Information ausblenden

Ist diese Signalkette ausgewogen/sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von fak, 02.05.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. fak

    fak Themenersteller

    Registriert seit:
    20.02.05
    Punkte:
    74
    74
    Hallo.
    Ich bin im Prinzip fertig mit der Planung zum verbessern meiner Aufnahmemöglichkeiten, wollte mal nachfragen, ob jemand in dieser Kette große Ausreißer nach unten/oben feststellen kann, oder ob das halbwegs ausgewogen ist!? Die Instrumente am Anfang lasse ich mal weg, mir geht's um den Bereich ab Abnahme des Instruments.

    Mikros:
    Oktava Mk-012 Stereopaar (Akustikgitarre, Piano)
    Shure Sm57 (E-Gitarre)
    t.bone SCT2000 (Gesang)

    -> Mackie Onyx1220 Pult
    -> Dazugehörige Wandlerkarte
    -> Rechner (AMD Athlon, 1800Mhz, 1024MB DDR, 60GB Festplatte)
    -> [p=616]Esi Near 06[/p]

    Ist das schlüssig? Und: Was brauche ich unbedingt noch ; ) ?

    Die Aufnahmen, die ich vorhabe, werden wohl zunächst mal mit einer recht geringen Anzahl an Spuren auskommen, aufgenommen werden sollen hauptsächlich (wie wohl schon zu erkennen ;)) Akustikgitarre, Piano und Gesang, bzw. eventuell auch noch E-Gitarre und Bass.
     
    fak, 02.05.06
    #1
  2. tainer

    tainer

    Registriert seit:
    02.05.06
    Punkte:
    19
    19
    bis auf die mikros kann ich alles nachvollziehen.

    ich würde den rechner per hinterband übers mischpult abhören.

    aber sonst...machts sinn...wie gesagt ausser die mics...

    hau tbone und oktava weg (ausser wenn die oktava ok sind, kenn da komsiche stories) und nimm für alles sm7 bzw für piano ne ordentliche kleinmembran....
     
    tainer, 02.05.06
    #2
  3. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi fak,

    sinnvolle Zusammenstellung – außer dem t.bone vielleicht.

    Die Antwort von tainer kann ich nicht so recht nachvollziehen: die Oktavas sind anständige Kleinmembraner und in ihrer Preisklasse eigentlich nicht zu schlagen (er meint wahrscheinlich: nimm die russischen Originale und nicht die China-Nachbauten). Ja, es
    gibt bessere, aber du hast nach Ausgewogenheit gefragt.
    Das SM7 ist ein tolles Mik, aber hier völlig fehl am Platz: es kostet über 500,- Euro und wird sehr gerne für Hard-Rock Sänger genommen. Ich denke mal, die Empfehlung das Ding für alles zu nehmen disqualifiziert sich schon von alleine.
    Sm57 ist in jedem Fall so eine Art Standard für E-Gitarre, dazu kann man es eigentlich für alles andere - mehr oder weniger gut - auch mal einsetzen.
    Das T-bone würde ich durch ein erprobtes Großkondenser der Einsteigerklasse erstzen: also SP B1 bis vielleicht hoch zum Audio-Technica AT 3035 (ca. 200,-). Beide kannst du zur Not auf für die E-Gitarre nehmen - ich gehe mal davon aus dass es sich dabei nicht um einen voll aufgerissenen Rectifier handelt ;-) ... dann lieber nicht ...

    Frank
     
    He-vey, 02.05.06
    #3
  4. Woodstock

    Woodstock

    Registriert seit:
    22.07.02
    Punkte:
    1.893
    1893
    Hallo,

    Meinst du das SM57?

    Da hat Thomann ein Schnäppchen! :D
     
    Woodstock, 02.05.06
    #4
  5. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    He-vey, 02.05.06
    #5
  6. qatcho

    qatcho

    Registriert seit:
    17.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Ich halte die Zusammenstellung für ordentlich.
    Das SCT2000 kenn ich nicht, aber wenns gut klingt, warum nicht.

    Würde aber in der Preislage trotzdem eher zu Rode oder Studio Projects raten.
     
    qatcho, 02.05.06
    #6
  7. tainer

    tainer

    Registriert seit:
    02.05.06
    Punkte:
    19
    19
    natürlich meine ich das sm57 und hab nur die 5 vergessen.

    das sm7b macht ja keinen sinn da es eine sprechermic für broadcasting ist.

    Oktava kann ich nur eins sagen:

    Du kannst glück haben und das mik klingt ordentlich oder du hast pech und es ist scheisse ohne ende.

    Ich habe noch nie von zwei gleichklingenden oktavas gehört.
    Die verbauen halt was ihnen unter die finger kommt.

    ansonsten könnte man noch in einer erschwinglichen preisspanne das mce 530 von beyer empfehlen.

    Generell würd ich sagen: das sm57 kannste wikrlich für fast alles nehmen....
    oder du schaust nach nem md 421 von sennheiser...da haste dann echt was gutes....


    aber lass die finger von t.bone, samson, studio projects und wie die ganze scheisse heisst....!
     
    tainer, 02.05.06
    #7
  8. qatcho

    qatcho

    Registriert seit:
    17.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Also zumindest bei Studio Projects können dir ein Haufen Leute in dem Forum glaubhaft versichern, dass es sich dabei nicht um "Scheisse" handelt.
    Ich selbst benutze ein SP B1 und bin mehr als zufrieden.
     
    qatcho, 02.05.06
    #8
  9. tainer

    tainer

    Registriert seit:
    02.05.06
    Punkte:
    19
    19
    ich glaube das ist ein ewiges streitthema.

    kann ein mikro, was alles hat, am besten nen röhrengroßmembran, mit trittschallfilter, pad und koffer, schwinghalterung und allem drum und dran für 100€ gut sein?

    ich sage nein! und kann nur aus erfahrung sprechen.

    man muss nur einmal ein richtiges mikrofon hören und man wird nie wieder gegenteiliges behaupten.

    aber wenns euch reicht isses ja eure sache....
     
    tainer, 02.05.06
    #9
  10. JourneyPope

    JourneyPope

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    538
    538
    ich persönlich mag den höhengehypten chinasound auch nicht... aber deswegen sind die mics noch lange nicht total scheiße... das ist eher ne geschmacksfrage, würd ich mal meinen....
     
    JourneyPope, 02.05.06
    #10
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.509
    17509
    Auf Studio Projects trifft das so nicht zu! Und von Oktavas habe ich auch schon sehr brauchbare Aufnahmen gehört. Natürlich gibt es besseres. Aber in der Preisklasse wenig!
     
    Astronautenkost, 02.05.06
    #11
  12. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.003
    9003
    Ja, und manchmal auch ne Kostenfrage ;)
     
    NiCKEL, 02.05.06
    #12
  13. JourneyPope

    JourneyPope

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    538
    538
    tjoa... manchmal is guter geschmack halt teuer... obwohl mir die apfelschorle aus dem aldi fast am besten schmeckt... ^^
     
    JourneyPope, 02.05.06
    #13
  14. tainer

    tainer

    Registriert seit:
    02.05.06
    Punkte:
    19
    19
    ja wie gesagt...eigentlich ist es keine geschmacksfrage.

    ist eher ne frage von: möchte ich was ordentlich machen oder so dass es ok ist...

    es gibt nicht umsonst standards
     
    tainer, 02.05.06
    #14
  15. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    :eek:


    Frank
     
    He-vey, 02.05.06
    #15
  16. tainer

    tainer

    Registriert seit:
    02.05.06
    Punkte:
    19
    19
    @He-vey :

    isses nich so???
     
    tainer, 02.05.06
    #16
  17. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Oben links steht, mit einem freundlichen blau hinterkegt, „HOMERECORDING.DE“. Welche Standards sollen denn da bitte gelten, außer: „kriege ich einen reelen Gegenwert für‘s Geld?“ und „Tut dat watt et soll?“.

    Auf der wenig populären Schwesterseite „WANNABE-FRIGGIN-BIG-PRODUCERS.DE“ kann man den Leuten vielleicht einreden, das es außer bei der Bundesbahn und McDonalds noch irgendwo Standards geben muß.

    Im wirklichen Leben nimmt man auch nicht irgendeinen Standard, sondern dass:
    a) was am besten klingt.
    b) was verfügbar ist.
    c) was man in der nächsten Viertelstunde nicht zum Bierflaschen aufmachen braucht.



    Frank
     
    He-vey, 02.05.06
    #17
  18. Eisfux

    Eisfux

    Registriert seit:
    07.02.05
    Punkte:
    612
    612
    Mein paar Russen-Octavas ist super und perfekt selektiert mit angenehmer Höhenanhebung.
    Über das sm57 brauchen wir nicht zu streiten
    Bei t.bone lohnt es sich wie bei Oktava mal zwei oder drei zu kaufen und danach sich das beste rauszusuchen. Als Alternative kann ich nur das SE Z5600 empfehlen.

    Der Rest des Equipments ist gut!

    Zum Thema Standards:
    Natürlich gibt es Standards und ich habe auch in der letzten Zeit ganz klar die für meine Zwecke passenden (Standard)Mikrofone herausgefunden, allerdings spielt das Geld leider immer eine große Rolle.

    Die Kunst ist es doch aus Scheiße Gold zu machen oder? Natürlich mache ich auch gerne aus Silber Platin, aber das Silber muss man erstmal bezahlen.
     
    Eisfux, 02.05.06
    #18
  19. tainer

    tainer

    Registriert seit:
    02.05.06
    Punkte:
    19
    19
    dass ich nicht lache...

    natürlich gehts hier um homerecording doch auch zuhause habe ich den anspruch was gutes zu machen und auch einzusetzen.
    wo hast du denn ma erfahrung mit richtigen mics gemacht???

    irgendwann hatte ich auch ma die "hauptsache is dass was aus mikro rauskommt" einstellung...

    aber ich hab halt gelernt dass gewisse mikros und auch andere technik sich halt nicht nur durch markenname unterscheiden.
    das hat nix mit wannabe irgendwas zu tun sondern mit qualität.

    wenn du nicht den anspruch hast dann ist das ok, aber ich bin der meinung man sollte grade leute, die investieren wollen nich irgendwas kaufen lassen.

    leider isses so dass alle imemr nur billig wollen und qualität dabei auf der strecke bleibt.

    ich fahr ja auch nicht mit nem trabbi in der formel eins. dabei fährt der trabbi doch auch!

    Aber ums abzurunden: wir werden uns nicht einigen..ich kenn das ja von vielen leuten...
     
    tainer, 02.05.06
    #19
  20. floppy8

    floppy8

    Registriert seit:
    01.08.04
    Punkte:
    1.881
    1881
    Studio Projects und Oktava sind nicht irgendwas. Hier gibt es viele Leute die wissen, was ein gutes Micro ist, he-vey und eisfux gehören nach meinen Informationen zu denen, die schon Micros benutzt haben, die sich der Threadersteller nicht leisten kann oder - für HR völlig zu Recht - nicht leisten will.
    Weisst du eigentlich, was ein Troll ist, Tainer? :D

    @he-vey und eisfux: Gute Antworten! Do not feed the trolls! ;)
     
    floppy8, 02.05.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.