Information ausblenden

Investier ich an richtiger Stelle?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von olsn, 13.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. olsn

    olsn Themenersteller

    Registriert seit:
    13.06.12
    Punkte:
    23
    23
    Hallo,
    erstmal zu mir ein paar Eckdaten:
    Ich bin 18 Jahre jung, habe gerade mein Abitur bestanden und arbeite im Moment des Geldes wegen :).
    Instrumentenlehre durfte ich leider nie geniessen, allerdings überlege ich schon seit Ewigkeiten Klavierstunden zu nehmen. Joar und ansonsten denke ich bin ich ein recht musiikinteressierter Mensch und seit dem ich mich mehr und mehr mit der Theorie beschäftige, "analysiere" ich mehr Musik als das ich zuhöre :D. (Hyperbel.. oder wie das heißt)

    Jetzt zu meinem Vorhaben:
    Seit nun über drei Jahren habe ich mich besonders stark mit Musik, besonders elektronischer (z.B Trentemöller, The XX, Stimming, Terranova, Console), auseinandergesetzt und Vinyls gekauft und aufgelegt.
    Seit etwa knapp 2 Jahren beschäftige ich mich mehr oder weniger aktiv mit Ableton Live und seit Weihnachten '11 sogar legal[​IMG].

    Jetzt möchte ich mich erweitern nach dem Motto soviel Geld habe ich nie wieder, weil ich auch nach dem Sommer studieren gehe. Wollte eigentlich an die SAE aber finanziell ist das ein Ding der Unmöglichkeit..

    Vorhanden sind:
    Ableton Live, 13'er Macbook, Akai Lpd 25, das kleine Akai Keyboard, Sennheiser HD 25 und vllt noch eine Canton Anlage wo ich manchmal gegen höre.

    Ich möchte aufjedenfall bei Ableton bleiben weil ich dort nun einige Erfahrung besitze und mit um zugehen weiß. Zusätzlich zu dem Macbook möchte ich mir noch einen gebrauchten iMac zulegen, da mir das Display zu klein ist und es auch schon etwas älter ist ('08). Desweiteren soll ein größeres Midi Keyboard hinzukommen sowie Krk Rokit 6, weil ich die schon von Freunden kenne und die absolut in mein Preislimit passen. Das ewige auf Kopfhörern produziert nervt micht zutiefst :D.

    Allerdings weiß ich nicht welche Soundkarte ich dort bestenfalls benutzen sollte? Ansonsten laufen sie erstmal über meinen Mixer. Das wäre Frage Nummer eins.

    Desweiteren wollte ich mir noch NI Massive und eventuell auch die NI Maschine. Wenn man die Preise vergleicht von NI Massive und dem Komplete Pack, wo der Synthesizer enthalten ist, kommt man schnell auf den Gedanken dieses doch gleich zu kaufen.
    Wie gesagt, soviel Geld wie diesen Sommer werde ich für dieses Hobby nicht so schnell wieder haben :). Aber kann es sein das mich die Vielfalt bzw. Masse einfach erschlägt und mich dann nicht weiter bringt? Machine war so als Spielerei gedacht und steht auch aktuell hinten an, weils ohne einfach auch geht! Oder? Habe ja schon Bock auf das Teil :D.

    So und ansonsten gibts am 15. Geld und dann würde ich gerne direkt anfangen und bis dahin belese ich mich weiterhin quer durchs Internet zum Thema produzieren. Um ehrlich zu sein überwiegt der Teil dem praktischen bis dato deutlich.. gerade euer Syntesizer Workshop ist der Hammer! Ganz großes Lob!

    Nun würde ich allerdings gerne eure Meinung hören ob ich mich mit den richtigen Mitteln eine Stufe höher klettern lassen möchte oder ob ich einen völlig falschen Weg einschlage?
    Auch passende Lektüre wäre cool. Und lohnt es sich einmal etwas Geld auf sonicacademy oder dubspot zu lassen? Das schwirrt nämlich auch noch im Raum rum...

    Mit freundlichen Gruß,
    Oli olsn :)
     
    olsn, 13.06.12
    #1
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Gut, dass du kein Geld hast!
    Eine Traumfabrik ohne gleichen...


    Würde ich gegenhören...


    welcher mixer?




    Was würdest du denn gerne machen?
    Musik "produzieren"? Rein Instrumental? Mit Mikrofon???
     
    m4d3raIn, 13.06.12
    #2
  3. Homerec-freak

    Homerec-freak

    Registriert seit:
    02.02.12
    Punkte:
    84
    84
    Hallo,

    geh in den nächsten Music Store/großen Audio-Laden und guck dir einfach mal ein paar Sachen an, hör dir soviel wie möglich an, rede dort mit Leuten die ähnliches machen.
    Da du im Moment dein Wissen wohl ausschließlich aus dem Internet beziehst, empfehle ich dringend auch Geld für Fachliteratur einzuplanen, dass vergessen leider alle immer sehr gerne.
    Klar, alles steht im Internet...Irgendwo, irgendwie...
    Tja, zu KRK Lautsprechern habe ich folgendes Verhältnis: Die färben meiner Meinung nach mehr,
    als es so mancher Hifi Lautsprecher tut. Die Bässe sind schwammig, da passiert zwar viel untenrum bei KRK, aber nur in Sachen Käufer ködern...
    Dass einige was da linear verläuft sind da die Bilanzen von KRK.
    Nur meine Meinung. Ansonsten habe ich folgendes Gefühl: Du hast Lust aufzurüsten, aber eigentlich ist nicht wirklich klar in welche Richtung es gehen soll und was du nmun wirklich brauchst und willst.
    Mein Tipp: Interface: M Audio Delta 1010 lt, Monitore: Yamaha HS 80 m, Monkey banana 4,5 und 6 oder 8, generell alle JBL Monitore außer die kleinen Controls, nahezu alles andere in dem Preisbereich hat nichts mit Monitoren zu tun für meine Ohren.(Nach der Meinung nahezu aller anerkannten Toningenieure und co. sollte eine Abweichung bei Monitoren im Frequnezgang max. 1 db betragen.
    Normal in dem Bereich sind 3 db, mäßiges Impulsverhalten, billiges Plastik und viel Einstellmöglichkeiten um den Schrott loszuwerden und dafür auch noch Geld zu bekommen.
    Dass nach hinten verlegte BR Rohr ist bereits ein zeichen für mindere Quali, bedeutet sie doch Pegelverlust in den Tiefen, die grade für dein Anliegen äußerst wichtig sein dürften.
    (aber immerhin, die Pfeifgeräusche schlecht verarbeiteter BR Kanäle gleichen dass in den hohen Frequenzen oftmals wieder aus xD)

    Also: Je nach dem, wie hoch es hinaus gehen soll, kann es sinnvoll sein, richtig dicke in die Monis zu investieren.

    Alles ordentlich aber preiswert verkabeln, fertig. Beim Synthie halt ich mich zurück,
    da musst du vor allem überlegen, ob du ihn brauchst und wenn ja, für was. Such ihn dann nach den gefundenen Kriterien aus, fertig.

    Den besten Weg würdest du einschlagen, wenn du auch planst, Geld in WISSEN zu investieren, Kurse, Bücher, DVDs usw. Ich habe kein Abi, beschäftige mich erst seit knapp 3 Monaten mit Technik/Tontechnik/Musik und wundere mich wie sehr du in der Luft hängst. ;)
     
    Homerec-freak, 14.06.12
    #3
  4. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo olsn

    18 Jahre jung Abi in der Tasche und den Plan zum Studium. Ein Traum.

    Aber irgendwie soll da auch was mit Musik sein, weil es Dir Spass macht und Du Dich schon damit auseinander setzt.

    Du solltest jetzt ein wenig analytisch denken, um zu ergründen wo es hingehen soll. Das hilft Dir zum einen unter Umständen viel Geld zu sparen und zum anderen ohne große Umwege zum Ziel zu steuern.

    Es war schon richtig, hier zu posten, denn mit Sicherheit findest Du Leute, die mit guten Ratschlägen und einem reichen Erfahrungsschatz ein wenig Hilfe geben können, Es können aber immer wieder nur Anhalts Punkte sein, die vieleicht umreissen, was wirklich wichtig ist.

    Gut Hören und Sehen ist das A und O in einem Studio. Sprich Abhöre und vielleicht die Möglichkeit zwei Bildchirme anzuschließen.

    Bei der Soundkarte musst Du wissen, was Du aufnehmen willst. Mikros, Instrumente, Midi mit VST. Vielleicht bei Focusrite Produkten mal schauen, denn die Qualität ist schon bemerkenswert.

    Wenn Du mit dem Gedanken spielst, Dir die Maschine zu kaufen, (Sie ist bei Leibe kein Spielzeug) dann nehm die größere Variante. Ich hatte die Große, und bin auf die kleine gewechselt, was mich jetzt ärgert. Einiges ist da umständlicher zu editieren.

    Mixer kannst Du vernachlässigen und Micro muss man probieren, was am besten zu Deiner Stimme passt.
    Noch ein kleines Midi Keyboard mit Controller funktion von M-Audio vielleicht und schon bist Du dabei.
    Sequenzer hast Du Dich entschieden für Ableton, würde aber trozdem mal Demos von Presonus, Cubase oder Sonar, Acid usw antesten.

    Fachlektüre studierst Du schon, dann wünsche ich Dir viel Glück und Spass beim musizieren !


    LG Ilka
     
    Ilka, 14.06.12
    #4
  5. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    Herzlich willkommen im Forum!

    Soso bald Stundent...
    Ich kenne das, ich habe im Studium eher rumgeklimpert, als das ich bei den Vorlesungen war....
    Das ende vom Lied , heute verdiene ich mir meine Brötchen damit ;-) ...

    Guck auch mal auf dem Gebrauchtmarkt in der Bucht.
    Hör dir die Monitore mal gegen, ich würde eher die HS80 in dem Geldbereich nehmen.
     
    Beatback, 14.06.12
    #5
  6. C1GART

    C1GART

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    521
    521
    Willkommen im Forum

    Ich würde dir auch von den rockits abraten und die yamahas mal anhören oder eben beide gegeneinander hören in nem shop der beide hat
     
    C1GART, 14.06.12
    #6
  7. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    2.104
    2104
    Also ich würde auch von den von Dir gedachten Monitoren abraten.
    Hab vor zwei Wochen gerade Yamaha und KRK im Vergleichstest gehört. KRK sind geil, ja werden aber vermutlich nicht sonderlich dazu beiragen, einen ausgewogenen Mix zu erstellen, da der Bassbereich komplett überbetont ist. Hat bei einigen Referenztracks sogar richtigg gedröhnt.

    Auf jeden Fall würde ich 8-Zoll große Monis nehmen für Elektro-Mucke. Oder 5 - 6'er aber dann auf jeden Fall mit Subwoofer und dann biste auch schon wieder über das HS80 Budget hinaus.

    Als Keyboard liebäugle ich die ganze Zeit mit dem Akai MPK49, da ist alles dran was man braucht. Pads zum Drums programmieren, endlos-Drehregler, Fader, Mod- und Pitchbend Wheel, eben alles was man braucht um geile Automationen zu erstellen und seine DAW zu steuern. Ich hab es noch nicht getestet, aber vom Funktionsumfang scheint es mir ein ordentliches Paket zu sein. Verarbeitung finde ich bei Akai eigentlich immer top. Alternativ vielleicht ein M-Audio Oxygen wenn's etwas günstiger sein soll.

    Wenn Du auch so gute Grooves (Kickdrum + Percussion + Bas & Sub-Bass) bauen kannst, würde ich auf jeden Fall zu Gunsten von Komplete 8 auf die Maschine verzichten. Du schreibst ja, dass Du dann wahrscheinlich erstmal längere Zeit keine Kohle mehr haben wirst und da bist Du mit der Soundvielfalt und den Gestaltungsmöglichkeiten definitiv auf unabsehbare Zeit ausgelastet.


    Beim Interface kann ich nicht so viele Tips geben. Bei mir läuft ein altes M-Audio Audiophile Firewire Interface, sowas klienes sollte für Dich ja auch reichen. Denke ich zumindest. Da sollten die Monis dann direkt dran. Nen Mixer brauchst Du wohl eher nicht. Oder doch? Wofür willst Du den benutzen?
     
    djdeveloper, 14.06.12
    #7
  8. olsn

    olsn Themenersteller

    Registriert seit:
    13.06.12
    Punkte:
    23
    23
    Ok, dann versuche ich mal auf alles einzuegehen. Erstmal vielen dank für die super Antworten, helfen ungemein!

    Ich bemerke, die SAE scheint wohl entgegen meiner Erwartungen doch kein so brilianten Ruf zu haben. Aber nach einigen Recherchen bin ich ausschließlich auf Privat Unis gestoßen die ein solches oder vergleichbares Studium/Ausbildungsangebot anbieten... da würde ich mich auch über Aufklärung freuen wie das funktionieren soll... aber nur so am Rande ;)

    Wenn die Rokits 6 wirklich hier nur einstecken müssen, bin ich selbstverstädnlich dazu bereit mich mit den HS80M zu beschäftigen, denn mehr will und kann ich auch nicht ausgeben. Von den Daten her, gefallen mir diese aber auch schon sehr gut und wenn ihr diese vorschlagt, vertraue ich euch dort und werde mal nach Berlin zum Probe hören fahren!
    Vielen Dank, da habt ihr mich wohl vor dem ersten Fehler bewahrt :D.
    Betreiben würde ich diese dann an einer geeigneten Soundkarte von M-Audio (reicht da vielleicht schon die Delta?) bzw. übergangsweise an meinen Denon X1100 Mixer.
    Die Soundkarte muss eigentlich nur Sound ausgeben^^. Mikrophon etc. habe ich vorerst nicht vor mir zu zulegen. Höchstes eben ein Midi Keyboard à la Oxygen 8. Was größeres brauch ich eigentlich nicht da ich ja das Akai Lpd8 besitze und mir das vorerst zum bedienen reichen muss.

    Joar und ansonsten treffen Ilkas ersten Worte exakt zu :D.

    Zur Übersicht halber im "Studio" hatte ich sowieso noch zwei zusätzliche 21" Monitore mit eingeplant weil die ja mittlerweile echt billig geworden sind und ich gerne alles einsehen möchte, möglichst gleichzeitig.

    Jaa und das mit Komplete und Maschine... vllt doch beides in Kombo holen und dann auf den iMac noch einen Monat verzchten und dann auf meinem Mb (8gb, 2x2,4, 7200u Hdd) einen externen Monitor betreiben und so erstmal Spaß haben...

    Und zum Thema Fachliteratur, bitte bombt mich doch damit voll!

    Achja, nochmal kurz zum Sound.. ich würde sehr gerne mehr experimentielle "Electro" Tracks machen mit gebrochenen Rhytmen, aber eben auch techiges, deepes, minimales. Im Grunde genommen möchte ich meinen eigenen Still treu bleiben können und machen wie ich Bock habe möglichst ohne Beschränkungen :D

    Mit freundlichen Gruß,
    Oli
     
    olsn, 14.06.12
    #8
  9. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Hi,

    am besten vor Ort anhören. Nimm Dir ein paar CDs mit, die gut aufgenommen sind und die Du kennst. Gehe zusammen mit jemandem hin, der Ahnung von Musik / Sound / räumlichen Hören hat als 2. Meinung.

    Ich finde auch, dass die KHKs nicht gerade sehr ausgewogen sind. Ich denke mal die setzten da ganz bewußt eine Prise Bass mehr ein, um den Ohren der potentiellen Kunden zu schmeicheln. Die Yamahas klingen mir zu spitz, da könnte ich nicht lange vor sitzen, ohne müde Ohren dabei zu bekommen.

    Hier mal eine Hitliste von mir, ich war vor 2 Wochen im Musikstore mit ein paar Rock, Jazz, Jazzrock, Funk CDs:

    bis € 300 (Stückpreis):
    Genelec 6010APM € 239.- (klingt gut und ausgewogen für die kleine Größe)

    bis € 400
    Genelec 8020BMM € 379.- (klingt sehr gut und ausgewogen)

    bis € 600
    Genelec 8030AMM € 539.- (klingt seht gut und ausgewogen)

    bis € 700
    Neumann KH 120A € 649.- (mein Favorit, Hammerteil)

    Momentan habe ich die Yamaha MSP-3, wollte eigentlich die MSP-5 probehören, die hatten sie leider nicht da. Also mir gefällt die räumliche Abbildung im Stereobild der MSP-3 sehr gut. Kann natürlich alles besser sein. Manchen gefällt der Sound der MSP nicht. Aber das ist vielleicht auch wieder Geschmackssache. Instrumente klingen auch sehr natürlich. Aber Hammer waren auf jeden Fall alle Genelecs, die dort standen bzw hingen und vor allem die Neumann.

    Ich würde eher in ne gute Box investieren, als am Anfang zuviel in einen Laptop zu investieren.

    Vielleicht kannste den alten ja noch eine Weile halten oder einfach erstmal nur mit RAM aufpeppen. Nichts ist kurzlebiger als PC / Laptop Kram.

    Eine gute Box ist eine Anschaffung fürs Leben. Ungelogen, meine Wohnzimmer HiFi Boxen (Elac Axiom mit Bändchen Hochtöner), die hab ich schon fast 25 Jahre und die Teile wollen einfach nicht kaputt gehen ;-)


    Grüße
    Andreas
     
    akl, 14.06.12
    #9
  10. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Warum brauchst du denn unbedingt einen iMac?

    Stell dir doch lieber einen großen Bildschirm an das MacBook. Billiger, wahrscheinlich genauso effektiv, und einfacher handzuhaben (nicht dauernd Daten zwischen 2 Systemen austauschen, keine Probleme mit Plugin-Aktivierungen usw.)

    Einfach 24" TFT irgendwie an den Mini-DVI ranstöpseln -> instant viel Platz.
    Und wenn du dich auf den Weg irgendwo hin machst -> abstecken, alles dabei, done.

    Hast du evtl. schon mal überlegt das alte MacBook zu verkaufen und von dem Erlös + etwas Gehalt ein gebrauchtes, neueres MacBook (Pro) zu kaufen?

    Natürlich befürworte ich neue Macs, ich liebe die Dinger. :D
    Aber in dem Fall wäre das Geld fast woanders besser aufgehoben als in einem iMac.
     
    chokehold, 14.06.12
    #10
  11. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.250
    3250
    Das habe ich so ähnlich (gebrauchtes MBP als einzigen Rechner gekauft, älteren iMac verkauft, großer TFT-Moni kommt noch) gemacht und es bis jetzt nicht bereut!
     
    unifaun, 14.06.12
    #11
  12. Homerec-freak

    Homerec-freak

    Registriert seit:
    02.02.12
    Punkte:
    84
    84
    Zur Fachliteratur: Ich kann dich gerne zubomben, aber: Gcuk eifnach mal bei Thomann oder musicstore auf der HP um und such dir 1-2 Bücher die dir interessant/nützlich erscheinen für deinen Zweck. Als allgemeiner Tipp: "Die Audio Enzyklopädie" von Andreas Friesecke stellt eine gute Übersicht dar. Ich hab unheimlich viel gelernt dadurch, obwohl es ein Handbuch ist, kein Lehrbuch.
    Kostet bisschen was, aber es stellt ein umfangreiches Lehr und Nachschlagewerk da.

    Zu den Monitoren: Hör dir wenn irgendwie möglich mal die Monkey Banana 8 an, kosten zwar deutlich mehr (ca. 800/Paarpreis), aber ich höre jetzt immer öfter von äußerst zufriedenen Hobbyisten. Hier die HP zum Hersteller: http://monkey-banana.de/

    Zum Mac äußere ich mich nicht, es gibt genug Meinungen dazu.
    Subtil gesagt: PreisWERT sind Macs eigentlich nicht. Punkt.

    Beste Grüße
     
    Homerec-freak, 15.06.12
    #12
  13. olsn

    olsn Themenersteller

    Registriert seit:
    13.06.12
    Punkte:
    23
    23
    Sooo, der aktuelle Stand sieht wie folgt aus.
    Es gab einen relativ billigen 23" Monitor der jetzt an meinem Macbook hängt. iMac ist nicht drin, punkt.^^. Als Monitorboxen habe ich jetzt die Yamaha HS80 welche an der Focusrite Scarlett 2i2 hängen. Und durch einen glücklichen Zufall habe ich auch noch ein MPD24 geschenkt bekommen.

    Zum Einspielen muss noch mein kleines Akai Keyboard herhalten da ich mich einfach für keins entscheiden kann :D.
    Nächsten Monat gibts aufjedenfall noch die Maschine. Durfte das Ding mal bei einem Kumpel probieren und habe mich etwas verliebt. Vielleicht gönn ich mir dann auch gleich noch das Komplete 8 Upgrade.

    Aufjedenfall habe ich im Moment zum Rumspielen und es macht schon deutlich mehr Spaß als vorher, nur Literatur muss ich mir noch besorgen.

    Grüüüße :)
     
    olsn, 23.07.12
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.