Information ausblenden

Hörprobe Eigenproduktion, Stilrichtung Alternative Rock

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von basementmedia, 28.03.19.

Schlagworte:
  1. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    12.818
    12818
    das ist noch immer kraftloses gedängel. die drums klingen nicht, das blech dünn, zischelnd und teilweise kaputt, die stimme zu leise, zu viel reverb/delay im verhältnis zu den anderen instrumenten.

    mit ein paar kick und snare samples könntest du das insgesamt aufwerten.

    vll mal in die mischmaschine hier stellen?
     
  2. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    @leary hast du mir mal einen Link zu einem Rockmix, den die gemischt hast. Dann hätte ich mal ein Ideal als Vorlage an dem ich mich orientieren könnte. Kraftloses Gedängel klingt schon sehr abwertend für einen Musiker/Künstler. Man darf ja nicht vergessen, dass Musik auch immer ein Stück weit Geschmacksache ist.
    Lieber ist mir, hier konkrete Tipps zu erhalten anstatt pauschal 'alles schlecht und drucklos'. Bring doch mal ein Beispiel von dir
     
    leary bedankt sich.
  3. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    12.818
    12818
    nein, das ist nicht abwertend gemeint, zumal ich euren song zu beginn ja ganz ausdrücklich gelobt habe und konstruktive tipps gegeben habe (blech weniger zischelnd, stimme lauter, weniger hall/dealy, kick und snare mit samples kraftvoller gestalten etc).

    die ganze mischmaschine ist voll von meinen mixen, das wäre evtl keine exakte referenz für deinen mix.
    ich würde dir aber anbieten den song mal zu mischen, damit du dir vorstellen kannst, was ich meine.
     
  4. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    Das Problem ist, dass ich eigentlich keine Einzelspuren rausgeben will, weil es sich hier noch um unveröffentlichte Material handelt. Außerdem bringt es mir denke ich mehr, selber hand anzulegen anstatt einen fertigen Mix zu hören. Gute fertige Produktionen als Beispiel auf CD habe ich ja genügend, aber der Weg dorthin ist eben das schwierige.

    Zu deinen Tipps wäre nun z.b. die Frage: Wie bekomm ich das Zischeln weg? Weniger Kompression auf die Paralelle Drumgruppe? Oder EQ Absenkung in den oberen Frequenzbereichen?

    Stimme lauter ist das kleinste Problem.

    Das Delay zurückschrauben auch, wobei ich persönlich sowas total mag.

    Kick und Snare Samples einsetzen will ich auf keinen Fall. Ich versuche eher noch, aus den Mikrospuren was rauszuholen, evtl. Den Transientendesigner mehr einsetzen. Aber Samples wollen wir nicht. Lieber n bissel weniger Druck aber dafür Natürlichkeit.
     
  5. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    21.996
    21996
    Das lese ich eigentlich so, dass der Mix im Prinzip so bleiben soll. Dafür spricht auch, dass Deine eigene Version 2 (in #17) sich nicht nennenswert von der ursprünglichen Version 1 unterscheidet. Wenn aber Veränderungen eigentlich gar nicht gewünscht sind, dann sind umfassendere Vorschläge, wie man den Mix anders anlegen könnte, doch eigentlich überflüssig.

    Ich würde ja den Vorschlag von @leary aufgreifen, es mal hier in die Mischmaschine zu stellen. Es wird wahrscheinlich kein Mix dabei rauskommen, der zu 100% Deinen Vorstellungen entspricht. Aber Du würdest mal andere Ansätze zu hören bekommen. Wenn Du nachher selbst weitermischen willst, sind vielleicht Ideen dabei, die Du für Deinen eigenen Mix verwenden kannst.

    Edit:
    Ich lese gerade erst, dass Du keine Einzelspuren rausgeben möchtest. Dann hat sich mein letzter Vorschlag erledigt.
     
    leary bedankt sich.
  6. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    12.818
    12818
    ein tipp ist immer schwer, wenn man die original files, z.b. overheads nicht kennt. du könntest entweder zu viel höhen reingedreht oder die höhen nicht genug abgesenkt haben. das lässt sich jetzt von außen nicht gut sagen.
     
    sts bedankt sich.
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    21.996
    21996
    In der Tat ist das ein echtes Problem, wenn man von der reinen Mix-Kritik übergehen will zu den konkreten Schritten, wie man die beanstandeten Punkte ändern könnte. Kennt man die Spuren nicht, ist das eigentlich ein Ratespiel.
     
  8. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    @sts sagen wirs so: ich will im Kern schon in die Richtung, die ich in den ersten beiden Mischungen erstellt hab. Es wäre ja auch gelogen, da ich diese beiden Mischungen ja auch genau so als gut empfunden habe.
    Aber eure Tipps sind alle sehr gut und geben zumindest noch eine neue Note hinzu d.h. geben mir nochmal einen anderen Blickwinkel. Ich versuche nochmal auf eigene Faust eure Tipps umzusetzen. Was wir auf jeden Fall nicht wollen ist ne aalglatte Triggersound Produktion ohne Ecken und Kanten. Mein Ideal vom Sound her ist z.b. Soundgarden (z.b. Spoonman) oder Tool (z.b. der Song 'the pot').

    Auf jeden Fall danke für eure Tipps.
    Evtl. sollte ich vielleicht auch doch mal noch einen zweiten Song reinstellen, dass ihr hört, wie die gleiche Mischung auf nem anderen Song wirkt?
     
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    21.996
    21996
    Kannst Du machen. Ich bin aber relativ sicher, dass die Kritik am Mix in die gleiche Richtung gehen wird, sofern es die gleiche Band mit der gleichen Art von Musik ist, die mit dem gleichen Setup aufgenommen wurde.
     
  10. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    43.880
    43880
    Klingt doch ok so.

    Ne Profiproduktion isses nicht, logisch, aber wer von uns hier ist noch naiv genug, um sich einzureden, das man das mit den semi-prof Mitteln die wir haben schaffen kann? :-D

    Wenn ihr das nächste mal aufnehmt, dem Drummer sagen, er soll kraftvoller spielen, dann wäre das Problem mit der "nicht knallenden Snare", wie derzeit, gelöst :-D
     
  11. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    1.439
    1439
    Das ist eine Möglichkeit. Es gibt aber auch noch andere ;)
     
  12. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.035
    7035
    Schöne Stilrichtung, toller Song, gut umgesetzt.
    Mir persönlich nervt die spitze Hihat zu sehr.
     
  13. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    Ich hab nun mal noch was gegen das Zischeln der Hi-Hat und der Becken gemacht und am Snare-Sound noch n bissl gefeilt.
    Das Zischeln lag übrigens auf den Toms und der Snare...
    Die Toms hab ich nun gegated und bei der Snare musste ich die Einstellungen des Transienten-Designers ändern.
    Krass, dass Zischeln ist mir, nachdem ihr es geschrieben hattet erstmal so richtig aufgefallen.

    Findet ihr den Mix nun schon etwas besser?
    Beim Drum-Room bin ich mir noch nicht so sicher...evtl. sind die Drums noch ein bisschen zu trocken?
     

    Anhänge:

    Gel Mitglied 73663 bedankt sich.
  14. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.039
    6039
    Jetzt hast du es -wie ich finde- mit der "Knalligkeit" der Snare etwas übertrieben. Im ersten Mix war das pok-pok, jetzt ist es patz-patz. Ein Mittelding wäre gut. So wie jetzt fügt sich die Snare nicht mehr schön ein.

    Ansonsten finde ich Mix 3 viel besser als Mix 1, weil es insgesamt mehr aus einem Guss klingt.
    Kleiner Kritikpunkt wäre von mir noch die Bass-Drum, da würde ich noch ein bißchen mit dem EQ in den Höhen arbeiten, das "Klicken" etwas zurückfahren.

    Insgesamt finde ich den Mix aber schon sehr gut und auch der Song gefällt mir wirklich gut. Bei so einer kräftigen Stimme würde ich vielleicht noch überlegen, die zu doppeln. Noch zwei Spuren aufnehmen, ordentlich alignen und rechts links in den Hintergrund legen, dann klingt das alles noch fetter...
     
  15. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.204
    1204
    Ich mag den Song, coole Nummer und live kommt das bestimmt geil, aber der Mix ist für mich noch nicht stimmig. (Achtung, ist aber wirklich nur meine persönliche Meinung, ich schreib einfach von der Leber weg was mir einfällt, bezogen auf V3).

    Also für mich passt gerade das Verhältnis der Drums noch nicht, hier und da ist mal ein Ride Anschlag sehr "pingi" und überbetont, Toms sind ganz schwer auszumachen und die Snare hat noch keinen Raum den ich wirklich toll finde. Bei der HiHat ist die geschlossene HiHat lauter als die offene, das klingt etwas befremdlich. Eventuell würde ich auch nochmal die Phasen von Overheads zu den Shells checken, kann auch sein, dass da was noch nicht ganz stimmt, gerade die Toms klingen da auch ziemlich flach. Die Bassdrum ist halt da, aber gibt auch noch nicht so richtig Fundament, aber was man da machen könnte kann ich ohne die Ausgangslage zu hören nicht beurteilen.
    Dann finde ich, dass der Bass eine deutliche Portion Charakter vertragen kann. Ich vermisse da Dreck.
    Die beiden Gitarrensounds sind ganz schön, aber wenn Unisono gespielt wird sind die zum einen nicht besonders präzise aufeinander und auch empfinde ich da dann ein Ungleichgewicht im Bild wo ich eigentlich eine Wand erwarten würde.
    Dann würde ich bei den Gitarren mindestens die Strophen ein Stück runter ziehen um die Refrains noch mehr aufgehen zu lassen, aber eigentlich sind die mir generell noch etwas zu dominant.
    Die Vocals könnten entweder mehr Deesser vertragen oder der Deesser ist noch nicht so schön eingestellt. Bei solchen Stimmen kann auch eine leichte Zerre als Zumischung die Spannung nochmal erhöhen und ich persönlich finde, dass es auch ganz gut hilft, Stellen zu kaschieren an denen es etwas gepresst klingt und die Stimme leicht zu macht. Dazu kann man die Stimme auch noch gut mit gepitchten Dopplungen etwas andicken, echte Vocal Dopplungen helfen natürlich auch. Eigentlich würde ich mir dabei auch noch ein paar Harmonien wünschen.
    Gerade in dem Riff das im Chorus zwischen den Gesangsparts kommt würde ich noch an das Zusammenspiel gehen. Da ist unter Umständen weniger auch mal mehr um Druck aufzubauen. Da sind so viele Anschläge von Bassdrum, Bass und Gitarren die alle nicht so richtig aufeinander sind, dass ich da keine wirkliche Einheit finde.
     
  16. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    Uiuiui, aus deiner Sicht also Totalschaden ;-) Da stimmt ja dann so gut wie gar nichts, krasse Kritik.
    Aber danke für deine ehrliche Meinung. Ich kuck mal, was ich davon umsetzen kann.
    Gerade bei der Auswahl der Snare-Halls/Rooms tu ich mich immer noch besonders schwer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.04.19
  17. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.204
    1204
    Ach naja, Totalschaden ist es auf keinen Fall, man kann ja einen coolen Song hören und es ist alles da. :) Sorry, wenn das so rübergekommen ist. Die Aufnahmen klingen von den Signalen her auch nicht verkehrt, ich glaube, dass da noch was drinnen ist.
    Bei den Drum ist es schwer zu beurteilen was zum Beispiel aus der Mikrofonierung kommt und was ein reines "Mix Problem" ist. Als Beispiel: Wenn ihr nur Overheads benutzt habt und keine zusätzlichen Mics für HiHat und Ride würde ich empfehlen an die Overheads mit Automatisierung ran zu gehen um das Verhältnis der Elemente stimmiger herauszuarbeiten. Hast du die Phase der Overheads zu Snare und Toms gecheckt? Wenn die nicht stimmt, dann kann es dir passieren, dass du die Elemente zwar lauter machst, sie aber trotzdem einfach nicht nach vorne kommen.
    Snare Reverb ist auch eine schwierige Sache, zum einen muss die Snare wirklich knallen um auch den Raum zum scheppern zu bringen, zum anderen aber will man ja auch nicht als zumüllen. Hier sollte man keine Scheu haben, die Snare sowohl vor dem Reverb nochmal zu bearbeiten als auch hinter dem Reverb den Effekt noch in den Mix einzubetten und zu versuchen das Maximum da rauszuholen. Ein entsprechendes Pre-Delay kann auch helfen den Snare Hit von dem Decay zu separieren. Es lohnt sich auch vor und hinter dem Reverb mit Kompressoren zu spielen und zu schauen was mit dem Signal passiert. Dabei lohnt es sich auch mal mit extremen Einstellungen zu experiementieren. Der Reverb ist ja ein Zumisch Effekt und man kann dann immer noch schauen wie stark man das haben möchte.
    Außerdem hilft es sehr, wenn man sich überlegt wo man die einzelnen Anteile herholen möchte. Wenn zum Beispiel die Snare noch extrem laut auf allen anderen Mikrofonen zu hören ist und jedes Mikrofon in einen eigenen Raum geht, dann kommt hinterher sehr oft ziemlicher Matsch raus. Zum Beispiel kann ein zu starker Raum auf den Overheads dazu führen, dass man den eigentlichen Raum der Snare gar nicht mehr wie gewünscht mischen kann. Dann könnte man versuchen die Snare in den Overheads etwas zu dämpfen. Gleiches gilt auch für alle anderen Mikrofone, starke Übersprechungen die dann in Hallräume laufen können schwer zu kontrollieren sein. Da kann man dann noch mit Editing gegensteuern und versuchen die Signale so zu bearbeiten, dass das die Nebeneffekte geringer werden.
    Auch bei der Bassdrum würde ich jetzt abhängig von der Mikrofonierung anders heran gehen. Bei einem Mikrofon würde ich wahrscheinlich mal einen Taktik versuchen das Signal zu splitten und den Bassbereich gesondert zu behandeln, ähnlich wie es auch manchmal beim Bass gemacht wird. Bei mehreren Mikrofonen kann man das ja etwas bequemer angehen und das Signal nehmen was ich am besten dafür eignet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.04.19
  18. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    Hier mal mein nächster Mixvorschlag... ich hab nun einiges überarbeitet.
    Bei den Egitarren hab ich sehr viele störende / resonante Frequenzen steilflankig rausgefiltert und bei den Drums noch einiges an Becken, Snare und Co. Was meint ihr? Muss ja keine 100% Profi Produktion sein, 80% reichen ja auch ;-)
    Ich hab außerdem auch mal noch einen zweiten Song mit gleichen Mixereinstellungen hochgeladen...

    Edit: Hab die Dateien nochmal entfernt...muss doch noch was dran ändern ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.19
  19. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    Jetzetle: Hier der vorerst finale Mix zudem ich auch gerne nochmal eure Meinung hören würde. Bis auf die Snare, die ich wohl noch etwas weniger wuchtig machen werden, finde ich den Mix jetzt für meinen Geschmack rund. Was sagt ihr?
     

    Anhänge:

  20. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    Jo, toller Song !
    Mix gefällt mir auch soweit. Einzig die OHs könnten noch mehr Stereobreite vertragen. Kenne die Spuren nicht.
    Wie gesagt, im Panorama mehr nach L u R legen. Evtl. die Gitten ein kleines bissl leiser ? Und die Vocals könnten noch ein bissl schmutziger klingen. Bissl leiser und evtl. etwas Saturation/Distortion rein ?

    Von der Gesamtlautheit kannst ruhig noch 1,5 dB im Master rausnehmen.