Information ausblenden

IK Multimedia Mesa Boogie für lau???

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von Glutamatjunkie, 26.02.20.

  1. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.245
    12245
    Als Mesa-Hardware-User frage ich mich immer, wenn ich solche Software sehe, was von dem, was Mesa gut macht, über Software überhaupt zu transportieren ist.
    Zumindest im Bassbereich jetzt...das Gitarrenzeug kenne ich nur von Nebenmännern.
     
  2. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    11.582
    11582
    Aber das sind Italiener. :D
     
    Kosaken-Kaffee und Schlumpfpeter bedanken sich.
  3. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    48.998
    48998
    schwieriges Thema

    ich hab mal den Mesa Rectifier Recording Preamp besessen, Vollröhre aus USA für 1900 €, also alles andere als ein Schnäppchen. der hatte ne eigene Boxensimu an Bord, war quasi ein Recti ohne Endstufe.

    ich hab aus dem Ding nie auch nur annähernd nen Sound wie aus nem echten Recti bekommen, und ich habe sehr viel versucht.Palmer DI, Boxensimukisten als Hardware und Tralala.....

    will sagen: ein echter Recti is ne Wucht, Ende der Durchsage :)
     
    pitsieben bedankt sich.
  4. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.245
    12245
    Genau das meine ich.
    Klemmst du diesen Preamp wiederum an eine potente Endstufe, dann hast du es wieder. Ich kann das nicht technisch differenziert beschreiben...dazu fehlt mir einiges an Wissen...aber ich vermute stark, dass das Geheimnis bei Mesa in der Ansteuerung der Endstufen begraben liegt.

    Diese Amps, ob jetzt Gitarre oder Bass, bleiben bei hohem Pegel und brachialer Verzerrung immer extrem impulsfest. Das hat zur Folge, dass Masterpotis eher Schaltern gleichen. Immer auf die Glocke.

    Zwischen murmeln und mayhem liegen bei meinen Carbines Millimeter. Deadnotes landen nicht im Ohr, sondern im Magen. Letzte Woche habe ich mit einem Gitarrero gespielt, der einen Recti hatte. Dessen Palm-Mutes sind auch genau da gelandet...und der war nicht laut. Das alles ist nichts, was man hören kann.
    Oder doch?
    Ich will das hier nicht kapern, aber ich frage mich das eben ständig. Ich persönlich habe noch nie einen Verstärker mit den Ohren ausgesucht. Mir ist immer die Vehemenz wichtig, mit der das Signal in die Bude gestellt wird und ich zweifele arg, dass man die in Simulationen hören kann.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  5. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    12.560
    12560
    Na beim Recto kommt der Sound hauptsächlich aus der Endstufe und dem Kabinet.