Erzeugen von Vintage- oder Reagge Sounds

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von chrizbee, 15.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. chrizbee

    chrizbee Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.05
    Punkte:
    581
    581
    habari jaku,

    würde gerne ein paar infos sammeln, wie ich vom klaren sound hin zu diesen alten 60er, 70er Funk und Reagge Sound komme. Die muss man doch irgendwie synthetisch oder per eqing erzeugen können.

    Kennt einer HPs wo sowas erklärt wird, hat jemand tools?

    thx
    chrizbee
     
  2. lebasti

    lebasti Bedroomproducer

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    1.580
    1580
    Ich denk mal das du diverse Tape-Simulationen zu Hilfe ziehen musst. Leider hab ich keine Seite, in welcher dieses Thema behandelt wird, parat. Vielleicht gibts aber hier etwas, was weiterhilft. Und wenn du was weisst, teile es mir mit :D ... würd auch gern mal nen tune machen mit original Studio-1-Sound.


    grüße

    lebasti
     
  3. NoMax

    NoMax

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    853
    853
  4. Blitzdieter

    Blitzdieter

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    447
    447
    moin moin

    da reggae auf natürlichen instrumenten basiert, musst du dich wohl wie bei einer
    orchester-simulation, mit samples eindecken.
    um das ganze dann alt klingen zu lassen, muss es, denke ich mal, in der summe
    sehr mittig abgemischt werden (ähnlich dem bandpass-telefoneffekt mit ein bisschen mehr bass :D).noch ein bisschen vinyl-kratzen dazu(gibts plug ins)
    dann müsste es schon ungefähr in die richtung gehen...
    so richtig kann ich dir da auch nicht weiter helfen. würde mich aber auch interessieren.
    so
    eigentlich schreibe ich auch nur hier, um mich für die seite zu bedanken @lebasti

    lg
    blitz
     
  5. chrizbee

    chrizbee Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.05
    Punkte:
    581
    581
    hi, danke für die infos. wo bekomme ich so kratz effekte her?

    chrizbee
     
  6. Voltago

    Voltago

    Registriert seit:
    12.04.05
    Punkte:
    942
    942
  7. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    coole seiten, auch thx von mir :)


    zb. kann das der iZotope Vinyl. link

    lg sp2k5
     
  8. chrizbee

    chrizbee Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.05
    Punkte:
    581
    581
    nice, nice, nice.

    thanks,
    so jetzt brauch ich nochmal ein paar wirkliche dau erklärungen, wie ich beim mischen vorgehen soll.

    ich bin mir sicher, dass ich nicht nur die summenspur mit nem mulitband comp sondern auch schon die einzelspuren bearbeiten muss.

    vielleicht kann mir da einer noch ein paar tipps und maße durchgeben, z.b. für die vocals. ich habe hier schon was mit tape simulationen gehört, vielleicht kann mir dazu einer noch kurz mitteilen, wie ich damit umgehen muss usw.

    vielen dank
    chrizbee
     
  9. Blitzdieter

    Blitzdieter

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    447
    447
    klar musst du die einzelnen spuren bearbeiten ... wenn der mix nich klingt..
    dann bringt auch kein multicomp was ..ausserdem solltest du für den anfang
    vielleicht einen einbandigen für die summe nehmen,da er einfacher zu bedienen ist.

    und wenn du sx3 hast dann findest du unter plugins->dynamics das plugin
    magneto ... ein gutes tape-simualtions plugin und einfach zu bedienen

    lg
    blitz
     
  10. sound30

    sound30

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    160
    160
  11. Speet

    Speet

    Registriert seit:
    21.06.03
    Punkte:
    1.689
    1689
    Hey!

    Wenn du den Rockers(reggae)-Sound der 70er willst, wirst du um echtes analoges Equipment nicht herumkommen.

    Wichtige Sachen die verwendet wurden:

    -Mischpult aus damaliger Zeit, wo sie noch eine eigene Klangcharakteristik hatten.
    -Preamps mit echten Röhren (!)
    -Bandmaschine (4 oder 8-Band)
    -Fisher Spring Reverbs, Roland Space echo, Mutron bi phase
    -Echte Instrumente ^^ (Bass, E- und Akkustikklampfe, Schlagzeug, Orgel, Piano, Clavinet, Tenor Saxophon, Trompete, viel Percussion (Base Drum, Fundé, Repeté), Trombone und ganz wichtig: die melodika ;D)
    -Alte Mikros aus damaliger Zeit

    Vorgehensweisen:

    Du nimmst alle Instrumente in einem Raum auf (gleichzeitig versteht sich). Das wären dann übrigens ca 6 bis 18 Musiker.
    Der Sinn steckt zuerst mal darin, dass du ja nur 4/8 Spuren hast, welche du zu bespielen hast. Eine Spur wurde meist noch für die Vocals freigehalten ;). Du spielst dann eben diverse instrumente auf eine spur ein. Natürlich müssen die Instrumente schon sauber eingestellt sein, was eq, compressor etc angeht.
    Das Beste an der Geschichte ist jedoch, dass die verschieden Instrumente nicht nur auf ihre eigenen sondern auch auf die Mikros der anderen Musiker übertragen werden. Dies trägt zu einem vollen Klang bei. (Du weisst ja sicher was ich meine ;))

    Angenommen du hast die typische Dub-Instrumentalisierung und nur eine 4 Bandmaschine, setzt du z.b den Bass auf Spur 1, Drums und Percussion auf Spur 2, Rhythmusgitarre, Orgel, Clavinet und alles andere was den Skank (Die Offbeatbetonung auf 2 und 4) spielt auf Spur 3 und die restlichen (meist) Leadinstrumete wie Saxophon, Vocals, Melodika auf Spur 4.

    Nun pegelst du als allererstes Bass und Drums richtig ein (das wichtigste im Reggae).
    Die Höhen und Mitten cuttest du übrigens beim Bass und haust dafür noch Bass rein. Der Bass ist das wichtigste!! Den sollst du nachher auch spüren. Im Gegensatz zum Rock spielt er ja auch nicht nur a a a a a a a a a a e e e e e d d d d a a a a a a :D, sondern richtige Melodieläufe.
    Also du musst immer draufachten, dass Bass und Drums immer im Mittelpunkt stehen.

    Wenn du nun alle Instrumente gut eqt und eingepegelt hast, verwendest du die Effekte. Du brauchst viel Hall (und mit viel mein ich auch viel). Verwenden solltest du dafür einen Federhall, welchen du auf einen eigenen Kanal zurückschickst, wo du ihn mit dem eq (parametrisch) vom Mischpult bearbeiten kannst. Das selbe gilt für das Tape Delay und andere Effekte.

    (So jetzt brauchst nur noch die Mastertapes zu nehmen und sie auf Vinyl pressen zu lassen :D)

    So ich hoffe da waren ein paar brauchbare Sachen dabei. Ich selbst versuche mich jedoch auch halb analog, halb digital. Ist nur eben sehr schwer den warmen und vollen Sound digital zu kreieren. Wenn du mal was von mir hören willst, kann ich dir ja gern mal was zeigen (bin aber selber in den Anfängen) :D

    Speet
     
  12. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.677
    3677
    Kompressoren:
    Frage: Seit wann gibt es die?

    Gruß stevo
     
  13. Speet

    Speet

    Registriert seit:
    21.06.03
    Punkte:
    1.689
    1689
    Also in ner Ausgabe der Keybaords war ein Review vom "1178" Stereo Kompressor/Limiter, welcher im Jahre 1966 nach chr. erbaut wurde.

    von daher tipp ich mal auf ende 50 anfang 60er..

    Speet
     
  14. chrizbee

    chrizbee Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.05
    Punkte:
    581
    581
    hey speet,

    danke für deinen geilen beitrag. ich werde jetzt mal schnell meine 16 leute anrufen und dann bauen wir mal schnell ne mastertape ;)

    chrizbee
     
  15. Speet

    Speet

    Registriert seit:
    21.06.03
    Punkte:
    1.689
    1689
    hehe mit den 16 leuten wirst du dem sound schon ordentlich näher kommen ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.