Information ausblenden

ESP LTD M-200 FM ... Floyd Rose Problemchen...

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Sawdust, 15.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Moin,

    heute ist nach 3 Monaten Wartezeit endlich meine LTD M200 angekommen. Sieht sehr schmuck aus und klingt über den Ampsimulator im PC schonmal sehr fett! (Verstärker konnt ich leider noch nich testen)

    Was mich aber, bei der eigentlich sehr guten Verarbeitungsqualität, stört, ist die recht hohe Saitenlage. Selbst die Saiten meiner alten Ibanez GAX 70 liegen dichter über dem Griffbrett.

    Jetzt frage ich mich ob das mit dem Floyd Rose zusammenhängen könnte? Hab noch 0 Ahnung wie son Floyd Rose aufgebaut is...
    Kann allerdings auch daran liegen das die Saiten auf meiner GAX einfach fast doppelt so dick sind... ;)

    Habt ihr schon Erfahrung mit der M - Reihe gemacht? Oder Ahnung von einem Floyd Rose?

    Danke!

    Gruß
    SAwdust
     
  2. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    3.044
    3044
    das hat ersma prinzipiell nix mit nem floyd rose zu tun...ne fr-freie gitarre kann auch so geliefert werden ;) du kannst das floyd rose genau wie eine andere bridge absenken (tone pros locking bridge und sowas) hast 2 schrauben links und rechts, die brauchst du einfach nur reinzudrehn..ansonsten kannst du natürlich auch das trussrod vergewaltigen, falls der hals zu sehr durchgebogen is (ich vergesses immer wieder...convex oder concave? -_-)

    mfg drai
     
  3. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    cool danke...

    wusste doch wieso ich das hier posten sollte! jetzt isses ordentlich! ;)
     
  4. Rustbucket

    Rustbucket

    Registriert seit:
    16.03.04
    Punkte:
    805
    805
    "Konvex ist 'ne Hex'" (wegen des "Buckels") ;)
     
  5. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    3.044
    3044
    ahh das is gut, thx :)

    @sawdust: hastes eingestellt? und wie is das teil nu?

    mfg drai
     
  6. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    das teil is ansich astrein...bin nur grad dabei meine dickeren saiten aufzuziehen um mein tiefes tuning zu ermöglichen!

    und jetzt fangen die problemchen mit dem fr an. zum beispiel frage ich mich gerade ob ich die ballends der saiten wirklich einfach so abschneiden kann? trudeln die sich dann nicht auf?!
     
  7. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.801
    16801
    Das kannst Du schon machen, das geht nix auf.

    Grüße,
    Alsion
     
  8. Der_Fuchs

    Der_Fuchs

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    16
    16
    Bein Saitenwechseln ein Bisschen Karton unter den JAmmerhaken klemmen, oder eine Saite nach der anderen, wie du willst.
    Wenn du die Saitenstärke oder die Stimmung veränderst, denk daran: auf der Rückseite der Gitarre ist das Federfach, das lässtdu am besten gleich offen.
    Da drin sind wieder 2 Schrauben, mit denen kannst du den Federzug anpassen, sodass dein fr-Block schön parallel zum Gitarrenkorpus schwebt!
    Viel Spaß!
     
  9. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    jo danke, und genau an dem punkt bin ich jetzt angelangt! also (nich erschrecken) ich hab ein 58er saitensatz drauf um auf H stimmen zu können. hatte ja gehofft das sich die kraft der dickeren saiten aufgrund der tieferen stimmung etwas ausgleicht...dem ist aber nicht so! ich bin beim stimmen mit allen saiten noch lange nicht in der richtigen tonhöhe und schon beugt sich das fr der starken kraft der saiten!

    ergo muss ich im federfach ja nachziehen! jetzt stellte sich mir die frage wie ich das am günstigsten anstelle. hab also, um die federn zu entlasten den tremolohebel von der git weg gezogen und gleichzeitig versucht die schrauben hinten im fach fester zu ziehen...das klappte auch für 5-6 umdrehungen...nur eh ich jetzt die schrauben vernuddell hör ich lieber auf, weil es doch ganz schön schwer geht die schrauben zu drehen...

    mit der git wurde eine 4. feder mitgeschickt. ist das eine ersatzfeder oder kann man die auch noch dazu spannen? mannomann ist das kompliziert.

    muss ich jetzt alle saiten wieder lösen um die federn richtig einzustellen bzw. eine weitere feder (sind schon 3 drin) dazuzubauen?

    danke
     
  10. SummernightChild

    SummernightChild

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    138
    138
    Hat die Klampfe einen stabilen Hals ?

    Wenn Du im Federfach nachziehst, müsstest Du das Problem mit
    dem "sich beugenden" Floyd Rose in den Griff bekommen.
    Wenn Du die 4. Feder einbaust, lässt sich der Hebel auch nicht
    mehr so leicht nach unten drücken, dürfte auch zur
    Stimmstabilität beitragen.

    Pass aber auf, dass sich der Hals nicht verbiegt ! Der verbiegt
    sich nämlich evebtuell so, das man es auch mit dem truss rod
    nicht korrigieren kann.
     
  11. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    ok nächstes problem...

    hab jetzt alle saiten einfach noch nen halbton tiefer gestimmt...

    jetzt hab ich auch noch das prob das die 4. saite rasselt. wenn ich sie zum beispiel im 11. bund greife stößt die saite am 12. bundstäbchen beim schwingen an. alle anderen saiten sind ok! kann man den die saitenlage für eine einzelne saite einstellen? ich denk nicht...und höher stellen der gesamten saitenlage bringt nix

    man ich steh kurz davor sie wieder zu thomann zurück zu schicken ;)

    EDIT: ok was ein truss rod is weiß ich, aber wo ich die einstellschraube finde weiß ich nicht. kann es sein das meine m200 sowas nicht hat?

    EDIT2: hab gerade festgestellt das mein hals sich doch ganz schön konvex gebogen hat! hab darum die saiten erstmal wieder ganz lose gedreht! jetzt sieht der hals wieder i.o. aus...wieso ist das so kompliziert? ich glaub ich bleibe doch lieber bei ner klampfe ohne fr...

    EDIT3: übrigens ist da ein fehler in deiner signatur. es müsste heißen "there ARE so many worlds"... ich weiß ich sollte mich am wenigsten über rechtschreibfehler aufregen, aber irgendwie hat mich das grad gestört! :D
     
  12. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Das hat mit FR gar nichts zu tun, sondern mit Physik. geh mal auf www.rockinger.com und lies dich dort im workshop-Bereich durch die Kapitel Setting usw.
    Vielleicht hilft Dir das weiter, wenn Du schon hier einige Dinge nicht glaubst.

    Gruß
    Tom
     
  13. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Ich weiß sehr wohl das das mit Physik zu tun hat! ;) Die Seite ist wirklich interessant, nur werden manche Fragen dadurch trotzdem nicht beantwortet.
    Ich meinte übrigens vorhin das sich der Hals Konkav gebogen hat. Ich habe jedoch immer noch keine Trussrod Mutter gefunden um da etwas zu machen.
    Auf meiner alten GAX 70 hatte ich keine Probleme mit den Saiten. Liegt vllt auch daran das die Git brandneu ist.

    Übrigens:

    Was glaube ich denn nicht?!

    Was kann ich denn jetzt machen? Die Biegung des Halses wird durch die 4. Feder bestimmt nicht besser...

    Danke schonmal
     
  14. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Wenn an Halsplatte kein Trussrod-Zugang ist, dann an dem Schaft des Halses. Dazu musste dann Hals abschrauben.
    Bei Trussrod-Arbeiten wäre noch zu beachten, das Du einen passenden Imbus hast (Falls Imbus nötig) der den US-Zoll-Maßen entspricht. Denn mit den deutschen Maßen kannste das Ding rund machen und nie wieder das Trussrod einstellen.

    Gruß
    Tom
     
  15. Rustbucket

    Rustbucket

    Registriert seit:
    16.03.04
    Punkte:
    805
    805
    Schraube mal das Plättchen am Headstock deiner Gitarre ab - möglicherweise wirst du hier fündig...
    Ich habe eine Ltd MH-400 mit 56er Saiten drauf. Funktioniert tadellos! Keine Panik - das wird schon! Ansonsten bringst du die Klampfe einfach zu einem Fachmann, der sie dir dann nach deinen Wünschen einstellt. Das sollte in jedem größeren Musikhaus möglich sein. Im Übrigen war eben dieses Problem mit ein Grund dafür, daß ich meine LTD eben nicht bei Thomann, oder sonst einem Versand gekauft habe, sondern im Musikgeschäft. Hier wurde mir das gute Stück nämlich entsprechend eingestellt - für Umme!

    EDIT: Strat-Spieler war mal wieder schneller... ;)
     
  16. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    3.044
    3044
    http://www.espguitars.com/images/guitars/m200fm_stblk.jpg

    ...da sieht man ganz gut dass der zugang zum trussrod im headstock is...die kleine schwarze platte abschrauben (oder abziehn, weiß nich wie esp das löst)
    wirst aber die d- und g-saite lockern müssen, da du da sonst nich rankommst
    und meiner meinung nach is das bei ner menge stratartigen gitarren so, dass der zugang zum tr im head is

    mfg drai
     
  17. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    3.044
    3044
    ne das is nich trve :D
    ne im ernst: n richtiger musiker sollte doch in der lage sein, sein instrument auseinander zu nehmen und anschließend wieder zusammen zu flicken
    ständig auf hilf anderer angewiesen sein kann nie günstig sein!
    ne fr-klampfe is eigntlich garnix kompliziertes...hab meine eingestellt gekauft, aber aufgrund von zu dünner saiten eben diese nach 3 tagen durch wesentlich dickere ersetzt...und wie immer war der mann selbst und bringt sich alles bei ;)
    learning by doing (aber mit gewissen grundlagen)

    mfg drai
     
  18. Rustbucket

    Rustbucket

    Registriert seit:
    16.03.04
    Punkte:
    805
    805
    @Draiden:

    Natürlich hast du recht. Bevor man aber gar nicht weiterkommt, sollte man eben jemand zu Rate ziehen, der sich damit richtig auskennt. Peinlich sollte einem das nicht sein. Und bevor dem Threadsteller die Freude an seinem neuen Instrument vergeht, sollte er eben auch diese Möglichkeit in Betracht ziehen, oder etwa nicht? ;)

    Die LTD-Klampfen aus Korea sind im Übrigen sowohl für ihre sehr gute Verarbeitung, als auch für ihr teilweise unterirdisches Finish bekannt...
     
  19. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    was meinst du mit "unterirdisches finish"?!

    also eh ich zum fachmann gehe versuch ichs wirklich erstmal selber. ich werde jetzt erstmal die 4. feder einbauen. danach seh ich mir den hals an und versuch die konkave krümmung irgendwie in den griff zu bekommen. hoffe mal das bis dahin das schnurren der 4. saite weg ist...
     
  20. Rustbucket

    Rustbucket

    Registriert seit:
    16.03.04
    Punkte:
    805
    805
    Viele Korea-LTDs sind ab Werk schlecht, teilweise sogar fast unbespielbar eingestellt.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.