Information ausblenden

Goldmike MK1 vs. Art MPA Gold

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Killerfich, 06.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Killerfich

    Killerfich Themenersteller

    Registriert seit:
    14.02.04
    Punkte:
    160
    160
    Hallo zusammen,

    stehe kurz vor der Anschaffung eines Röhren/Transistor-Preamps und will nochmal eure Meinungen zu den beiden Preamps einfahren. Kann mich noch nicht so 100% entscheiden.

    Bin für alle Tipps dankbar!

    Gruß
    Killerfich
     
    Killerfich, 06.03.06
    #1
  2. JourneyPope

    JourneyPope

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    538
    538
    was für ein klang schwebt dir vor? welches mic nutzt du? was für 'ne musik machst du eigentlich? zu welchen zwecken möchtest du den preamp benutzen? vokalaufnahmen? als instrumentenvorverstärker?

    sorry... du lässt einem mit deiner frage ziemlich im regen stehen...
     
    JourneyPope, 07.03.06
    #2
  3. ruecking

    ruecking

    Registriert seit:
    15.05.05
    Punkte:
    341
    341
    Keine Ahnung wie weit du dich bisher informiert hast, mir fällt dazu folgendes ein:
    Der Art ist ein reiner Röhrenverstärker und wird hoffentlich auch so klingen.
    Beim Goldmike ist die Röhre konstant im Signalweg, der Rest ist Transistor.
    Beim Art kann man also mit der Röhre mehr spielen.
    Der Goldmike ist billiger. Der Goldmike hat die Flair-Schaltung, die in meinen Augen das wichtigste an dem Ding ist.
    Zur Info, den Goldmike besitze ich. Wenn er die Flair-Schaltung nicht hätte, würde ich ihn verkaufen, weil der Unterschied zu den Preamps in meinem Mackie-Pult nicht das Geld wert wäre.

    Falls dus noch nicht getan hast, zieh dir diesen Vergleichstest rein.

    Leider kann ich sonst zum Art nix sagen, da nie gehört.
    Ich kann den Goldmike empfehlen, würde aber gerne wissen was du für Mikros benutzt. Wenn du mikrofonmäßig nicht ausgesorgt hast dann steck das Geld lieber in ein gutes Allroundmikro.
    Ach ja, wissenswert wäre auch was du bisher als Preamp benutzt.
     
    ruecking, 07.03.06
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.