Information ausblenden

Homerecording PC....was für Anfordungen sind nötig?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Drummerman, 02.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Drummerman

    Drummerman Themenersteller

    Registriert seit:
    02.06.08
    Punkte:
    3
    Hallo!

    Also erstmal,bin neu hier dachte mir,dass ich euch mal ein bißchen mit Fragen löchern muss,habe schon viel gelesen,aber irgendwie hilft mir nix so wirklich weiter!

    Haben bis jetzt immer die Stereo Summe vom Mischpult auf PC aufgenommen (Intel Celeron 1Ghz 384 SD Ram).Das hat bis jetzt auch problemlos funktioniert.
    Nun,ich bin Drummer und mich stört es,das ich im nachhinein nix mehr am Drum Sound ändern kann.
    Also habe ich überlegt mir das Alesis IO26 Interface zu holen.
    Also ziel des ganzen is,das ich 7-8 Spuren gleichzeitig aufnehmen kann und im nachhinein auf die ein oder andere Spur noch einen Effekt legen kann.

    Habe nun an PCs zur verfügung:

    Intel Celeron 1 Ghz,384 Sdram und 40 gb Festplatte.
    (Ich denke das kann man vergessen um 7-8 Spuren in Cubase gleichzeitig aufzunehmen,oder?


    Pentium 4 1,5 Ghz, 256 RDram mit 60 Gb Festplatte

    Und noch mein PC den ich eigentlich für zu Hause habe und den ich eigentlich nich dauerhaft in den Proberaum stellen will

    AMD Athlon XP 2,1 Ghz, 512 MBRam und 130 Gb Festplatte


    Was würde reichen für meine Ziele,bzw welcher PC lohnt sich noch aufzurüsten?Oder kann man alle drei vergessen und ich sollte mir gleich was neues zulegen ?

    Zum Aufnehmen benutzen wir Cubase SX 2.

    Danke schonmal für eure Tipps!

    Gruss
    Drummerman
     
  2. gisogrisu

    gisogrisu

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    1.147
    1147
    Ich würd mir für alle rechner noch ne bisschen arbeitsspeicher zulegen. den ersten rechner wirst du aber selbst dann wahrscheinlich nur zum recorden benutzen können.
     
  3. Belgarion

    Belgarion

    Registriert seit:
    15.01.03
    Punkte:
    2.843
    2843
    ich würd nen neuen holen. allein das RAM für diese rechner wird schwer zu kriegen sein bzw. ist teuer und bringt für modernere editingmöglichkeiten von musiksoftware kaum was. dann wäre auch die frage, wie es mit USB2.0-support aussieht, was du für das interface brauchst. ältere boards können das gar nicht.

    kannst natürlich zB ne festplatte ggf. übernehmen und ein CD/DVD-laufwerk, oder auch ein gehäuse.

    nen neuen PC kriegst du schon recht preiswert, sagen wir mal

    board Gigabyte EP35-DS3 80€
    CPU E8200 120€
    2GB DDR2-800 RAM 30-40€
    netzteil 40€
    passive graka 30€

    => schon ein gutes und noch länger erweiterbares intel-system mit dualcore-CPU auf einem P35-board. natürlich kannst du auch ne bessere oder schlechtere CPU nehmen (bin grad nicht so GANZ auf dem laufenden, ob mein beispiel ein gutes PreisLeistunngsverh. hat), und mehr RAM.

    gibt auch preiswertere lösungen für das board sogar mit onboardgrafik.
     
  4. marioharlos

    marioharlos

    Registriert seit:
    09.05.08
    Punkte:
    590
    590
    Mehr Arbeitsspeicher brauchst du auf jeden Fall. Wie sieht's mit Grafik-Speicher aus? 2,1 GHz müssten reichen. Bei der Festplatte wär noch interessant, wie schnell sie läuft. 7200 U/min is schon cooler als 4500.
     
  5. joe02

    joe02

    Registriert seit:
    22.02.07
    Punkte:
    847
    847
    Hi!
    Ich hatte noch bis vor ca. einem Jahr einen PC mit 512MB RAM, und das reicht wirklich nicht aus. Okay, ich hab zwar auch viel mit VSTi's gearbeitet, aber ich kann mir vorstellen, dass es selbst ohne schon brenzlig wird. Also da lieber aufstocken bzw. gleich mehr einplanen.
    Und eine schnelle(re) Festplatte, wie oben bereits angesprochen, ist sicher auch sinnvoll.
    Eine Grafikkarte denke ich dürfte das geringste Problem sein, außer du willst (irgendwann vielleicht mal) zwei Monitore anschließen, dann solltest du darauf achten, dass die Graka das unterstützt.


    lg,
    joe
     
  6. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Acht Audiospuren sollte jeder der genannten Rechner ohne Probleme aufnehmen können.
    Auch Effekte sollten sich berechnen lassen, obwohl man das dann (bei sehr rechenintensiven Effekten) besser "rendert" und nicht gerade "in Echtzeit" machen sollte.

    Allerdings sind aktuelle Programme wie Cubase SX 4 für solche Rechner absoluter Overkill - etwa das ältere SX3 oder aber das noch ältere Cubase VST 5 sind da eindeutig die bessere Wahl.

    Ich würde den P4 1,5 GHz nehmen und diesen auf mindestens 512 MB RAM (besser 1 GB) aufstocken.

    Gruß
    Werner
     
  7. marioharlos

    marioharlos

    Registriert seit:
    09.05.08
    Punkte:
    590
    590
    Was die Graka angeht: Es wird eine mit eigenem Speicher empfohlen und keine, die sich am RAM bedient, oder so was. Schließlich müssen Wellenformen und so weiter berrechnet und dargestellt werden. Da ist ne gewisse speicherbelastung da.
    Ich selbst benutze seit je her CuBase VST32 5.1 und das läuft einwandfrei.
    RAM ist das wichtigste.
     
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Nimm den P4 mit in den Proberaum, der reicht als reiner Mehrspurrecordfer auf jeden Fall erstmal aus. Hab selbst schon in der Vergangenheit mit einem 1 GHz PIII mit 256 MB und P-ATA HDD unter Windows 2000 aufgenommen und das war nie ein großes Problem (8 Spuren simultan aufgenommen bei bis zu 24 Wiedergabe). Mit Plugins kommst Du halt schnell an die Grenzen...
     
  9. Belgarion

    Belgarion

    Registriert seit:
    15.01.03
    Punkte:
    2.843
    2843
    naja, so isses nicht. in 2D hast du keinen nennenswerten RAM-bedarf der graka. den hohen bedarf hast du bei 3D mit texturen im grsafikspeicher usw.

    aber es ist halt so, dass sich onboardgrafik dann halt so oder so direkt zB 256MB nimmt, und die fehlen dann halt dem PC für nicht-grafik. das ist das problem.


    grundsätzlich stellt sich hier die frage, was man ausgeben will. ich persönlich fänd halt 200-300€ für komplette neue teile gut angelegt, wenn man auch später in ruhe spuren einzeln bearbeiten will. man kann dann auch sonst viel besser und angenehmer arbeiten kann, nicht nur beim musizieren. zudem würde man diesen PC ja dann auch wieder ne ganze weile benutzen. wenn aber nun das budget schmal ist, dann evtl. doch aufrüsten, wobei man dann den ärger hat mit rausfinden, welches board man hat, ob es USB2.0 hat, was da für riegel kompatibel sind, passende riegel finden usw.
     
  10. marioharlos

    marioharlos

    Registriert seit:
    09.05.08
    Punkte:
    590
    590
    die berechnung von texturen und schnellen formen zockt jedenfalls wertvollen RAM, wenn die Graka keinen eigenen Speicher hat.
     
  11. Drummerman

    Drummerman Themenersteller

    Registriert seit:
    02.06.08
    Punkte:
    3
    Hatte auch an den P4 gedacht, 1,5 Ghz sind zwar nicht mehr das schnellste,aber ich denke das sollte gehen.Arbeitsspeicher wollte ich auch jeden fall noch 1-2 Gb nehmen.

    Grafikkarte ist eine Geforce 2 mit 64 Mb Speicher meine ich.

    Wichtig ist,das ich damit die 8 Spuren aufgenommen kriege.

    Und wie gesagt,habe Cubase 2 Sx auf dem 1 Ghz Rechner und der lief bis jetzt damit ohne Probleme.

    Also der 1,5 Ghz mit mindestens 1 Gb Speicher sollte für mein Vorhaben reichen denkt ihr ?

    Gruß
     
  12. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Das sollte locker ausreichen. Mehr als 1 GB RAM würde ich da auch nicht reinstecken für Deine Zwecke.

    Gruß
    Werner
     
  13. Belgarion

    Belgarion

    Registriert seit:
    15.01.03
    Punkte:
    2.843
    2843
    musst halt nur schauen. der 1,5GHz-pentium-PC hat laut deiner liste rdram. also rambus. die sind selten und nicht billig. da musst du auch genau drauf achten, welches du nimmst und ob es passt, ECC oder non-ECC, welcher takt usw.

    ich meine, so mind. 40-50€ für 512MB...?

    wenn du zB den hier brauchst, dann kannst du auch gleich nen neuen besseren PC kaufen gehen: http://cgi.ebay.de/1024MB-RDRAM-Sam...yZ108234QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem ;)
     
  14. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Belgarion hat nicht unrecht: Rambus RAMs sind sündhaft teuer.

    Vielleicht solltest Du wirklich besser jede RAM-Aufrüstung des 1,5 GHz PCs aufschieben und Dich mit den vorhandenen 256 MB begnügen.
    Auch damit sollten noch 8 Spuren simultan unter SX2 aufgenommen werden können.

    Gruß
    Werner
     
  15. evillive

    evillive

    Registriert seit:
    20.09.07
    Punkte:
    166
    166
    Wie oben schon gesagt: evtl. CD oder DVD Laufwerk, Festplatten und Tower übernehmen und den Rest neu. Die alten Ram-Formate sind teuer und langsam...
    Die Zusammenstellung, die oben schonmal genannt wurde ist Super (ungefähr mein System). Damit kanst du dann 8 Spuren ohne jedes Problem aufnehemen...
    Kali
     
  16. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.835
    6835
    Für die reinen Aufnahmen reichen alle drei.
     
  17. thilo_S

    thilo_S

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    209
    209
    Hallo zusammen,

    weiß nicht wie weit die Rechner-Entscheidung schon fortgeschritten ist, aber ich würde empfehlen, mal bei one.de nachzuschauen.
    Die haben ein ziemlich geniales PC-System, ich hab mir das für mein Home-Studio auch zugelegt:

    Athlon 64 4200+ X2
    1024 MB RAM
    250 GB Festplatte
    16x DVD-Brenner

    als Komplettrechner für schlappe 199 Euro.

    Ich hab mir nen 2. RAM-Riegel reingebaut und die Soundblaster Audigy wegen ASIO-Treiber-Unterstützung, dann noch ein leiseres Netzteil und schon hast du den perfekten Recordingrechner für kleines Geld.

    Und er schlägt alle genannten/vorhandenen Alt-PCs um Längen :))

    Viele Grüße
    Thilo
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.