Information ausblenden

ESI nEar 05 experience + ESI SW10K

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von xeon, 11.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. xeon

    xeon Themenersteller

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    Hi Leute,

    Meine Band und ich haben uns ein wenig Homerecording-Equipment zugelegt.
    So weit ist das alles auch OK, aber sobalds ans mixen geht tauchen die ersten Probleme auf.
    Und zwar haben wir uns (bzw. ich) für die kleinen ESIs entscheiden. Der Klang ist auch wirklich nicht schlecht, nur fehlt da eben bisschen was untenrum.
    Denn als ich einen Mix in meinem "Keller" gemacht hab und mit der Aufnahme hoch an meinen Desktop rechner bin, war das ganze viel zu dumpf und zu bassig, weil ich das bei den Abhören einfach nicht wahrnehmen konnte.

    Glaubt ihr ich sollte jetzt lieber viel geld sparen und mir teure Genelecs oder Adams holen oder einfach, wenn ich wieder bisschen flüssig bin mir den ESI SW10K dazu kaufen?
    Dann dürfte eigentlich das Problem mit dem "Bassloch" behoben sein oder?

    Was meint ihr?

    mfg

    xeon
     
  2. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    Zu dumpf??? Bilden die [p=6]ESI nEar 05[/p] experience die höhnen so schlecht ab???

    Ich habe zwar keine ahnung aber: eigentlich sollten auch „billige“ Monitor-Boxen einen besseren linearen frequenzgang haben als jede 3weg-konsummer-Stereo-Box oder???

    Selbst boxen für die Stereoanlage die als par ca. 500€-700€ kosten, müssten doch viel schlechter von der Linearität des Frequenzganges sein oder? Weil Boxen für die Stereoanlage bilden den Frequenzgang nicht Linear ab. Da werden bestimmte Frequenzen „schön“ gemalt.
    Sehe ich das richtig??

    OK. Sorry für Off Topic.

    Back To Topic: Bilden die [p=6]ESI nEar 05[/p] experience die höhnen so schlecht ab??? Ist der Raum in dem du mixt gut (wegen wo möglichen auftretenden resonazen etc?)

    Das mit dem Bass kann sein das die vielleicht nicht genug druck machen. Machst du A/B hören? Machst du nen Low-Cut bei ca. 80Hz nach dem du mehr druck im mix bringst??

    Ich selber habe nicht so die ahnung aber zumindestens vom lesen her könnte da schon ein fäller sein oder…

    @all: bilden die [p=6]ESI nEar 05[/p] experience die höhnen so schlecht ab (und den bass)???

    Würde mich ehrlich auch interessieren weil ich auch vor hatte mir die Monitore für den mix zu holen.

    Vile Grüße mm :)
     
  3. xeon

    xeon Themenersteller

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    Wenn ich den Mix zu "bassig" und "dröhnend" mache heisst das ja, dass ich zu wenig bass auf den Boxen habe und somit zu viel dazu gebe.
    Die höhen bilden die kleinen "Brüllwürfel" (der Begriff ist hier vielleicht bisschen daneben :D) wunderbar ab. Nur wie gesagt fehlt mir der Bass und der wird zu stark reingedreht.
    Und es ist schwer was zu mixen was ich nicht richtig höre.

    Verstehste?
     
  4. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    was meinst du dann mit " viel zu dumpf" ???

    ja das mit dem zuviel war mir eigentlich klar :) ich wolte nur wissen ob du auch ne Kow-Cut machst. meistens klingt es deshalb zu dröhnend, undefiniert bassig (nicht sauber genung)...aber wahrscheinlich habe die wirkich nicht genug druck. Ich bin mal gespannt was die anderen meinen, weil ich habe eigentlich nicht wirklich ahnung (nur vom lesen ein bischen).

    Viele Grüße mm :)
     
  5. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    hi xeon.

    ich bin für die "kauf dir nen subwoofer dazu" variante.


    meiner meinung nach solltest du

    a) an die ESI's "gewöhnen" (indem du täglich kommerzielle musik darüber hörst und weisst wie "gute mixe auf denen klingen").

    b) deine mixe immer frühzeitig (schon beim mixen) auf verschiedenen abhören hören.

    idealerweise hat man an seinem mix-platz monitore und noch ein paar andere boxen (z.b. pc-boxen), damit man gleich am mix-tisch "vortesten" kann wie es auf versch. boxen / kopfhörern klingt.

    die ESI sind (meiner meinung nach) für das geld alles andere als schlecht. nur weil du teurere monitore kaufst, werden deine mixe nicht gleich besser. beachte punkt a und b und füge noch punkt c) (viel viel üben!) hinzu und du wirst auch mit den Experience sehr gute Ergebnisse erzielen.

    my 3 cents.
     
  6. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    @bensommerfeld

    Guter Tipp :) dann bin ich mal beruhigt, ich wollte mir nämlich auch die teile kaufen bzw. die ESI nEar06 :)

    Viele Grüße mm :)
     
  7. xeon

    xeon Themenersteller

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    Ja klar, ich werde wohl demnächst entweder mein Notebook mit den Monitoren hochschaffen oder die anderen Boxen in den Keller tragen und dann immer A/B hören fürs Mischen.

    Aber ich denke wohl, dass ich mir in naher zukunft noch einen Subwoofer dazukaufen werde/muss. Denn auf meinem Sorroundsystem ist mir der Mix recht schnell besser gelungen als auf den ESIs.
     
  8. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    echt? :eek: ... Dann führt man ja das Prinzip des Monitors (Überwachers) ad ab surdum. ;)

    Ne ich glaube der gute ben hat da schon was Wahres gesagt :) musst dich wohl echt daran gewöhnen/reinhören.

    Viele Grüße mm :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.