Gesangsaufnahmen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 12.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hallo !
    ich hatte versucht auf "magix music studio 2003 deluxe" eine gesangsaufnahme zu tätigen. das ergebnis war schrecklich. blechig und dünn.
    hab keine ahnung von recording.
    woran liegts dass es zu solch schlechtem ergebnis kommt?
    welche komponente ist denn die wichtigste ? mikro, software, soundkarte ?

    H E L P !
     
  2. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    alle komponenten sind wichtig. für "guten gesangssound" brauchst du ein mindestmass an mikro, vorverstärker, soundkarte UND raum.

    mit so einem paket haste erstmal ne weile ausgesorgt und sollte eigentlich das "mindestmass das man sich gönnt" sein:

    Paket 1

    zum thema "wie nehme ich vocals auf?" schau mal hier:

    http://www.tweakheadz.com/how_to_record_vocals.htm

    UND benutze bitte die suche (siehe meine signatur unter dieser nachricht)!


    wenn du jetz noch sagst "ich hab kein geld! und ich blick das ganze net" dann schau mal hier:

    http://www.bensommerfeld.de/artikel/GuenstigGesang/
     
  3. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.338
    52338
    Warum klingt es schlecht?
    1. Mikro falsch oder nicht ausreichend?
    2. Gesangsstimme ungenügend?
    3. Gesangstechnik nicht vorhanden?
    4. Raumakustik mangelhaft?
    5. Preamp Mist?
    6. Soundkarte Schrott?
    7. Falsch gepegelt?
    8. Falsch EQ´s
    9. Falsche Dynamics verwendet?
    10. Abhörlautsprecher unzureichend?

    Wo möchtest du anfangen?
    Vorab, der Sequenzer, also die Software ist erstmal das unwichtigste! Alle Komponenten der oben stehenden Komponenten können wichtig sein, bzw. sind wichtig! Liste erstmal auf was du benutzt hast.
     
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    ok, das muss ich anders angehn.
    is schon klar dass es nach oben keine grenzen gibt. mir geht es aber erst mal um ein minimum.
    übrigens an der stimme liegt es nicht, die ist nach 4 jahren ausbildung da wo sie sein soll :)
    was mich am meißten interessiert ist ob gesangsaufnahmen überhaupt möglich sind mit einer absoluten standard-soundkarte ? oder braucht man dafür von vornherein eine spezielle damit überhaupt was geht ?
    und noch was ganz peinliches:
    wo finde ich die beschreibung meiner installierten soundkarte unter "system" ?
     
  5. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    das geht schon. lies meinen artikel durch, da ist es mit ner 20 euro soundkarte beschrieben.
    mit dem treiber ASIO4all geht es mit fast jeder karte, aufzunehmen.
     
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    .....oh ich hab nicht zu ende gelesen.

    also:
    beyerdynamic-mikro (kein studio-mik)
    magix music studio 2003 deluxe
    mackie mischpult
    alesis effektgerät
    soundkarte ? soundMax glaube ich
     
  7. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    vorverstärker ? betrifft das die soundkarte oder ist das ein extra gerät ?
    und wo finde ich auf meinem rechner die beschreibung der soundkarte ???
     
  8. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    also mit welcher software du aufnimmst ist prinzipiell egal, denn eine software hat keinen "eigenklang". d.h. nur weil du magix benutzt klingen deine vocals nicht "schlechter" als mit einem 500 euro programm.
    nur wenn es ums nachbearbeiten der vocals geht, dann ist die software wichtig - aber selbst mit magix lassen sich prinzipiell songs mischen.
    also in deinem fall würde ich erstmal in ein kondensatormikro (z.b. Studio Projects B1) investieren.
    weiss nicht, welches mackie du hast, die preamps von mackie sind aber im allgemeinen nicht sooo schlecht - haben zumindest nen besseren ruf als behringer;)
    also ein B1, das Mackie dings und dann in die soundkarte.

    und dann je nachdem wie viel geld du hast, langsam aufrüsten. also dann noch Preamp (Mikrofonvorverstärker) und Soundkarte neu kaufen.

    wäre z.b. ein Studio Projects VTB1 (110 euro) und eine ESI Juli@ (120 euro) empfehlenswert. natürlich kann man auch ne soundkarte für 80 euro kaufen (m-audio z.b.), aber die ESI Juli@ kostet nicht viel mehr, is aber von der qualität her der m-audio für 80 euro deutlich voraus.

    wie gesagt - meen artikel lese, da stehen die basics gut beschrieben.
     
  9. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    da werd ich mich mal ran machen :) na dann erstmal vielen dank !
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.