Information ausblenden

Erster Spontan entstandener Song-gerne feedback

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von UnknownDude, 11.04.21.

  1. UnknownDude

    UnknownDude Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    11.04.21
    Punkte:
    19
    19
    ich hatte dir einen weiß gott wie langen text geschrieben gehabt , saß glaub 45min dran xD und habe ihn dann aber nicht abgeschickt weil ich dachte das sprengt jetzt hier den rahmen und du hattest überhaupt nich drum gebeten :D hatte dir deine Situation in alle möglichen einzelteile zerlegt und untergliedert und dir aufgezeigt wo an welchem punkt du durch welche änderung in deinen gedankengängen womöglich zu verblüffend anderen ergebnissen gekommen wärst und mit viel mehr ruhe und Positiver energie raus gegangen wärst :D hätte dir vllt auch im reallife mal geholfen.

    P.s ja der Kaiser spruch lädt auch dazu ein, kannst ruhig der Kaiser sein, es gibt nur einen Künftigen könig der Piraten:D Unknown.D.ude ;)

    Schade dass es nichts mit dem Kloster wird ;/ Muss ich wohl meine Kutte wieder verkaufen. Ich hatte mich schon so gefreut.
    Ach egal,ich setz die segel und werde der künftige könig der Piraten.
    Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen, war nicht voll, trinke kein alkohol :D


    Danke für das durchlesen des Texts und das Positive feedback =) werde dran bleiben, bzw. wenn mir mal wieder was auf der seele liegt das versuchen rauszuschreiben.

    Also in dem Thema hier sind bisher ja zwei Texte von mir, der aller erste und der zweite.
    der eine ist nur zwischen meinen vielen langen beiträgen untergegangen xD


    Ja das kann ich so unterschreiben ;D
    Witzigerweiße bin ich bisher immer komplett unvorbereitet, ehrlich ohne groß auf kleidung zu achten und mit dem vertrauen in mich selbst (ohne es in frage zu stellen) spontan in Bewerbungsgespräche gegangen und habe immer den meisten eindruck hinterlassen und war total entspannt da gesessen wie wenn ich mich mit jemand bekannten am Tisch übers Essen unterhalte.

    War nie der der sich jetzt da groß über die Firmengeschichte erkundigt und Formale sachen nach schema X der höflichkeit runter betet und sich gedanken macht was da kommt.
    Das was er frägt frägt er, ich bin der ansicht ich kann auf alles was man mich auf der Welt fragt ne antwort geben. Wenn die Antwort nicht gut genug ist , nicht ihren vorstellungen entspricht oder die mich nicht wollen, wieso sollte ich dann da arbeiten wollen?=D Gibt genug andere Arbeit auf der Welt wo meine Stärken geschätzt sind.

    Fun fact:
    Habe anfang diesen Jahres mich auch wo beworben gehabt und halt gesagt dass ich aufm heimweg an der Klinik vorbei gefahren bin und halt mal wissen wollt was die so machen ect. und wie die arbeiten. Wollt nur 450€ Job.
    Im Endeffekt wurde ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen, kam halt ganz normal locker ins Gespräch weil ich früher mal in ner Klinik mit einer Katastrophalen Situation voller Konflikte zwischen Team und Stationsleitung gearbeitet habe wo sehr viele mitarbeiter (10stck. )und am Ende auch ich gekündigt hatten. Bin haar genau auf gewisse Beispiel Situationen eingegangen und habe ihm genau (45min lang) gesagt was mich an situation/umgang X störte, warum ich denke dass es so nicht geht, was ich für lösungsvorschläge hatte, wie sie akzeptiert oder auch nicht akzeptiert wurden, wie ich mit umging wenn etwas nicht akzeptiert wurde, und dass ich nach meiner kündigung der Neuen stationsleitung(welche in dem Monat als ich ging ausgetauscht wurde) nen Brief schrieb was ich alles denke was an veränderung für die zukunft helfen würde, und dass nen paar dinge sogar direkt umgesetzt wurden.
    Ich habe in seinen Augen regelrecht lesen können wie er mich wollte xD

    Im Endeffek hab ich bei der vorherigen vollzeitstelle gekündigt , arbeite bei dieser stelle jetzt 100%, es ist die Ruhigste arbeitsatmosphäre die ich jemals hatte, ich darf im Nachtdienst sogar schlafen wenn ich will, und verdiene 600€ netto mehr :D
    (Tatsächlich waren jedoch die Hauptkriterien für meinen wechsel die besser verträglichen arbeitszeiten für mein Familienleben im bezug auf Frau/Kind)

    Und ich verdiene als der neuste auf Station glaube ich aktuell am meisten :x Dazu kommt noch dass unsere Stationsleitung den Monat in Rente geht, wir zwar ne vorrübergehende leitung aus nem anderen bereich haben.
    Der Geschäftsführer sieht mich schon irgendwie sehr als Potenziellen nachfolger an (Man würde dann auch nochmals 300€ mehr verdienen), und ich weiß auch zu 100% dass ich das packen könnte trotz dass es da gerade sehr viel Stukturelle baustellen gibt und viele Probleme sind für die ich aber die richtige denkweise habe und ne lösung finden könnte.
    Aber ich bin da tatsächlich zu ehrlich zu mir selbst, und weiß dass ich das zu aktuellem zeitpunkt nicht mit vollem herz/Energie wie ich es wollen würde angehen könnte, da für mich erstmal Frau und Kind kommen und ich erst mein Inneres sortieren muss und wieder Kraft tanken. So leitungs aufgaben sind auch immer zeug wo man mit dem Kopf voll dabei sein muss und irgendwie zuhause sich noch um was kümmern muss.

    Wieder so viel Text....
     
    UnknownDude, 13.04.21
    #21
    Andaraginga bedankt sich.
  2. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    5.097
    5097
    Ja, besser unvorbereitet aber authentisch als nur irgendwelche Floskeln auswendig gelernt.
     
    Andaraginga, 14.04.21
    #22
  3. DHG

    DHG

    Registriert seit:
    25.04.15
    Punkte:
    5.647
    5647
    Schlechte Vorraussetzung für einen authentischen Piraten...

    Jetzt hätte ich ja gern noch was zum eigentlichen Thema geschrieben aber worum gings eigentlich? :kratzamkinn:
     
    DHG, 14.04.21
    #23
  4. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    12.350
    12350
    Bemühe Dich mal um korrektes Deutsch beim Texten.
     
    Graham, 14.04.21
    #24
  5. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.310
    15310
    Hallo @UnknownDude ,

    habe mich jetzt etwas durch die Diskussion... gekämpft... und verstehe nun hoffentlich (in Grundzügen) dein Problem: Du suchst eine Form, in welche du das Übermaß deiner Emotionen gießen kannst. Du suchst, noch kürzer gesagt, eine Ordnung. Das verstehe ich sehr gut! Denn diese Ordnung suchen alle „überquellenden“ Autoren! ;-)

    Hier einige Vorschläge:

    1. Widerstehe der Versuchung, nur pur über deine Gefühle zu schreiben! Die Gefühle zu beobachten ist gut!!! Aber verbinde die Gefühle mit Bildern, die vermutlich Viele kennen. Ein gutes Arbeitsfeld für Metaphern.

    Nimm mal den Anfang:

    Stift in die Hand, mein einziges Sprachrohr
    Das mich verbindet mit dir, irre Welt
    Du Monsterfilm - ich komm in dir auch vor!
    Allein im Gewitter, einsamer Held

    Mit diesem Anfang bist du schon mal weg vom „ Text produzieren“. Das interessiert vermutlich keine Sau außerhalb der Szene! - In meinem Beispiel hingegen landest du nach 2 Zeilen bereits mitten im Leben und kannst über Dinge reden, die dich mit Anderen verbinden. :) Oder eben nicht. :-(

    Verstehst du den Trick mit dem Gewitter? So reizüberflutet, wie du dich schilderst - das kennen vermutlich nicht viele. Im Gegensatz zu einem Gewitter! Welches wiederum entfernt auch eine Reizüberflutung darstellt. ;-)

    Und schon könntest du noch ein paar Zeilen anfügen, wie man im Gewitter Ruhe finden kann. Oder während anderer Krisen. Ist natürlich nicht leicht, aber dafür verspricht es das Interesse des Publikums...

    2. Wenn du dir meine Verse ansiehst, siehst du, das ich (ähnlich wie du) mit Kommas und Gedankenstrichen in den Zeilen Zäsuren, kleine Pausen setze. Aber (anders als du), bewusst an verschiedenen Stellen! Mal auf der 1, mal auf der 3, mal auf der 2... Wenn du rhythmisch immer an der gleichen Stelle ein Komma setzt, leiern die Zeilen, schläft der Leser oder Hörer langsam ein!

    3. Nochmals zu Bildern. Irgendwo in deinem Text lese ich:
    das ist leider abgedroschen! Klar, beim Meditieren folgt man laaaangsam dem Weg des Atmens. Aber ein Bild muss sofort donnern! Beispielsweise so:

    Lauf gegen den Sturm auf eine Klippe
    Fühl meinen Atem - herrlich, ich leb!

    Versuche so oft wie möglich, deine komplizierten Gefühle in kindlich einfache Bilder zu kleiden!

    Denn deine Sensibilität ist Segen und Fluch zugleich. Mancher der hier Schreibenden wäre wahrscheinlich froh, überhaupt erwähnenswerte Gefühle bei sich zu finden. Entsprechend kurz angebunden schreiben sie. Und bitten, dass du ebenfalls kürzer schreibst,

    Und DAS unterstütze ich auch, denn Texten ist Verdichten!! Ich schreibe auch gern viel... aber eben so oft wie möglich mit Beispielen und Bildern. Denn Bilder sind kurz. - unterhalten besser als breitgewalzte Meinungen. Oder?

    viel Spass

    :-
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.21
    artname, 14.04.21
    #25
    Andaraginga bedankt sich.
  6. UnknownDude

    UnknownDude Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    11.04.21
    Punkte:
    19
    19
    Hey , vielen dank erstmal dass du dich nicht von der Textflut erschlagen lassen hast und dir die Zeit und gedanken genommen hast um mir auf die Situation bezogen eine gute , weiter helfende Rückmeldung zu geben =)

    Diese art feedback/ Unterhaltung ist eig. genau der grund weshalb ich im ursprung bei google nach einem Forum für den gedanken austausch suchte.

    Anhand der beispiele/erklärung kann ich mir das was du meinst tatsächlich auch am besten vorstellen, bzw. mich da gedanklich rein versetzten und wissen raus ziehen.
    Ich werde es das nächste mal probieren und schauen wie einfach es mir fällt, da ich nie versucht habe mich auf diese weise auszudrücken.
    Bin jedoch tatsächlich schon gespannt wenn ich dann den fertigen text lese, ob ich ihn zu unspezifisch finden werde, ihn als zu verkomplizierend wahrnehme oder ob ich die gefühle die ich ansprechen wollte so auch wieder erkenne.
    Natürlich auch wie andere ihn lesen.

    Habe mich nie mit Metaphern oder ähnlichem beschäftigt, und weiß mit vielen begriffen bis heute nichts anzufangen.
    Ich hatte tatsächlich in Deutsch immer eine 5 und mich da immer holprig ehr schlecht als recht durchgeschlagen und die Schlechten Noten durch ein anderes Fach ausgleichen müssen.
    Fing alles schon an als wir in der zweiten klasse umgezogen sind (Zuvor war ich bereits zur hälfte des Kindergartens durch scheidung schon einmal umgezogen und war dann in nem anderen), die klasse komplett wo anders war als ich, ich mich meldete weil ich dachte ich kenne die antwort, und sagte ,, das ist ein ,,wie wort'' '' , und die ganze klasse mich auslachte weil es fachlich einen anderen begriff hatte. Dabei hatte ich das so gerlernt.Was dazu führte dass ich nicht mehr viel von mir aus sagte.
    2jahre später ging es dann schon auf die nächste weiterführende Schule, wo alle eh von Haus aus einen anderen Wissensstand als ich hatten und ich nie mit kam und wusste wovon sie reden.
    Gepaart mit einer schlechten lehrerin, einer unruhigen klasse und meiner reizüberflutung nahm das alles seinen lauf.

    Ich wurde nie bei meinem wissen dass ich hatte abgeholt und mir wurde ein weg gezeigt, sondern ich war egal in welcher klassen arbeit in einem Dschungel von wörtern, zeitformen und wortbezeichnungen verloren die für mich alle gleich klangen,die ich nicht kannte/ bei denen ich nur Bahnhof verstand. Habe deshalb bis heute starke groß/klein schreib probleme ect.

    Ich erinnere mich auch daran als ich von der Hauptschule aus mich für die 2jährige weiterführende Kaufmännische Schule bewerben wollte , ich wie die anderen aus der klasse mit zu einem angebotenen Schnupper/besichtigungstag wollte an dem sie teilnahmen, und meine Deutsch lehrerin/Rektorin mir vor allen sagte ,, ne du gehst da nicht mit,du bleibst hier, du schaffst es eh nicht, die Schule ist nichts für dich ''.
    Ich mich irgendwie durch die Schriftliche prüfung schlug, irgendwie auf der X,5 Schwelle stand auf der es entscheidend war , dann bei genau dieser Rektorin in die Mündliche Deutschprüfung musste , und sie mich versucht hat in die ecke zu drängen und nach zu bohren/ zu drücken wo es nur ging. Gott sei dank, war da ein zweiter lehrer dabei, der sie etwas eingeschränkt hat bzw. Humaner war.
    Habe es im endeffekt tatsächlich geschafft mit meinen Noten auf diese Schule zu kommen, hatte jedoch ein schweine glück weil erst kein platz mehr war, und ich dann über die warteliste doch noch rein gerutscht bin.
    Dort hatten wir ein relativ guten lehrer, allerdings verstand ich da meist auch nur Bahnhof, weil da die unterschiede schon sichtbar waren.
    Habe mich im endeffekt dann mit ach und krach bis zur Mittleren reife durch gekämpft.
    Wir hatten dort sogar nen Mathe lehrer, der hat wenn du z.b bei aufgabe Nr.1 im test 5 Punkte hast, und in der nächsten (Nr.2) was falsch, dir dort nicht 0 Punkte gegeben, sondern Punkte von dir abgezogen.

    Bin ich froh nicht mehr in die Schule zu müssen :D ...
    Wobei man heut zu tage ganz andere Lernmöglichkeiten hat mit internet/youtube ect.

    So wieder genug text, danke nochmal fürs feedback, würd mich freuen wenn du vllt. mal verfolgst ob ich irgendwann hier ein neues thema mit nem neuen Text eröffnet habe und mir ggf. dein feedback drunter schreibst =D
     
    UnknownDude, 15.04.21
    #26
  7. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.310
    15310
    Hallo, @UnknownDude , schön, dass du mich ein wenig verstanden hast. Sehr interessant auch, etwas über dich zu erfahren. ABER: Hier zählt eigentlich nur der Text! Bitte konzentriere dich deshalb vor allem auf das Dichten. Ich muss ja (wie du auch) noch arbeiten! ;-)

    Beispiele für Metapher: Das sind Bilder, die etwas umschreiben, dessen genaue Bedeutung man noch nicht weiß. Hier mal frei erfunden von mir:

    Sterne am Himmel = Himmels...lichter,
    1000 Emotionen =Gefühls...Salat,
    Menschenmenge = Floh...zirkus, Ameisen....haufen,

    Also schreib die nächsten Wochen mal auf, was dich verwirrt und versuche mit Worten, die nur du fühlst, ein Bild davon zu malen. Heb dir diese Übungen auf. Aus denen lassen sich meistens gute Texte bilden. ;-)

    Das klingt, als würde ich dich wie ein Kind behandeln. Ist aber nicht so! Einer der bekanntesten Sprachwissenschaftler der Welt hat „Metaphern“ so neu erklärt: „Metaphern sind im Prinzip nichts anderes als der Versuch von Kindern, etwas zu umschreiben, was sie noch nicht besser erklären können.“ Und mE ist der Verstand der Erwachsenen sowieso kaum größer als der von Kindern! :D

    lg

    Und nicht vergessen: Wenn du antwortest, dann bitte vor allem zum Schreiben vom Texten. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.21
    artname, 15.04.21
    #27
    Andaraginga bedankt sich.
  8. UnknownDude

    UnknownDude Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    11.04.21
    Punkte:
    19
    19
    okay, danke nochmal =)
    Ich werde es mal versuchen. Gute nacht =D
     
    UnknownDude, 15.04.21
    #28
  9. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.310
    15310
    Gute Nacht. :)
     
    artname, 15.04.21
    #29