Information ausblenden

Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von Dänu, 30.06.20.

  1. Dänu

    Dänu Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.19
    Punkte:
    12
    12
    Hallo miteineinander,
    erstmal sorry für den Threadtitel ;) Ich versuche mir gerade einen Ueberblick in Sachen Effekt-Plugins, bzw deren Anbieter zu verschaffen. Die gibt es ja wie Sand am Meer.
    Vor Jahren habe ich mal mit UAD-1 Plugins gearbeitet und war zufrieden, vorallem weil ich das Ganze spottbillig bekommen habe. Und auch einen fast geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Seitdem hat sich bei mir vieles verändert (keine Einmann Elektronik Projekte mehr) und ich möchte nicht nur unsere Proben aufnehmen, sondern daraus auch mal einen Mix erstellen, den man als Demo o.ä. verwenden kann. Klar, an erster Stelle steht da meine nicht vorhandene Kompetenz. Daran arbeite ich. Bisher habe ich die internen EFX von Reaper genutzt, das funktioniert ganz gut.
    Trotzdem stellt sich mir immer wieder die Frage, ob es nicht sinnvoll sein könnte auch mal andere Plugins zu nutzen. Obwohl diese Frage noch offen ist, habe ich mich mal etwas umgeschaut und auch diverse Freds hier im Forum gelesen. Da werden einige Anbieter hochgelobt und andere eben nicht. Und umgekehrt. ;) Klar, oftmals ganz subjektiv.
    Worin liegt der Unterschied vergleichbarer Plugins bei einer Preisspanne von free bis 200,-? Viele bieten ja Plugins im Bereich von 20-100,- an. Ist ein 200,- Plugin welches z.B. einen bestimmten Kompressor nachbilden will, tatsächlich soweit besser, dass der Preis auch gerechtfertigt ist? Oder bezahlt man da fürs Image o.ä.?
    Ich kenne das von Schlagzeugen. Da sind die Preise der oberen Oberklasse von der Funktionalität abgekoppelt. Man hat dann ein Statussymbol, bekäme fürs halbe Geld (oder 2/3) die gleiche Wertigkeit und Funktionalität.

    Ein anderer Punkt mit dem ich vor kurzem Bekanntschaft machen musste, ist die Nutzerfreundlichkeit bei Installation und Registration. Ich bekam eine Lizenz eines EFX Bundles zu einer Hardware dazu. Fein.
    Aber dann kam die Installation. Für die 9 Effektplugins musste ich einen fast 2GB grossen Installer runterladen, hatte dann diverse Installationen und einen Plugin Ordner mit dutzenden nicht freigeschalteter Geräte am Hacken. Ok, die VSTs und AUs kann ich auch von Hand wieder entfernen. Nervt trotzdem.
    Ich will auch keine Custom Shops, Verifier und sonstiges Gedöns was mir im System rumspukt und die Platte füllt, und erst recht keine Hardwaredongles die abbrechen.
    Es geht ja scheinbar auch anders. Z.B. bei Klanghelm. Da frage ich mich allerdings wieder, ob derartige Plugins auch qualitativ mithalten können. Zumal die Preise auch sehr attraktiv sind.
    Wenn man im Forum nach Wertungen sucht findet man natürlich von geil bis furchtbar alles. Objektive Bewertungen sind halt nicht so einfach.

    Was gibt es sonst noch für Anbieter, die keinen Installationsmarathon fordern und auch keine 23 Tools um überhaupt erstmal ein Plugin starten zu können oder sich tief im System verstreut einnisten und wertvollen Speicherplatz okkupieren.
    Welche Anbieter bieten vernünftigen Support bei Problemen? Welche Anbieter sind bekannt für durchgängig gute Qualität, auch über längere Zeit.

    Ich merke, dass mein Post hier irgendwie schnell in die mimimi Richtung ging. Ich suche auch gerade kein konkretes Plugin, vermutlich bin ich mit dem Reaper Content sehr gut bedient und kann derzeit dessen Möglichkeiten auch nicht ausschöpfen. Aber ich blicke auch gerne mal voraus, sehe da im Moment aber auch schon obengenannte Steine im Weg liegen.

    Ein Danke an alle die bis hier gelesen haben. ;)
     
  2. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.397
    12397
    Die Bewertung von Tools ist immer subjektiv, aber bei einigen sind sich die meisten einig, dass die es bringen.
    Daher gilt es sich knietief reinzuhängen und ggf. auf Youtube Beispiele zu finden um sich ein eigenes Urteil zu bilden. Da dir die UAD-Tools bekannt sind, hast du schon ein Maßstab zur Bewertung. GB große Files sind fast immer Softsynths mit ihren Libraries und nur ganz wenige Effektbundles kommen an solche größen heran. Stößt du auf solche gilt es für dich zu klären ob dir das wert ist den Platz dafür bereit zu stellen. Viel Erfolg. Bestimmt werden im Laufe des Tages einige ihre Tools vorstellen, denn hier sind eigentlich alle am Puls der Zeit, sodass diese Tipps für dich goldwert sind.
     
    Dodo_I und Underground Sounds bedanken sich.
  3. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    13.563
    13563
    Tools, was sind Tools für dich?
    Effekt Plugins: Eventide, SoundToys...
    Hardwareemulatioinen: Plugin Alliance, Waves, IK Multimedia, Softube....
    Tracking, Mixing & Mastering: FabFilter, Plugin Alliance, iZotope.....
    Guitar & Bass Ampsims: AmpliTube, STL, Plugin Alliance, Softube......
    to name a few.
     
    Loftone bedankt sich.
  4. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    13.563
    13563
    Nur dann, wenn es DEALS sind. Viele Firmen betreiben Preiszirkus, daher ist es empfehlenswert nur dann zu kaufen,wenn es solche Angebote gibt. Einen EQ VST für 400,- Euro kaufen heutzutage nur bekloppte.
    Bevor du etwas kaufst, Demoversion installieren und checken ob man das wirklich braucht.
     
    Loftone bedankt sich.
  5. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    970
    970
    Hi, ich habe das vor kurzem schonmal hier irgendwo geschrieben.
    Das wichtigste PlugIn sitzt zwischen den Ohren.
    Ich hatte eine Phase da habe ich alle möglichen Free PlugIns gezogen, Super-Spar-Angebote mitgenommen und alle möglichen Testversionen installiert - am Ende pröbelte ich planlos herum in der Hoffnung, dass irgendein Preset für das jeweilige Problem die Lösung bringen möge.
    Mittlerweile höre ich und überlege mir wie ich das Signal "verbiegen" möchte und mache das dann.
    Ich habe mir fest vorgenommen, erst wieder etwas zu kaufen, wenn ich mit den vorhandenen Tools an die Grenzen des Tools komme und nicht die Grenze der Bedienung des Tools.
    LG
    Rudi
     
    Loftone bedankt sich.
  6. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    670
    670
    Unpopular opinion upcoming:

    Erstmal gar nichts neues kaufen, besonders wenn Du sagst, dass Dein bisheriges Zeug nicht ausgereizt ist. Leute die erfolgreiche oder "gute" (was ja subjektiv ist) Musik gemacht haben, eins derer Rezepte war, die vorhandene Ausrüstung kennen zu lernen und zwar aus dem eff/eff. Und sich auch darauf zu reduzieren oftmals....was macht der Knopf an diesem Synth? Weiß ich im Schlaf. Ist dieser Kompressor für dieses geeignet..hab ihn schon 5 Jahre benutzt und weiß ob.

    Kommt aber drauf an, was Du willst, willst Du rumprobieren, neues auschecken, neue plugs lernen oder rumspielen, dann kein Thema KAUFE! Willst Du fertige Songs machen, eher nicht.. kommt natürlich auch auf den eigenen Anspruch an, wenn Du alles hochglanz poliert haben willst, was ev. nur mit bestimmtem gear möglich ist, musst Du Geld/Zeit in dieses gear halt investieren ;)

    Disclaimer: Ich kriege selber kaum Tracks fertig dieser Tage :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.20
    Loftone bedankt sich.
  7. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.141
    4141
    Ich habe einen Musikerfreund, mit dem ich durchgegangen bin, was für mich sinnvoll wäre. Nachdem er sehr viele Plugins hat, kann er mich da gut beraten. Dann habe ich im Laufe der Jahre, wenn ein Sale ist, all das- aber noch nicht alles- zusammengekauft.
     
  8. Dänu

    Dänu Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.19
    Punkte:
    12
    12
    Vielen Dank für euren Input und sorry für die späte Rückmeldung. Wir sind derzeit am umziehen in einen neuen Proberaum, da bleibt momentan kaum Luft für anderes.
    Grundsätzlich bin ich für reduziertes Equipment, soviel wie nötig, so wenig wie möglich. So bleibt mehr Zeit fürs musizieren.

    Btw. Wiederholt las ich z.T. recht scharfe Kritik an den Reaplugs, was nicht zuletzt zu diesem Thread führte. Auch daher der Gedanke ggf. andere Tools zu probieren.
    Liebe Grüsse