Information ausblenden

Gema Lizenzantrag nötig?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von Invisible, 14.04.19.

  1. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Seit wann ist denn das Anbieten von Streamingdiensten, Downloaddiensten, von Podcastdiensten, von Ruftonmeldodien eine Endnutzung?
    Das ist Quatsch.
    Endnutzung ist ausschliesslich das Nutzen der Dienste durch einen Konsumenten und nicht das Anbieten dieser Dienste durch die damit verbreitet und vertrieben wird (und das ist dort und in den dortigen Unterkategorien zu lizensieren!).

    Im Übrigen wurde u.a. auch genau deswegen die so sehr umstrittene Reform des Urheberrechtes in der EU - insbesondere auch des Artikel 13 (der jetzt Artikel 17 ist) - vorangetrieben, weil es eben immer noch Plattformen gibt die den vertreibenden und verbreitenden Nutzern das unlizensierte Anbieten usw. ermöglichen ohne dass die Plattformbetreiber einen Vertrag mit einer Verwertungsgesellschaft geschlossen haben und damit dann die Lizensierungen umgehen.
     
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    11.966
    11966
    Es bin aber nicht *ich*, der diese Dienste anbietet. Was für Geschichten die jeweiligen Anbieter dann mit der GEMA austragen müssen ist für meine Angelegenheiten vollkommen wumpe. Für meine Musik ebenso. Wenn der Anbieter mich dann nicht haben will, weil ich nicht in der GEMA bin (was übrigens vollkommen absurd wäre), dann isses eben so.

    Ich muss auch nicht in der GEMA sein oder mich um irgendwelche Freigaben kümmern, wenn ich mein Zeugs live in einem Club spiele. Trotzdem muss der Club sich natürlich darum kümmern (entweder per Laufliste, die dann abgerechnet wird oder pauschal, wenn ich recht informiert bin). Damit habe ich aber nicht das Geringste zu tun.
    Und so ist es in diesem Fall auch.
     
  3. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    27.717
    27717
    Sascha Franck bedankt sich.
  4. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.954
    23954
    Nix für ungut, aber Du blickst ganz extrem NICHT durch!
    Anstatt hier immer und immer wieder und auch noch mit Penetranz falsche Aussagen zu wiederholen lese und studiere.

    Du verwechselst hier grün mit blau, bist irgendwie als Falschfahrer unterwegs und meinst dass hier außer Dir niemand den Durchblick hat.

    Absolut einmalig das! :daumen:

    Es ist übrigens tatsächlich ein Wahnsinn, denn die GEMA verlangt ziemlich viel dafür, dass man seine eigenen Songs auf seiner eigenen Webseite her zeigt.
    Da gibt es dann wieder Verbote und Gebote...Da da kann es Einem auch mal speiübel werden.
    :aaah:
     
    Dodo_I und Summerhunter bedanken sich.
  5. BlueCellarMedia

    BlueCellarMedia Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    04.07.15
    Punkte:
    546
    546
    Dafür kriegste ca. 83% davon wieder zurück und den Verlust kannst du steuerlich geltend machen.

    Ich verzichte aber auch schon lange auf GEMA - war nur 6 Jahre drin und bin wieder raus. Der Laden ist mir zu vorgestern, und solange man keine nennenwerte Verbreitung mit der Musik erzielt, bringt es auch nichts.

    Bei RecordJet muss ich für meine Musik Textdichter und Komponist angeben - damit wird dann ein Abgleich bei der GEMA gemacht. RecordJet % Co nehmen einem einfach die Arbeit ab - ob sie einem auch die Gebühren abnehmen, das weiß ich nicht.
     
  6. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.954
    23954
    Wie soll das gehen? :eek:
     
  7. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.726
    6726
    Gibt es irgendwelche besseren und vor allem unkomplizierteren alternativen zur GEMA? Wo man womöglich am Ende noch tun und lassen kann mit seiner Musik worauf man lust hat ohne extra Büroktratie?

    Ich möchte den Thread zwar nich hijacken haber hätte noch ne andere Frage

    Gibt es Möglichkeiten herauszufinden ob man irgendwo bei der GEMA oder anderen Verwertungsgesellschafften gemeldet ist?
    Ich hatte mal einen Vertrag über 3 Tracks mit einen aus meiner Sicht sehr unseriösen Label. Es wurde vertraglich festgelegt dass diese Tracks bei der GEMA eingetragen werden und das Label die Kosten übernimmt und diese sich nochmal wegen Royalties melden wenn die Verkäufe die Anmeldegebühren bei der GEMA übersteigen. (Dieser Fall ist selbstverständlich niemals eingetreten ;) obwohl meine EP 1-2 Tage in den Top10 in der jeweiligen Kategorie von mehreren kleineren Platformen war)

    Bei meiner Recherche konnte ich keine Einträge bei der GEMA finden. Ich gehe auch einfach davon aus dass das Label mich damals angeschmiert hat. Bzw. nachdem was ich in diesen Thread gelesen hab über die extra Umstände die man mit der GEMA hat, hoffe ich sogar dass keine Anmeldung stattgefunden hat.
     
  8. BlueCellarMedia

    BlueCellarMedia Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    04.07.15
    Punkte:
    546
    546
    Wenn du selbst Autor bist und GEMA-Mitglied, zahlst du erst die volle GEMA für's Presswerk & Co. Bei der Ausschüttung bekommst du deine Anteile, als hätte jemand anderes die Musik veröffentlicht. Da die GEMA aber horrende Verwaltungskosten einsackt, fehlen eben 17%.

    83% kamen bei meinen Ausschüttungen vom geleisteten Eigenbetrag zurück, vielleicht weicht das heute ab.
     
  9. BlueCellarMedia

    BlueCellarMedia Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    04.07.15
    Punkte:
    546
    546
    Keine GEMA :D. Ist doch freiwillig, du musst da kein Mitglied sein.

    Bei der GEMA gibt es eine (wenig komfortable) Recherchefunktion:

    https://online.gema.de/werke/search.faces

    Auf WEN sollen die Tracks denn angemeldet werden, wenn du keine GEMA-Mitgliedschaft unterschrieben hast?
     
  10. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.726
    6726
    Ja ist doch klar dass es Freiwillig ist, war nur eine Frage für den Fall der Fälle :D

    Ja kenn ich schon, da hatte ich schon gesucht und es kam nix bei raus, wollte nur wissen ob es noch andere Möglichkeiten gibt.


    Keine Ahnung darüber hab ich im nachhinein nicht nachgedacht, damals hab ich halt den Label getraut dass das so funktioniert und mir keinen Kopf drum gemacht.
    Mittlerweile bin ich der festen Überzeugung dass die mich verarscht haben, im Vertrag hieß es ja auch ich bekomme meine Royalties nur wenn nach Deckung der GEMA Gebühren noch was von den Royalties über ist, warscheinlich haben die die Anmeldung nur vorgetäuscht um sich alles was unter die Schwelle für die Gebühren fälllt für sich einzustecken.