Information ausblenden

[FB-Moderne Klassik] Momentum für Kronos & Kalypso

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von magnazeon, 22.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. magnazeon

    magnazeon Themenersteller

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Liebe Freunde der gepflegten klassischen Musik,

    nach etwas längerer Zeit will ich mich mal wieder mit etwas ernsterer Musik hier melden.
    Die Gunst der Stunde- ein paar neue, frische Ohren um Feedback zu erhaschen scheint mir günstig. ;)

    Es handelt sich um ein orchestrales Werk für mittelschweres Orchester.

    Den und die Basis bildet ein Thema, welches sich durch das gesamte Stück zieht und immer wieder auftaucht. Die Harmonisierung bildet eine tollkühne Mischung aus tonalen (klassischen) Akkorden sowie mehrschichtigen Klängen.
    Bei der Instrumentierung, dem Ablauf, bzw Aufbau des Stückes habe ich mich leicht an Schostakowitsch und Chatschaturjan gehalten.

    Der Titel "Momentum für Kronos & Kalypso" entstammt dem lieben User EarlGrey,welchen ich sehr passend für diese dunkelbunte Klangmalerei fand.

    Die Frage für Euch ist nun: Wie kommt es bei Euch an? Wie gefällt es Euch?

    Hier geht's zum Konzertsaal:
    https://www.box.com/s/toiymx65hvr3dbwn5zn0

    Viel Spaß beim anhören! :)

    Viele Grüße
    mag'
     
    magnazeon, 22.02.13
    #1
    helge1973, KoolKolle und EarlGrey bedanken sich.
  2. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.666
    61666
    Ich hab nicht die leiseste Ahnung was du genau aufgeschichtet hast, aber es entführt mich in eine andere Welt und ist mal was ganz anderes. Also das sag ich jetzt nicht einfach so, hab schon länger nix orchestrales gehört, das mir so gut in meinen Kopf gepasst hat und so viel Bilder erzeugt hat.

    Der Einstieg fällt mir schwer, die ersten 30 Sekunden sind irgendwie etwas unbeholfen, aber wenn dann die ersten Akkorde einsetzen beginnt was märchenhaftes. Es erinnert mich leicht an alte Disney produktionen, aber es ist viel düsterer, diese Kombination macht es besonders düster. Es beginnt eine Reise durch ein finsteres Reich, immer weiter vordringend zum Kern....

    Ab der 5. Minute reißt es mich richtig weg!

    Ich habe es relativ laut gehört, da dröhnt natürlich noch einiges, ich denke aber es geht hier mehr um die Kompostion an sich und die finde ich wirklich meisterhaft und böse.

    Ich weiß nicht ob das Intro einfach besser kommt wenn es mit echten Instrumenten gepspielt wird, aber ich finde hier könnte im hohen Bereich vielleicht noch eine dissonante Harmonie rein oder sowas, damit es von Anfang das mystisch ist, die 30 Sekunden Wartezeit finde ich persönlich zu lang.
     
    KoolKolle, 22.02.13
    #2
    magnazeon bedankt sich.
  3. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Hättest Du auch ein Werk für die Klasse Superschwergewicht? :D



    Sorry, aber der musste sein. :) Ich geb es mir mal in einer ruhigen Minute und gebe Dir alsdann kund, ob ich immer noch die Brucknerschen Phobien spüre.
     
    EarlGrey, 22.02.13
    #3
    magnazeon bedankt sich.
  4. magnazeon

    magnazeon Themenersteller

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    @Kolle
    Danke für Deine ausführlichen Worte.

    Dann habe ich das erreicht, was ich wollte. Mit Klängen Bilder malen, die in den Köpfen der Hörer entstehen.

    Diese "Durststrecke" ist aus zwei Gründen "wichtig".
    Da wird dieses Thema vorgestellt. Dabei erfährt man, wie der Klang im wesentlichen sein wird und eben auch das Thema in seiner völligen Klarheit.

    Ganz genau so ist es. :)

    Das könnte gut sein. Ich vermute, dass das ganze Werk ganz anders wirkt, wenn es "live" gespielt wird. Aber letztlich steht das ja außer Frage.

    Was die disonanten Harmonien angeht, so taucht das alles dann später im Stück auf. :)
     
    magnazeon, 22.02.13
    #4
    KoolKolle bedankt sich.
  5. magnazeon

    magnazeon Themenersteller

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Wenn ich die Anzahl der Spieler in den Streicher- und Blechgruppen erhöhe, dann ja. :D

    Außer einer Kürzung von 2 Minuten am Ende des Stückes hat sich zum letzten Male, als Du mir schon so umfangreiches Feedback gegeben hattest nicht viel geändert.

    Nachdem das Stück jetzt relativ lange "lag", habe ich beschlossen das Werk so wie es ist zu beenden. Bis auf kleine Korrekturen natürlich.
     
    magnazeon, 22.02.13
    #5
  6. mofox

    mofox

    Registriert seit:
    17.08.12
    Punkte:
    9.781
    9781
    Nichts für zwischendurch jedenfalls. Also für mich zumindest.. ;)
    Würde wohl vortrefflich zu düsterem Bewegtbild mit ausgedehnten Schwarzblenden passen, denn es erzeugt gut Atmosphäre.
    Ich musste teilweise etwas an 'Bilder einer Ausstellung' denken, aber mein persönlicher Referenz-Pool ist auch arg bescheiden bestückt.
    Da sind so ein paar dissonante Stellen drin, mit denen komme ich nicht so ganz klar. Aber du wirst dir dabei schon was gedacht. Das spielt sich eh in einer anderen Welt als meiner, deswegen kann ich auch keinerlei qualitative Aussagen.
    Also ich hab zumindest keinen Zweifel an der Echtheit des Orchesters. :D
     
    mofox, 22.02.13
    #6
    magnazeon bedankt sich.
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.274
    52274
    ... hoert sich super chillig an :D
    Ist mal ein kompententes Statement, oder?

    Nee, das Werk ist Dir geglueckt. Ich kann das sehr locker hoeren und es langweiligt mich in keinster Weise. Schoene Spannungsboegen. Ja, und klingt wesentlich tonaler als sonst, hat was vom Spirit Shostakovichs.

    Die Dissonanzen machen auch Freu(n)de. :)
     
    synthpark, 22.02.13
    #7
    magnazeon bedankt sich.
  8. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Cool, mir gefällts auch. Jetzt fehlt nur noch das Orchester... ;)
     
    Akai31, 22.02.13
    #8
    magnazeon bedankt sich.
  9. magnazeon

    magnazeon Themenersteller

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Danke, Mofox.
    Das soll es auch nicht. :)

    Kein schlechter, oder schlimmer Vergleich. Damit kann ich sehr gut leben.
    Sehr wohl sogar. Dieses Stück ist auch nicht einfach nur "schön".
    Ich wollte es so.... schonungslos.
    Das lese ich supergern :D
     
    magnazeon, 22.02.13
    #9
  10. magnazeon

    magnazeon Themenersteller

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Und wenn schön... wenn's für Dich entspannend ist, freut's mich! ;)
    Mich entspannt solche Musik auch ungemein.
    Und da ich weiß, dass Du gern schräge Akkordfolgen in deinen Songs hast, glaube ich Dir das sogar aufs Wort! :D

    Ich danke Dir, für Dein Feedback :)
     
    magnazeon, 22.02.13
    #10
  11. magnazeon

    magnazeon Themenersteller

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    :hammer:

    Lass das mal die Damen und Herren an den Instrumenten nicht hören! xD
     
    magnazeon, 22.02.13
    #11
  12. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    ok, also psssst....
    [​IMG]
     
    Akai31, 22.02.13
    #12
    magnazeon bedankt sich.
  13. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.666
    61666
    Auf ganzer Linie!

    Das leuchtet ein! :)


    Sag bescheid, wenn es mal aufgeführt wird!
     
    KoolKolle, 23.02.13
    #13
    magnazeon bedankt sich.
  14. wailer

    wailer

    Registriert seit:
    19.05.09
    Punkte:
    71.188
    71188
    Meine Güte Magna, du musst ja eine Geduld haben falls das so wirklich am PC entstanden ist... Wenn nicht, dann herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Aufführung! ;)

    Ich finde das hat teilweise schon was von Filmmusik. Gefällt mir ausgesprochen gut! Muss ich später nochmal in Ruhe hören. Das einzige was mir etwas negativ aufgefallen ist, rein vom persönlichen Geschmack, ist die Temposteigerung um 8:00. Das passt irgendwie auch vom Motiv nicht in das Werk meines Erachtens. Aber was weiß ich schon! :D

    Wiedermal phantastisch!

    Liebe Grüße, wailer
     
    wailer, 23.02.13
    #14
    Dodo_I und magnazeon bedanken sich.
  15. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    So, ich höre gerade nochmal....

    ja, ich bekenne, dass unprägnante Themen, die nicht im Ohr bleiben, und Brucknersche Kaugummidurchführung immer noch nichts für mich sind. Nichts für ungut, nichts gegen die Komposition, die erscheint mir langsam immer strukturierter, aber auch nichts für mich zum Hören.

    Bin trotzdem sehr gespannt auf Deine nächsten Stücke.
     
    EarlGrey, 23.02.13
    #15
    magnazeon bedankt sich.
  16. magnazeon

    magnazeon Themenersteller

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Danke an Wailer und EarlGrey.

    Hier zeigt sich, wie unterschiedlich Musikgeschmack sein kann.
    Beide Statements haben ihre Daseinsberechtigung und das finde ich auch gut und schön so.
    Was währe Kunst, wenn sie jeder "schön" finden würde. ;)
     
    magnazeon, 24.02.13
    #16
  17. magnazeon

    magnazeon Themenersteller

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Ooops... das hatte ich ja ganz übersehen. ;)
    Danke dir! :)
    Das leuchtet ein! :)
    [/quote]
    Es geht doch nichts über ein bisschen "System". ;)
     
    magnazeon, 25.02.13
    #17
  18. Dodo_I

    Dodo_I Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    28.012
    28012
    Hmm, also das Cello (?) am Anfang sagt mir vom Sound nicht so zu - spielt da wohl eine Klarinette unisono mit? Wenn, dann gibt das einen sehr eigenartigen Sound.

    Wenn dann die Streicher beginnen wird es sehr gefällig. Sehr fein!

    Oh, die Hörner sind wirklich toll eingefügt. Tragen ab dem Moment, wo sie dazukommen die Dynamik. Und das wirklich sehr diversiv, ohne zu zerfleddern . . .

    Die Oboe hätte man vielleicht nicht so hochjagen müssen, sondern die Melodie im entscheidenden Moment durch eine Piccolo weiterführen können.

    Ha, und hier sind die Staccato-Streicher mal an einer richtigen Stelle und machen nicht einfach nur stumpf "takatakataka", wie das heute ja so angesagt ist.

    Was mir - bei aller Bildermalerei - etwas fehlt ist ein roter Faden.
    Vielleicht eine Melodie, die immer wiederkehrt, ein Instrument, das die Rolle eines Moderators einnimmt, oder eine Grundrhythmik, die den Laden zusammenhält (muss ja nicht durchtackern).

    So wirkt es manchmal doch etwas willkürlich aneinandergepappt - auch wenn es das nicht ist . . .
    Hatte jetzt aber leider nur die Zeit, es einmal zu hören . . . :-(

    Aber danke! Mal nicht das "Tikitaka-Boller-Rumms"-Orchesterzeugs oder das "Plingplingpling", was man sonst so im klassischen Bereich aktuell auf die Ohren bekommt ;-)
     
    Dodo_I, 25.02.13
    #18
    magnazeon bedankt sich.
  19. magnazeon

    magnazeon Themenersteller

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Hi Dodo,

    schön, dass du dir die Zeit genommen hast das Stück zu hören und ein paar Zeilen zu hinterlassen.

    Das sind sogar 4 Instrumente, die Unsisono spielen. Celli, Bässe, Fagott und Bassklarinette.
    Der Klang ist so wie er ist gewollt. Tief, dunkel, holzig, derb. Eigenartig? Ja, so gesehen "unverkennbar". ;)

    Diesen Punkt weise ich entschieden zurück. :D
    Wie ich schon schrieb: die Melodie, die am Anfang so schön unsisono gespielt wird, wird immer wieder in anderer Form wiederholt, aufgegriffen, Phrasen hieraus aufgenommen. Beispiel hierfür sind die schnellen nicht enden wollenden stakkativen Passagen. Wenn man genau hinhört, kann man die Phrasen erkenne. Alles was in dem Stück passiert, kommt prinzipiell aus der Melodie, die am Anfang gespielt wird. Diese Melodie mag beim ersten Mal hören nicht sehr einprägsam sein. Aber glaube mir, irgendwann erkennt man die innere Schönheit derer. ;)

    Es ist klar, dass das gerade bei solcher Musik nicht beim ersten Mal funktioniert (wenn man nicht unbedingt die Erfahrung mit solcher Musik hat). Aber das wiederum ist das schöne, wie ich finde. Man kann selbst nach dem 20. Mal anhören immer noch etwas entdecken.
    Hier steckt sehr viel drin, was es zu entdecken gibt.

    Auch wenn ich dich nicht dazu zwingen kann.... :nudelholz: ;)

    Dankeschön. Das ist ein wirklich schönes Kompliment. :)

    Herzlichen Dank noch mal,
    viele Grüße
    mag'
     
    magnazeon, 25.02.13
    #19
    Dodo_I bedankt sich.
  20. MikroMatique

    MikroMatique

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    404
    404
    Oha...schwere Kost, auf jeden Fall !!! Was mich im Gesamtkonzept erstmal komplett überzeugt, ist der Klang, die Authentizität ( abgesehen vom Anfang ) und das Arrangement. Wirklich überweltigend, wie Du eine bedrohliche und düstere Stimmung durch das ganze Stück erzeugst und zwar ohne fertige Atmosphären-Pads usw. zu bnutzen... DAUMEN HOCH !!!

    Mir gefällt allerdings ebenfalls nicht die plötzliche Temposteigerung relativ am Ende !!!

    Ansonsten "GROßE LEISTUNG" im Bereich: Schwere orchestrale Kost für Freunde düsterer Musik ;-)
     
    MikroMatique, 26.02.13
    #20
    Dodo_I und magnazeon bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.