Information ausblenden

Gage als Hochzeitsmusiker

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von freiburg1987, 20.06.21.

  1. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    17.513
    17513
    Das ist unfassbar günstig. Wir hätten letztens im Laden eine Fotosession knapp zwei Stunden, das waren dann 1500,-. Das war aber professionell mit Augenmerk auf jede noch so Kleinigkeit.
     
    Glutamatjunkie, 21.06.21
    #21
    dhinda und holgi bedanken sich.
  2. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    757
    757
    Ein kleines Off Topik bitte, weil ich möchte doch eine kleine Bresche für
    die DJ`s schlagen.
    Bei Großen Festen, sind wir sehr oft mit DJ aufgetreten. Das sind nicht solche
    abgestumpften Typen, die stupide Ihre Musik abspielen, sondern meistens sehr ausgeschlafene
    Typen, die ein gewisses Karma besitzen, redegewandt sind und ziemlich gut
    moderieren können. Sie sind schon immer als Erste da, und beschallen
    die Szene. Sie stellen in der Regel auch Ihre Anlage für andere Kleindarsteller
    die auf dem Fest ebenfalls auftreten zur Verfügung.
    Meistens legen sie dann noch bis Morgens zum Tanz auf. Dabei beweisen sie
    durch Ihre Erfahrung ein super feines Gespür für die Musik, die gerade in die
    Stimmung der Leute passt.
    Morgens bauen sie dann noch ihre Anlage ab, und müssen auch noch eine
    bestimmte Wegstrecke nach Hause zurücklegen. Eine moderne und tolle Lichtanlage
    gehört auch immer dazu, die sie ebenfalls auf und abbauen müssen.
    Es sind Dienstleiser, die Ihren Job ernst nehmen, und ohne sie, wären
    die meisten Feierlichkeiten gar nicht möglich. Aber was die Jungs und Mädels da leisten, ist kann man nur mit Beifall und einer guten Gage belohnen.
    Ein schwerer 12 bis 18 Stunden Job.
     
    Ester, 21.06.21
    #22
    Instrumentenfreak, Schlumpfpeter und dhinda bedanken sich.
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    29.701
    29701
    Kann das für die DJs, die ich kenne, an sich bestätigen, desungeachtet haben DJs etlichen Live-Bands ordentlich das Wasser abgegraben. Hat aber mMn auch nicht gerade wenig mit dem Wandel der gewünschten Musik zu tun, gerade auf Hochzeiten. Früher (ist eigentlich noch nicht sooo lange her) gab's viel mehr Bedarf nach Klassikern und Tanz-Standards, da musste man halt mindestens 2-3 Stunden Foxtrott, Samba, Walzer und Co. anbieten und auch zu späterer Stunde wurden halt gerne ältere Gassenhauer gewünscht. Heute muss man eigentlich meistens eher das moderne Party-Programm bieten, dass dann bitte auch möglichst authentisch - und das lässt sich von Live-Bands nur mit ziemlich viel Aufwand realisieren, Aufwand, den kaum noch jemand bezahlen möchte. Und so nimmt man dann lieber einen DJ.
    Gibt natürlich auch noch alles zwischendrin, bspw. den Pianisten, der zu Empfang und Essen spielt, dann die Band, die 3 Sets Live-Partymusik macht (streckenweise dann eben inkl. auch älterer Hits) und danach dann den/die DJane für die Charts bis zum Morgengrauen.
     
    Sascha Franck, 21.06.21
    #23
    dhinda und SoulFrontier bedanken sich.
  4. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    757
    757
    Wir haben die DJs, früher gehasst wie die Pest. Das gab sich dann aber mit den
    Jahren, und vor Allem im Wandel der Zeiten.
    Keine Band kann 6-8 Stunden non Stopp Musik zum Tanz und Unterhaltung
    spielen.
    Da bot sich das mit dem DJ einfach an, und ist heute die Normalität.
    Die Band´s haben sich teilweise auch selber das Wasser abgegraben, weil sie
    einfach nicht Publikumsgerecht spielten. Sie wollten den Leuten zum größten Teil
    ihren eigenen Geschmack aufdrängen, oder hatten schlechte Qualität, und wurden dann einfach nicht mehr gebucht. Hinzu kommt das eine Band noch viel teurer
    ist als ein DJ.
     
    Ester, 21.06.21
    #24
  5. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.435
    35435
    Klar ist eine Band viel teuerer, weil der Aufwand höher ist. 4 oder mehr Musiker, dazu ggf. Techniker, Anlage, Licht, evtl. Bühne, das kostet eben alles. Ein DJ hat immer mehr Auswahl und ist auch lautstärketechnisch flexibler, während bei einer Band die Backline gern mal ein Problem darstellt, falls nicht Silent (E-Drums, DI, In-Ear) gearbeitet wird.
     
    tomric, 21.06.21
    #25
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    29.701
    29701
    Äh - doch. Mein Rekord liegt bei ca. 11 Stunden (natürlich mit Pausen, aber es war auch ordentlich Netto-Spielzeit). Kenne Kollegen, bei denen das die Regel ist.
     
    Sascha Franck, 21.06.21
    #26
    Graham bedankt sich.
  7. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    757
    757
    Heute wird eigentlich Pausenlos Musik gespielt. Mit Pausen haben die Leute
    nichts mehr am Hut.
    Deswegen treten Einige Band`s auch gerne mit DJ auf, der dann den
    Pausenfüller macht. Das funktioniert eigentlich recht gut
     
    Ester, 21.06.21
    #27
  8. Goldsinger2000

    Goldsinger2000 Musikmacher

    Registriert seit:
    27.06.21
    Punkte:
    1
    Hallo zusammen,

    danke euch für die ehrlichen und erfahrungsreichen Kommentare in punkto Hochzeitssänger.
    Da wir noch so schön im Flow sind - wie sieht es denn mit Band und/oder DJ aus? Macht es Sinn, beides zu engagieren? Wie ist da eure Meinung? Freue mich auf eure Erfahrungsberichte.

    Viele Grüsse und schönes Wochenende!!
     
    Goldsinger2000, 11.07.21
    #28
  9. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    14.830
    14830
    :rolleyes:

    Spam-Gehalt Deiner Posts aktuell: 100%
     
    Graham, 11.07.21
    #29