Information ausblenden

Frequenzen "einengen" ?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von TRB, 28.10.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TRB

    TRB Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    25.12.07
    Punkte:
    111
    111
    Hallo,
    habe mal meinen noch nicht fertigen Track probeweise mit dem Voxengo Span Frequencyanalyzer mit dem eines kommerziellen Tracks verglichen.
    Mir gehts jetzt nicht darum, 100% es so zu haben wie da, verlasse mich da lieber auf meine Ohren, allerdings würde es mich intressieren, wie ich diese Zickzack kurve bei 500hz bis 2khz "einengen" kann ?

    Meine "Theorie", wäre einfach Töne dazu "mischen"/spielen (was auch immer), die diese "Lücken" schliessen, oder die die da sind, abschwächen, aber mich dünkt, dass dies nicht der gängige Weg ist :D

    Oder wird tatsächlich penibelst mit hohen Q-Faktoren jeder einzelne Peak reduziert ? bzw. die schwachen angehoben ?

    Also was für möglichkeiten gibt es, bzw. wodurch wird sowas hervorgerufen ?

    Vielen Dank im voraus !
     

    Anhänge:

    TRB, 28.10.08
    #1
  2. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Du laedst dir das Bild in Photoshop ein und retouchierst es.

    Wann werdet ihr es endlich begreifen das Musik fuer die Ohren da ist!
     
    Wolfgang, 28.10.08
    #2
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.249
    17249
    Nimm ein Bügeleisen! ;) Du vergleichst zwei vollkommen unterschiedliche Aufnahmen/Stücke. Wieso müssen die gleich sein? :huh:
     
    Astronautenkost, 28.10.08
    #3
  4. hoobster5

    hoobster5

    Registriert seit:
    25.06.06
    Punkte:
    293
    293
    also die obere ist deine kurve? ein klangbeispiel wäre ganz nett - machst du electro, rap oder was?

    "Wann werdet ihr es endlich begreifen das Musik fuer die Ohren da ist!"

    hatter schon recht ein blick auf die analyse zu werfen. mache ich auch immer um sie dann mit kommerziellen tracks zu vergleichen. würde einfach mal den EQ bedienen und dann parallel schauen wie sich die frequenzen ändern, dabei natürlich auch genau hinhörn:-D
     
    hoobster5, 28.10.08
    #4
  5. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Als Tendenz vielleicht aber soll er jetzt hergehen und diese kammfilterartigen Verlaeufe mit einem 10Band EQ glattbuegeln?

    Schwachsinn!!!
     
    Wolfgang, 28.10.08
    #5
  6. drdent

    drdent Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    560
    560
    Kammfilterartige Verläufe ? :roll: Vielleicht wärs erst mal eine Maßnahme , die Auflösung bei "Block" erst mal von 2048 auf 8192 zu verfeinern. Außerdem seh ich da 2 Linien, vielleicht ist das Tempo zu schnell ?
     
    drdent, 28.10.08
    #6
  7. zimtundzucker

    zimtundzucker

    Registriert seit:
    05.08.08
    Punkte:
    583
    583
    für mich ist in diesem digitalen recordingzeitalter auch der MONITOR
    eine der grössten schwächen. man wird zum SEHEN gezwungen und
    vergisst dabei das HÖREN.

    also ich sitze mehr mit geschlossenen augen am mix.
    witzig ist das wenn freunde schon seit 2 minuten hinter mir stehen
    und sich kaputtlachen :)))
     
    zimtundzucker, 28.10.08
    #7
  8. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.959
    50959
    Was ich gerne mache um der Optik beim Mixen ein wirksames Schnäppchen zu schlagen:

    Mix laufen lassen und dabei im I-net surfen. ;)

    Man hört nur noch und wird sensibler für die wirklich wichtigen Akzente, ob der Gesamteindruck funktioniert oder nicht.
     
    holgi, 28.10.08
    #8
  9. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Da musst du aber belanglose Seiten surfen, die deine Aufmerksamkeit nicht benötigen. Sonst tendiert dein Abhören in Richtung Hintergrundberieselung.
    Warum ist Telefonieren während der Autofahrt verboten?
    Weil Mann (und auch Frau, selbst wenn immer Gegenteiliges behauptet wird) nicht zwei Dinge gleichzeitig tun kann, wenn man bei beiden ein vernünftiges Ergebnis erreichen will.
     
    petaod, 28.10.08
    #9
  10. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Jetzt muesste man nur noch wissen was das ist!

    Um das dann auszubuegeln brauchtst du dann einen 20 Band EQ!

    Vielleicht weil er die Stereofunktion nicht summiert sondern diskret anzeigt?
     
    Wolfgang, 28.10.08
    #10
  11. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.959
    50959
    ich kann Multitasking :D , und nein, ich bin keine Frau..
     
    holgi, 28.10.08
    #11
  12. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Ich auch. Mit allen Einschränkungen und Gefahren des Multitasking: Tunnelblick, Effizienzverlust...
     
    petaod, 28.10.08
    #12
  13. Audiosonic

    Audiosonic

    Registriert seit:
    25.04.07
    Punkte:
    319
    319
    So wirst du mehr zerstören als verbessern. Wenn überhaupt solltest du das Instrument welches diese "ZickZack Wellen" verursacht mit einem Eq bearbeiten und nicht den ganzen Mix.

    Zum Teil stimmt es schon es kommt darauf an wie der Mix klingt und nicht wie er aussieht. Trotzdem ist ein Analyzer ein sehr praktisches Werkzeug.
     
    Audiosonic, 28.10.08
    #13
  14. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Aber niemals im Leben um einen Mix zu vergleichen oder seine Qualitaet zu ermitteln.

    Ich kann dir 10 Songs liefern die alle den gleichen spektralen Abdruck liefern aber nur einer davon klingt gut.

    Ein spektraler Abdruck ist absolut kein Qualitaetskriterium!
     
    Wolfgang, 28.10.08
    #14
  15. drdent

    drdent Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    560
    560
    Jeder halt entsprechend seinem Hörvermögen. ;)
     
    drdent, 28.10.08
    #15
  16. Edced

    Edced

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    677
    677

    Geht das auch mit Paintshop Pro? :umguck: Oder mit einem Bügeleisen?


    Ich musste heulen.... :p
     
    Edced, 28.10.08
    #16
  17. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Schon wieder falsch!

    Da du nach Optik mischt brauchst du gute Augen.
     
    Wolfgang, 28.10.08
    #17
  18. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Moin.

    Ich habe hier des öfteren das Gefühl, dass einige sich nurmehr auf theoretische Größen, Zahlen und Frequenzverläufe stützen, und sich dann am Ende wundern, dass ihr Mix RICHTIG scheiße klingt...

    Ich kenne einige sehr erfolgreiche Engineers, sowohl aus dem Mainstream-Charts-Bereich wie auch aus Nischenbereichen. KEINER von denen schert sich darum, wie ihr Mix auf dem Analyzer aussieht. Keiner. Alle benutzen ausschließlich ihre Ohren.

    So wie neulich in dem Thread als es darum ging, dass angeblich alle EQs gleich klingen - da wird mit irgendwelchen wilden algorithmischen Kenntnissen rumargumentiert, da wird einem glatt übel von - und ich möchte wetten, dass die meisten dieser Theoretiker keinen der EQs die sie technisch bis zum letzten Detail erklären können auch nur ansatzweise benutzen können.

    Elektrotechnik ist eine feine technische Disziplin und es ist sicher nicht verkehrt, wenn man weiß, wie einige Dinge funktionieren - nur beim Mischen hilft es leider so gar nicht.

    Aber back to topic: Referenzieren ist oft wichtig und unverzichtbar, aber dann bitte mit den Ohren. WEIL: Wenn Du Dich mal wirklich konzentrierst, dann HÖRST Du viel mehr, als Du SIEHST. Sollte das nicht der Fall sein, dann erstmal hören üben, das ist besser investierte Zeit, als wer-weiß-wie-lange zwei Grafiken anzustarren.

    LG,

    T.
     
    Tomstein, 28.10.08
    #18
  19. Audiosonic

    Audiosonic

    Registriert seit:
    25.04.07
    Punkte:
    319
    319
    Natürlich nicht.

    Und es gibt bestimmt auch genug sehr erfolgreiche Engineers die einen Analyzer benutzen aber das ist egal, denn jeder muss für sich selber wissen ob er einen Analyzer braucht oder nicht. Es ist natürlich falsch anzunehmen das ein Analyzer ein Wunderapparat ist mithilfe man den perfekten Mix erstellen kann. Doch gelegentlich kann er ganz nützlich sein.
     
    Audiosonic, 28.10.08
    #19
  20. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Wenn dann musst du schon sagen fuer was.
    So ist´s zu pauschal.
     
    Wolfgang, 28.10.08
    #20
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.