Information ausblenden

Grad zufällig drauf gestossen. Nicht wichtig, aber irgendwie lustig zum Teilen.

Dieses Thema im Forum "Pro Tools" wurde erstellt von bafc24, 23.07.20.

  1. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.356
    4356
    ne, die Avid-guys stehen doch immer in schwarz rum. (und waren zur Pro Light and Sound so ziemlich die unfreundlichsten guys denen ich begegnet bin) die Tassen müssten aber das typische Avid-Violett haben denke ich.
    bei avid link gibts immerhin den Pro Tools- und den media Composer coffee mug. beide aber out of stock ;-)
     
  2. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    17.790
    17790
    ;)
    Ich finde alle doof. Allerdings ist ProTools noch ein bisschen schlimmer als der FC Bayern.
     
    ModulationMatrix und SilentWarrior bedanken sich.
  3. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.181
    5181
    Was mir gesagt wurde, als ich mal zu PT wechseln wollte, läuft damit zusammen: Dass PT super zum recorden und sampleschnippeln ist - aufgrund der funktionen, aber zum arrangieren und mixen etwas umständlich ist
     
  4. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.119
    7119
    da hat jeder seine eigene Meinung
    was mir nach all den Jahren auffällt ist, dass viele Workflows von Pro Tools kopiert wurden und sich dann in anderen DAWs wiedergefunden haben, durchaus peppiger und vielleicht moderner, aber auch das eine oder andere auch zu etwas mutiert ist.
    Wenn etwas bei Pro Tools mal etwas länger gedauert hat, dann hatte das meist nachvollziehbare Gründe (Stichwort 64Bit Transition, TDM, AAX-DSP etc) oder es ist unterm Strich etwas besseres rausgekommen (Track Freeze vs. Track Commit nur als Beispiel)

    Das soll jetzt nicht wieder ausarten in Diskussionen: wer hat was von wem geklaut, Logic kommt aus dem MIDI Bereich, Pro Tools kann halt nur Audio, StudioOne is das bessere Cubase, Digital Performer verwendet hier kaum einer ist aber unter deren Usern sowieso am besten, bei Cakewalk ist jetzt alles umsonst und lang lebe die Revolution mit Reaper, jemand vergessen ? Samplitude/Sequoia tolle Workflows aber leider nicht auf dem Mac, Reason Ableton und Bitwig - hat alles seine Berechtigung.
    Ich kenne niemanden der ausschliesslich mit nur einer App arbeitet, aus der ganzen Liste habe ich mit nur einer App nicht intensiv gearbeitet, jeweils zu unterschiedlichen Zeiten und Versionen. Ich bleibe bei
    Pro Tools weil es für mich beim Mixen und Arrangieren nichts einfacheres gibt und weil es prima zum Audio bearbeiten ist, extrem stabil ist, weil meine Plugins ohne spezielle Hardware laufen, es auf Mac und PC läuft und jede Version seit Version 6.8 etwas für mich brauchbares hatte, mit der Versionsangabe oute ich mich dann auch als Pro Tools "Jüngling", auch so ein Klischee, dass Pro Tools nur von alten Männer verwendet wird.

    Und natürlich nähern sich DAWs auch an, nicht nur mit Wechselangeboten. Ist doch auch klar, dass sich StudioOne User, die von Pro Tools kommen sich Funktionen aus Pro Tools wünschen, Stichwort "Smart-Tool", Antwort: all unsere Tools sind "smart".
    Der Mensch ist halt ein Gewohnheitsrecht-Tier ;-)
     
    markrec bedankt sich.
  5. bafc24

    bafc24 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.127
    6127
    Volle Zustimmung DJ Bobo.
    Nur warum das Mixen in PT etwas umständlich erscheint, erschliesst sich mir nicht so ganz? Da hat Dir "CharlyBeck" wohl jemand einen ziemlichen Bären aufgebunden.
    PT ist da weltweit defakto der DAW Standard, wenn es um geile Mixing Funktionen geht, resp. mit den geilsten Mixing Consolen bedient werden kann und das nicht seit gestern;)
    Will nur sagen, wenn man mit PT nicht vernünftig mischen kann, dann in welcher DAW der Welt den sonst?

    Nicht um sonst investieren viele Pro Film und Pro Minxing Studios immer noch in ProTools und deren unangefochtenen HW Controller.

    Unten ein aktuelles S6 Setup in einem Filmmischstudio. Diese S6 Console schätze ich mal auf 300`000$. Diese Investition macht man nicht, wenn man nicht zu 100% vom Produkt S6 und ProTools überzeugt ist;) Glaub ich auf jeden Fall. Ich mein die sind ja nicht blöd.

    upload_2020-7-31_23-17-14.jpeg
     
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    19.971
    19971
    Ich arbeite nur mit Bitwig und ich würde nur mit Pro Tools arbeiten wenn ich mit Pro Tools arbeiten würde.
    Dann ist alles easy, weil man sich auskennt und nicht dauernd umdenken muss.
    Früher waren die PTler sicherlich nicht glücklich ständig zwischen PT und Logic springen zu müssen.
    Aber die Zeiten haben sich geändert und rein theoretisch kann man auf eine DAW bleiben und damit glücklich werden.

    Man muss nur seinen eigenen Schwerpunkt wissen. Der einzige Grund für das DAW Jumping sind im Prinzip Bugs.
    Wenn eine DAW einen Bug nie beseitigt, dann hat jeder irgendwann die Schnauze voll.
    Für mich war Bitwig 1.0 nichts. Hatte es zwar gekauft, aber dann Links liegen gelassen.
    Bin erst wieder bei 2.3 eingestiegen.

    Ich hatte auch schon PT 7 und war lange auf PT. Aber ich bin dann doch eher der Techno Dingens Mensch und da benötige ich einfach andere Dinge. Bitwig ist in vielen Punkten nicht ausgewachsen, aber diese Punkte sind mir nicht wichtig.
    Und ich glaube daran das Biwtig immer besser wird.

    Wer hätte damals gedacht das PT Logic verbannen könnte? Die Zeit macht jede DAW besser und auch den User wenn er bei einer DAW mal bleiben würde.

    @bafc24

    Deine Begeisterung in Ehren in Sachen Pro Tools, aber ich glaube in einem Hobby Musiker Forum bringt das nichts.
    Wäre so als würdest du im Techno Forum mit Reaper oder Harrison Mixbus kommen.
     
  7. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.119
    7119
    das ging mir genauso, habe nur dann aufgegeben. Bitwig ist die einzige Software, mit der ich nicht intensiv gearbeitet habe, liegt vielleicht daran dass ich Ableton Live seit Version 1.5 nutze, früher mehr, ab 7 immer weniger, den Sprung mit 9 wegen 64bit Kompatibilität machen müssen und kürzlich auch endlich auf 10 aktualisiert, aber unterm Strich brauche ich es zu selten und es läuft über ReWire an Pro Tools angedockt
     
  8. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    973
    973
    So ist es. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen einem Hobby Musiker PT aufzuschwatzen, zumal das dann wahrscheinlich nur die Native Version wäre und es dann wirklich andere Alternativen gibt. Ich habe auch schon erlebt, dass sich Beginner PT auf Anraten geholt haben "weil ja die Profis damit arbeiten" und dann doch enttäuscht waren und wieder wechselten. Am Schlimmsten ist das "PT First", damit hat sich Avid keinen Gefallen getan.
     
  9. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.119
    7119
    Pro Tools First ist klasse für "umsonst"!
    Ich nutze das nicht selbst, aber ich lass viel aus Pro Tools First zuspielen. Bevor ich da über Dropbox o.Ä. irgendetwas austausche lade ich inzwischen eher zu einer Session ein, gebe 2-3 Spuren frei, der Kollege, der normalerweise mit Logic unterwegs ist steuert seinen Teil bei und es landet in meiner Session.
     
  10. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.356
    4356
    Sehe ich überhaupt nicht so. Habe im Rahmen der corona-Maßnahmen in der Hochschule auch geprüft, ob die Studenten vielleicht lieber pro Tools First nutzen sollten für verschiedene Dinge.
    Ganz klar: nein. Lieber gar nicht als damit.
    Viele sagen ja dass routing in pro tools extrem umständlich ist - ich entgegne normalerweise dass das nur stimmt wenn man es nicht richtig macht. In pro Tools First geht es nur umständlich.
    Überhaupt ist pro Tools First an so vielen sinnlosen Stellen so extrem beschnitten...
    Bin da bei BodoH, Pt First ist ein extrem schlechtes Aushängeschild für pro Tools. Hätten sie es lieber gelassen oder richtig gemacht
     
  11. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    886
    886
    was würdest du/ihr denn als für umsonst empfehlen? cakewalk? gibts sonst irgendwelche light versionen für umme? ich bin da nicht auf dem laufenden, werde aber ab und zu mal gefragt...
     
  12. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.356
    4356
    Ich weiß es nicht. Cakewalk oder immerhin vollwertig, aber win only.
    Studio one prime vielleicht
     
  13. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    886
    886
    Die Anfragen kommen in der Regel aus Instrumentalforen. Standardanwendung ist da 1 oder 2 Instrumentalspuren aufnehmen, zu einem importierten playalong. bisschen kompressor, bisschen hall...
    das ist doch mit pt first nu kein problem eigentlich.
     
  14. bafc24

    bafc24 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.127
    6127
    @bafc24

    Deine Begeisterung in Ehren in Sachen Pro Tools, aber ich glaube in einem Hobby Musiker Forum bringt das nichts.
    Wäre so als würdest du im Techno Forum mit Reaper oder Harrison Mixbus kommen.[/QUOTE]

    Kann Dir jetzt nicht genau folgen. Heist das jetzt plötzlich wieder Homerecordingforum.de?
    Nicht um sonst hat sich ja diese Seite vor Generationen von Homerecordingforum.de zu Recording.de umbenannt um nicht in die völlige Hobby-Falle zu graten.
    Kann ja durchaus inspirierend sein, von der Pro Abteilung was mitzubekommen. Ob man das für sich braucht oder nicht, ist natürlich eine ganz persönliche Sache. Aber einfach diese "Hey ich bin Hobby und mich interessieren die Pros sowas von nicht, ist ja auch nicht so zielführend, da irgendwie verklemmt. Gerade wenn man bedenkt, das hier einige Hobbyisten mit weiniger Investiotionen in die Pro Liga vorstossen wollen, ist es ja schon mal Wert zu vermitteln, was den so die Pros tagtäglich an HW und SW nutzt.

    Mit meinem Bildchen wollte ich ja nur verdeutlichen das PT gerade im Mixingbereich bei den Pros, es schon eine entscheidende Rolle spielt mit was die da arbeiten wollen und AVID sich da schon sehr viele Gedanken gemacht hat und das nicht nur seit gestern. Und ja, die S6 ist wirklich ein ganz geiler Controller wenn es darum geht, komplexe Mixes in kürzerster Zeit an den Start zu bringen, da kommt keine Mausbedienung - egal in welcher DAW - nicht annähernd an die Zeitersparnise eines echten Controllers ran. Ist auch so, wenn Du "NUR" die S1, S3, oder auch die C24 Dein Eigen nennst. In einem Homercording.de Forum würde ich das ja auch nicht so penetrant vertreten, da wäre ja die Klientel klar;)
     
  15. bafc24

    bafc24 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.127
    6127
    Ne ist absolut kein Problem. Nur musst Du mit PT First Online sein, also in der Cloud. Hat AVID ja auch lanciert wegen der Cloud-Collaboration und übrigens auch klar kommuniziert. Ist von daher nicht so eine Gratisversion, wie das andere Anbieter anbieten.
     
  16. bafc24

    bafc24 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.127
    6127
    Ja, wären so Alternativen, nur halt nicht PT kompatibel, was halt schon in einigen Fällen von Vorteil wäre.
     
  17. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    886
    886
    bei pt kann ich halt zur not erklären wies geht, cakewalk habe ich zuletzt im letzten jahrtausend irgendwann unter den händen gehabt. keinen plan und auch keine lust drauf. soweit reicht die liebe nicht.
     
  18. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.356
    4356
    Eigentlich ja - man kommt zum ergebnis.
    aber wenn ich will dass man verinnerlicht, busse zu benennen, die clipliste sinnvoll mit zu nutzen etc. - kurz, pro Tools sinnvoll zu benutzen dann hilft pro Tools First auch nicht mehr viel mehr als eine völlig andere kostenlose daw.
    Ich fand das wirklich frustrierend als ich mal versucht habe so ein Standard lern-Szenario in Pt First nachzuspielen.
     
  19. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.356
    4356
    hab grade nochmal offen und wollte nur mal aufschreiben, was hier alles auf den ersten Blick fehlt:
    • kein clipgain
    • Umschaltung Solo-Modus auf X-or nicht möglich
    • keine clipliste
    • nur hauptplaylist pro spur
    • von allen Plugins die ich habe, sieht PT first nur nectar 3 Elements, 4 Module von RX7 und ivi Workstation zusätzlich zum Avid-Standard (d.h. auch kein Kontakt z.B.).
    • Verknüpfung zwischen spur-selektion und edit-auswahl ist nicht aufhebbar
    • Zeitbasis für Session ist immer Takte/Schläge
    • kein IO-Setup (d.h. kein Umbenennen von Bussen möglich)
    • einige Meldungen sind englisch trotz Spracheinstellung deutsch
    • pre-/post-roll in floating Transport Fenster versteckt, fade-in als Playback einstellung fehlt
    • Fenster "Voreinstellungen" fehlt - dementsprechend auch:
      • standardmäßige Koppelung von Spur- und Clipfarbe nicht möglich
      • standardmäßiger Send-Level von -inf nicht veränderbar
      • standardmäßige Kopplung von Ausgangs-Pan und Send-pan nicht einstellbar
    • der einfache Pro Tools Channelstrip fehlt
    • die 16 Audiotracks reichen z.B. nicht um an einfachen Sessions von Telefunken zu üben - da kommt schon zu viel.

    ...wer kommt auf solche Ideen?
     
    zwar bedankt sich.
  20. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    886
    886
    @rocking.xmas.man

    Super, danke für deine mühe. Ich kopier mir deine aufzählung mal raus.
    So genau habe ich mir first nie angeschaut.