Equipmentberatung von euch für Geigenaufnahmen, Geigen im Schlafzimmer

Dieses Thema im Forum "Sonstige Instrumente" wurde erstellt von violinlover, 19.02.19.

  1. violinlover

    violinlover Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.12.18
    Punkte:
    8
    8
    Moin moin,

    nachdem ich mich ausgiebig erkundigt habe, wollte ich jetzt noch einmal konkret Fragen, welches Produkt würdet Ihr kaufen und wenn ja, warum?

    Ich möchte meine hochwertige Geige in meinem Schlafzimmer aufnhemen, mich nicht in ein Studio einmieten, ich habe Cubase und eine teure, gut klingende Geige, der Raum ist etwas kacke und wahrscheinlich der limiterende Faktor, dennoch will ich wissen, welche Produkte ich für mein Anliegen kaufen soll:

    Interface:

    RME Babyfsce Pro für 690€ oder Universal Audio Apollo twin MK II Solo für 680€

    Der Vorteil bei dem Audio Apollo: es gibt ne Menge coole Plug ins für Cubase

    oder dann doch für ein ganz anderen Interface?

    Ich habe mir die Adam T7V Nahfeldmonitoren angehört und war damit zufrieden, Stück für 200€, reicht das als Kriterium, das es für mich ausreicht und gut klingt?

    Mikrofon KM 184 von Neumann, habt ihr da noch andere Vorschläge in der Preisklasse aus diese Schoeps was deutlich teurer ist? Brauche noch weitere Mikrofonvorschläge, jemand schlug mir das Neuamnn U87 vor, was aber mit 2400 € arschteuer ist, ich bin mir bei dem Mikrofon auswahl für meine Geige nicht sicher, oder reicht das KM 184?


    Welches Mikrofon für Geige ist geeignet? Spiele Popularmusic auf der Geige.
    Grüße
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    14.250
    14250
    Da Du Popularmusik spielst und der Raum nicht optimal sein wird, empfehle ich Dir ein Clip-Mikro von dpa. Bei den Monitoren würde ich zulegen: z.B. Neumann. Das Bayface Pro ist sehr gut; das UAD bietet Dir gute Plug-ins. Von der Qualität her tun die sich nichts und haben afaik auch dieselben OP-Amps. Bei RME hast Du quasi, was die Treiber angeht, ausgesorgt. Du kannst die Qualität aber erst wirklich mit guten Monitoren beurteilen.


     
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.19
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  3. violinlover

    violinlover Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.12.18
    Punkte:
    8
    8
    Ich habe noch folgende Aussage bekommen:

    Ansonsten ist das KM 185 bei niedrigen Decken und nicht optimierten Räumen mit seiner Hypernieren-Charakteristik auch nicht unbedingt die beste Wahl. Dann eher das KM 184. Wobei die KM’s im allgemeinen auf Streichern durch den leichten Höhenboost auch schnell mal etwas ‚scharf‘ klingen können. Für Homerecordings würde z.B. auch ein Oktava MK 012 völlig ausreichen.

    Wie findet Ihr diese Aussage? Stimmt das? Könnt ihr noch weitere Mikrofone mir empfehlen?

    Gruß
     
  4. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    12.171
    12171
    astronautenkost hat schon recht. geh nah ans instrument ran, bei schlechtem raum.

    hyperniere ist aber auch nicht ganz verkehrt. würde ich eher machen als niere.

    ob das oktava "ausreicht", ist schwer zu beantworten. zumindest ist da eine hyperniere dabei. ob die gut klingt, weiß ich nicht.
     
  5. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.293
    4293
    Meine Empfehlung: Schoeps Colette mit MK 4
     
    leary bedankt sich.
  6. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.770
    2770
    das oktava ist besser als es der preis vermuten lässt - klar es ist kein schoeps. beim oktava klingt imho die kugel am besten, was bei einem unbehandelten raum jedoch probleme machen kann... für geige kommt die dunkle note des oktavas ziemlich gut, würde ich dem höhengehypten 184 jedensfalls vorziehen ;) das oktava klingt insgesamt eher weich, dunkel und musikalisch. der klang ist aber nicht so fein aufgelöst wie bei sehr teuren kleinmembranern...
    lass dir am besten mal ein paar miks kommen und teste selbst. würde auch noch das beyerdynamic 930 in die runde werfen.