Information ausblenden

Frage zu Mikros von STUDIO PROJECTS

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von iPaul, 19.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. iPaul

    iPaul Themenersteller

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    Hallo zusammen,

    würde gern wisse, ob jemand mit einem dieser Mikros Erfahrungen sammeln konnte:

    STUDIO PROJECTS B1

    STUDIO PROJECTS C1

    STUDIO PROJECTS C1 MK II

    STUDIO PROJECTS C3 MKII

    Nachdem ich mir in den vergangenen beiden Tagen mehr als 200 (im Ernst) Klangbeispiele von verschiedenen Mikros aus dem Internet angehört habe, würden mich jetzt praktische Erfahrungen mit diesen Typen brennend interessieren. Ich will vorwiegend akustische Nylonsaitengitarre aufnehmen, und der Preis dieser Kisten kommt mir entgegen. (Der Preis des U87 kommt mir nicht entgegen.)

    Das nachdem was ich an Beispielen vom B1 gehört habe, klingt es ziemlich baßbetont. Ist das so?

    Mir hat das C1 sehr gut gefallen, weil recht transparent/neutral (was auch immer das heißen soll), aber ich weiß nicht, wie "unbehandelt" die Aufnahmen des C1 waren. Weiß man bei manchen Hörbeispielen eben nicht, so mein Gefühl.

    Mit freundlichen Grüßen


    iPaul
     
    iPaul, 19.09.08
    #1
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Kauf Dir ein bzw. zwei Klenmembrankondensatormikrofone.

    Audiotechnica AT4041 kann ich Dir empfehlen.

    Grossmembrankondensatormikrofone werden zur Abnahme von instrumenten eigentlich eher nicht verwendet.
     
    fmo, 19.09.08
    #2
  3. MrSmith

    MrSmith

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    992
    992
    @ FMO

    Blödsinn, es ist sehr wohl Praxis, je nach Bedarf, ein Instrument wie die A-Gitarre mit Grossmembraner aufzunehmen. Ein Päärchen AKG C-414 kommt sehr gut für A-Gitarre, Overheads, Bläser etc.

    @ iPaul

    Ich würde Dir auch ein Päärchen Studio Projects C4 ans Herz legen. Habe tolle Erfahrungen für A-Gitarren-Aufnahmen damit gemacht. Auch sehr schön sind die Rode NT-5
     
    MrSmith, 19.09.08
    #3
  4. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Moin.

    fmo schrieb:

    "Grossmembrankondensatormikrofone werden zur Abnahme von instrumenten eigentlich eher nicht verwendet."


    Naja, das stimmt so nun nicht ganz...

    Aber wenn es ein Mikrofon speziell zur Abnahme von Nylongitarren sein soll, würde ich auch eher fmos Empfehlung folgen und ein Kleinmembranmikro kaufen. Das AT ist in jedem Fall eine gute Wahl.

    Ein Großmembraner hat den Vorteil, dass es bezogen auf seinen Einsatzbereich weniger speziell ist und eben auch für andere alltägliche Anwendungen gut geeignet ist (z.B. Vocals). Das C1 oder andere Studio-Projects-Produkte würde ich allerdings eher nicht empfehlen. Schau da ebenfalls mal bei AT oder Rode, da gibt es für relativ wenig Geld auch Sachen, an denen man lange Freude hat.

    LG,

    T.
     
    Tomstein, 19.09.08
    #4
  5. BaRo

    BaRo

    Registriert seit:
    03.05.05
    Punkte:
    1.412
    1412
    Kann auch ich so nicht unbedingt stehen lassen. Kommt darauf anwas ich erreichen will.

    Wie empfohlen, kann man mit Kleinmembraner arbeiten. Was natürlich auch geht, ist eine Kombination aus beiden - also ein Gross - und ein Kleinmembraner. Ist aber alles Geschmacksache.

    Ich persönlich arbeite oft und gerne bei A-Gitarren mit Kombinationen aus Rode NT-1 und einem Oktava MK 012. Klingen für mich runder und wärmer.


    Gruss Hartmut
     
    BaRo, 19.09.08
    #5
  6. iPaul

    iPaul Themenersteller

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    @BaRo

    Das NT-1 hatte ich auch am Anfang in meine Überlegungen einbezogen. Wie stellst Du die Mikros auf? Wohin zielen die? Griffbrett - Steg - unter dem Schallloch auf die Decke (schräg rechts davon)? Entfernung?

    Kleinmembran vs Großmembran - ich habe an verschiedenen Stellen gelesen, daß KM aufgrund der kleineren Membrane prinzipbedingt mehr rauschen und daß die Kapsel auf Grund der anderen Bauweise eine kürzere Lebensdauer hat. Im Internet wird ja alles erklärt.

    Ich möchte einen möglichst neutralen Klang und auch die Griffgeräusche möglichst nicht sonderlich betonen. Trotzdem soll es einigermaßen brillant klingen.

    Wegen der genannten Nachteile der KM habe ich bislang AT4041, Rode NT-5 und C4 Aufnahmen nicht angehört.

    @MrSmith
    AKG C-414 übersteigt mein Budget, zumal im Paar. Es könnte doch vielleicht für 200-300 € was brauchbares geben, hoffe ich.

    Gruß

    iPaul
     
    iPaul, 19.09.08
    #6
  7. da_franze

    da_franze

    Registriert seit:
    16.08.08
    Punkte:
    428
    428
    NT-5!!! HAMMER bei akustikaufnahmen!! wirst du nicht bereuen.
     
    da_franze, 19.09.08
    #7
  8. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    ich habe nt-55 und Oktava mk012... ich kann dir die Oktava KM auch ans herz legen!
     
    mkropfbe, 19.09.08
    #8
  9. 2mk

    2mk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    Das Rode NT5 rauscht aber laut Hersteller-Angaben weniger als das SP C1...

    und neutraler Klang hast du eher bei KM, Brillanz kriegst du zwar vllt eher mit 'nem "Höhen-hypenden" Mikro... aber ob das besser ist

    Bei A-Gitarre macht da die Mikro-Position unglaublich viel aus... und es ist natürlich auch wichtig, wie die gitarre von sich aus klingt, Lalso auch Plektrum Saiten etc...

    Am besten du kaufst dir ein paar Mikros und probierst die aus und behältst das beste
     
    2mk, 19.09.08
    #9
  10. iPaul

    iPaul Themenersteller

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    Danke. Das werd ich wohl machen. Gibt ja die 30-Tage-Money-back-Geschichte. Mit dem Hinweis auf den Einfluß der Spielweise hast Du wohl sehr recht. Obwohl: Habe heute noch mal auf einer schwedischen Seite

    http://testing.holmerup.biz/mic_pretest/MP3index_en.html

    etliche Dinger angehört, die Wave-Dateien der Akustik-Gitarren Aufnahme. Bis auf das tlm 103 klangen alle für mich irgendwie näselnd, so in Richtung Cembalo bei den leisen Passagen. Die Richtung hatte das tlm 103 auch, aber nicht ganz so stark.

    Aber Ihr habt recht, es gibt genug Alternativen. Am Besten, ich werde mir etwas Zeit lassen und in Ruhe ein paar Mikros ausprobieren. Danke Euch.

    Joachim
     
    iPaul, 20.09.08
    #10
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.210
    17210
    Auf der Seite von Sweetwater findest Du ein gutes Video zur Instrumentenaufnahme.
     
    Astronautenkost, 20.09.08
    #11
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    bei mir oftmals kleinmembraner eher auf den hals bzw. übergang hals/korpus und großmembraner an der bridge. ist aber nur eine variante die ich versuche.

    ja, in der praxis aber kaum relevant.

    hör ich zum ersten mal.

    da spielen neben dem mikro noch so viele faktoren eine rolle - saiten, mikroposition, finger, gitarre...

    lg
    flox
     
    floxe, 20.09.08
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.