Information ausblenden

Gitarre und Bass optimal doppeln.

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von xeon, 22.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. xeon

    xeon Themenersteller

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    Hi Leute,

    Bitte kein Gestöhne wegen dem ewig leidigen Thema,
    vielleicht hab ich einfach nichts passendes gefunden.
    Aber meiner Meinung nach wurde diese Thematik so in der Art nochnicht behandelt.

    Mein Anliegen:

    Und zwar wird sich meine Band voraussichtlich wieder in den Osterferien bei mir einnisten und wir werden wieder ne Recording-Session starten.
    Letztes mal haben wir einiges an Erfahrung und Infos gesammelt, die wir diesesmal gleich umsetzen wollen.
    Letztes mal wurde einfach direkt über den V-Amp die Gitarre eingespielt und auch nichts gedoppelt, sondern einfach jede Seite einmal.
    Der Bass wurde direkt über DI-Box eingespielt und dadurch klingt alles nicht sehr breit und auch nicht fett.

    Diesesmal soll alles anders werden.

    Allerdings bin ich mir nochnicht im klaren wie wir die Gittsen und den Bass aufnehmen sollen.

    Und zwar habe ich zuerst gedacht, dass jeder Gitarrist 2-3 mal einspielt (von denen haben wir 2 ;) ). Das ganze wird auch noch mit bi-amping gemacht.
    Also gleichzeitig Verstärker, V-Amp und Clean in den PC.
    Allerdings bin ich jetzt grad am krübeln ob das überhaupt was bringt.
    Sollte man dann nicht eher 2 mal mit dem Verstärker und danach noch mit V-amp, oder andersrum?
    Natürlich würden wir trotz bi/tri-amping 2-3 mal einspielen.
    Versteht ihr wie ich das meine?

    Beim Bass habe ich mir gedacht, dass wir einmal per DI-Box aufnhemen für ein gescheites Bass-Fundament und dann noch einmal den Amp mit recht vielen Höhen abnehmen.

    Was meint ihr dazu?
    Was sollten wir anders machen?

    (Gitarrenverstärker sind Marshall-Combos und werden mit einem SM57 am Speaker und einem SP C1 als Raummic abgenommen).

    Ich freue mich auf eure Antworten

    xeon
     
    xeon, 22.03.06
    #1
  2. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    4.035
    4035
    bassamp mit nem mikro abnehmn würd ich nich versuchn, das is nich s einfachste..hat dein bassist keinn gscheitn preamp? Oo
    zumindest ne combo mit di-out wird er doch wohl besitzn oder?
    beste qualität für die gitarre wirst du wohl mit mikro erreichn...was das mit dem v-amp bringn soll kann ich nich nachvollziehn...dann "doppelt" die gitarren lieber 20ma als den sound mim v-amp zu versaun ;)

    mfg drai
     
    Draiden, 22.03.06
    #2
  3. xeon

    xeon Themenersteller

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    Hmmm....
    ne der Basser hat nur nen Fußschalter mit EQ usw. aber keinen richtigen Preamp.
    Welchen könntet ihr da empfehlen?
    Man könnte ja evtl. so einen ausleihen.
    Wir machen so Metalcore ....

    Ich weiss auch nicht unsere gitarreros stehen voll auf de V-Amp sound.

    Würdet ihr dann lieber nur den Marshal abnehmen ohne de V-Amp vorzuschalten?

    Naja ich glaube da müssen wir wohl probieren.
     
    xeon, 22.03.06
    #3
  4. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.301
    15301
    hi,
    ich würde den bass über ein di-box und über einen guten amp gleichzeitig recorden.
    bassist sollte seine tretminen dabei nicht benutzen, sondern erst später im mix die effekte "nachbilden", wenn es geht...
    amp signal sollte mir fundament geben, und dibox signal klarheit, wenn zusammengemischt.
    wenn amp signal doch gacke ist, dann würde ich dir ein preamp empfehlen - direkt in mischpult einstechen. ;) (tb 101 von smpro audio benutze ich selber, zum beispiel).
    wenn ihr schon so experimentfreudig seid:
    über ein pod 2 oder pod xt der bass stereo aufnehmen, und mit einem langsamen phaser (kein whauwhau sollte man hören, also nicht als effekt wahrnehmen) das signal "spreizen".
    das klingt schön breit und fett.
    ein tipp fürs mixen: oft hilft dem bass die mitten rauszunehmen und nur fundament und höhen drin zu lassen, so klingt es transparenter.
    natürlich, nur wenn es zum mix passt...
    vg
    dia
     
    diagnostix, 22.03.06
    #4
  5. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    12.224
    12224
    Klar die Aufnahme spielt auch ein grosse Rolle,
    aber das Mischen macht etwas "fett"
    Wenn es nicht "breit" klingt liegt es meiner
    Meinung nach daran das zu viele unnötige Frequenzen
    rumschwirren, was den Mix nicht transparent macht.
    Gitarre: einmal links und einmal recht reicht vollkommen aus....
    ihr müsst die Gitarren mit dem Bass >VERSCHMELZEN< lassen, dann wird es
    fett klingen. Wenn ich mein Spuren einzeln anhöre klingt es auch lasch,
    aber ales zusammen ist Fett.
    Wenn die einzelnen Spuren schon so klingen
    wie Ihr sie im Endresultat haben wollt,
    wird das ganze sicherlich nach "Brei" klingen.

    mfg
    Torn
     
    FIXXXER, 22.03.06
    #5
  6. xeon

    xeon Themenersteller

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    @ diagnostix

    den tb2002 hab ich hier.
    vielleicht sollte ich da mal was ausprobieren.
    Also meinste das signal der di-box noch durch den preamp laufen lassen?

    @ TheOutlawTorn

    Das ist leichter gesagt als getan.
    Ich weiss leider nicht genau wie ich das anstellen soll :(
     
    xeon, 22.03.06
    #6
  7. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Nein, afaik hat der TB-202 einen Hi-Z Eingang, da kann man mit dem Bass direkt reingehen, dann braucht man kene DI-Box mehr.
     
    Brainsaw, 23.03.06
    #7
  8. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.301
    15301
    ja, richtig.
    direkt aus dem tb 202 ins pult.
    vg
    dia
     
    diagnostix, 23.03.06
    #8
  9. xeon

    xeon Themenersteller

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    OK, oder in meinem Fall halt ins Interface :D

    Also einfach in den "Instrument"-Eingang und dann ab ins Interface?

    Mal gespannt was bei den nächsten Records so dabei rauskommt :)
     
    xeon, 23.03.06
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.