Information ausblenden

Große SSD Partitionieren oder 2 externe SSDs an MBP 2012?

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von recordingfuzzie, 16.09.20.

  1. recordingfuzzie

    recordingfuzzie Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.447
    1447
    Bei meinem alten Macbook Pro 2012 hat sich die interne SSD verabschiedet.

    Ich hatte bisher die interne SSD für das System und Projekte und eine externe SSD für die Samples.
    Da ich zwei linke Hände habe, hier am Arsch der Welt wohne, es schnell gehen muss und mir die Einbaukosten ohnehin zu groß sind, würde ich mir gern einfach eine einzelne große Thunderbolt SSD kaufen, von der ich dann auch gleichzeitig boote. Nun ist es aber so, dass mein MBP ein Clon meines MP ist. Damit ich Cubase-Projekte, die ich unterwegs angefangen habe stressfrei laden kann, brauche ich weiterhin die gleiche Volume-Struktur (Macintosh SSD und Samples). Sonst meckert Kontakt wegen vermeintlich fehlender Libraries herum...

    Macht es einen Unterschied, ob ich eine Große SSD nehme und die dann gleichnamig partitioniere?
    Oder muss ich in jedem Fall zwei physische Volumes mit identischem Namen haben, weil sonst was schief geht?

    Gibt es sonst auch so Adapter, dass ich zwei Thunderbolt-SSDs an einen Thunderboltport popeln kann? Konnte bisher sowas nicht finden, sondern nur so Multifunktionszeugs mit USB 3, Card-Reader, HDMI etc.. Aber evtl. wäre ne zweite 1 TB SSD mit so einem Adapter (falls es sowas gibt) ja günstiger als ne 2 TB SSD. Oder wären dann die Performance-Einbußen zu krass, wenn sich System und Sample-Platte einen Thunderboltport teilten?
     
    recordingfuzzie, 16.09.20
    #1
  2. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.609
    4609
    Ist das das Non Retina 2012?
    Dann ist der Tausch einfach!
    ifixit.com anschauen!
    Einfach von deinen MP einen Umzug auf deine neue Platte machen. Größe, Namen ist egal.
    Kauf dir ein externes Gehäuse für die SSD. Unter 20.-€.
    Wenn du das NonRetina hast, kannst du das CD Laufwerk ausbauen und eine 2. SSD einbauen!

    [​IMG]
     
    HannesMac, 16.09.20
    #2
    recordingfuzzie bedankt sich.
  3. recordingfuzzie

    recordingfuzzie Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.447
    1447
    Habe eben nochmal nach der Rechnung geschaut. Hier das genaue Modell:
    MBP9,2 - Mid 2012, aber ob das jetzt eine Retina hat oder blind ist, weiß ich auch nicht :)

    Das Problem ist halt, dass ich nicht zu 100% weiß, ob es wirklich die SSD ist. Konkret habe ich ständige Hänger mit Windrad des Todes. Ich habe gelesen, dass das auch an einem defekten SATA-Kabel liegen kann. Das Festplattenkabel soll wohl super empfindlich sein und ich weiß nicht, was der Vorbesitzer damit veranstaltet hat. Die Gurke hatte den Fehler eigentlich von Anfang an, kam aber zunächst nur ganz selten und sporadisch vor. Jetzt dauerhaft. Habe das Teil 2017 für 450 € geschossen, weil es eine schwedisch Tastatur hat :) Die Karre hat also ne etwas wilde Vergangenheit...
    Das Festplattenkabel wäre bei der externen Lösung halt schon mal eine Fehlerquelle weniger. Auch wäre, falls es doch nicht die Festplatte ist, der Kauf zumindest nicht ganz vergebens, selbst wenn ich dann ein neues gebrauchtes Macbook brauche.

    Kann man das denn generell als Partition machen? Oder gibt das Probleme, weil es keine zwei physischen Volumes sind? Und gibt es wirklich keine 2er-Adapter für den Thunderbolt-Port? Ich brauche ja garnicht den vollen SSD-Speed. Wenn die Projekte dann etwas länger laden, ist das dann auch OK.
    Will halt nicht unnötig viel ausgeben für die paar Wochen im Jahr, die ich damit arbeite...

    Edit: Habe gerade gesehen, das MBP 2012 hatte schon USB 3. Kann meine jetzige externe SSD auch über USB betreiben, Wäre USB 3 nicht sogar auch schnell genug für die Samples? Es soll ja nur einigermaßen laufen. Wenn das Projekt etwas länger lädt, ist das auch OK. Das meiste muss ich ja eh freezen auf der alten Karre. Ist halt nur ein Notbehelf, damit ich im Hotel auch mal was komponieren kann. Sobald ich zu Hause bin, übertrage ich die Projekte dann immer auf meinen Mac Pro.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.20
    recordingfuzzie, 17.09.20
    #3
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    21.881
    21881
    Die Partionierungsnummer willst du dir nur geben, weil Kontakt sonst die Samples nicht findet? Das kann man doch zumindest bei über Native Access geladenen Libraries blitzschnell in einem Rutsch lösen.
     
    Sascha Franck, 17.09.20
    #4
    recordingfuzzie bedankt sich.
  5. recordingfuzzie

    recordingfuzzie Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.447
    1447
    Ja, aber nutze auch viele Libraries von anderen Herstellern, die die Full Kontakt Version brauchen (z.B. 8DIO). Diese kann man ja nicht so wie die Player-Kompatiblen Libraries anmelden. Da braucht Kontakt dann also immer den genauen Dateipfad. Und bei 90+ Kontakt-Instanzen mach das dann wenig Spaß, wenn man da Kontakt jedes mal den Pfad zeigen muss...
    Wenn ich dann ein Projekt auf dem MacBook anfange und es auf dem MacPro lade, wird Kontakt mich jedes mal erneut nach den Pfaden für alle Samples fragen...
     
    recordingfuzzie, 17.09.20
    #5
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    21.881
    21881
    Da wäre ich mir nicht sicher. Wenn Kontakt einmal für einen Patch auf einem Rechner den korrekten Samplepfad gefunden hat, sollte der eigentlich in der Datenbank zwischengespeichert sein.

    Wir könnten ja einen Test machen, ich lasse dir einen bei mir gespeicherten Kontakt-Patch, der irgendwas aus der Haus-Library von Komplete nutzt, zukommen.
     
    Sascha Franck, 17.09.20
    #6
    recordingfuzzie bedankt sich.
  7. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.173
    35173
    Sollte ein Non-Retina sein, insofern kann man da noch viel selbst machen...

    Ist es, damit gibt es bei der Serie immer wieder mal Probleme. Ersatz: https://store.ifixit.de/products/macbook-pro-13-unibody-mid-2012-hard-drive-cable
     
    tomric, 17.09.20
    #7
    recordingfuzzie bedankt sich.
  8. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    29.984
    29984
    Weiß nicht wie das beim Mac ist, aber unter Windows in Verbindung mit Cubase und dem Öffnen von alten Projekten, geht immer wieder das Search-Fenster auf.
    Wenn man neue Projekte in Cubase anlegt, sollte es kein Problem sein.
    Es geht dabei nicht um die Libraries die in NA registriert werden, sondern um jene, welche über Kontakt selbst geöffnet werden.
     
    Realist, 17.09.20
    #8
    recordingfuzzie bedankt sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    21.881
    21881
    Schon klar - aber auch deren Pfade werden ja in der Kontakt-eigenen Datenbank abgelegt, sodass man nicht permanent nach Samples suchen muss.
    Offen bleibt halt lediglich, ob jetzt eben die Projektspeicherung des Sequenzers Vorrang hat. Das ist sicherlich dann der Fall, wenn ich bspw. einen Kontakt-Patch innerhalb eines Projektes modifiziere und den (bzw. vor allem auch dessen möglicherweise ebenfalls manipulierte Samples) irgendwo anders dezidiert speichere, sonst wäre das schöne Total Recall ja komplett dahin, aber ich frage mich eben trotzdem, ob das auch bei Patches der Fall ist, bei denen die Samples immer nur an einem Ort liegen. Wobei natürlich Kontakt nicht wissen kann, ob es sich innerhalb eines Projektes, das von einem anderen Rechner stammt, um einen modifizierten Patch handelt. Hm...
    Wie dem auch sei, an sich ist sowas unter macOS häufig kein allzu großes Problem, wenn die beteiligten SSDs "journaled" sind. Bei mir werden irgendwelche Samples meistens schnell automatisch gefunden, auch bei größeren manuellen Verschiebungen innerhalb des Systems - allerdings könnte sich da dann die Datenbank Kontakts sogar als kontraproduktiv erweisen.
    Wäre viellelcht wirklich mal einen Versuch wert.
     
    Sascha Franck, 17.09.20
    #9
    recordingfuzzie bedankt sich.
  10. recordingfuzzie

    recordingfuzzie Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.447
    1447
    Genau so ist es...

    Und das macht bei aufwändigen Orchester-Templates dann wenig Spaß: 1. Geigen, 2. Geigen, Bratschen, Celli, Bässe, Piccolo Flöte, Erste Flöte, 2. Flöte, Alt Flöte, 1. Oboe, 2. Oboe, 1. Klarinette...
    Your getting the idea...


    Ist das so?
    Wenn ja, mache ich offenbar was falsch.
    Wie kann ich denn einen Patch von. z.B. 8DIO zur Datenbank hinzufügen? Und wo kann ich auf diese Datenbank zugreifen?!
    Ich dachte immer, dass wenn ein Softwarehersteller keine Lizenzgebühren an NI bezahlt, man die Patches jedes mal manuell laden muss. Und wenn sich dann der Pfad ändert, fragt Kontakt halt erst mal danach und zwar jedes mal aufs neue. Solange bis man den Pfad wieder herstellt oder in einem neuen Projekt gleich den richtigen Pfad ansteuert. Aber wenn es da einen Trick für Mac gibt (für Windows gibt es da so ein Tool), lass mal hören, das würde mir einiges erleichtern!

    Hm, ich glaube ich bleibe lieber bei der Idee mit dem externen Boot-Volume. Ich habe was sowas angeht echt zwei linke Hände. Meinen Mac Pro 5.1 mit SSDs aufzurüsten war für mich schon eine Herausforderung und ein Abenteuer. Alternativ könnte ich es sonst einfach erst mal mit der externen SSD testen und wenn die läuft bei Gravis ne SSD und ein neues Datenkabel einbauen lassen. Aber ich denke das wird teuer und lohnt nicht mehr bei so einem alten Gerät. Und ich müsste dafür erst einmal 50 km weit fahren...
     
    recordingfuzzie, 17.09.20
    #10
  11. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    29.984
    29984
    Du kannst das einmal in den Optionen von Kontakt eingeben und es gibt auch noch die Quickload-Funktion.
    Das Problem ist, ich spreche jetzt wieder nur von Windows, dass diese Einträge den Kontakt tieeerisch langsam machen, beim Öffnen. Gerade wenn man sehr viele Libraries besitzt.
    Kann sein, dass es beim Mac besser flutscht.
     
    Realist, 17.09.20
    #11
    recordingfuzzie bedankt sich.
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    21.881
    21881
    Hm, vielleicht hast du Recht, ich scheine meine (wenigen) nicht über NA registrierten Libraries auch immer extra laden zu müssen. Das ist an sich ja saublöd.

    Kennste denn niemanden in deiner Nähe, der mit Torx und Kreuzschlitz umgehen kann? Ohne Scheiß, das kann man echt selber bewerkstelligen, wenn man iFixit folgt. Bei Gravis würde ich sowas auch niemals machen lassen.
     
    Sascha Franck, 17.09.20
    #12
    recordingfuzzie bedankt sich.
  13. recordingfuzzie

    recordingfuzzie Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.447
    1447
    Ah gut zu wissen, aber wenn Kontakt dadurch potentiell langsamer wird, ist das kein wirklicher Anreiz diese Funktion zu testen. Ich habe in der Regel eh ein Template und da ist alles so wie es soll schon eingestellt.

    Ich denke, ich teste es erstmal mit externen Drives. Zum Antesten sollte ja evtl. sogar eine USB 3 HDD, die ich hier noch rumfliegen habe für die Samples reichen. Damit könnte ich dann erst einmal notdürftig mobil weiterarbeiten. Ich muss auf der Gurke ja eh schon immer nach 8-10 Spuren freezen da ist also eh nicht viel mit Diskstreaming.
    Wenn ich dann feststelle, dass der Rechner prinzipiell wieder läuft und das Beachball-Problem weg ist, kann ich nochmal über den Festplattentausch mit Schraubenzieher nachdenken. Das mit dem Kabel muss ich mir aber nochmal anschauen. Könnte ich ja erst einmal prophylaktisch mitbestellen, in der Hoffnung es nie zu brauchen. Aber wenn ich das wirklich tauschen muss, wird das mit meinen Wurst-Fingern bestimmt wieder ein Drama.


    Erst einmal vielen Dank für Eure Hilfe!
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.20
    recordingfuzzie, 17.09.20
    #13
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    21.881
    21881
    USB 3 sollte für eine reine Festplattenanbindung locker ausreichen, da braucht man keine teuren TB-Lösungen, selbst dann nicht, wenn man relativ viele Samples streamt.
     
    Sascha Franck, 17.09.20
    #14
    recordingfuzzie bedankt sich.
  15. recordingfuzzie

    recordingfuzzie Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.14
    Punkte:
    1.447
    1447
    Dann war ich wohl eh auf dem falschen Dampfer unterwegs, bzw. habe USB 3 unterschätzt.
    Wahrscheinlich ist das dann eh die sinnvollste Lösung für mich, erst mal so weiterzuarbeiten.
    Wenn ich dann mal ein neues MacBook kaufe, kann ich dann ja wieder die Daten des externen SSD-Drives auf die interne Platte klonen. Ich brauche das mobile Rig wie gesagt sowieso nur ein paar mal im Jahr und dann nur für wenige Tage...
     
    recordingfuzzie, 17.09.20
    #15