emes kobalt monitore

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von lessblood, 26.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. lessblood

    lessblood Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    137
    137
    Da ich zurzeit (und schon immer) nur mit ein paar sony mdr v700 abhöre und meine ohren langsam echt schaden nehmen und die kopfhörer einfach nur "geil klingen" aber nicht gerade alles wiedergeben, brauche ich unbedingt in den nächsten monaten eine Monitorabhöre, so im Bereich 500 € habe ich gedacht.

    mir fielen die aktiven [p=391]emes Kobalt[/p] auf, siehe HIER. (ein paar 600€) Ich brauche keinen tiefbass, ich produziere nicht für den club und wenn, dann nehm ich halt für den bassdruck nochmal meine kopfhörer. Ich brauche hauptsächlich absolute aufgelöstheit was vocals und gitarren angeht, sollten echt gnadenlos sein. Gebraucht kriege ich die yamaha ns10m für ca. 500€, welchen sollte ich im bezug auf absolute klangverlässlichkeit den vorzug geben und welche rolle spielt die passivität der yamahas? habt ihr noch andere vorschläge in dem preisbereich?

    würde mich über tipps freuen.

    gruß Holger
     
  2. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.641
    12641
    HI

    die NS10 sind kein Vergleich zu den EMES Kobalt, denn diese kann man als alleinige Abhöre nutzen, während die NS1ß0 gerade als Zweitanbhöre nutzvoll sind. Alleine sind sie nutzlos, da sie keinerlei Bass abbilden und die Höhen oberhalb 10 -12 kHz auch ziemlich beschränkt sind.
    Zudem haben die NS10 neu mal 800 DM gekostet und werden über Gebühr gehypt, 500 Euro ist mehr als unverschämt für diese "Boxen".
     
  3. Joshuaxx

    Joshuaxx

    Registriert seit:
    21.01.06
    Punkte:
    91
    91
    Hallo Holger,

    ich habe leider kein Erfahrungen mit den EMES Monitoren. Mich überzeugen Sie jedenfalls nicht. Ich arbeite mit 3 paar Monitoren (ADAM, EVENT, TANNOY). Die [p=105]Yamaha NS10[/p] sind jedenfalls in sehr vielen Studios vorhanden (z.B. Paul Simon) und gehören zur Referenzklasse der 90er Jahre. Sie sind heutzutage mit ganz bestimmter Sicherheit immer noch zu einem sehr guten Mix zu gebrauchen und m. Meinung nach auch die bessere Wahl.
    Von mir absolut zu empfehlen, jedoch nur bei vernünftiger Studioumgebung, wäre die Fa. ADAM! Wenn ich zwischen den Reveals, den TR8 und den S3 umschalte, dann sind das welten. Es tut sich ein Schleier auf!

    Also schaue dir mal folgende ADAM Produkte genauer an! - Als veilleicht interessante Alternative!

    http://www.thomann.de/adam_anf10_box_prodinfo.html
    http://www.thomann.de/adam_p22a_schwarz_prodinfo.html

    FAZIT:
    Die EMES würde ich dir nicht empfehlen(vergleiche mal Schalldruck, Freqgang etc.). ADAM oder die kleinen Genenlec oder JBL, vielleicht sogar auch mal einen Blick auf die Fa. K&H werfen, denn damit gehörst du der Referenzklasse an und bist längerfristig sehr gut bedient!

    Also dann!! Eventuell habe ich dir ja helfen können????
    MFG Yoshi

    :|
     
  4. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.641
    12641
    Sei mir nicht böse, aber so eine Aussage :nonono:


    Wie gesagt sie haben als Zweit- Drittabhöre Berechtigung ansonsten aber nicht. Und dafür werden sie auch in den Studios angewendet, soviel zur "Referenz"!

    Yepp ADAM sind klasse und mit EMES sehr gut vergleichbar!

    Noch mal a,sl Alternativabhöre sicher, ansonsten...hüllef! Besonders wenn man keine oder kaum Erfahrung hat bringen die Teile nichts!
     
  5. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Geile Aussage :D :D

    Gruß,
    ColdSteel
     
  6. Joshuaxx

    Joshuaxx

    Registriert seit:
    21.01.06
    Punkte:
    91
    91
    von frankye an 26.01.2006 14:38

    Zitat:
    --------------------------------------------------------------------------------

    ch habe leider kein Erfahrungen mit den EMES Monitoren. Mich überzeugen Sie jedenfalls lt. Herstellerangaben nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    --------------STELLUNGNAHME VON MIR!!! -

    Sei mir nicht böse, aber so eine Aussage


    Zitat:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Die [p=105]Yamaha NS10[/p] sind jedenfalls in sehr vielen Studios vorhanden (z.B. Paul Simon) und gehören zur Referenzklasse der 90er Jahre.
    --------------------------------------------------------------------------------


    Wie gesagt sie haben als Zweit- Drittabhöre Berechtigung ansonsten aber nicht. Und dafür werden sie auch in den Studios angewendet, soviel zur "Referenz"!

    Zitat:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Von mir absolut zu empfehlen, jedoch nur bei vernünftiger Studioumgebung, wäre die Fa. ADAM! Wenn ich zwischen den Reveals, den TR8 und den S3 umschalte, dann sind das welten. Es tut sich ein Schleier auf!
    --------------------------------------------------------------------------------


    Yepp ADAM sind klasse und mit EMES sehr gut vergleichbar!

    Zitat:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Sie sind heutzutage mit ganz bestimmter Sicherheit immer noch zu einem sehr guten Mix zu gebrauchen und m. Meinung nach auch die bessere Wahl.
    --------------------------------------------------------------------------------


    Noch mal a,sl Alternativabhöre sicher, ansonsten...hüllef! Besonders wenn man keine oder kaum Erfahrung hat bringen die Teile nichts!
     
  7. lessblood

    lessblood Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    137
    137
    danke euch erstmal. ich wusste nicht, dass die ns10m so spezialisiert und limitiert sind, was den einsatz anbelangt; damit sind die raus. adam ist mir definitiv eine nummer zu groß, das ist einfach nicht machbar. ich habe außerdem keine optimale studioumgebung, wenn man das so nennen kann.

    ich brauche allgemein tatsächlich allroundmoniore; ich kann es mir nicht leisten, 2 oder noch mehr paar monitore hier stehen zu haben. ich würde mit den teilen mixen und mastern müssen.

    ... also die emes oder wären die [p=7]tannoy reveal aktiv[/p] ne alternative?
     
  8. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.935
    23935
    hi,

    habe beide immerhin schon mal genau angehört, und bei den Tannoy reveal kam mir der Bassbereich nicht knackig präzise, sondern etwas undefiniert vor. Nur meine Meinung.

    Gruß Rainer
     
  9. EmilSinclair

    EmilSinclair

    Registriert seit:
    26.12.04
    Punkte:
    220
    220
    Hi!

    Also ich hab mir letzte Woche die Kobalt geholt und muss sagen ich hab selten so eine präzise Stereoabbildung gehört... Und ich hab im Studio auf Genelecs gearbeitet und muss sagen dass mir die Kobalt sehr gut gefallen, für meinen Geschmack können sie sehr wohl mit den Genelecs mithalten!
    Allenfalls der Bass ist halt ein bißchen beschränkt aber bis 60 Hz haste eine knackige Basswiedergabe und für meinen Einsatz (Rock, Pop) langt das allemal!

    Also ich kann dir die EMES sehr ans Herz legen!
    Bin hochzufrieden und mir gefällt auch das Design (im kessen Babyblau) sehr gut muss ich sagen ;-)

    Also viel Glück noch bei deiner Auswahl!
    Auf jeden Fall solltest du halt mal in einen Musikladen um dir die Monitore selbst anzuhören schließlich solltest du ja damit zurecht kommen!
    Also schnapp dir deine Lieblings CDs und ab damit!

    Grüße
    Emil
     
  10. lessblood

    lessblood Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    137
    137
    ja, das design ist absolut cuttin' edge, keine frage. wahrscheinlich werd ich die kobalt nehmen, ich hab mir den testbericht hier gerade nochmal durchgelesen und muss sagen, dass sich das alles seehr gut anhört... scheinen echt nen gutes preis-leistungsverhältnis zu haben.
     
  11. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.641
    12641
    HI

    wen Du Interesse hast sie Dir anzuhören, wir haben sie hier bei uns im Seminarraum stehen und im Studio EMES black tv, das ist dann aber ne andere Liga.
     
  12. lessblood

    lessblood Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    137
    137
    danke, aber wird schwierig.. ich komm zwar ursprünglich aus der gegend, aber wohne in Magdeburg und habe noch kein auto... naya... später komm ich gerne mal vorbei. :D
     
  13. Joshuaxx

    Joshuaxx

    Registriert seit:
    21.01.06
    Punkte:
    91
    91
    Hallo an alle war gerade bei Musik Schmidt in FfM!

    Habe mir diese Monitore mal angesehen und angehört. Ich nehme einiges zurück! Ich würde Sie mir aber nicht kaufen! In der Preisklasse gibt es auch andere Sehr gute, wenn nicht bessere, Monitore von anderen, etablierteren Referenzherstellern!

    Yoshi
     
  14. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.641
    12641
    Na und? Soll man da noch den Namen mitbezahlen?!
     
  15. Joshuaxx

    Joshuaxx

    Registriert seit:
    21.01.06
    Punkte:
    91
    91

    Etabliert? :D
     
  16. BenS

    BenS

    Registriert seit:
    09.10.05
    Punkte:
    4.477
    4477
    Ich kenne die Emes leider nicht und möchte deshalb auch kein Urteil über diese fällen, kann aber von den NS10 als Erstabhöre nur abraten.
    Ich hab diese Monitor schon des öfteren gehört und sie taugen wirklich nur als zweitabhöre für Gewisse Frequenzspektren. Wie Frankye schon sagte: Keine Basswiedergabe und nur beschränkte Höhen. Mit der nötigen Erfahrung sind sie sicherlich als Zweit oder Drittabhöre tauglich, mehr aber auch nicht. Naja, ne Lavalampe macht sich noch ganz schick auf den Teilen ;)
    Gerade für 500€ bekommt man neue Monitore die sicherlich mehr als Abhöre taugen wie völlig überteuerte NS10. Geh am Besten ins Musikgeschäft deines Vertrauens, nimm eine CD mit die du kennst und hör Probe. Entscheide dann nach deinem Gehör. Wenn du mehr als einen Favoriten hast, kannst du hier sicherlich auch Entscheidungshilfen bekommen allerdings wäre es falsch zu sagen, dass es der eine oder der andere Monitor sein muss. Glaub nur was Du hörst.
     
  17. Obiwahn

    Obiwahn

    Registriert seit:
    21.04.04
    Punkte:
    484
    484
    Habe die Kobalts seit etwa 2 Monaten und bin heilauf begeistert!
    Absolute Empfehlung, wirklich. Stereoortbarkeit und Tiefenstaffelung ist wirklich gut. Der Bass ist bis 60khz wirklich sehr knackig und präzise. Ich hab vor allem wegen dem Bassbereich so meine Bedenken gehabt und wollte nicht so richtig frankye glauben, der gesagt hat, das reicht völlig. Er hatte natürlich Recht :)
    Habe die Kobalts auch mit diversen anderen in dem Preissegment (zum Beispiel den aktiven [p=2]Event 20/20[/p], den Adam ANF10, Tapco S8 - kurzum: eigentlich alles, was die da im Sound&Drumland so rumstehen hatten in dem Preissegment) vergleichgehört und war wirklich begeistert. Die [p=2]Event 20/20[/p] wären evtl. noch eine Alternative, wenn du doch etwas mehr auf Bass setzt. Aber eben auch 177€ teurer. Fand die Vocalauflösung der Kobalts bei den von mir probegehörten Liedern aber deutlich besser.
    Also mein Rat: zugreifen. :)

    Gruß,

    Obi
     
  18. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.935
    23935
    Dein Gehör möchte ich haben. :p

    Nix für ungut,
    Gruß Rainer
     
  19. Obiwahn

    Obiwahn

    Registriert seit:
    21.04.04
    Punkte:
    484
    484
    Wie meinst Du das? :)

    Ich meinte damit, dass die Monitore ja nicht unter 60Hz gehen und bis dahin wirklich -meiner Meinung nach (und ja, ich weiß, ich bin kein Tontechniker :) Ein Laie eben :) Aber hören kann ich trotzdem ;)) - sehr präzise und gut rüberkommen.

    Offenbart sich in dieser Aussage eine Wissenslücke? :| Bin etwas verwirrt: bitte klär mich auf :)

    Gruß, Obi
     
  20. floppy8

    floppy8

    Registriert seit:
    01.08.04
    Punkte:
    1.881
    1881
    60 khz = 1000x 60 hz !?
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.