Information ausblenden

Heimsuchung

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Teestunde, 11.06.19.

  1. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.766
    16766
    Hat jemand eine Idee für einen Refrain?
    Jaaa, ich weiß, es ist eher ein Gedicht als ein Liedtext. Trotzdem, vielleicht kommen ein paar brauchbare Hinweise. :)

    Heimsuchung

    Schon klopfst du an, ich konnte dich längst fühlen,
    die Wohnungstür ist dünner als Papier.
    Ich wünschte mir, wir würden das nur spielen,
    dann tut es nicht so weh, dass ich verlier.

    Wir spielen nicht, du bist längst eingetreten,
    weil du zu dieser Tür den Schlüssel hast.
    Ich habe dich gewiss nicht drum gebeten,
    doch wo du schon mal da bist, sei mein Gast.

    Ich habe oft versucht, es zu verhindern,
    dass du dich einfach in mein Leben presst.
    Vergeblich. Nichts wird deinen Eifer lindern.
    Du machst daraus auf jede Art dein Fest.

    Begrab mich endlich unter deiner Schwere,
    erdrück das Pochen, bis man’s nicht mehr hört.
    Verzeih mir, dass ich mich nicht einmal wehre.
    Ich weiß, dass sich’s für Opfer so gehört.

    Gleich schüttest du mir Dunkel in die Seele,
    das werd ich wieder wochenlang nicht los.
    Wenn ich mich dann durch meinen Alltag quäle,
    schaust du nur zu. Es amüsiert dich bloß.

    Du bist die böse von den Traurigkeiten,
    sofort zur Stelle, wenn sich Sehnsucht regt. –
    Egal, es gibt auch wieder bessre Zeiten,
    wo mein Verlangen einmal Früchte trägt.
     
    mWermut bedankt sich.
  2. Mona Weibsbild

    Mona Weibsbild Musikmacher

    Registriert seit:
    17.05.19
    Punkte:
    56
    56
    Ich habe den Text nun wiederholt gelesen, kann aber mit einem Refrain leider nicht dienen. Dazu fehlen mir die passenden Worte. Aber vielleicht könnte man ja anstelle eines Refrains mit Text zwischen den einzelnen Strophen rein musikalische Zwischenteile einbauen? Die dann das Gesagte der vorangegangenen Strophe unterstreichen und den Hörern Zeit geben, sich ihre Gedanken zu machen? Wäre das in deinem Sinne?
     
  3. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.766
    16766
    Käme auf einen Versuch an. Ich würde mich freuen. :)
     
  4. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.035
    24035
    Irgendwie sind Deine Texte mir zu oft und zu gerne Opfer Geschichten.
    Hier ist es wohl Depression? :)
     
    Teestunde bedankt sich.
  5. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.766
    16766
    Wahrscheinlich.
     
  6. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.054
    7054
    Ich wollte es nicht schreiben. Aber es ist wieder das selbe LI wie immer... Schreib doch mal über was ganz anderes, Teestunde... das Leben ist so reich an Geschichten...
     
    SoulFrontier und Teestunde bedanken sich.
  7. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.766
    16766
    Ja, stimmt. Hab ich mir auch schon öfter vorgenommen. Ab jetzt! :)
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  8. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    3.820
    3820
    Eine Idee für den Refrain wäre diesem nicht so recht greifbaren LD ein Gesicht oder eine Gestalt zu geben und auf der Ebene symbolhaft zu illustrieren was passiert.
    Ich denk an so was wie "Großer schwarzer Vogel", "White horses" oder "Pink moon".
     
    Teestunde bedankt sich.
  9. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.766
    16766
    Danke für die Idee. Mal sehen. :)
     
  10. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.216
    2216
    Hi @Teestunde,

    evtl könntest du
    als Chorus deklarieren. Die Strophe hat einen etwas anderen Charakter als die anderen, da sie das Ich nach vorn stellt und den Du Anteil folgen lässt. Das würde so auch hinter die vorletzte Strophe passen. Die letzte Strophe könnte man ohne folgenden Chorus, quasi als Epilog stehen lassen.

    Den Text finde ich schon bemerkenswert, weil er sich in manche Richtung verstehen lässt.

    Das LD könnte eine Person sein, die einerseits unerwünscht, aber doch in einer Art Konsenz da LI heimsucht
    und letztlich eine zerstörerische Spur hinterlässt..
    Das LD könnte eine Krankheit, Sucht o.ä. sein..

    Das LD könnte der Partner sein dessen 'Liebe' sich in einer übergriffigen Art entwickelt hat..

    Gut so..

    Viele Grüße, m

    PS: Ich finde es ist auch so schon ein Songtext:)
     
    Teestunde bedankt sich.
  11. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.982
    12982
    Hallo Teestunde,

    1. das Wesentliche dieses Textes ist seine uneingeschränkte Resignation. Mir jedenfalls fällt kein Text ein, der auf totale Resignation aufbaut. Liest hier jemand auf der Gruftiszene mit, der einen entsprechende Texte nennen könnte?

    2. Wenn ich so überlege, stelle ich mir das als Filmszenen vor. Ein Selbstmörder bittet eine zweite Figur... ich improvisiere mal 5 Minute aus der Hüfte

    a) Refrain schreiben
    b) Strophe 5 + 6 anpassen

    Fertig und send:

    Heimsuchung

    Schon klopfst du an, ich konnte dich längst fühlen,
    die Wohnungstür ist dünner als Papier.
    Ich wünschte mir, wir würden das nur spielen,
    dann tut es nicht so weh, dass ich verlier.

    Wir spielen nicht, du bist längst eingetreten,
    weil du zu dieser Tür den Schlüssel hast.
    Ich habe dich gewiss nicht drum gebeten,
    doch wo du schon mal da bist, sei mein Gast.

    Gib mir ne Kugel ins Herz
    Schieb mir dein Gift in den Mund
    Leg mir den Strick um den Hals
    Hau mir die Füße weg, du Hund

    Ich habe oft versucht, es zu verhindern,
    dass du dich einfach in mein Leben presst.
    Vergeblich. Nichts wird deinen Eifer lindern.
    Du machst daraus auf jede Art dein Fest.

    Begrab mich endlich unter deiner Schwere,
    erdrück das Pochen, bis man’s nicht mehr hört.
    Verzeih mir, dass ich mich nicht einmal wehre.
    Ich weiß, dass sich’s für Opfer so gehört.

    Gib mir ne Kugel ins Herz
    Schieb mir dein Gift in den Mund
    Leg mir den Strick um den Hals
    Hau mir die Füße weg, du Hund

    Gleich schüttest du mir Dunkel in die Seele,
    das werd ich eine Ewigkeit nicht los.
    Wenn ich mich mit dir durch die Hölle quäle,
    schaust du nur zu. Es amüsiert dich bloß.

    Du bist die beste von den Traurigkeiten,
    sofort zur Stelle, wenn sich Sehnsucht regt. –
    Ich hab genug von all den guten Zeiten,
    nun will ich dass das Böse Früchte trägt.

    Gib mir ne Kugel ins Herz
    Schieb mir dein Gift in den Mund
    Leg mir den Strick um den Hals
    Hau mir die Füße weg, du Hund

    Ende:
    Hau mir die Füße weg
    geliebter Hund

    Hm... das hat was von extremer, passiver Aggression. Oder? Nun würde ich die Strophen anpassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.19
    Teestunde, cauerpower und jet2 bedanken sich.
  12. samdabam

    samdabam

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    830
    830
    Also ich finde den Text mitreißend! Und jetzt noch der Refrain dazu. Da kann man dieser passiven Aggression noch mehr nachspüren. Wie ist die Musik dazu?
     
    Teestunde bedankt sich.
  13. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.054
    7054
    Im zweiten Durchgang finde ich den Text besser, als beim ersten Mal lesen. Das LI scheint an immer wiederkehrenden depressiven Schüben zu leiden. Indem die Depression personifiziert wird, bekommt der Text etwas Erlkönighaftes. Daraus lässt sich schon was machen - weniger in der Schlagerszene, aber ja, im Gothic-Bereich.

    Ich würde einen Refrain vorschlagen, der eine Art Beschwörung ist, sowas wie

    mein Vater, mein Vater...
    sieh da, sieh da...
    usw.

    Jedenfalls irgendetwas, das zwei Mal hintereinander gesprochen wird und etwas drängender, nicht ganz so nachgebend formuliert ist.
     
    Teestunde bedankt sich.
  14. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.694
    16694
    so wird aus dem text ne hausnummer...

    hier steht der text nicht mehr nur als stille verzweiflung,
    (was wahrscheinlich wenige hören wollen),
    sondern er prangert auf eine ironische bis sarkastische art und weise an.
    (da kann sich jeder wenigstens jemanden vorstellen, der angesprochen sein könnte)

    das macht auch den unterschied.
    zu dem initialen text habe ich schwierigkeiten, einen bezug zu finden.
    die umgedichtete version von @artname liefert mir assoziationen, über die ich mich in die situation hineinfühlen kann.

    was mir beim initialen text übrigens auch gefehlt hat sind mehrdeutigkeiten und interpretationsebenen.
     
    Teestunde und artname bedanken sich.
  15. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.982
    12982
    Ich erinnere mich gut an unsere jüngste Diskussion: Jeder sieht nur das, was er im Herz und Sinne trägt. Einig waren sich anfangs einige Kommentare, dass Teestunde mal ganz anders schreiben soll. Früher ich auch ähnliches in die Kommentare.

    Nun meine ich, Teestunde muss gnadenloser bei sich bleiben. Egal, was andere aus ihren Texten machen. Was ich aus dem Text machte, kann (und werde) ich auf meine Art für mich nutzen.

    Als Teestunde um einen Refrain bat, erbat sie einen Konsensvorschlag für alle. Den gibt es - und jet2 gab das Stichwort: Assoziationen. Bilder schaffen, die in uns LEBENDIG sind. Also keine Bilder, welche Werber für irgend einen fremden wirtschaftlichen oder politischen Profiteur schufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.19
    Teestunde bedankt sich.
  16. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.694
    16694
    deine version ist deutlich aggressiver - und damit auch gefühlvoller.
    eine echte depression ist kalt und nur schwer nachzufühlen.
     
    artname und Teestunde bedanken sich.
  17. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.766
    16766
    Noch nicht vorhanden. :)
     
  18. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.694
    16694
    ich sehe das ein klein wenig anders:

    jeder sieht nur das, was er gelernt hat zu sehen.
     
    Teestunde und artname bedanken sich.
  19. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.766
    16766
    Kannst du das nicht machen? :) Da hab ich mehr von.
     
  20. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.766
    16766
    Ich lese mir das alles noch mal in Ruhe durch. Jetzt muss ich erst mal Behördenschreiben tippen. :(