Information ausblenden

[Electronic] The Land Of Nod

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von mwa, 21.04.19.

  1. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.776
    6776
    Liebes Forum,
    mal wieder kann ich mich nicht von einem Instrumental trennen, daher noch einmal ein Work-In-Progress-Track von mir:
    Edit: Vocal Version (Final)

    Instrumental Version:

    Wie hört Ihr den? Passt das schon einigermassen? Spannend? Oder fehlt was?
    Der neue Teil ganz am Ende ist eine Überleitung zum darauf folgenden Titel und bezieht sich auch auf den Text - der jetzt natürlich noch fehlt ;)
    Freue mich auf Euer Feedback :) Sonnige Grüße! mwa
    ps: Hier war ein Snippet schon mal im Forum:
    https://recording.de/threads/elektropop-instrumental-bass-sound-gesucht.223433/
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.19
    artskuz, Hyp, Dodo_I und 4 andere bedanken sich.
  2. Mar io

    Mar io Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    22.02.19
    Punkte:
    319
    319
    wie hört ihr den ? spannend ? ...

    also ich höre den als ambient, chillout... sehr schön und entspannend. liege hier gerade mit hund und laptop unterm blühenden kirschbaum, da ist das ein ganz vorzüglicher soundtrack. die leicht jazzigen anklänge gegen ende gefallen mir besonders gut, bringen nochmal etwas pep und würze mit rein :)
     
    mwa bedankt sich.
  3. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Kabelträger

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    1.263
    1263
    Klanglich wieder eine wunderbare Reise. Vom Mixing her finde ich es sehr aufgeräumt.

    Wieder Toll gemacht. Der Schluss hat mich etwas irritiert aber man sollte sich den ganzen Text durchlesen dann macht das natürlich Sinn :)
    Ich hab das als REM-Phase Interpretiert. :)
     
    mwa bedankt sich.
  4. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.776
    6776
    Super! Hab gern den Soundtrack geliefert ;)

    Lieben Dank :) Freut mich sehr!

    Wenn ich den Track bildlich vor mir sehe, dann ist das eigentlich der Blickwinkel eines Käfers auf der Wiese, zwischen den Halmen.
    Es passiert sehr viel an kleinen Dingen, die ich liebgewonnen habe.

    Formal ist das eigentlich eine banale Songform. Verse, Chorus, Verse ... eine Bridge usw.
    Die Vocals die ich dazu vor einem knappen Jahr ersonnen habe und letzten aufgenommen habe, machen aber die "Käfersicht" platt, wenn Ihr versteht was ich meine.
    Ich habe nun vor - wenn überhaupt - Spurenelemente von Gesang in die "Wiese" einzuplanzen, wie Gänseblümchen.... (Ihr merkt wo ich meine Zeit gerade verbringe ;)

    Frage an Euch: Würde der Track denn ohne Gesang auch funktionieren?
     
  5. Mar io

    Mar io Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    22.02.19
    Punkte:
    319
    319
    unbedingt funktioniert der auch ohne gesang!
     
    mwa bedankt sich.
  6. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.776
    6776
    Ha! Das freut mich sehr :) Danke Dir, Mario!
     
  7. BobFleur

    BobFleur Tonträger

    Registriert seit:
    21.12.16
    Punkte:
    2.428
    2428
    Hey,

    die Sound-Ästhetik spricht mich sehr an, ich hätte es allerdings cool gefunden, wenn das Ganze dann spätestens ab 3:30 Minuten in so ein schleppendes Lo-Fi-Drum mündet... meine innere Vorstellung fragt sich dauernd, wann es denn nun einsetzt. Die Drums ab 5:30 sind daher für meinen Geschmack etwas spät und etwas zu wenig in den Song gewoben, eher so hintendrangeklebt - da hätte man auch das Motiv vom vorigen Teil noch etwas auszelebrieren können.

    Naja, man kann nicht alles haben, trotzdem schönes Ding! ;)

    PS: Ok, gerade gelesen, dass der hintere Teil die Überleitung darstellt :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.19
    mwa bedankt sich.
  8. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.776
    6776
    Hi @BobFleur Danke dir für dein Feeback! Freut mich, dass es gefällt :)
    Ja, die Drums ab 5:30 sollen angehängt sein: im Text geht es eine nächtliche Fantasiereise in das "Land of Nod", wo seltsame Dinge passieren und die letzte Zeile heisst "the curious music that I hear" - das wollte ich musikalisch darstellen und soundmässig zu "Escape At Bedtime" überleiten. So der Plan.... Jetzt fehlt der Text - aber ist ja WIP: ich werde sehe, wie ich ihn "einweben" kann :)
    LG Marie
     
    BobFleur bedankt sich.
  9. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    23.901
    23901
    Eine fluoreszierende Neonlicht Atmo, die von Sonne erzählt, wo man diese nicht mehr kennt. Eine FSOL entsprechende "Lifeform"-Reise mit charmant akzentuierten Spielereien. Das Ende finde ich passend, könnte mir aber auch vorstellen, dass der rhythmische Part schon früher etwas wohlwollender funktionieren könnte.
    Klanglich insgesamt stimmig. Gutes Teil :)
     
    mwa bedankt sich.
  10. digi

    digi Hippie

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    3.349
    3349
    Wieder ein sehr schönes Stück zum träumen von Dir. Herzlichen Dank :). Für mich funktioniert das auch ohne Gesang oder sicher auch mit dem von Dir angedeuteten Spurenelementen. Einzig "The Land Of Nod" stelle ich mir persönlich etwas ungemütlicher vor.
     
    mwa bedankt sich.
  11. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.776
    6776
    Danke Dir sehr @digi !
    Ich frage mich ehrlich gesagt auch oft, was ich hier eigentlich mache ;) Die Welt dieses Kindes (es sind ja wieder Stevenson's "Kindergedichte" die ich vertone) scheint auf dem Kopf zu stehen: das "Land Of Nod" als verträumter Rückzugsort? - Man möchte da lieber nicht so genau wissen, wie die "reale" Welt aussieht.

    Danke auch Dir sehr @ElectricSheep ! Freut mich sehr, dass es erst mal so funktioniert. Die Drums früher zu bringen kollidiert wahrscheinlich mit dem Text. Ich bin an der Vocal-Version dran.
    FSOL: Wieder ein feiner Hörtipp !
     
  12. digi

    digi Hippie

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    3.349
    3349
    Ach so. :) Da könnten natürlich auch Käfer durchs Gras fliegen. Ich dachte es geht um die neue Heimat von Kain.
     
    mwa bedankt sich.
  13. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.776
    6776
    Naja, Stevenson wird sich schon was bei gedacht haben, als er sein Gedicht so nannte. Ich weiss leider nicht genau, welche Bedeutung "land of Nod" im angelsächsichen Raum seiner Zeit hatte. Die deutsche Übersetzung, die ich kenne, schreibt einmal "Schlummerland" ein anderes Mal "Land der dunklen Macht". Verpackt wird das als Traumreise, kann man aber auch anders deuten.
    Ich interpretiere die Gedichte in meinen Vertonungen immer doppeldeutig.
    Und: realer Horror kommt selten im Halloween-Kostüm. Oder?
    Es muss nicht immer alles im Gleichschritt marschieren: der Inhalt und die Verpackung ;)
    Vor allem bei mir nicht :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.19
  14. rencan

    rencan

    Registriert seit:
    02.05.13
    Punkte:
    281
    281
    Für mich einer deiner besten Tracks die ich bisher gehört habe.
    Sehr gut!
    Fesselt einen, da skipped man nicht! :)
     
    mwa bedankt sich.
  15. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.776
    6776
    Lieben Dank :)
     
  16. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.776
    6776
    Guten Abend, liebes Forum :)
    Hier mal eine erste Vocal Version des Tracks. Bestimmt nicht die letzte ;)

    Fand es doch recht schwierig.
    Meine Idee, die Vocals "einzustreuen" wollte einfach nicht so recht gelingen, bei dem Text den ich unterbringen wollte. Im Prinzip ist es ja ein Folksong ;) Nun vlllt ein unruhiger Flickenteppich?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr noch mal reinhören mögt: was funktioniert für Euch und was nicht?
    Mix ist jetzt KH auf'n späten Abend. Bestimmt muss Einiges nachjustiert werden. Die Vocals sind bestimmt zu laut.

    In der Coda hab ich die Drums tatsächlich nach vorne geholt, da war ja massig Luft. Kann vllt noch weiter gekürzt werden.

    LG Marie
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.19
    rencan bedankt sich.
  17. rencan

    rencan

    Registriert seit:
    02.05.13
    Punkte:
    281
    281
    die vocals sind schön aber in der tat zu laut. zumindest für mein empfinden. einfach ein wenig leiser und vllt. auch ein wenig ausdünnen an manchen stellen. ausdünnen im frequenzspektrum meine ich. würde mehr variation bringen. allgemein aber gute sache, marie! du machst das echt toll.
    LG rencan
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.19
    mwa bedankt sich.
  18. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    23.901
    23901
    Ich finde, die Stimme passt so ganz gut rein. Auch im Lautstärkeverhältnis finde ich sie richtig, da der Fokus auch ein Stück weit auf diesen liegt. Hall und Echo mag ich im Grunde immer sehr gerne, doch gehen viele Worte im Hall verloren. In dem Punkt bin ich zwiegespalten. Ich würde auf den Hall ungerne verzichten, vllt wäre es also eine Lösung dort die Vox dann noch etwas trockener hinzu zu bringen.

    Mit den Vox könnte es auch wieder ein Track von "Lamb" sein (wobei die Stimme von Louise Rhodes einen ganz anderen unverkennbaren Charakter hat), die auch elektronisches mit Jazz Elementen gut zu kombinieren wissen.
     
    mwa bedankt sich.
  19. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.776
    6776
    Ja, super @rencan Danke für das prompte FB. Konnte ich heute gleich weiter machen :)
    Auch Dir @ElectricSheep herzlichen Dank für FB und Hörtipp :)
    Hab jetzt V3 oben: jetzt entspricht die Lautstärke dem was ich mir vorgestellt habe: finde das ziemlich weit hinten.

    Der Hall blieb, ich habe allerdings etwas mit dem Envelope-Amount (Roomwoks) die 20sec Nachhall shapen können. So ist die Stimme mal mehr, mal weniger weit hinten :) Das sollte auch etwas Abwechslung und Struktur hineinbringen. Finde, dass das ganz hervorragend klappt. Feines Tool!
    Auch über das Anheben des Predelays (selbstverständlich auf's Songtempo abgestimmt ;) hab ich die Stimme etwas vom Hall getrennt.

    Verständlichkeit der Stimme: ich hab ja die Sängerin im Verdacht absichtlich zu nuscheln ;)
    Für alle, die der Text dennoch interessiert: Das ursprüngliche Gedichte habe ich wieder auf Soundcloud zur Verfügung gestellt.

    Frequenzmässig sind mir vor allem die ersten Töne bei der Stimme besonders aufgefallen: die geraten tief und bauchig. Da bin ich mit dem EQ etwas heran. Das ist noch nicht ideal. Bleibe ich dran.
     
    rencan bedankt sich.
  20. rencan

    rencan

    Registriert seit:
    02.05.13
    Punkte:
    281
    281
    echt so richtig gut geworden, respekt!
    mir gefällt der track mega :)
    gibts für mich nicht mehr zu sagen...
    weiter so!
     
    mwa bedankt sich.