Gibson-Steg

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von arpeggio, 22.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. arpeggio

    arpeggio Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.04
    Punkte:
    475
    475
    hallo zusammen,
    ich habe mir letzthin gebraucht eine etwas ältere, 22 jahre alte lady gekauft. eine gibson les paul.
    die gitarre ist super, doch nun habe ich bei der herz und nierenprüfung festgestellt, das bei dem steg die schrauben welche eigentlich in den body gepresst sein sollten beim entspannen der saiten doch recht lose sind und sich auch ohne grossen kraftaufwand herausziehen lassen.

    [​IMG]

    die rede ist von den beiden jeweils äussersten teilen auf dem bild
    ich nehme an, das sich das auch auf die intonation und evt auf die stimmstabilität auswirkt.
    kann man da irgendetwas tun oder ist das ganze nicht mal so schlimm?
    gruss
    marco
     
  2. mgruening

    mgruening

    Registriert seit:
    31.10.02
    Punkte:
    801
    801
    Moin!

    Also die eingepressten "Gewindehülsen" sollten natürlich fest sein.

    Kannst Du die auch rausziehen, wenn die Gitarre gestimmt ist? Wenn ja, dann sollte die definitiv befestigt werden. Wenn nicht, dann ist es ja nicht allzuschlimm und die werden durch den Druck gehalten.

    Als Provisorium nimm ein wenig "feuchtes" Zeigtungspapier und wickel die beiden "Gewindehülsen" damit um die Verzahnung ein. Drücke die nun wieder in die Löcher rein. Wenn es weiterhin locker ist, sollten die Dinger definitiv vom Fachmann mit Leim bzw. Holzspachtel wieder fixiert weden.

    Also ich würde die definitiv zum Gitarrenbauer geben und die Dinger neu fixieren lassen.
    Dürfte eigentlich nicht viel kosten. Vielleicht soviel wie ein handelsübliches Setup für so um die 30-40 EUR.

    Gruß

    Marco
     
  3. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Holzspachtel? Sorry, das ist viel zu unstabil.
    Am Besten ist aufbohren, mit neuem Rundholz sauber füllen und dann hat man eine stabile Grundklage um ein neues Loch zu bohren und das sieht man nachher kaum. Aber dafür hebt der Bolzen wieder wie ´ne eins.

    Gruß
    Tom
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.