widerspruch, leider zu oft.
     
  3. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    +-12db, nicht gesteppt, für mastering - ob du damit glücklich wirst?
     
  4. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
  5. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    ist das die non-500er version das v14 EQs?
    wäre mal interessant, wie das teil bei dem preis von innen aussieht.
     
  6. Rolleum

    Rolleum Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Na, immerhin ist das eine echte API Schaltung, und die Kiste sieht in echt schonmal sehr gut verarbeitet aus. Der Studiokollege ist total begeistert von de3r Kiste. Schau mer mal.
    A propos PlugIns. Ich werde mal den Abbeyroads Mastering EQ (den ich sehr häufig im Einsatz habe ) dagegen vergleichen. Wie schon beim Vertigo Bus Compressor, gibts m.E. schon noch ne Berechtigung für Hardware. Zum Beispiel hätte ich mir fast den RS124 von Abbeyroads gekauft, aber so richtig echt wie mein ADL1500 klingt er eben doch nicht. Das sind nur 5-10 Prozent, aber die machens aus.
     
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.467
    50467
    ok, fuer mich klingt kein Abbey Roads Plug richtig überzeugend (must have), und die Bedienung ist irgendwie umständlich.
     
  8. Rolleum

    Rolleum Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Finde ich jetzt nicht, daß die Abbeyroads Sachen zu komplex zu bedienen sind. Das Handling scheint im ersten Moment was ungewöhnlich, aber man gewöhnt sich recht schnell dran.Und man kann den Mastering EQ einfach sehr schön intuitiv bedienen.
    Welche PlugIns liebst Du denn so ?
    Ich hab mich mal durch div. Testberichte von Mix, Recording Magazine, und Pro Audio Review gequält. Bisher habe ich hier in D noch keine Tests gesehen.
    Das Fehlen von Q, High und Low Cuts bzw. der ungerasterten Potis wird hier auch bemängelt, angesichts des günstigen Preises allerdings in Relation gesetzt. Allerdings sind die klanglichen Resultate wohl doch sehr amtlich bzw. high endig. Und wenn er nicht für einen Mastering EQ taugt, so ists zumindest für mich ein interessantes Produkt in einer Preisliga, die ich momentan anvisieren kann, bevor ich mir sowas wie Gyraf G14 leisten kann. Was in jedem Falle positiv an der Kiste ist, ist , daß die Bänder sich großzügig überlappen, sodaß man zumindest das mangelnde Q-ing etwas ausgleichen kann.
     
  9. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    wie meinen?
     
  10. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    das hatte ich bei meinem test sogar positiv hervorgehoben. diese art der bedienung ist doch erfrischend anders zu den "ich kann alles einstellen was ich will" plugins. beim gyraf schätze ich das auch, man schaltet eben farben & intensität durch & sweept nicht durch den 32bit farbraum. das gibt einem ein völlig anderen blickwinkel.

    //edit: ich habe die aussage falsch verstanden, es ging um die hardware, ich meinte den abbey road EQ.
     
  11. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.467
    50467
    Ich mochte beim EQ das GUI Handling nicht, die Art wie die Drehregler reagieren.

    Beim RS124 mag ich das notwendige Eingangstrimming nicht. Und so richtig regeln tut der auch nicht gerade, eher so Tone Shaping.

    Die TG Limiter sind ganz ok, aber eher sehr speziell auf bestimmte Quellen geeignet.
    Mit denen muss ich mich mal mehr befassen.

    Plugins ... wenns ums EQing geht, nehm ich lieber PSP Squad/Noble Q bzw Equality.

    aha!

    ok, aber zwei unabhängige Kanäle und dann ungerastert?
     
  12. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    das plugin hat für mich einen sound, der mit keinem anderen plugin auch nur annähernd gemacht werden kann. ist vielleicht nicht so sehr etwas für elektronische musik, aber bei z.b. akustischen drums kann der tg parallel einen sehr geilen "snap" erzeugen. manchmal passt er auch auf stimmen, manchmal parallel auf verzerrten gitarren, für rock&roll-pianos ist er auch geil, kann auch auf einem schlappen mix parallel was reissen... nicht universell einsetztbar, aber gelegentlich eine wunderwaffe!
     
  13. Rolleum

    Rolleum Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    So sehe ich die eventuelle Anschaffung des JDK 24 eben auch. Als Kreativtool fürs intuitive Reindrehen in den Kanal bzw. mit Vorsicht eben event. auch auf der Summe. So nach dem Motto mit Equality die unschönen Frequenzen vorher rausfiltern und mit der Hardware das Mojo machen.


    @synthpark
    "aha! "
    Ich finde es nicht verkehrt, mehrere Tests zu lesen, auch wenn ich genau weiß, daß manche gel. auch zu positiv geschrieben werden. Was ist daran verwerflich ?Bei der S&R habe ich vor Neuanschaffungen oft der Meinung von Andreas Hau und Hannes Bieger vertraut, und lag damit nie daneben. Außerdem weiß ich, daß mein Studionachbar klasse Ohren hat, und mir keinen Mist erzählt.
     
  14. Rolleum

    Rolleum Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Dann hast Du Dich aber mit dem PlugIn nicht richtig auseinandergesetzt. Das Problem am Handling des RS 124 liegt in den Gaineinstellungen, die man im Sequencer nachjustieren muss, damit der RS124 überhaupt arbeitet. War in der S&R auch von Hannes Bieger deutlich kritisiert worden. Wenn man das umsetzt, dann fängt er auch an zu komprimieren, bis hin zum Pumpen, so man denn will.
     
  15. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.467
    50467
    genau das meine ich. Ich muss extra ein Gain vorschalten/nachschalten etc.

    Die Release ist mir viel zu lang, ausser Fuse Mode.
     
  16. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.467
    50467
    naja, Hans meinte mal, der Softube FET wuerde bei 384 kHz Oversamling laufen, und dann stellte sich spaeter heraus, dass das alles nicht der Fall war (und erst spaeter nachgebessert wurde), und den Sound des Softube FET fand ich damals nicht sonderlich hardware-like, er fands super :).

    Ich hab irgendwann aufgehoert, jegliche Zeitschriften in dem Gebiet zu lesen.

    Auch gerade was Monitorboxen angehrt und deren Test-Beurteilung ...

    Genelec 8050. Ich konnte damit nicht mischen, sowas von beschoenigend oder aber harsch (je nachdem). Aber kam super weg im Test. Haben bei mir schlecht translated, Raumakustik hin und her.

    ich vertraue nur auf meine Ohren, sonst nix. Auch wenns stark subjektiv ist.
     
  17. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    /sign!
     
  18. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    ich mache beim RS124 nie gainstaging. input control ist der eingangsgain & output muss man meist eher zurücknehmen mit dem output-regler. release habe ich immer auf fast auf 1 oder 2. superfuse mache ich meist nur parallel oder wenns richtig klatschen muss.
     
  19. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.467
    50467
    Ich hab mir grad einen bestellt, trotz aller Nachteile.

    1088$ mit Versand, das kann man mal riskieren.

    Zwischen diesem Geraet und was Ordentlichem mit gerasterten Potis klafft eine derart grosse Preisluecke, dass ich mich zu diesem Schritt entschlossen habe, da ich umbedingt mal an einem parametrischen AnalogEQ auf der Summe drehen wollte. Mastering Kompressor (Foote P3S ME) hab ich schon, teuer aber nicht sonderlich beeindruckend soweit. :)

    Sicher ein schoenes Geraet, der R24, um das Stereoimage zu versauen, Bassboosts werden besonders gefaehrlich, vielleicht hilft aber eine M/S Codierung. Meine Ohren muessen ganz stark sein. :)

    Jetzt werden meine Mixe extrem analog klingen, freu mich schon.

    Review folgt.
     
  20. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    wow ist das günstig. bin auf dein review gespannt.
    btw, am sonntag habe ich meinen api5500 in betrieb genommen. beim 30hz-band bekam ich erstmal dieses grinsen --> :D
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.