Information ausblenden

Emg 81 vs. Emg Hz h3 (passiv)

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von fenderowen, 01.03.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.809
    1809
    Hi, bin immer wieder drauf und dran mir nen Emg zu leisten, weiss aber noch nicht welchen, hab gerade nen gutes Angebot für zwei Emg hz h3. Suche neue Pu`s für >Death-Trash metal, grindcore....also aufe Fresse Mukke und suche noch nen beissenden Pickup dazu, nur schwören die einen auf die aktiven 81èr und die anderen verneien die Meinung und sagen: Auf jeden Fall die passive Variante, welche Erfahrung habt ihr gemacht? Danke schonmal für jegliche art von meinung
     
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Muss es EMG sein.........?
     
  3. Patrick9980

    Patrick9980

    Registriert seit:
    03.12.03
    Punkte:
    655
    655
    Kann den EMG81 nur empfehlen. Ist aber wirklich Geschmacksache. Der ist schon sehr "spitz", aber prominente Beispiele gibt es ja genug, um sich zu orientieren :) Den passiven kenn ich nicht.
     
  4. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.809
    1809

    Nööö aaaber der soll wohl der Beste sein in härterer Angelegenheit vom hören sagen, mir sagt der Seymour duncan Blackout sehr zu, hast du denn ne geheime Pickup Info welchen man für die härtere Gangart gut gebrauchen kann?? Bitte keine Vintage Pu`s die bringens nicht danke schonmal
     
  5. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.503
    8503
    ich hab in zwei fast gleichen Gitarren (Jackson) je eine der Varianten drin und höre keinen Unterschied. beide Pickups machen ordentlich Krach ;)
     
  6. Chefdenker

    Chefdenker

    Registriert seit:
    02.01.10
    Punkte:
    1.396
    1396
    Shecter haben ja Standardmäßig aktive EMGs mit dabei. Nicht verleugnen möchte ich aber auch die Seymour duncan invader. Die sind quasi der Gegner zu den EMG81 und ich finde sie deutlich wärmer und lebendiger vom Sound und für passive echt genial.
    Will man nen richtiges Brett wird es früher oder später eh Aktiv...
     
  7. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.809
    1809
    an Chefdenker: Das denke ich auch, ich hab in zwei anderen Gitarren: Einmal ne selbstgebaute mit nem seymour duncan sh-6 und ne Fender Telecaster mit nem Seymour sthr-1b also nen Humbucker in singlecoil Format, die knüppeln schon ordentlich aaaber da muss noch mehr raus. Und ich denke das ist nur über aktive möglich, welche können denn da empfohlen werden wenn nicht emg?? Obwohl ich die vom Sound schon sehr geil finde
     
  8. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Die "Gegner" für EMG81er dürften weniger die Invader von SD sein, mehr die Blackouts aus dem selben Hause.

    Ich bin ja gitarrenmäßig eher in die richtig harte Richtung orientiert, alles das irgendwas mit "death" oder "core" oder "shred" oder "crabcrustgrind" zu tun hat. Melodien sind auch mal erlaubt, aber dann entweder auf der Akustischen oder so tief dass man sie eh nicht als Solche erkennt. ;)

    Hab damals die LTD Eclipse 400er Serie für mich entdeckt, sozusagen die moderne Les Paul für Metal (meine ist noch nicht aus Indonesien), in der stecken am Steg ein aktiver 81er und am Hals ein aktiver 60er.

    Beide machen clean ne ganz gute Figur auf der Gitarre, der 81er hinten ist eher flach und straff, "spankig" und "näselnd", der 60er vorne hört sich etwas hohl an, eben wie "viel Bass + näselnd".
    Klingt einzeln und ohne Band sicher gewöhnungsbedürftig, aber mit denen kann man den Sound auf der Bühne echt durchsetzungsfähig machen.

    Ordentlich verzerrt hämmert der 81er wie blöd, klingt nur für meinen Geschmack ein wenig eierlos. Dynamik bleibt nicht viel, aber das ist gar nicht so schlimm - schließlich spiel' ich ja keinen Blues.
    Der 60er ist sahnig ohne Ende, der drückt gut untenrum und ist aalglatt. Allerdings ZU glatt, um sich alleine gegen eine Band behaupten zu wollen.

    Meine Lieblingsstellung (zumindest mit dieser Freundin) ist aber die Mittelstellung, d.h. 81er und 60er zusammengeschaltet, den 60er hab' ich aber etwas zurückgedreht weil's sons zu undefiniert wurde.
    Diese kalte, direkte Crispness vom 81er und der glatte Rumms vom 60er, das macht zusammen mit ordentlicher Zerre ein dickes Powerbrett vom Feinsten.

    Genug Höhen, dass das Gefrickel auf den tiefen Bünden sich schön drahtig und definiert anhört, und genug Bass, dass das Gefrickel in den hohen Lagen definiert, aber eben nicht drahtig ist, sondern schön singend.

    Wirklich, ich hab' mit der Kombo meinen Sound gefunden. Macht Spaß, setzt sich durch, lässt sich hören.

    Also ich würde jedem, der zwischen "Passiven und EMGs" abwägt (und harte Musik machen will) zu den EMGs raten. Einfach nur, weil ich (persönlich) seitdem an passiven Pickups keinen Spaß mehr hab.

    Ich hab' noch einen Satz Tesla Humbucker rumliegen, die werkseitigen Passiven aus meiner PRS Tremonti SE, nen Satz Rockfields (1x Mafia, 1x Fat Ass) aus ner höherwertigen B.C. Rich, und nebenbei ein paar einzelne Passive, die ich über die Jahre mal in den typischen 4-Uhr-nachts-eBay-3€-Auktionen abgestaubt hab. DiM., S.D., die üblichen halt.
    Aber nichts hat diesen "Biss" und den "Druck", den die EMG 81/60-Kombination erzeugt.
     
  9. Chefdenker

    Chefdenker

    Registriert seit:
    02.01.10
    Punkte:
    1.396
    1396
    Also, ich habe mal einige Gitarren getestet, die schon aktive Pickups installiert haben. Das Ganze auch einfach mit dem Gedanken ein Gitarren Hersteller würde das auch mit Bedacht tun...Leider ist das sehr oft nicht der Fall...von der BC-Rich SCH**** mal abgesehen.
    Nen wirklichen(S) (P)Fund habe ich bei Schecter mit der Hellraiser gefunden (EMG Active 81-TW/89)
    Das Teil über nen entsprechenden Amp..in meinem FAll JVM 410 und ich renne heulend durch das Haus...einfach super
     
  10. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.809
    1809
    Hört sich gut an, ich denke auch das ein 81'er wird, da es passiv einfach keine wirkliche Alternative gibt. Wie gesagt die einzige emg alternative sind die sd blackouts
     
  11. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.070
    9070
    Ich werfe nochmal die Häussel Tozz XL in den Raum. Extrem geil für Metal. Höherer Output als der EMG81, obwohl er passiv ist, dabei aber nicht mumpfig wie sonst so oft bei passiven Hi Gain PUs. Auch sehr nebengeräscharm.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.