Information ausblenden

Gitarren in Stereo (Live)?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von raketenmann, 01.07.21.

  1. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.882
    1882
    Hey Gitarrist*innen

    Ich hab da mal eine Frage bzw. möchte gerne einen Erfahrungsaustausch anregen. Ich spiele in einer Band, in der ich alleiniger Gitarrist bin. Ich habe irgendwie Bock mein Setup so ein wenig auf den "next Level" zu bringen, also irgendwie was neues für die anstehende Tour zu basteln. Ich habe mir überlegt, ev. mal in Stereo zu fahren. Ich habe im Prinzip kein einziges Stereo Pedal (Delay und Reverb benötige ich eher weniger), habe mich aber gefragt, ob denn Stereo trotzdem einfach breiter und dadurch fetter sein könnte. Allerdings frage ich mich, ob das nur mit zwei gleichen Amps funktioniert oder auch mit unterschiedlichen Klängen? Weil ich würde natürlich schon zwei verschiedene Amps nehmen wollen. Oder einfach zwei Amp-Sounds, die sich gegenseitig schön ergänzen und diese nach wie vor Mono fahren?

    Bin gespannt auf eure Erfahrungen!
     
    raketenmann, 01.07.21
    #1
  2. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.243
    11243
    Brian May nutz drei Amps. Links und rechts Chorus wet, Mitte das trockene Signal.
     
    andy_g, 01.07.21
    #2
  3. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    17.591
    17591
    Live könnte ein wenig Haas Effekt gut kommen. :right:

    :rolleyes:
     
    Graham, 01.07.21
    #3
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  4. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.882
    1882
    aber mit vermutlich zwei gleichen Amps, oder? Wie setze ich live einen Haas Effekt um?
     
    raketenmann, 01.07.21
    #4
  5. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    17.591
    17591
    Normal macht das der Mischer. So man einen festen solchen hat. Mit dem Signal von einem Amp.

    Was macht Ihr für Mucke? Unterschiedliche Delays auf beiden Seiten machen auch schön Raum.
     
    Graham, 01.07.21
    #5
  6. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.312
    38312
    Ich hab vor Ewigkeiten mal ein Setup mit zwei identischen Combos benutzt, bei dem das Signal vor der Weiterleitung an die Combos - aber nach der üblichen Effektkette - durch ein recht kurzes Delay (wahrscheinlich unter 100 ms, ich weiß es aber nicht mehr) gesplittet wurde und somit eine gewisse Räumlichkeit bekam, die es mit nur einem Combo nicht hatte. Das war gar nicht schlecht. Wurde aber in der Regel nur zu meinem persönlichen Vergnügen in der direkten Einflugschneise der Amps genutzt und ging nicht über die PA.

    Ansonsten würde ich aber sagen: Keine festen Regeln, aber viel Ausprobiererei, bis was dabei ist, das einem zusagt. Zwei Combos haben ansonsten noch den unschlagbaren Vorteil, dass man noch einen da hat, wenn mal einer kaputt geht. :cool:
     
    sts, 01.07.21
    #6
  7. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.882
    1882
    Mischer haben wir halt keinen eigenen. Nun: Ausprobieren ist halt so eine Sache: Es muss ja dann aus der PA geil klingen, und das kann ich halt nicht so gut ausprobieren... :)

    Das mit einem Delay fände ich schon geil, hmm....
     
    raketenmann, 01.07.21
    #7
  8. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    20.178
    20178
    Wie wäre es mit einem Roland Jazz Chorus mit zwei Mics?
     
    speedtom, 01.07.21
    #8
    raketenmann bedankt sich.
  9. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.882
    1882
    Nun, den Amp möchte ich nicht unbedingt komplett wechseln, also einen neuen kaufen. Ich habe bereits einige coole Amps.

    Vielleicht dazu noch: Ich spiele bisher einen Orange AD30 mit einer Orange 4x12 mit Greenbacks. Der Amp wurde modifiziert und hat Power Scaling eingebaut, dadurch kann ich den Amp ziemlich krass fahren, bei angenehmer Bühnenlautstärke. Das Ding klingt absolut phänomenal. Einziges Problem: wenn ich den so fahre, wie ich ihn eingestellt habe, kann der sonst nix anderes mehr, sprich: Booster macht das Signal zwar noch fetter, aber ich kriege den Sound nicht lauter. Ebenso funktionieren keine anderen Zerrpedale mehr davor. Daher fände ich es cool, einen zweiten Sound zu haben, der ev. ein wenig cleaner ist und bei bedarf eine etwas härtere Zerre verträgt. Aber ich weiss nicht, ob das in Stereo geht - ich denke, das könnte das ganze Image auseinanderreissen...
     
    raketenmann, 01.07.21
    #9
    speedtom bedankt sich.
  10. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    17.591
    17591
    Bastelt Euch was Wildes, gebt dem Mischer ein Bier aus, und sagt: Hier ist ein Stereo Signal zusätzlich zum normalen Ampsignal, wenn es gut kommt, drehs rein. :right:
     
    Graham, 01.07.21
    #10
    raketenmann bedankt sich.
  11. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.312
    38312
    Unter Umständen wird der Mischer in diesem Fall das Bier trinken und entscheiden, dass das zusätzliche Signal nichts bringt. Und dem Gitarristen nachher berichten, dass das Zusatzsignal echt gut kam. :cool:
     
    sts, 01.07.21
    #11
  12. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    18.638
    18638
    Haben wir nicht genug Probleme in der Welt?
     
    Glutamatjunkie, 01.07.21
    #12
  13. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.963
    10963
    Ob man nun zwei gleiche mono Setups nutzt oder bewusst unterschiedlich klingende Sachen bleibt Geschmacksfrage. Für die "Wall of Sound" live niemals den leider immer noch oft verbreiteten Pseudo Stereo Effekt mit nem Delay auf einer Seite nutzen. Ist leider null mono kompatibel und bei bestimmten Positionen im Stereo Feld löschen sich die Klampfen dann fast aus. Selber schon erlebt, und es ist KEIN Hoax. Der einzige Doubler, der was taugt, ist der TC Mimiq Doubler. Damit lässt sich bei richtiger Einstellung schon ein halbwegs guter ADT Effekt erzielen.
     
    tylerhb, 01.07.21
    #13
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  14. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    17.591
    17591
    Das sollte live doch wurst sein, oder nicht?
     
    Graham, 01.07.21
    #14
  15. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.963
    10963
    Absolut nicht. Einffach mal ausprobieren und dann seitlich aus dem Stereofeld in beide Richtungen rauslaufen. Durch die Kammfilter Effekte verändert sich der Sound ständig und teilweise löscht der sich fast aus. Bei einem Konzert stehen ja zwangsläufig nur ein sehr geringer Anteil des Publikums im Center, wo der Effekt dann gut funktioniert.
     
    tylerhb, 02.07.21
    #15
    Graham bedankt sich.
  16. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.882
    1882
    Das macht schon Sinn, dass das irgendwie schwierig sein könnte - aber das verhält sich ja grundsätzlich mit Stereo-Effekten so, oder? Also auch Delay und Reverb wird sich überall anders anhören...

    Ich tendiere im Moment eher dazu, einfach zwei Amps so aufzustellen, dass diese sich im Sound gut ergänzen, aber eigenständig funktionieren, ebenso die Boost Settings ungefähr gleich funktionieren, dann kann der Mischer entscheiden, ob er das Mono oder Stereo fahren will!
     
    raketenmann, 02.07.21
    #16
  17. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.963
    10963
    Nein, normale Stereo Effekte wie Delays und Reverbs machen kaum Probleme. Zwei getrennte Amps sind meist blöde gleichzeitig umzuschalten im Live Betrieb. Ich würde einfach mit der Klampfe in den einen Amp und dann vom FX Send in den Eingang vom TC Mimiq Doubler (nicht die mini Variante kaufen, die kann kein Stereo!!!). Im Mimiq Doubler die Einstellung 1 dub, Tightness ca. auf Mitte und beide Level so einstellen, dann beide Amps gleich laut sind. Vom Mimiq Doubler in die Returns von beiden Amps. Das gibt dann schon nen sehr fetten Sound und es bleibt mono kompatibel. Außerdem brauchst du dich dann nur an einem Amp um die Settings kümmern. Es würde natürlich auch mit einer Stereo Endstufe klappen.

    Ich hatte mal vor ein paar Jahren einen Vergleich zwischen einer echten Dopplung und dem Mimiq aufgenommen.
     

    Anhänge:

    tylerhb, 02.07.21
    #17
    Graham bedankt sich.
  18. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.882
    1882
    OH Wow - das klingt ziemlich überzeugend! Ich habe mird as Ding vorher kurz angeschaut (Mimiq) und mich dann gewundert, dass das gar kein Stereo kann, aber in dem Fall gibt es noch eine Stereoversion.

    OK - also falls ich das probieren würde: Ich habe keinen Effekt Send. Ich müsste also das Gerät vor die Amps hängen. Ich könnte mir das jetzt auch so vorstellen, dass ich den Mimq als letztes Signal in die Kette hänge und von dort aus auf die beiden Amps gehe. Dann habe ich zwar keine Stereoeffekte, aber solche besitze ich im Moment eh keine...


    denkt ihr, dieses Pedal würde den Trick auch machen? Das klingt nämlich auch sonst noch richtig gut!

     
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.21
    raketenmann, 02.07.21
    #18
  19. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.483
    35483
    Sowas geht mit cleanen Amps, aber sobald Vorstufenzerre im Spiel ist, hast Du halt das Problem, daß es nur mehr komprimiert. Das Thema könntest mit einem seriellen Einschleifweg und bspw. dem Okko Master Master lösen, den hab ich im Insert meines Marshall SC20H hängen. Mit dem Okko kannst Du dann zwei Lautstärken vorwählen und zwischen diesen umschalten.

    Den Orange stereo bekommen ginge auch mit einem Einschleifweg. Einfach das Signal am Send abgreifen, von da z.B. in ein Multieffektgerät, dezenten Stereochorus, Reverb, oder Delay (oder den Mimiq) und dann aus den Ausgängen des Effektgeräts einmal zurück in den Return vom Orange und einmal in den Return eines weiteren Amps (Du nutzt dann an dem nur die Endstufe). Wenn das Effektgerät fernsteuerbar ist (z.B. per Midi), könntest Du da auch das mit der Lautstärke über entsprechend programmierte Presets lösen, hatte ich früher bei meinem Engl-Racksetup so mit einem TC G-Major gemacht.
     
    tomric, 02.07.21
    #19
  20. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    5.485
    5485
    Hallo,
    so was hatte ich mit zwei Amps und dem Keeley 30 MS ADT gemacht. War schon eine Wall of Sound. Ggf. muss noch eine DI oä vor einen AMP, um das Rauschen in den Griff zu bekommen.
     
    mjmueller, 02.07.21
    #20