Information ausblenden

Ext. Soundinterface oder Soundkarte?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Bombman, 14.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Bombman

    Bombman Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    49
    49
    Hallo,

    ich wollte mir mal ein ordentliches Soundinterface zulegen.

    Ich wollte mir zuerst die ESI Juli@ kaufen (http://www.thomann.de/de/esi_juli_xte.htm)


    Die hat aber soweit ich das verstanden habe keinen Eingang für Mirkophone deswegen dachte ich dann an die ESI Maya (http://www.thomann.de/de/esi_maya_44_xte.htm)


    Dann kam ich per zufall auf externe Soundinterface und frage mich nun was sich mehr lohnt.

    Habe da zum Beispiel dieses hier: http://www.thomann.de/de/behringer_fca202_f_control_audio_b_stock_2.htm


    oder http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_1204_usb.htm

    die zweite hat bei ungefähr gleichem preis natürlich noch die ganzen regler. Ist die eingebaute Soundqualität denn in Ordnung?


    Vielleicht merkt ihr, dass ich wirklich nicht viel ahnung habe und dies nur hobbymäßig mache :D

    Ich würde gerne wissen wo der Unterschied zwischen den Geräten ist und womit ich am meisten von habe.

    Vielen Dank im Vorraus :)
     
    Bombman, 14.10.12
    #1
  2. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    :welcome:

    edit:

    Budget?
    Instrumente, Gesang ?
    Wo willst Du hin ?

    1. Die Esi Juli@ ist für den ersten Einstieg absolut okay.

    - XLR-Eingänge um direkt ein Mikrofon anzuschließen hast Du nicht.

    - m.M.n. für Windows7 nicht mehr zeitgemäß

    Ich hatte die Karte selbst, würde sie heute jedoch einem externen Interface in jedem Fall vorziehen.

    2. Du willst kein Behringer :)

    Du willst was ordentliches für den Einstieg:

    Für den kleinen Geldbeutel:
    http://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2.htm

    Für den Anfang völlig ausreichend.
    Hier bist Du flexibler als mit der Esi und kannst sofort Deine Intrumente oder Dynamischen! Mikrofone (Nicht Kondensator-Mikrofone, da keine +48V Phantompower) ohne großes Geraffel anschließen.

    Für den Anschluss eines Kondensator-Mikrofons (Gesangs-/Intrumentenmikrofon) benötigst Du entweder einen Mic-Preamp mit +48V Phantompower, oder Du nimmst gleich das

    http://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i4.htm

    Darüber hinaus ersparst Du Dir - gerade am Anfang wenn man als Neueinsteiger reingeht - den ganzen
    Dremenz bezüglich der Anbindung Deiner Hardware wenn Du nicht gleich auf die Esi-Karten stürzt.
    Es gibt nichts schlimmeres als zu Beginn gleich nach dem Auspacken der Hardware im Forum den nächsten Thread eröffnen zu müssen nur um erste Erfolgserlebnisse mit der neuen Errungenschaft zu bekommen. Das würde ich mir ersparen.

    Für den großen Geldbeutel:
    http://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_18i6.htm

    Verfügt über noch mehr Ein-/Ausgänge als das "kleine" 2i2
    und besitzt Im inneren eine mächtige "Mix-Controlsoftware", ADAT-Erweiterung für noch mehr Kanäle
    falls Du diese später benötigen solltest.

    Sicherlich kommen auch noch Vorschläge aus der M-Audio und Presonus Ecke.

    Da gibt es selbstverständlich auch gute Gerätschaften für kleines Geld.




    LG
     
    SynthRock, 14.10.12
    #2
  3. Bombman

    Bombman Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    49
    49
    Erstmal vielen Dank!!!!! :)

    Da ich das eben nur hobbymäßig mache wird es das 2i4 wohl tun, bin jedoch für weitere Vorschläge offen!

    Vielen Dank bis hierhin :)
     
    Bombman, 14.10.12
    #3
  4. Starr

    Starr

    Registriert seit:
    18.09.11
    Punkte:
    203
    203
    falls du noch firewire anschlüsse besitzt würde ich das focusrite saffire pro14 noch in die runde werfen :)
     
    Starr, 14.10.12
    #4
  5. Buanna

    Buanna

    Registriert seit:
    03.01.04
    Punkte:
    1.472
    1472
    Habe mir vor kurzem das Focusrite Saffire pro 24DSP gegönnt!
    Absolut zufrieden damit!

    mfg

    Karl
     
    Buanna, 14.10.12
    #5
  6. Bombman

    Bombman Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    49
    49
    ich habe leider keinen firewire-Anschluss an meinem PC :/ die Option fällt für mich also weg
     
    Bombman, 14.10.12
    #6
  7. Kommodo

    Kommodo

    Registriert seit:
    23.03.09
    Punkte:
    956
    956
    Wenn es Treiber für Windows 7 gibt (sowohl 32 als auch 64bit)
    ist die nicht zeitgemäß?
     
    Kommodo, 14.10.12
    #7
  8. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    1. "Für mich ist sie nicht mehr zeitgemäß"
    2. Der Vorschlag zum Interface ist nicht in Stein gemeißelt.

    Jedoch habe damals auch ich vor dem Problem gestanden das die Karte im PC gesteckt hat und ich anfangs hinter das Ding kriechen musste um meine Gitarre oder was auch immer dort anzuschließen.
    Das ging mir sowas von auf den Zeiger.
    Ferner war ich als "Anfänger" eben noch nicht so schlau, wusste somit auch nicht sofort wie man das auch praktikabler lösen kann.

    Die Monitore der Abhöre hingen selbstverständlich permanent an den Ausgangskanälen der Juli@ dran. Um jedoch "bequemer" Instrumente dort einzustöpseln zu können hatte ich mir dann einen kleinen Mackie geholt und diesen an die Karte genommen. Somit konnte ich nun Bass, Gitarre oder Mic in den Mischer reinzwängen. Doch das war mir alles nix, da in der Aufnahme-Kette immer der Mischer dazwischen hing und hier des öfteren davon abgeraten wurde wegen "Signal-Färberei" die von diesen Dingern ausgehen.
    Einen Mixer kann ich mir wieder anschaffen wenn ich vor habe Partys zu beschallen.

    Heute habe ich die Focusrite Saffire Pro 24 mit ausreichend Ein-und Ausgängen.

    Warum also soll man dem TE nicht gleich zu Beginn aufzeigen, wo mögliche Stolpersteine sind die im ersten Moment außer acht gelassen werden.
    Die Juli@ kostet immerhin auch ihre 179,00€ und die Karte ist gut !

    Doch später geht das Gejammer los wie man da ein Mic anschließt ohne entsprechende Schnittstelle und Phantomspeisung. Also wieder Geld ausgeben um einen Preamp zu kaufen.
    Es muss jeder für sich selbst Entscheiden was er will und an Budget fürs erste zur Verfügung hat.

    Ich habe meine Erfahrungen bezüglich vergangener Kaufentscheidungen schon hinter mir und daraus gelernt.
     
    SynthRock, 15.10.12
    #8
  9. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.251
    7251
    Mobile Pre kommt 2 Mic-Preamps und kostet nur 129 € mit Pro Tools MP9, ein klasse Software Paket!
     
    djbobo, 15.10.12
    #9
  10. Bombman

    Bombman Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    49
    49
    Ich benutze als Software Fl Studio 9 zum produzieren von Musik, wofür ich auch recording etc möchte. Ich bin kein Experte aber ich denke mal das reicht(?) für die Aufnahme.

    Ich wollte mir eben dazu jetzt auch noch ein Mikro kaufen, was ich jetzt aber eigentlich nicht im thread ansprechen wollte.

    ich dachte bis jetzt an diese Kombo:

    Mikro:
    http://www.thomann.de/de/rode_nt1a_complete_vocal_recording.htm

    Soundinterface:
    Focusrite Scarlett 2i4(http://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i4.htm)

    Jetzt sehe ich grade dieses Angebot:


    http://www.thomann.de/de/thomann_homerecording_starterbundle.htm


    klingt super, aber glaub ehrlich gesagt nicht, dass das Soundinterface und das Mikro was taugen. Brauche nicht viele Kanäle oder so oder das Spitzenmikrophon zu sein aber ich will eben auch keinen Schrott.


    Habt ihr da Erfahrungen mit dem Equipment?
     
    Bombman, 15.10.12
    #10
  11. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Ganz ehrlich?

    Nimm das von Dir vorgeschlagene Rode + das Focusrite 2i2 und Du wirst weinen vor Freude.
     
    SynthRock, 15.10.12
    #11
  12. Bombman

    Bombman Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.12
    Punkte:
    49
    49
    nicht das forcusrite 2i4?
     
    Bombman, 15.10.12
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.