Information ausblenden

Gesang richtig abmischen

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von BlueSuede, 28.11.18.

Schlagworte:
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BlueSuede

    BlueSuede Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    22.11.18
    Punkte:
    7
    7
    Hallo an die Profi Mischmaschinen ,
    gebe mal meinen Einstand hier mit einem Beispiel eines Songs bei dem es nicht gelingen will ,den Gesang wirklich gut klingen zu lassen. Würde mich über ein Feedback noch besser Lösungsansätze oder Konstruktives aus dem Profilager freuen.
    Mit Dank im Voraus
    Gruss
    Chris
     

    Anhänge:

    BlueSuede, 28.11.18
    #1
  2. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.938
    22938
    Hi,

    du musst dich auf Frequenzen konzentrieren die bisschen ins Ohr drücken. Irgendwo unterhalb 1kHz drückt es gerne und auch bei 3kHz denke ich.
    Da die Dame aber mal hoch und mal tief singt, wäre hier ein dynamischer EQ das richtige Werkzeug. Der Pitch ändert sich und somit auch die drückende Frequenz.

    Das ist mir als erstes aufgefallen.
     
    SilentWarrior, 28.11.18
    #2
  3. BlueSuede

    BlueSuede Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    22.11.18
    Punkte:
    7
    7
    @SilentWarrior
    Danke erstmal für deine schnelle Antwort :)
    Dynamischer EQ , also ein VST Plugin , welches diese Störfreqs in automation rausnimmt?
     
    BlueSuede, 28.11.18
    #3
  4. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.798
    51798
    Hier aus dem Anfängerlager

    Bei 1:21 fällt die Verstimmung der Gitarre auf.

    Die Frau singt ganz schön, aber ab und zu mit einem Hauch zuviel Tremolo, muss nicht umbedingt sein. Mehr Hall würde das wahrscheinlich kaschieren, plus mehr Breite. Frequenztechnisch ist mir nichts Negatives aufgefallen.
     
    synthpark, 28.11.18
    #4
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.698
    51698
    verschiebe den Thread in das Unterforum "Feedback gesucht".

    In der "Mischmaschine" werden Spuren zur allgemeinen Bearbeitung zur Verfügung gestellt.
     
    holgi, 28.11.18
    #5
  6. BlueSuede

    BlueSuede Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    22.11.18
    Punkte:
    7
    7
    @synthpark watt ??? Guitarre verstimmt, betriebsblind :) , wird gerichtet. Also ein wenig mehr Stereobreite_Spread? Ist es das was Du meinst ?
     
    BlueSuede, 28.11.18
    #6
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.798
    51798
    Naja so für sich ist die Gitarre ok, aber sobald die zusammenspielen mit dem E Piano, oder was das war, hört mans.

    Und das Tremolo fällt auf, das würde ich vielleicht etwas kaschieren wollen. Oder sie singt nochmal ein :)
    Oer ich hab einen schlechten Geschmack. Stereospread ... weiss nicht ... vielleicht besser etwas Hall reinpfeffern.
     
    synthpark, 28.11.18
    #7
  8. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.044
    6044
    Leider habe ich nicht genug Ahnung, um dir helfen zu können. Ich finde es so wie es ist aber auch nicht gut.

    Irgendwie steht die Stimme über der Musik und ist nicht in oder mit ihr. Dazu ist sie eventuell zu ´trocken´(?) und hat irgendwie eine andere Qualität, einen anderen Klang (ich weiß nicht, wie ich das ausdrücken soll) als der Rest. So, als wenn das nicht zusammen gehört... .
     
    moon-dog, 28.11.18
    #8
  9. BlueSuede

    BlueSuede Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    22.11.18
    Punkte:
    7
    7
    @holgi ooop sorry hab den letzten Satz dann falsch verstanden
    Mischmaschine
    Ihr sucht jemanden, der eure Tracks abmischt? Dann seid ihr hier richtig. Feedback zum Mix gesucht? Hier rein!
     
    BlueSuede, 28.11.18
    #9
  10. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.889
    10889
    "den Gesang richtig gut klingen lassen"
    Mir fällt als erstes auf, dass die Sängerin ( auch zu den Instrumenten, zwar kurze, aber schiefe Töne ) dynamisch von vorne bis hinten ein und das selbe Brett auffährt. Das irritieet mich, da sich der Song ja steigert. Zumindest am Anfang hätte mir etwas Nähe zum Mic und sanfteren Tönen besser gefallen. Mag Geschmackssache sein. Mir "prügelt" sie zu sehr durch, was auf mich bei der Instrumentalisierung unnatürlich vorkommt.
     
    stereolli, 28.11.18
    #10
  11. BlueSuede

    BlueSuede Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    22.11.18
    Punkte:
    7
    7
    Ok Aufgabenstellung ist klar. Dann das Ding nochmal komplett neu überdenken.
    Das mit dem schief, ist nach dem VariAudiocheck jedoch nicht im Gesang zu suchen.
    Der ist spot on ??? Ok egal funzt so eben nicht. Kann man schon so machen aber dann ist es halt Kacke :D lol
    Danke für Eure konstruktiven Kritiken. Dafür fragt man ja
     
    BlueSuede, 29.11.18
    #11
  12. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.889
    10889
    Es ist ja nur eine Meinung und nicht das, wonach man sich richten muss ;)
    Wenn es für euch cool ist, dann lasst es so. Wenn du es nach der Kritik genauso wahrnimmst, kann man es ändern oder trotzdem so lassen.
     
    stereolli, 29.11.18
    #12
  13. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.455
    12455
    Wenn ich auch meine unwesentliche Meinung dazu abgeben darf...
    Ich finde, hier musst du etwas genauer auf die Verhältnisse der einzelnen Instrumente vor allem zur Stimme achten. Es ist schwierig, eine Frauenstimme gut zu mischen, wenn das Piano die ganze Show stiehlt. Jenes klingt sehr nach Konserve und so etwas unnatürlich. Und leider tummelt es sich zu stark im Bereich der Stimmen-Frequenzen. Das heisst, hier bewusst rangehen, etwas Raum drauf, gern auch mehr Pfund untenrum und vor allem aus dem Stimmbereich weg-EQen. Dann erst würde ich die Stimme weiter betrachten.

    Das finde ich allerdings auch. Durchgehend sehr "geschmettert". Das gibt dem Songs etwas hymnisches. Kann man machen, wenn man will. Ich finde es aber ebenfalls irritierend und nicht so ganz schön zu hören.
     
    Kassette, 29.11.18
    #13
    whitealbum bedankt sich.
  14. sanoor

    sanoor

    Registriert seit:
    04.04.15
    Punkte:
    2.587
    2587
    Ich denke, der Gesang klingt bisweilen leicht schräg, weil die Töne nicht stabil sind. Es ist zu viel Bewegung innerhalb der Töne. Ein Tremolo ist das nicht, da die Schwankungen unkontrolliert sind. Das lässt es dann schräg klingen. Mag sein, dass der Tonhöhenschwerpunkt nach Variaudio in Ordnung ist. Das reicht aber nicht. Da muss zusätzlich in die Tonhöhendrift eingegriffen werden. Zudem ist das Timing nicht selten schlampig. Es hört sich ein bisschen nach einem ersten oder zweiten Durchlauf an. Es fehlt einfach die Sicherheit. Also üben und nochmal aufnehmen oder deutlich stärker jeden einzelnen Ton bearbeiten. Und ja...an einer Stelle ist die Gitarre schräg. Vielleicht zu viel Chorus. o.ä. ? Sonst hören sich die Instrumente nicht schräg an.
     
    sanoor, 29.11.18
    #14
  15. sanoor

    sanoor

    Registriert seit:
    04.04.15
    Punkte:
    2.587
    2587
    Vielleicht auch mit dem ganzen einen Ton runter gehen...Das nimmt häufig auch die Anstrengung aus der Stimme.
     
    sanoor, 29.11.18
    #15
  16. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.482
    28482
    Genau das ist des Pudels Kern!
    Klangerzeuger aus der Dose (Klavier, Drums, Stringsetc.) sind oft im Mix sehr problematisch.
    Da braucht es gute Klangerzeuger, und da überzeugt in Deinem MIx leider kein einziger Klangerzeuger.

    Das Klavier klingt so prominent, wohin mit der Stimme?
    Auf so einen Instrumentalmix muss die Dame eben alles geben, und übertreibt natürlich, weil sie muss sich ja gegen die Instrumente durchsetzen!

    Hauptprobleme: Klavier und Drums
    Klavier ist klanglich genau im Stimmenspektrum.
    Hier eines auswählen, was weicher und klanglich tiefer liegt, sodass sich die Stimme schön "draufsetzen" kann, und sich eben auch entfalten kann.
    Dann kann die Dame auch dynamischer singen, und muss nicht gegen das Klavier ankämpfen.

    Bitte bei den Drums eine andere Library verwenden, die tut mir als Drumliebhaber weh ;)

    Streicher sind auch arg künstlich, hier gibts schon gute Sachen unter 300€
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.18
    whitealbum, 29.11.18
    #16
    Kassette, rkdk und MountainKing bedanken sich.
  17. sanoor

    sanoor

    Registriert seit:
    04.04.15
    Punkte:
    2.587
    2587
    Ist sicher auch ein Problem...aber nicht das Hauptproblem. Man kann auch auf ein aufdringliches Playback ordentlich singen. Zur Not einfach die aufdringlichen Sachen (hier Piano) im Playback bei der Aufnahme leiser machen. Ich denke, dass sie sich viel im oberen Bereich ihrer Range bewegt und dadurch recht angestrengt und hin und wieder ein bisschen schräg klingt. Das macht sich bei einer Ballade doppelt schlecht. Mit der Tonhöhe so weit runter gehen, dass sie sich wirklich nur bei den höchsten Tönen im oberen Bereich ihrer Range befindet. Wenn man entspannt singt, kann man auch viel mehr Gefühl und Nuancierung reinbringen. Und die schrägen Töne sind dann wahrscheinlich auch weg. Wie gesagt: Manchmal bewirkt ein Ton runter schon Wunder.
     
    sanoor, 29.11.18
    #17
  18. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.455
    12455
    Das ist schon problematisch. Wenn die Dame den Mix unterm Kopfhörer hatte, wie soll sie da denn entspannt singen. Da bist du ja permanent versucht, alles zu geben, um drüber zu kommen.
    Deshalb - auch wenn ich es eher in Richtung Mix gedacht habe - auch beim Einsingen und Wählen des Kopfhörermixes sollte man möglichst "ganzheitlich" denken und sich in den Menschen unterm Kopfhörer versetzen können.
     
    Kassette, 29.11.18
    #18
  19. sanoor

    sanoor

    Registriert seit:
    04.04.15
    Punkte:
    2.587
    2587
    Hab ja auch gesagt, dass das Teil des Problems ist. Aber meiner Erfahrung nach gibt es Strategien, die es trotzdem möglich machen, gut einzusingen. Aufdringliche Instrumente leiser, insgesamt den Kopfhörermix nicht zu laut, von einem Ohr den Kopfhörer wegschieben, um sich selbst besser wahrzunehmen usw.. Wenn die Tonhöhe nicht stimmt und man ständig am kämpfen ist, gibt ´s aber keine wirklich erfolgversprechenden Strategien. Wer gefühlvoll singen will, sollte sich in überwiegend in seiner mittleren bis oberen Tonlage (untere Grenze) aufhalten. In der oberen Range wird halt die Variationsbreite meist geringer. Kann man natürlich trotzdem so machen, wird dann halt kacke.
     
    sanoor, 29.11.18
    #19
  20. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.482
    28482
    @BlueSuede
    Dann das Ding nochmal komplett neu überdenken.

    Es wurden einige sehr gute Kritikpunkte genannt.

    Unterscheiden möchte ich in Arrangement und Klang

    Arrangement:
    Alles steht und fällt mit dem Gesang.
    Hier würde ich mit der Sängerin sprechen, wie sie das idealerweise interpretieren möchte.
    So wie es jetzt klingt, oder doch anders.
    Doch anders wäre besser ;)
    (Und ob der KH-Mix für sie beim Mixen von Vorteil war oder eher nicht, siehe auch @Kassette)

    So wie es jetzt klingt, klingt es angestrengt, und auch immer ganz leicht falsch, oder nicht sicher genug, da hat @sanoor recht, das kann mit der Stimmlage zu tun haben und/oder die Art und Weise wie gesungen wurde und/oder wie gut hat sie sich gehört.
    Es gibt auch Sänger die müssen ein Ohr freihaben um mit KH singen zu können.

    Grundsätzlich ist die Gesangslinie vertikal angelegt, und das fordert jeden Sänger!
    Das geht hoch und runter. Wenn ich solche vertikalen Linien singe, dann muss ich das richtig üben. Wichtig ist, nicht mit Lautstärke überfahren, dann wird das "microtuning" dauernd unsauber.

    Rein als Hörer, würde ich mir eher einen smootheren Gesangsstil vorstellen, später im Song kann dann "aufgefahren" werden, aber so das es noch rund klingt.
    Smoothere Singweise bedingt in der Regel, die Tonart niedriger anzusetzen, aber das weißt nur Du und die Sängerin, ob das wirklich nötig ist.

    Klavier, Drums und der Rest.
    Suche hier möglichst natürlich klingende Libraries aus, die nach was klingen.
    Das Piano sollte auf jeden Fall dunkler abgestimmt sein, damit es nicht mit der Stimme kollidiert.

    Drums auch natürlicher, die Becken klingen wie immer bei Libraries, wie drangeklatscht und getrennt vom Rest, auch die Kick sollte nicht zu stark das Drumpedalgeräusch enthalten.

    Strings könnten auch intimer und natürlicher klingen.

    Gitarre ist verstimmt, bei 1:27 deutlich zu hören.

    Ich hoffe das hilft ein wenig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.18
    whitealbum, 29.11.18
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.