Information ausblenden

Gutes Mastering Programm?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Ostbelgier, 27.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ostbelgier

    Ostbelgier Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.08
    Punkte:
    276
    276
    Hallo zusammen,

    ich habe gerade einen Song gemischt, den ich jetzt noch gerne mastern würde.

    Vor kurzem hatte ich eine Trial-Version von AAMS, was recht nützlich war.

    Die ist aber jetzt abgelaufen, Pech.

    Weiß jemand ein ähnlich gutes Tool, nach Möglichkeit als Freeware?

    Oder gibt es sowas auch als VST Plugin?

    Und noch ne Frage.

    Ich möchte mal langsam aus meinem Mittelalter rauskommen (Cubasis 2.0) und möchte gerne wissen, ob es dafür upgrades gibt.

    Oder macht es Sinn, direkt mit Cubase SE zu arbeiten? DAs habe ich nämlich auch noch, nur noch nicht ausprobiert.

    Danke für Antworten.










    www.dreimannimdoppelbett.de
     
    Ostbelgier, 27.09.08
    #1
  2. FreezProductions

    FreezProductions

    Registriert seit:
    22.06.08
    Punkte:
    763
    763
    Cuabse SE ist au jeden Fall besser asl Cubasis 2.0 - es gibt aber schon wieder eine nee Version: Cubase 4 Essential
    Mastern kann man in jedem Sequenzer. Dazu braucht man, wenn man mit VST arbeiten will, einen Equalizer, einen Compressor und einen Limiter. Die gibts als Freeware zuhauf. Die schwierigkeit ist alledings, mit denen so umzugehen, dass man das ganze auch mastern nennen kann.
     
    FreezProductions, 27.09.08
    #2
  3. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Updates von Cubasis 2.0? -g- Ich bin kein Steinberg-User, aber ein kurzer Blick in den Steinberg Shop bestätigt meine Vermutung... :)

    Und wieso Cubase SE? Hast du das schon? Wenn nicht, schau doch nochmal in den Steinberg Shop. ;)

    Ich wüsste keinen Grund wieso man Cubase nicht auch zum Mastern hernehmen sollte? Weiss ja nicht in welchem Umfang bei dir professionelle Interessen und Zwänge herrschen...
     
    caleb, 27.09.08
    #3
  4. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.080
    5080
    Automatisches Mastern, hört sich ja gruselig an.
    Also wie schon geschrieben, ein moderner Sequencer ist völlig ausreichend für\\\\'s Mastern. Teste unbedingt mal Cubase SE an, bevor Du was Neues kaufst. Das ist ein paar Jahre aktueller als Cubasis. Von Cubase SE aus kann man auch updaten.
     
    RandomRecords, 27.09.08
    #4
  5. Ostbelgier

    Ostbelgier Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.08
    Punkte:
    276
    276
    Hi,
    also vst plugins mit Kompressor und Limiter etc. habe ich mir schon runter geladen und auch damit gearbeitet, gerade aktuell bei dem Song, den ich gerne mastern möchte.

    Als Zwänge würde ich das nicht bezeichnen, aber ich strebe schon an, dass ich mit Cubase in den nächsten 1000 Jahren mal ganz gut arbeiten möchte. Die Aufnahmen sollten schon gut sein.

    Das Cubase SE habe ich schon. Nur damit habe ich noch nicht gearbeitet.

    Ich muss gestehen, warum ich noch mit dem Cubasis 2.0 arbeite, ist auch aus Faulheit.

    Jetzt, wo ich mich damit beschäftige, kommt das eine oder andere Erfolgserlebnis und die Lust auf mehr.

    Ich bin gerade dabei, meine Aufnahme durch Adobe Audition zu jagen.
    Aber mastern ist eine Kunst für sich. Ist Adobe Audition dazu geeignet?

    MIr schwebt ein Master-Programm vor, bei dem man den Song hochladen kann und er schlägt einem einen Sound vor. DAs fand ich bei AAMS ganz gut.

    Vielleicht gibt es sowas...







    www.dreimannimdoppelbett.de
     
    Ostbelgier, 27.09.08
    #5
  6. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ein Wave-Editor wie Adobe Audition bietet natürlich noch einige nette zusätzliche Features an, die einem eventuell behilflich sein könnten.

    Ansonsten würde ich aber erstmal mit normalen Effekten anfangen (die da wären: EQ, Compressor, Limiter, Multiband-Tools). Dabei ist es vollkommen egal, welchen Host du verwendest ... Cubase, Audition, wasauchimmer ...

    Wichtig ist die Qualität der Plugins und wie man damit umgeht.



    Also ich kann mir ja vorstellen, daß das für Anfänger erstmal ganz nett ist, mit so einem Programm zu arbeiten. Letztendlich musst du aber selbst eine Vorstellung davon haben, wie es klingen soll und dann eben das KnowHow und die Tools haben, um das umzusetzen.
     
    Kuno, 27.09.08
    #6
  7. waltermattau

    waltermattau

    Registriert seit:
    04.07.08
    Punkte:
    181
    181
    Der Grundtenor dieses Forums, dem ich auch voll und ganz zustimme, ist: "Zum Mastern ist nicht der Sequenzer entscheidend, sondern derjenige der mastert."

    Abstriche in meinen Augen:

    * Du brauchst einen Sequenzer der in der Lage ist, in Echtzeit und mit VST/DX-Plugins zu arbeiten sofern du keine externe Hardware dafür hast. (Adobe Audition > v1.0: Daumen rauf)
    * Du brauchst wenigstens ein paar vernüftige Plugins, sofern dein Sequenzer selbst keine hat (Adobe Audition: Entzieht sich meiner Kenntnis)
     
    waltermattau, 27.09.08
    #7
  8. STUDIOCREW

    STUDIOCREW

    Registriert seit:
    24.08.05
    Punkte:
    1.767
    1767
    Hallo

    um noch mal ein bißchen zu sticheln....

    Ich würde zu einem anderen Grundtenor hier im Forum tendieren....

    Mastern sollte man extern machen lassen von Leuten die das auch können.
    Ich weiß damit kann man sich hier auch sehr unbeliebt machen, aber ich denke das ist die beste Lösung.

    Wobei ich jetzt nicht wieder die Diskussion lostreten will um was es sich beim "Mastern" überhaupt handelt. (Aber wahrscheinlich was anderes als du dir im Moment vorstellst.)
    Die Forumssuche kann dich mit Mastering Threads totschmeissen..........

    so genug gestichelt.....

    aber ansonsten sind die anderen Tips von wegens EQ, Kompressoren und Limitern schon die Richtung.

    Gruß
    Studiocrew
     
    STUDIOCREW, 27.09.08
    #8
  9. FreezProductions

    FreezProductions

    Registriert seit:
    22.06.08
    Punkte:
    763
    763
    +1 für externes Mastering-Studio
    Richtig mastern muss man seine Tracks nur dann, wenn man sie im größeren Stil verkaufen will. Und dann sollte es auch wirklich richtig gemacht werden.

    Das, was die meisten hier als Mastering bezeichnen, ist noch eine relativ grobe Voreinstellung (Pre-Mastering) des Sounds und als solches daheim praktikabel. Um die wirklichen Feinheiten eines Songs zu polieren, braucht man eine Abhörsituation/KnowHow, die - so nehme ich einfach mal an - beinahe niemand hier im Forum besitzt.
     
    FreezProductions, 27.09.08
    #9
  10. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hallo!

    In einem Sequenzer kann man durchaus auch einen einzelnen Track "mastern". Aber Mastern heisst ja nicht nur Summenbearbeitung sondern schließt auch Dinge wie CD/DVD-Authoring mit ein und das bieten die mir bekannten Sequenzer eigentlich nicht.


    "Als Zwänge würde ich das nicht bezeichnen, aber ich strebe schon an, dass ich mit Cubase in den nächsten 1000 Jahren mal ganz gut arbeiten möchte. Die Aufnahmen sollten schon gut sein."

    Wie deine Aufnahmen klingen hat nichts mit dem Sequenzer zu tun.


    "MIr schwebt ein Master-Programm vor, bei dem man den Song hochladen kann und er schlägt einem einen Sound vor. DAs fand ich bei AAMS ganz gut."

    Das vergiss mal lieber schnell wieder oder kauf Dir dieses komische AAMS.


    Schöne Grüße,

    digital dominion
     
    Signalschwarz, 27.09.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.