Information ausblenden

Eure wichtigsten on-board VST-Instrumente und Samples um mit Cubase EDM zu produzieren?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Schludi, 14.07.21.

  1. Schludi

    Schludi Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    2.767
    2767
    Hi!

    Ich wollte mal fragen, welche Cubase VST-Instrumente, Effekte und Samples eurer Meinung nach am wichtigsten sind um EDM-Hits zu produzieren? Also Songs die auch einen Gesang mit on-board haben können und wie ihr sie benutzt.

    Viele Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.21
    Schludi, 14.07.21
    #1
  2. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    29.619
    29619
    Alle!

    Nexus gilt ja als die EDM Schleuder, aber Nexus ist ja nichts anderes als gelayerte Sounds die von Hardware Geräten oder auch Softsynths gesampelt wurden.

    Beispiel Robert Miles Children:

    • Akai S3000
    • Kurzweil K2000
    Hit fertig.

    Du musst einfach mit den Cubase Instrumenten dir deine Sounds basteln und wenn nötig schichten/layern.

    Die Soundauswahl macht es aus und weniger die Instrumente.
     
    SilentWarrior, 15.07.21
    #2
    Schludi und rkdk bedanken sich.
  3. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    9.321
    9321
    In C sind schon brauchbare tools am Start aber man muss halt selber basteln wie silent schon sagt.

    Halion Sonic SE zb. für Streicher, Pads, Gitarren (da ist so n schönes klampfe Preset seit C5 dabei:D)

    Im Groove Agent kann man immer ne passende Kläp, Snare, hihat & fx basteln. Starkes tool und alles schön automatisierbar für build ups vong fainsten

    Retrologue für leads oder einfach nen weichen sweep als build up automatisiert

    das wichtigste für mich ist die automation auf alles & Sidechain :D
    wenn man 3rd party tools verwendet wie Nexus, dann sollten Massive® und Sylenth nicht fehlen
     
    Rec0rder, 15.07.21
    #3
    Schludi bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.760
    50760
    Ja das stimmt, in Cubase Pro hast du bereits alle Tools in sehr hochwertiger Qualität, um EDM/Dance/Elektro usw. zu produzieren.
    Gerade der Retrologue und auch der Padshop sind hier zu nennen. Der Flux Synth im Halion Sonic SE ist auch sehr cool. Groove Agent mit der mitgelieferten Sample Library für Drums, du kannst auch eigene Samples dort hineinwerfen. Dieser Drummer hat zudem einen drag/drop Patternmode. SamplerTrack auch sehr cool.
    Nun, immer gut ist ja sich in den Onboard Stuff einzuarbeiten...denn dann geht so einiges mehr.
    Auf die Schnelle paar Videos zur Inspiration. Sound sind ja immer Geschmackssache, nur was so geht damit.









    https://recording.de/threads/soundfrickelei-mit-dem-padshop-2.229289/





    Hier frickelt der Kerl kreativ mit den Onboard Effekten...
    das meinte ich, einfach kreativ sein mit dem Stuff den man hat... ;)

     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.21
    rkdk, 15.07.21
    #4
    Schludi und Loop_Breaker bedanken sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.760
    50760
    Gutes Beispiel... Und das waren noch nicht mal so tolle Samples im K2000 damals.
    Aber der Mix und das kreative Können macht´s... war schon immer so.

    So ist es.
    Sounds schichten, vor allem unbedingt viel selber schrauben, alles rausholen was geht aus dem Zeugs, was man gerade da hat..
    ...immer nur alle neuesten angesagten VSTis kaufen und Presets durchklickern... damit kommt man lange nicht so weit. Und oft haben die Leute ja eh schon alles da, um coole Tracks zu produzieren. Macht ja auch Spass selber zu schrauben. Und dann hat man auch was Eigenes.
     
    rkdk, 15.07.21
    #5
    Schludi bedankt sich.
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    68.405
    68405
    Oder du kaufst dir einfach Nexus 3 und hast fertige, teilweise over the top produzierte Sounds, die passen. Oder du schaust dir die nächsten 20 Jahre öde Tutorials an.
     
    muffy, 15.07.21
    #6
    Schludi bedankt sich.
  7. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.541
    6541
    Retrologue

    GrooveAgent SE

    LoopMashFX ...
     
    Loop_Breaker, 15.07.21
    #7
    Schludi bedankt sich.
  8. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    29.619
    29619
    Ja, dann kauft man ein Pack nach dem anderem und sucht stattdessen in die unendliche Weiten von Nexus das Preset.
    Kostet genau so viel Zeit wie Tutorials schauen ;)

    Gutes Beispiel wie schnell man mit Nexus versagt ist dieser Track. Wer kann es mit Nexus nachbauen?
    Ich bin mir ziemlich sicher das man es mit Cubase nachbauen kann, aber mit Nexus?
    Gerade bei den Effekt Synths?

     
    SilentWarrior, 15.07.21
    #8
    Schludi bedankt sich.
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.760
    50760
    Oder er kauf einfach das Update aufs Cubase Pro, wo alles drin ist zum sofort loslegen. Synths, Presets und Samples. Und ne vollumfängliche DAW ist auch gleich mit dabei. Wenn man das durch hat, kann man ja später immer noch extern zukaufen. Wenn man das denn überhaupt braucht. Nexus, Massive, Avenger und wie sie alle heissen. Geht aber halt auch ohne diese. Die zukaufbaren Soundpacks vom Nexus und Avenger etc. (die dann eh alle benutzen) sind auch nicht gerade günstig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.21
    rkdk, 15.07.21
    #9
    Schludi bedankt sich.
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    68.405
    68405
    Naja, das ist ja kein EDM.
     
    muffy, 15.07.21
    #10
    Schludi bedankt sich.
  11. Schludi

    Schludi Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    2.767
    2767
    Da wäre ich jetzt schon spontan bei der Bass-Drum überfragt - also diese Gewummer hintendran wie man das macht :D :D :D ... Könnte auch ne TB-303 Sequenz sein und da ist irgendein Hall drauf der diesen Nachton macht? Ich hatte mal so nen VST Drum Synthesizer Plug-In wo man die Hüllkurven und alle möglichen Parameter ändern konnte. Aber mir fehlt da dann immer der Ansatz wie man genau auf so einen Sound hinarbeitet. In einem Tutorial hab ich gesehen, dass viele auch den Grundton der Kick-Drum so einstellen das er harmonisch zum Stück passt.

    Ich weiß dass da viele sagen: "Wenn du bei Groove Agent nicht DIE Kick findest, dann bau sie dir einfach selber". Dann gibt es tutorials wo sie die Sample-mäßig bauen und dann gibt es immer 3 Regionen die irgendwie zusammengestückelt werden.

    Ich hab mir in einem Anfall von Größenwahn mal den Sylenth1 vor einigen Jahren gekauft, der hört sich auch immer ganz cool an - irgendwie schon stark komprimiert und präsent - meistens zu viel und sticht dann doch stark hervor o_O. Bei meinem Arturia Keylab war auch Analog Lab (gestern kostenloses Upgrade auf 5) mit dabei. Aus irgendeinem Grund kann ich das immer kostenlos upgraden (hat mir Thomann als Ausstellungsstück verkauft und dann hatte erst irgendwas bei der Lizenz nicht gestimmt).
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.21
    Schludi, 15.07.21
    #11
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.760
    50760
    Wohl die meisten Leute vergeuden nicht selten ihre komplette Zeit beim ewigen Soundsuchen, bis irgendwann mal was passt... Und finden sie dann nichts, kaufen sie neue VSTis und neeue Samples. Und das Spielchen beginnt von vorne. ^^

    Tutorials schauste regulär nur ein Mal. Dann weisst du, wie ein Synth zu bedienen ist...
     
    rkdk, 15.07.21
    #12
    Glutamatjunkie, Schludi, SilentWarrior und eine weitere Person bedanken sich.
  13. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    63.881
    63881
    Retrologue
     
    Kosaken-Kaffee, 15.07.21
    #13
    Glutamatjunkie und Schludi bedanken sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.760
    50760
    Ist doch schon mal super. Guter Synth.
    schichte einfach 3 verschiedene Bassdrums, jeweils passend tunen und passend filtern/Eqn und Leveln... Done. Ist nicht schwer. :)

    Kommt ja drauf an, was du für ne Bassdrum willst.... Hier hat er eine selber gemacht, mit dem Retrologue, überhaupt nicht schwer selber zu bauen:



    oder halt dies:

     
    rkdk, 15.07.21
    #14
    Glutamatjunkie und Schludi bedanken sich.
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.760
    50760
    Verstehe die Leute leider nicht, die keine Lust auf selber schrauben haben....
    So unendlich viele Sound-Möglichkeiten tun sich da auf. Gerade im EDM.
     
    rkdk, 15.07.21
    #15
    Schludi bedankt sich.
  16. Schludi

    Schludi Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    2.767
    2767
    Ich hab nur Angst dass man sich dann im Bau von Einzelsounds verliert und das Gesamtwerk dann darunter leidet :). Also wenn man davon ausgeht dass man nur endlich viel Zeit hat. Ich kenne auch ein paar Freakz die zeigen immer ihre blinkenden Modularaufbauten, hauen aber keine Songs mehr raus :D :D :D . Das ist dann schon fast esotherisch.
     
    Schludi, 15.07.21
    #16
  17. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    9.321
    9321
    Sowas kommt halt vor :D
    Einmal muss man da durch. Am besten immer sobald man nen neuen Synth hat direkt dran setzen und ein paar Presets klangsynthetisieren :D
    Man muss auch nicht immer from scratch arbeiten. Oft reichen ein paar leichte tweaks und dann passt es schon.
    Und mit sylenth bist du bestens ausgestattet. Der kann alles.
     
    Rec0rder, 15.07.21
    #17
    Schludi und rkdk bedanken sich.
  18. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    29.619
    29619
    Du schickst die Kick an ein Hall Plugin. Beim Hall würde ich erst mit Predelay versuchen diese Separation hinzubekommen.
    Nach dem Hall etwas Sättigung damit es sich besser durchsetzt. Dann mit EQ bearbeiten.
    Danach kannst du ein Sidechain Compressor verwenden oder besser so etwas wie LFO Tool.

    Du kannst aber wenn du kein LFO Tool hast, einfach die Hall Spur bouncen und dir daraus ein 1 Bar Loop machen.
    Dann bearbeitest du das Sample mit dem Editing Tool von Cubase.
    Kannst ja alles mögliche an Lautstärkeverlauf einzeichnen.

    Dann hast du noch die optische Abstimmung mit der Kick.
    Bei elektronischer Musik ist das Timing sehr wichtig. Da darf kein Ton zu lang oder zu kurz sein.

    Ich verwende gerne von Schultz Audio den Mega Scope. So kann ich unnötige Überlappungen sofort sehen, auch wenn meine Ohren mal Müde sind :D
     
    SilentWarrior, 15.07.21
    #18
    Schludi und rkdk bedanken sich.
  19. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    3.633
    3633
    Cubase ist eigentlich bereits in der Grundausstattung prädestiniert für EDM, natürlich nicht nur dafür.
    Wenn man den Groove Agenten hat, muss man nicht zwingend Drum-Sounds schrauben, die vorhandene Auswahl ist bereits erstklassig. Brauchst du doch noch was, empfehle ich die Leviathan Reihe, bzw. reicht Vol.1.
    Der Retrologue ist ein fetter, geiler Synth, mit dem man schon alles andere notwendige abdecken könnte.
    Und bezüglich FX-Plugins bringt Cubase ja sowieso bereits alles erforderliche mit, oder fast alles.
    Letztendlich werden es Kleinigkeiten sein, welche man zukaufen müsste, wie eventuell einen guten FM Synth, je nach Bedarf.
    Und wenn du nicht so der Klangschrauber bist, nutzt du Presets als Basis und passt dir diese an, so mache ich es meistens.

    Ähnliches könnte ich auch über FLStudio schreiben, ist ja auch eine sehr beliebte DAW für diese Richtung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.21
    BodoH, 15.07.21
    #19
    Schludi bedankt sich.
  20. chrisspeed

    chrisspeed

    Registriert seit:
    02.12.06
    Punkte:
    7.407
    7407
    Ist halt ein Zeitfaktor. Ich würde gerne Sounds schrauben, aber mir fehlt die Zeit und dann letztlich die Lust. Das hat das Endprodukt eine höhere Prio. Ab und zu klappt, aber in der Regel bin ich froh, dass es Presets für Synths gibt.
     
    chrisspeed, 15.07.21
    #20
    Schludi und rkdk bedanken sich.