Information ausblenden

Irgendwann lernt man 's ganz

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 24.06.20.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Wie gesagt, ich veröffentliche hier nur Entwürfe. Aber dieser hier fühlte sich beim Schreiben wie ein Volltreffer an. Ich schrieb ihn vor einer Stunde ohne Unterbrechung. Beifall und Kritik sind also gleichermaßen erwünscht.

    Als kleiner Knabe aß ich gern Honigbonbons
    und meiner Mama wurde ganz übel davon
    wenn knackend manch Zahn durch den Zuckerguss brach
    Und die Zunge den Honig ausleckte danach

    Wurde Mama so weiss wie die Küchenwand war
    Sie beschwor meine Zähne und die Lebensgefahr
    dass die Schuld meiner Ungeduld meine Gier war
    Und ich leckte meine Lippen und ich dachte blabla

    Und dann nahm ich meine Jacke und lief runter in die Stadt
    Wo ich meine Mutter, meine Schuld, meine Gier vergaß
    denn es gab nur hier und heute und kein Leben danach
    und ich sah die Leute kreisen - warum war mir nie klar


    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's ganz
    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's ganz

    Wieder nehm ich meine Jacke, lauf raus in die Stadt
    wunder mich warum mein Lebenslauf Lücken hat
    es gibt ein hier und ein heute und kein Leben danach
    und ich seh die Leute kreisen warum ist mir egal

    Ich kauf mir Honigbonbons und fresse sie auf
    ich schreib dir eine SMS und baue nicht darauf

    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's ganz
    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's ganz

    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's ganz
    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's
    Ich dachte irgendwann lernt man's ganz
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.20
  2. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.100
    5100
    Mich würde das generell ja einmal mit Musik interessieren. Immerhin sind das ja Songtexte und an anderer Stelle schreibst du, du bist Musiker.
     
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Ich komponiere AUCH! Aber ich arbeite zugleich gern mit Musikern.

    Hier höre ich kräftige Klänge, grosse Räume. Die ersten Zeilen schrieb ich noch als Rapbars. In Laufe des Textes hörte ich aber immer mehr Metal. Wer sich das zutraut .... ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.20
  4. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.100
    5100
    Ja gut, aber wo kann man das denn einmal hören? Ich finde Texte die als Songtexte gedacht sind, die man aber nicht vertont hören kann, immer etwas schwierig (zu beurteilen).
     
  5. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    moon-dog, dann bist du hier leider falsch. Dafür gibt es das Feedbacl-Forum oder das Songvoting. Hierher kommen meist Leute, die Lust und Phantasie genug haben, Texte zu besprechen.
     
  6. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.100
    5100
    Ach, das glaube ich gar nicht. Du bist ja Musiker und hier in einem Musikerforum. Und wenn du einmal zu den Texten eine rohe Skizze der Musik einspielen würdest, die zu dem jeweilgen Text gehört, dann ist es sicher leichter für andere User sich dazu zu äußern.
     
  7. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.333
    3333
    Spannende Entwicklung. Ich verorte die Musik laut Text irgendwo in den 50ern.
     
    artname bedankt sich.
  8. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Das finde ich wiederum spannend! Warum?
     
  9. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.333
    3333
    Durch Thematik, Erzählstruktur und den von mir vermuteten Instrumentalaufbau.
     
    artname bedankt sich.
  10. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.100
    5100
    Das meine ich ja. Mit einer musikalischen Skizze müsste man den nicht mehr "vermuten". ;)
     
    artname bedankt sich.
  11. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.830
    16830
    @moon-dog Hier geht es in der Tat um den Text, nicht um eine etwaige musikalische Umsetzung. Scheinbar gibt es diese hier aktuell (noch) nicht. Deshalb bitte zum Text äußern. Wenn Du den Text ohne Musik nicht beurteilen willst oder kannst, lasse diesen Thread bitte aus.

    :focus:
     
  12. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Ennui, ich habe ja angedeutet, dass ich beim Schreiben Rapbeats und Metal empfand. Kurz vorher hatte ich Selig gehört und erinnerte mich an eine Zusammenarbeit mit deren Hamburger Produzenten Franz Plasa. Dieser mochte keine allzu lyrischen Formulierungen und ich hatte ja vorher eine ähnliche Diskussion mit Teestunde. ;-) Also hörte ich mir Selig an... und verstand Franz Plasa plötzlich besser als je vorher. Und wahrscheinlich waren mir beim Schreiben auch noch Seligs Sounds im geistigen Ohr.

    Gleichzeitig höre ich gerade intensiv die neue CD von "Haftbefehl", die ja ebenfalls mit fetten Sounds brilliert !!!

    Ich weiss ja nicht, was ein Leser zu Zeiten Coronas aus diesem Text heraus liest... Aber einen nostalgischen Rückblick wollte ich nicht initiieren . ;-)

    Wie gesagt, das ist ein Textforum. Ich hatte auch formale Ideen, als ich zu schreiben begann. Ich werde sie nicht von mir aus nennen, aber wenn sie jemand erkennt, werde ich es gern bestätigen. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.20
    Ennui und Teestunde bedanken sich.
  13. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Interessant. Ich finde, der Text kann so bleiben. Ich mag ihn, wie er ist. Dass ich über das "fresse sie" gestolpert bin, liegt an mir. Mir gefällt vor allem die Schnoddrigkeit. Musikalisch hätte ich (noch) keine Idee.
     
  14. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Danke, liebe Teestunde. Unsere letzte Diskussion war ja an diesem Text indirekt beteiligt. Franz Plasa erzählte mir einst von seiner Vorliebe für unverbrauchte Worte. Von der grossen Gefahr, die für ihn von "schönen" Worten ausgeht! Ich kann mir gut vorstellen, dass ich in Richtung "unverbrauchte Worte" noch etwas verfeinern werde.

    Aber mir kam noch eine weitere dramaturgische Idee, oder besser gesagt Grunderkenntnis...
     
    Teestunde bedankt sich.
  15. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Das Denken ist oft schwer, indes, das Schreiben geht auch ohne es. (W. Busch) - Ich drechsle viel zu viel. Deswegen bewunde ich wohl die Schnoddigkeit. Einfach mal aufjaulen, -brüllen, -heulen. Jaaa, verdammt, das LI FRISST die Bonbons und leckt nicht bloß dran!
     
    artname bedankt sich.
  16. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Richtig! Und gleichzeitig soll "fressen" AUCH andeuten, dass sich unsere Defizite mit den Alter verschärfen können... In diesen Fall erzählt ein kleines Wort eine halbe Biografie, viel über erwähnte Lebenslücken.... oder vielleicht auch etwas über eine Beziehung, die nur mit dem Wort "SMS" angedeutet wird...,
     
  17. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.100
    5100
    Okay, dann habe ich "Das Forum für eure Songtexte und Diskussionen rund um das Thema." offenbar falsch interpretiert. Ich meinte das durchaus konstruktiv. Ist halt immerhin im UFO "Songwriting" ... .
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.20
  18. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Ja. Die Lebenslauf-Zeile ging mir nahe, weil ich sofort an eine Lehrerin denken musste, die es nicht fassen konnte, dass der Lebenslauf meines Sohnes (damals Mitte 20) auch schon eine Lücke hatte. Obwohl es nicht darum ging, wollte sie vor allen Laienschauspielern und Besuchern ausgerechnet darüber sprechen. Das Stück war egal, die Leistungen der Kinder auf der Bühne... Aaaber der Lebenslauf! Skandal! - Was für eine Ziege!!!
     
  19. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.333
    3333
    Danke zu den Hintegründen! War nur mein ganz eigener persönlicher Eindruck. Du weißt ja, wir sind stilistisch sehr unterschiedlich.
     
    artname bedankt sich.
  20. EisRaum

    EisRaum Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.05.18
    Punkte:
    326
    326
    ich finde den Text leider allein schon von den reimen her, etwas whack

    den ersten Abschnitt kann ich noch fühlen , alles was danach kommt ist doch wirklich pseudo Philosophie
     
    artname bedankt sich.