im nachhinein änderungen an master-cd vornehmen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Plus, 20.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Plus

    Plus Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.04
    Punkte:
    134
    134
    ein freund von mir hat sein album professionell mastern lassen. nun ist er aber mit der reihenfolge und der beschriftung der tracks auf der master-cd nicht mehr zufrieden. außerdem will er einen track eine minute nach dem letzten track als hiddentrack positionieren.
    kann er die cd jetzt einfach rippen (cd-format auf wav) die änderungen in zb goldwave (wav-editor) vornehmen und die cd wieder brennen ohne an qualität zu verlieren. falls nicht welche möglichkeiten gibt es in solch einem fall.
    danke sehr
     
  2. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    5.110
    5110
    Hallo

    Ja,kann man so umbauen,wie man will.
    Beim Brennen sollte man den Red Book-Standard einhalten.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
  3. Plus

    Plus Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.04
    Punkte:
    134
    134
    wenn ich doch wüsste was der red book-standard ist?
    danke
     
  4. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.641
    12641
    Hi

    da wäre ich vorsichtig, da bei einem professionellen Mastering-Studio und entsprechender Brennsoftware/Hardware mit Sicherheit weniger Brennfehler aufgetreten sind als bei einem Standard PC Brenner und irgendeiner Brennsoftware.
    Ich würde das im Studio noch nachbessern lassen.
     
  5. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    5.110
    5110
    "The Red Book is the 1980 document that provides the specifications for the standard compact disc (CD) developed by Sony and Philips. According to legend, the document was in a binder with red covers, originating the tradition for subsequent adaptations of CD specifications to be referred to as variously colored books. The Red Book described the CD's physical specifications, such as the tracks, sector and block layout, coding, and sampling. Sony and Philips referred to the discs as CD-DA (digital audio), defined as a content medium for audio data digitized at 44,100 samples per second (44.1KHz) and in a range of 65,536 possible values (16 bits)."

    Alles klar?

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
  6. Plus

    Plus Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.04
    Punkte:
    134
    134
    danke sehr
     
  7. docier

    docier

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    521
    521
  8. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.686
    15686

    es geht ja auch um BRENNfehler, nicht um LESEfehler. er muss das fertige produkt ja irgendwie wieder auf ne cd bekommen.


    Der Gruß

    Griffin
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.