Information ausblenden

Euer Analog-Traummischpult oder die wollmilchlegende Eiersau?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Saurus, 02.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Saurus

    Saurus Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Buenos Diaz!

    Ich hab mich die letzten Tage näher mit analogen (Recording)-Mixern beschäftigt und ernsthaft überlegt mir eins zuzulegen - aber welches? Irgendwas fehlt immer oder der Preis ist astronomisch.

    Ich würde mir einen gut klingenden Mixer mit mindestens folgenden Features wünschen:

    -16 Mic/Line-Channel mit 4-fach vollparametrischem EQ, Kompressor/Limiter, Insert, direct out
    -4 Stereochannel
    -6-8 Aux (alle pre-able)
    -mindestens 24x24 USB/Firewire mit 24Bit/96KHz
    -Master-/Controlroom-Sektion

    Schwierig wird es beim EQ und vor allem den Onboard-Kompressoren. Letzteres habe ich z.B. bei ADT gesehen. Aber dort, wie gesagt, unbezahlbar.

    Am ehesten, weil noch einigermaßen bezahlbar, kommt das MIDAS Venice F24 an meine Anforderungen ran, hat aber natürlich keine (analogen) Comps und das FW-Interface "schafft" "nur" 48KHz (und dann wird es noch auf der Behringer-Plant in China gebaut - muss aber nicht unbedingt was heißen).

    Gibt´s ausser ADT schon was, was meine Mindestanforderungen im bezahlbaren Bereich (<10k) erfüllt und ich kenne es nur nicht? Wie würde Euer Traummixer ausgestattet sein müssen? Irgendwo ist es ja leider immer ein riesiger Kompromiss.

    Muchas ;-)
     
    Saurus, 02.08.12
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    bei der Überschrift hätt ich jetzt eigentlich an API 1608 oder RND 5088 erwartet und nicht Midas Venice :)

    die F-Serie von Midas ist für mich konzeptionell eher im Live-Bereich angesiedelt... sprich viele funktionen auf kleinem raum und mit integrierter Aufnahmemöglichkeit. Fürs Studio find ich A&H GS-R24M und Toft ATB (+ externe Wandler) viel interessanter.

    http://www.allen-heath.com/uk/Products/Pages/ProductDetails.aspx?CatId=GSSeries&ProductId=GSR24

    http://www.toftaudio.com/atb.html

    im preisbereich bis 10.000 euro findest du aber auch am gebrauchtmarkt sehr viele gute Analogpults... die brauchen halt oft noch ein wenig Techniker-Liebe um wieder einwandfrei zu laufen.

    http://cmlstudioused.cmlshop.de/contents/de/d28_aktuelle_Angebote.html

    integrierte dynamics kannst du dir aber abschminken... wenn die was taugen sollen findest du das nur bei großen pulten und bezahlst ne lawine dafür.

    edit: das ADT ToolMod bleibt mit eq und comp module nie und nimmer unter 10.000 euro.
     
    DaVogi, 02.08.12
    #2
    Saurus bedankt sich.
  3. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    Das ist es wohl immer....
    Bis du dir sicher das so viel Analoggeraffel nicht eher hinderlich ist?
    Dann doch lieber Analogemus a la UAD EQs und Comps.
    Dann kannst du immer das ausstauschen wo du meinst noch etwas "mehr" zu brauchen.
    Bei so nem Analogmischer musst du dich damit abfinden was du gekauft hast.
    Du wirst sicher immer etwas finden was du anders haben willst...

    Sexy sieht so ein 24 ch Flugplatz (16Ch ist zu klein) natürlich für die Kunden/Besucher/Bekannten aus....
     
    Beatback, 02.08.12
    #3
    Saurus bedankt sich.
  4. Saurus

    Saurus Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Jupp, dann hätt ich den Beitrag aber ins High-End Forum stellen müssen ;-)

    Ja, ich will nur mal ein bisschen träumen ;-)

    Das A&H GS-R24M hab ich natürlich auch schon ins Visier genommen. Hier gut natürlich die motorized Faders. Was mich zur nächsten Mindestanforderung und damit zum Exitus führt: Das Pult muss natülich total recall haben :-D

    eben drum oder leider...
     
    Saurus, 02.08.12
    #4
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    DaVogi, 02.08.12
    #5
  6. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    gibts da nicht was von behringer...?
     
    Akai31, 02.08.12
    #6
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384
    die Midas Pulte werden doch jetzt in China gebaut, oder? Behringers Methode, gehört ja auch Behringer.
     
    synthpark, 02.08.12
    #7
  8. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Das ganze wird ziemlich teuer werden, bei Deinen Wünschen. Speziell die Kompressoren hauen rein, wenn es denn etwas brauchbares sein soll. Selbst, wenn Du selbst baust und z.B. diese hier benutzt: http://www.ij-audio.com/store/compressors/4kcc_part_kit/ landest Du bestimmt bei ca. 300 EUR pro Kanal. Für Stereo-Kanäle oder Bus/Summe, wäre dann dieser hier nicht schlecht: http://serpentaudio.com/index.php?p...category_id=1&option=com_virtuemart&Itemid=29 dazu kommen dann noch 500er Racks und Du bist locker schon bei 10k EUR.

    Die Wandlerabteilung im Pult ist zwar eine nette Sache, aber aus eigener Erfahrung würde ich auch da davon abraten. Da Firewire leider nur noch im Audio (und vielleicht noch etwas im Videobereich) Verbreitung findet, wird es über kurz oder lang aussterben. Die Weiterentwicklung von Treibern ist auch immer so eine Sache. Midas wird die Treiber vermutlich schon noch einige Zeit weiterentwickeln, aber irgendwann wird dann Schluss sein. Für mein altes FW-Interface gibt es z.B. keine 64bit- oder OSX 10.7-Unterstützung mehr, da musste ich mir ein neues zulegen.

    Was die Kompressoren angeht, finde ich es eigentlich auch viel interessanter verschiedene Kompressoren zu haben. Außer den gängigen VCA-Kompressoren gibt es ja noch ein paar andere Arten (Opto, FET, Vari-Mu,...), die alle Ihre Anwendungsfälle und Soundeigenheiten haben. Daher würde ich auch eher, wie beatback schreibt zu ITB-Kompressoren tendieren und mir dann lieber das eine oder andere analoge Schätzchen zu legen.

    Selbiges kannst Du ja auch für die vollparametrischen EQs machen. Da ich vermute, dass Du nie wirklich auf allen Kanälen vollparametrische EQs brauchst, kannst Du Dir ja ein paar ADTs zu legen. Oder auch noch ein paar andere geile analoge EQs, wie z.B. Neve oder API.
     
    dryman, 02.08.12
    #8
    Saurus bedankt sich.
  9. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Vielleicht einfach nen Toolmodsystem mit Summe, Fadern und Micpres aufbauen? Und den Rest nach Bedarf aufrüsten...
     
    Akai31, 02.08.12
    #9
  10. Saurus

    Saurus Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Ich könnte und würde ein gut klingendes Pult auch zum Summieren einsetzen und für spätere Änderungen ist TR doch ungemein praktisch...
    Übrigens die API 1608 sieht echt lecker aus ;-)

    s.#1 ("und dann wird es noch auf der Behringer-Plant in China gebaut ")

    @Dryman: Deine Links schau ich mir mal an. Danke.

    @Akai: ToolMod hab ich in- und auswendig studiert, aber da ist man auch mit nur ein paar Kleinigkeiten schnell jenseits der 10k.
    Ich hab allerdings wirklich schon ein Teil von Herrn Jüngling auf der to-buy-list.

    Tatsächlich handhabe ich das momentan so ähnlich, wie Beatback das oben schrieb, sprich ich habe ein paar ganz gute Preamps/Channelstrips und kriege damit zumindest ein Drumkit gut klingend aufs "Band". Dann habe ich noch ein wenig Outboard (teils Röhre) und kann damit auch noch einiges aus dem Material herausholen. Im Grunde reicht das völlig, aber, wie gesagt, träume ich gerne viel...
     
    Saurus, 02.08.12
    #10
  11. FilliMathers

    FilliMathers

    Registriert seit:
    13.09.11
    Punkte:
    165
    165
    Da möchte ich mal meinen österreichischen Kandidaten ins Rennen werfen.

    Acousta DCA 100 E

    Platzsparende Hybrid-Konsole, vollsymetrisch (auch Inserts).
    Pro Kanal 2 Vorverstärker mit Haufe-Übertrager .
     

    Anhänge:

    • Foto.jpg
      Foto.jpg
      Dateigröße:
      493,5 KB
      Aufrufe:
      205
    FilliMathers, 02.08.12
    #11
    Saurus bedankt sich.
  12. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Oh, ja. Was sehr feines. Aber selten... mind. Studerklasse, aber deutl. Innovativer.
    dynamics fehlen auch, oder?
     
    Akai31, 02.08.12
    #12
  13. FilliMathers

    FilliMathers

    Registriert seit:
    13.09.11
    Punkte:
    165
    165
    Also Summen Limiter gibt es...

    Der Linke Monitor gehört zum Pult der hat die Maße von Danner-Kasetten (absichtlich ;))
    Damit könntest du die obere Leiste mit Neumann-Kompressor bestücken. Somit wäre dann auch dieses Problem gelöst....
     
    FilliMathers, 02.08.12
    #13
  14. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.388
    7388
    Für die Kompressoren gibt es das Lunchbox-Format. Integrierte pro Kanal sind nur in den richtig großen richtig teuren Pulten.

    Ich glaub das Calrec Polar hatte Dynamics auf allen Kanälen, ist aber auch über 10.000:

    http://www.groupdiy.com/index.php?topic=42990.0


    Und dann braucht man auch vernünftige Wandler, damit das ganze Sinn macht.
     
    livingsounds, 02.08.12
    #14
    Saurus bedankt sich.
  15. Saurus

    Saurus Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Das Carlec hat sogar einen dynamischen EQ? Wow. Damit sind meine o.a. Anforderungen auf vollparametrischen dynamischen EQ per Channel zu erweitern. Wie konnte ich dieses Feature vergessen :-D
     
    Saurus, 02.08.12
    #15
  16. Saurus

    Saurus Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Ach noch was - die Kompressoren müssen auch einen Blendregeler haben, also Parallelkompression :-D
     
    Saurus, 02.08.12
    #16
  17. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709
    frankye, 02.08.12
    #17
    Saurus bedankt sich.
  18. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Das wollte ich auch schon vorschlagen. Ist übrigens auch nicht mein Pult. Allerdings weiß ich nicht, ob die Software für das Teil noch auf aktueller Hardware läuft. Ich habe mal auf so einem Teil recorded. Da lief die Software dafür auf einem Atari ST.
    Nett ist natürlich Total-Recall auf der Kiste. Da sagt Dir dann die Stimme von Rupert-Neve auf welche Position Du die Regler zu drehen hast.
     
    dryman, 02.08.12
    #18
    Saurus bedankt sich.
  19. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.937
    23937
    toft ATB16 würde mir wohl reichen. ich würde da dann ein paar busse mit outboard drüberlaufen lassen & alles wieder in die DAW zurückführen und dort summieren :)

    //edit: ok, ich würde wohl lieber Trident Audio 8T nehmen. auf GS gibts einen vergleich, die EQs vom trident sind ziemlich cool.
     
    karumba, 02.08.12
    #19
    Saurus bedankt sich.
  20. Saurus

    Saurus Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Könnte gefallen. HOFA hatte ein 52er für knapp 4,8k verschebelt, hab ich gerade gesehen.
    Was heißt allerdings "Virtual Dynamics" - via PlugIns einer Sequenzersoftware?

    https://hofa-shop.de/erp/navigation...REQUEST_SORT_TYPE=&ysuchtext=&artb=(343,84,0)


    Toft ATB16 hatte unser in 2008 gemietetes Tonstudio und der Inhaber berichtete von einigen baulichen Mängeln, weshalb er das Teil wieder zurückgegeben hat. Diese Kinderkrankheiten mögen inzwischen ausgemerzt worden sein.
     
    Saurus, 03.08.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.