Information ausblenden

Gitarren-Effekt-Kiste für max. 150

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von bensummerfield, 22.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Hi zusammen,

    ich möchte mir ein neues Gitarren-Effekt-Gerät zulegen. Kurz zu mir: Ich bin kein wirklich toller Gitarrist, aber für "paar mal Einspielen und dann Takes schnibbeln und Loopen und keinem normalen Hörer fällts negativ auf" reichts grad noch;)
    Bislang hab ich ein ganz billiges Zoom 505 II für 50 Euro und ich finde die Sounds teilweise schon sehr gut - mit etwas Tweaken an den Settings geht da durchaus was. Das neue Teil soll nur fürs Daheim-Recorden zum Einsatz kommen und möglichst schon von Haus aus gute bis sehr gute Presets mitbringen. Momentan habe ich folgende Kandidaten:

    - ZOOM GFX-1 (ca. 80 Euro)

    http://www.zoom.co.jp/english/products/gfx1/index.php
    http://www.harmony-central.com/Effects/Data/ZOOM/GFX_1-1.html

    - Behringer V-Amp 2 (ca. 120 Euro)

    http://www.behringer.com/V-AMP2/index.cfm?lang=GER
    http://www.soundonsound.com/sos/Jun02/articles/vamp2.asp


    Was sagt ihr dazu? Und was habt ihr eventuell noch für Tips in der Preisregion 50-150 Euro?

    Ich habe auch schon sehr gutes über das Korg Toneworks AX3G gehört

    http://www.korg-guitar.de/produkte/toneworks/produkt.php?p_ref=11-1505
    http://www.thomann.de/artikel-189188.html

    Vielleicht wäre das auch ne Sache für mich?


    P.S.: GuitarSuite und Boogex und co kenn ich schon alles, was es so zu haben gibt - dennoch zaubert allein das billige Zoom schon ein paar Sounds hin, die ich so in noch keiner Software hinbekommen habe - darum möchte ich schon gern n Hardware-Effekt-Gerät.
     
  2. Durdau

    Durdau

    Registriert seit:
    24.01.06
    Punkte:
    173
    173
    Hi Ben,

    könnte Dir ne zeitlang mein Boss GT-8 überlassen ...

    Gruß
    Bernhard
     
  3. tagwohl2

    tagwohl2

    Registriert seit:
    30.03.05
    Punkte:
    29.958
    29958
    alesis quadraverb gebraucht auf ebay..
     
  4. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    danke mal für eure antworten.
    @bernhard: danke fürs angebot. "leihen" is immer so ne sache - irgendwie "fühlt es sich doch besser an" wenn man so ein teil selbst gekauft hat und nicht im hinterkopf hat "das muss ich aber auch wieder zurück geben". vor allem geh ich mit solchen geräten auch nicht grade um wie mit nem rohen ei;) von daher ist es denke ich angebrachter, wenn ich mir was günstiges kauf - aber vielen dank in jedem fall fürs vertrauen;)

    ich hab mich jetz auf das Zoom G2 eingeschossen. Bin mir ziemlich sicher, das Teil ist sehr gut und reicht für meine Zwecke.


    http://www.zoom.co.jp/english/products/g21u/index.php
    http://www.ultimate-guitar.com/reviews/guitar_effects/zoom/g2/
    http://www.harmony-central.com/Effects/Data/ZOOM/G2_1u-01.html
     
  5. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    @tagwohl2

    Jo. Welches denn? Gibt ja mehrere….

    Alesis QuadraVerb 2?
    Alesis QuadraVerb plus?
     
  6. Nudel

    Nudel

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    87
    87
    Hi,

    Kannst dir für 99€ mal das G2 von Zoom oder das G2.1u anschauen. Bei dem G2.1u hast du auch gleich eine expressionpedal mit dabei. Haben beide sehr gute reviews bekommen.

    Cheers.
     
  7. dter

    dter

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    1.342
    1342
    :eek: Ehrlich, ich bewundere deine Genügsamkeit! Also, wenn du mit dem Teil fast zufrieden bist, dann wirst du es auch mit neueren Kisten sein. Die Digitaltechnik wird im allgemeinen nur besser. Kann dir aber nicht wirklich was von den genannten Sachen empfehlen, für mich nehmen die sich alle nicht viel.
     
  8. Vironnimo

    Vironnimo

    Registriert seit:
    07.08.05
    Punkte:
    2.581
    2581
    hatte das ding auch mal und fand es recht gut. dann hab ich mir das pod 2.0 gekauft und hab das zoom im garten vergraben - ganz tief, wo es keinen schaden mehr anrichten kann.

    ich würd dir empfehlen noch ein bissl zu sparen, für ein paar euro mehr gibts da schon einen riesen qualitätssprung. kannst dich ja mal umschauen, wie so die gebrauchtpreise vom pod sind.
     
  9. freakstyle

    freakstyle

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    267
    267
    könntest für 120 + Versand mein Korg 1500 G haben wennst willst. Das Teil muss weg und bevor ichs auf Ebay reinstell versuch ichs so.

    Ist dann auch nicht geliehen *gg*
     
  10. Rustbucket

    Rustbucket

    Registriert seit:
    16.03.04
    Punkte:
    805
    805
    Da du mit dem V-Amp Sound aus dem Internet benutzen kannst, wäre das Teil schon eine Überlegung wert. Ich weiss jetzt nicht, ob die beiden anderen Teile das auch können. Somit hättest du eine riesige Anzahl an Presets, unter welchen sicher auch was für dich dabei wäre. Die Behringer Gerätschaften haben bezüglich ihrer Zuverlässigkeit leider nicht den besten Ruf. Solltest du das Gerät auch Live nutzen wollen, würde ich an deiner Stelle eher zu einem robusteren POD greifen. Ansonsten kannst du in deinem Fall mit einem V-Amp eigentlich nix falsch machen. Verbessert mich, wenn ich falsch liege...
     
  11. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    hi leute,

    danke für eure antworten erstmal!
    ich war heute ausführlich testen. hier meine ergebnisse des tests:

    Zoom GFX-1:
    klang genauso wie mein 505 II, nur in einer anderen Bauform.

    Zoom G2:
    klang von den Sounds her für meine Ohren sehr ähnlich wie mein 505 II, vor allem die Presetwahl war sehr ähnlich und es sind sehr oft die "selben" Sounds dabei in den versch. Banks. Alles in allem fand ich nicht, dass das Ding ein grosser Fortschritt zu meinem 505 II ist.

    Korg AX10G:
    klang OK - aber hat mich auch nicht vollends überzeugt.

    Korg AX1500G:
    klang an und für sich sehr gut, aber irgendwie erschloss sich mir trotz 15 minütigem Einarbeiten in die Anleitung die Bedienung der Menütasten auf der rechten Seite des Teils nicht vollendssmile Liess sich viel mit machen und gute Sounds zaubern - aber irgendwie fehlte die "Sympathie" bei dem Teil.

    POD2:
    hat mich anfangs auch nicht ganz überzeugt. dann hab ich mal ne Weile experimentiert und hab sehr gute Sounds hinbekommen, gleichwertig mit dem AX1500G.


    Endergebnis:

    POD2 geholt. Warum? Vor allem aufgrund der "Sympathie" und intuitiven Bedienung. Die Sounds sind sehr gut, die da raus kommen - allerdings habe ich tatsächlich auch diese Art von Clean-Sound vermisst, die mir sogar mein 505 II bietet (weshalb ich den auch so schnell nicht weg geben werd).
    Die Art, wie man Sounds am POD konfiguriert, gefällt mir von den getesteten Teilen am Besten. Wobei ich sicher bin, dass ich aus dem Korg AX1500G die selbe Soundqualität rausbekäme - ist mir seine Bedienung (vor allem die Tasten, mit denen man rechts Presets speichert und zwischen Werks- und eigenen Presets umschalten kann, was ich nicht wirklich geschafft habe) doch irgendwie "unsympathisch".

    Für mich ist ja wie gesagt live mit dem Teil spielen überhaupt kein Thema derzeit.


    UPDATE:

    Nach 2 Tagen mit dem POD und einer erneuten Recherche im Line6-Forum und ausführlicher Unterhaltung mit "doc" hab ich mir nun den Guitar Port geholt.
    Gründe:

    - Guitar Port hat Technik vom Pod XT --> zukunftsträchtiger und updatebar
    - Guitar Port lässt sich in Zukunft erweitern (Model Packs) und alles per USB, kein Midi-Interface notwendig ---> flexibler

    Der Nachteil den alle diese Teile haben ist natürlich, dass kein "Reamping" (also wie mit Guitar Rig oder Amplitube oder GuitarSuite) möglich ist - aber das ist bei Line6 eben die Philosophie wie ich das sehe - die wollen keine "Reamper".

    Jetz werd isch mal mit dem GuitarPort rumwerkeln. Bei Customtone gibts ja noch keine eigene GuitarPort-Sektion, soll aber wohl bald kommen. Man kann zwar theoretisch die POD-Tunes nehmen, aber dann fehlen natürlich einige Amps (sofern man nicht die Model Packs installiert hat) für die Patches.
     
  12. rg7

    rg7

    Registriert seit:
    09.02.06
    Punkte:
    178
    178
    "Der Nachteil den alle diese Teile haben ist natürlich, dass kein "Reamping" (also wie mit Guitar Rig oder Amplitube oder GuitarSuite) möglich ist - aber das ist bei Line6 eben die Philosophie wie ich das sehe - die wollen keine "Reamper"."

    So ist das nicht korrekt. Mit dem [p=49]Line6 POD XT Pro[/p] kann ich reampen. Was mich jetzt mal interessieren würde ist, wie man an die Model Packs kommt. Im Gitarrenladen konnte ich sie nicht bestellen. Hmmmm...
     
  13. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
  14. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    @ben
    Falls du den Guitar Port noch nicht hast würde ich dir empfehlen den TonePort UX1 ode UX2 zu hollen. Ist auch nicht besonders teuer und hat mehr am board. Zusätzlich hast du da auch mic und bass eingänge und entsprechende modelings dafür. Der tonePort ist wensentlich geiler und auch voll updatebar mit alle modelpacks.

    http://de.line6.com/toneport/

    edit:
    ok, ich sehe gerade das du dir den Guitar Port schon gekauft hast….
     
  15. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    @MuckeMacher:

    Danke für den Tip. Ich habe aber schon einen [p=558]Mindprint TRIO USB[/p], von daher ist so ein "Interface mit allem" für mich nicht notwendig. Für mich ist der GuitarPort da schon geeignet denke ich.
    Oder sollte der Toneport etwa "besser" sein von den reinen Gitarren-Features her (mitgelieferte Line6-Amps usw.) obwohl er billiger ist?
     
  16. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    Hi ben. Wen du das trio hast brauchst du dan den UX2 nicht.

    Besser? Hmmm. Also der TonePort hat eine angesteckte Variante des PODXTs. Allso die Models/Amps vom TP sind die gleichen wie vom PODXT. Die restlichen Amps/Boxen/etc die im TonePort nicht dabei sind und beim podxt standardmäßig dabei sind können per Modelpack,extra für den TP, (fürca. 100€ oder so…bin mir nicht sicher wie teuer) nachgerüstet werden. Weiterhin hat der TP symmetrisch mix xlr Ins (2 mal) und 2 HI-Z Eingänge für Gitarre und bass.

    Für alle 3 breiche (Bass, Gitarre, Vocals) gibt es Boxen/Amp/FX modelings.

    Ob der GuitarPort beser ist vom modeling her weiß ich nicht. ich denke aber nicht! die Modelings (für die Gitarre) vom TP UX1/UX2 sind die gleichen wie vom PODXt. Zusätzlich gibt es noch für den bass, modelings (vom BassPODXT) und für die Vocals (gibt es bis her noch nicht einzeln von line6).


    Aber ich denke wen du das trio hast (was ja nicht schlecht ist) brauchst du eigentlich nicht den TonePort. Falls du aber auch das modeling für Bass un Vocals haben willst kommst du um das TonePort nicht herum. Falls du dir doch den TonePort holst, holle aber den UX2 (kostet ca. 30-40€ mehr). Der Hat mehr INs und auch 48V phantom für die XLR mice ins. Der UX1 hat leider keine 48V phantompower. Der UX2 hat aber auch noch andere zusätzliche sachen die den Mehrpreis rechtfertigen.

    Siehe dazu auch den link: http://de.line6.com/toneport/hardware.html

    Aber meine Meinung dazu: Du hast das Trio und den GuitarPort. Diese combo ist echt geil :) eigentlich brauchst du den UX2 nicht. wenn aber der UX2 billiger ist oder nicht viell teurer als der GuitarPort kannst du dir das teil ruhig kaufen :)


    P.S.: den Trio hätte ich auch gerne. Du glücklicher :)
     
  17. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.639
    50639
    Ganz ehrlich, KORG AX 1500G habe ich seit 4 Jahren, benutze es heute nur noch um meinen Mesa anzukratzen, der Sound war schon OK, obwohl ich mit den Editiermöglichkeiten nicht so zufrieden war, wenn ich heute noch mal entscheiden müsste hätte ich wieder eine Garde von Tretmienen liegen, so wie bevor ich den Korg gekauft habe und blödsinnigerweise alle Bodeneffekte bei e-bay versteigerte. Meine Erfahrung ist; soll es ein eigener/individueller Sound werden benutze Einzeleffekte da auch besser separat einzustellen. Bist Du nicht so experimentierfreudig kaufe Dir einen GUTEN Multieffekt.
     
  18. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    hi holgi,

    danke für deinen beitrag. aber bedenke bitte: ich bin kein "reiner gitarrist" - ich bin in erster linie sänger und möchte "gut und einfach und schnell" nen gitarrensound haben um gitarrenparts einzuspielen. einzelgeräte sind mir da schon wieder zuviel schnickschnack;)

    der Guitar Port passt echt und der Sound is sehr nice für den Priiiccee;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.