guter vst drum sampler

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Koryban, 20.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Koryban

    Koryban Themenersteller

    Registriert seit:
    09.05.05
    Punkte:
    175
    175
    hallo zusammen,

    bin derzeit auf der suche nach einem vst sampler, der vom aufbau und vom workflow ähnlich dem des redrums in reason ist. gibts da was vergleichbares?

    und wie empfehlenswert ist battery, was macht diesen sampler aus?

    vielen dank für die antworten
    matt
     
  2. bensummerfield

    bensummerfield Veteran

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
  3. Blitzdieter

    Blitzdieter

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    447
    447
    uneingeschränkt zu empfehlen und ich wage mal zu sagen battery ist da
    das beste was es gibt.
    da brauchste net mehr viel überlegen...

    infos gibts hier

    warst du das nicht mal mit dem elektromix und so ??
    hatte mir sehr gut gefallen !

    lg
    blitz
     
  4. Blitzdieter

    Blitzdieter

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    447
    447
  5. bensummerfield

    bensummerfield Veteran

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    ich habe kurz gegooglet nach einer "Redrum Alternative" als VST Plugin. Und traf so auf dieses Teil, das von ein paar Leuten als die "beste VST Alternative zu Redrum" bezeichnet wurde - auch wenn es "nur" ein Drum-Synthesizer ist. Battery hat ja nen ganz anderen Bedienungs-Ansatz als Redrum.
     
  6. 4damind

    4damind Veteran

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Battery ist ein reiner Drumsampler. Die Oberfläche besteht aus Zellen in den dann jeweils ein Drumsample steckt. Die verschiedenen Zellen zusammen bilden dann ein Drumkit. Samples können natürlich bearbeitet werden mit Filter, Modulation, Kompressor. Umfangreiche Beabeitungsmöglichkeiten wie bei Kontakt oder Halion fehlen aber hier.
    Kann auch DFD (Direct from Disk), gerade bei sehr grossen Drum-Kits schon sehr sinnvoll.

    Ich finde einer der besten Drumsampler überhaupt. Sehr einfach zu benutzen und einzubinden, möglicherweise ist er deswegen auch so beliebt. Ausserdem gibts sehr gute Libraries wie "Synthetic Drums".

    Demoversion gibts bei http://nativeinstruments.de
     
  7. Koryban

    Koryban Themenersteller

    Registriert seit:
    09.05.05
    Punkte:
    175
    175
    alles klar leute, besten dank für die antworten!

    dann werde ich gleich mal in ein demo wochenende starten!


    ein schönes wünsche ich!
    matt


    ps: ach ja, ich war der elektroniker, danke blitzdieter!
     
  8. hirse

    hirse

    Registriert seit:
    21.02.05
    Punkte:
    1.880
    1880
    Hi,

    wie würdet Ihr denn die sf2-drumfiles von sonic implants einschätzen? Ich hab die und fand die eigentlich immer gut, aber ich habe eben keinen Vergleich zu Battery.

    Wenn da jemand was weiß...

    Grüße

    hirse
     
  9. 4damind

    4damind Veteran

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Jepp, der Soniccharge Microtonic ist kein Drumsampler, sondern ein Drumsynth. Wenn auch ein sehr guter (mag ihn sehr gern und hatte ihn mir auchmal gekauft). Der Enwickler von diesem Reason-Synth gehört wohl zu diesem Plugin.

    Aber der ist halt doch schon eher angesagt bei Electro/Acid oder ähnlichen... Samples kann er leider nicht.
     
  10. Koryban

    Koryban Themenersteller

    Registriert seit:
    09.05.05
    Punkte:
    175
    175
    in wie fern unterscheidet sich denn die arbeitsweise? 4damind hat ja bereits gesagt, dass battery ein sehr einfach zu bediendender sampler sei.

    redrum ist ja auch schon sehr einfach, also müssen die untschiede janz woander liegen.

    kann jemand was zur arbeitsweise sagen, und was ja auch noch interessant ist:

    wie löst sich denn die reason funktion "copy pattern to track" im cubase betrieb? meine eigentliche frage, die dahinter steckt, hat den sinn, herauszufinden, ob ich später im arrangement genauso schön einfach editieren kann, wie im reason sequenzer, sprich doppelklick auf gruppe und mal kurz einen neuen groove zur abwechslung basteln. oder wie läuft das hier ab?
     
  11. bensummerfield

    bensummerfield Veteran

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    also wenn ichs richtig sehe ist redrum doch ein pattern basierter sampler.
    und battery ist ein "reiner sampler", wo man midi noten zu samples zuweist. man hat also ne midi spur mit den programmierten drums (die man nicht im battery selbst programmiert, sondern vorher mit dem midi editor unter cubase z.b.) und wählt als output den battery, der nur für jede note ein sample zuweist und abspielt dann kann man jedes sample noch n bissel klangtechnisch im battery bearbeiten, das wars dann aber auch bald.
    die funktion "copy pattern to track" gibt es also in battery gar nicht.

    wenn du pattern basiert arbeiten willst, ist sowas wie die 2 oben von mir genannten drum-teile interessant.
    battery ist ein "reiner sampler", ohne pattern programmierung.

    edit: "matrix editor" vom nachfolgenden schreiber ist einfach der midi-editor in cubase.
    es ist aber dennoch ne andere arbeitsweise. weil du ne normale midi spur hast und keinen step sequencer wie in redrum.
     
  12. Blitzdieter

    Blitzdieter

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    447
    447
    das ganze sieht so aus, dass du im matrix-editor (heisst der in cubase so?)
    die samples einsetzt .
    also auf jeder taste liegt ein sample ...
    ist dann von der arbeitsweise nicht viel anders als redrum
    und du brauchst das(?) pattern nicht kopieren da du es ja
    schon direkt eingebaut hast.

    wenn du dann vier takte loopst, hast du ja dein pattern

    lg
    blitz
     
  13. fmo

    fmo Veteran

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Redrum ist eine Kombination aus einem Drumsampler und einem Stepsequencer.

    Battery ist nur ein Drumsampler.
    µ-tonic hat einen Stepsequencer, kann aber nichts mit Samples anfangen.

    Es gibt aber ein Gerät, daß genau das kann, was Du suchst.



    Ruction


    Es ist übrigens das einzige VSTi, daß Drumsampling mit
    einem Stepsequencer verbindet.
     
  14. Blitzdieter

    Blitzdieter

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    447
    447
    fruityloops kann das auch als vst ... allerdings kommt es mit einem ganzen wust
    an sequenzer-optionen daher

    aber mal davon abgesehen ... sollte man jemanden der loops produzieren will, das geld hat, nicht battery empfehlen ???
    ich denke es gibt da einfach nichts besseres

    lg
    blitz
     
  15. fmo

    fmo Veteran

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Es wurde nach einer Alternative zu REDRUM gesucht.
    Das war sie .

    Selbstverständlich ist Battery der Platzhirsch.
    RMIV von Linplug ist auch interessant, hat aber nicht den Funktionsumfang von Battery.
    Battery bringt vor allem auch eine gute Auswahl an Sounds mit.
     
  16. Blitzdieter

    Blitzdieter

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    447
    447
    das wollt ich ja nur hören ;)
     
  17. kasimiruslav

    kasimiruslav

    Registriert seit:
    18.11.03
    Punkte:
    3.389
    3389
    Hi
    Leudz, ich hatte letztens die Gelegenheit mal am [p=290]Spectrasonics Stylus[/p]-RMX
    zu sitzen...
    war immer Battery-Fan (obwohl die 2erVersion einCPU-Hook ist)... aber vergesst es !
    es gibt im Drum-Bereich nix Besseres als das RMX

    ...

    Gruss, Kasimiruslav
     
  18. Blitzdieter

    Blitzdieter

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    447
    447
    da haste allerdings leider recht. das ding zieht soviel leistung
    wie ein fetter vst-synth...

    kannste mal was zu der arbeitsweise mit stylus sagen .. so grob die
    arbeitschritte bis zum fertigen loop ?

    lg
    blitz
     
  19. kasimiruslav

    kasimiruslav

    Registriert seit:
    18.11.03
    Punkte:
    3.389
    3389
    Also du hast mehrere Möglichkeiten...

    die meisten nehmen die vorgestanzten Loops und verwursten diese...(kannst auch rex-Dateien importieren und diese würfeln..)

    oder 2. Möglichleit, du benutzt ihn wie Battery... als reinen Sampler... benutzt die On-Board Kits, die wirklich ricgtig geil sind.. oder lädst halt eigene Samples..

    Der Hammer ist aber die Effekt-Sektion in dem Teil (preisgekrönt...) ...kannts du den Sound verdrehen bis zur unerträglichkeit..

    Muss lo...

    evtl. später mehr...

    Gruss, Kasimirus
     
  20. Blitzdieter

    Blitzdieter

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    447
    447
    danke

    ja hab schon oft gutes drüber gehört...mal schaun

    beim kumpel gammelt das ding schon ewig rum...
    ...da muss ich mir dat wohl mal ausleihen ...

    lg
    blitz
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.