Information ausblenden

Electro Baby

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Modus, 09.07.19.

Schlagworte:
  1. Modus

    Modus Themenersteller

    Registriert seit:
    11.07.17
    Punkte:
    100
    100
    Ach, was hab ich die Schnauze voll von diesem "Das ist schön
    und gut, aber wie soll uns das weiterbringen?"

    Also bitte ich Euch, das Lied für sich selbst zu beurteilen
    und nicht zu vergleichen.

    Wie Ihr hört habe ich regen Gebrauch von Synkopen gemacht.
    Das ist so eine Spezialität von mir :-D

    Passen die verwendeten Samples zur Struktur des Songs?
    Ist das Arrangement (Übergänge, Ausgewogenheit der Spuren) gelungen?
    Sind die Zitate gut eingebettet?

    Wie kommt der Track im großen und ganzen?

     
  2. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
    Im Arrangement schablonenhaft. Übergänge fehlen. Vielleicht absichtlich.
    Gesang: naja... was soll man sagen: kann nicht ernst gemeint sein, muss es ja auch nicht, aber auch das möchte gekonnt sein ;)
     
  3. LeoLeo

    LeoLeo Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    19.12.10
    Punkte:
    521
    521
    Welche Struktur meinst Du? Ich kann echt keine raushören. Das ist auch das, was ich an Feedback geben kann: es ist schwer verdaulich, weil es einfach uninszeniert wirkt.
     
  4. Modus

    Modus Themenersteller

    Registriert seit:
    11.07.17
    Punkte:
    100
    100
    Was heisst "uninszeniert"?
     
  5. LeoLeo

    LeoLeo Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    19.12.10
    Punkte:
    521
    521
    naja, ich mein sowas wie Intro, Bridge, Chorus, Climax, hook, wie man es heute auch immer nennt. Die Dramaturgie. Es sollte ein musikalisches Thema geben, worum das Stück herumgebaut ("inszeniert") wird. Sind das nicht Basics??
     
  6. Modus

    Modus Themenersteller

    Registriert seit:
    11.07.17
    Punkte:
    100
    100
    Ach, Du meinst sowas wie Strophe, Bridge, Refrain und Coda. Das zwölftaktige
    Blues-Schema oder eine Taktart in Dur oder Moll?

    Nenne es Basics. Ich finde, dass diese Dinge beim Komponieren von dem ablenken
    können, was ich ausdrücken will. Wenn ich jedesmal überlegen muss, ob ich bei der
    Kadenz noch einen Dominantseptakkord vor der Tonika-Mollparallelen einschiebe, so
    stört das irgendwie beim Ausdruck :).

    Darf ich fragen welche Musik Du gerne hörst?
     
  7. LeoLeo

    LeoLeo Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    19.12.10
    Punkte:
    521
    521
    Man muss kein Studium in Musikwissenschaften absolviert haben um Musik zu machen :D
    Aber natürlich jedem das seine. Musik ist Kunst. Aber Musik ist auch ein Dialog. Weil ich als Musiker den Menschen was vermitteln möchte und im Besten Fall ein Feedback bekommen (ich meine natürlich keine Rezensionen - sondern dass die Zuhörer beim Hören emotional angesprochen werden). Also liegts an mir, welche Mittel (also von Struktur, Inszinierun, Dramaturgie usw usw ) ich wähle, dass meine musikalischen Botschaften auch verstanden werden.

    Wenn ich NULL beim Zuhörer erreiche, dann muss ich mir früher oder später mal Gedanken machen.

    Es sei denn der Musiker scheisst darauf. Dann ist natürlich auch so eine Frage nach Feedback hier in der Feedbacksektion obsolet.

    Zu Deiner Frage: Ich höre Jazz, RnB (aus den 90gern), Pop (aus den neunzigern - liegt daran, dass ich 46 bin? :D ) Elektro, House, Soul. Um ein Beispiel zu nenen: eine meiner Nummern ist zB. von Simply Red beeinflusst. Alles Musik, das am anderen Ende des Spektrums steht, was Du anstrebst ;)
     
  8. Modus

    Modus Themenersteller

    Registriert seit:
    11.07.17
    Punkte:
    100
    100
    Danke erstmal für Deine offene und deutliche Kritik.

    Ich höre ja Alles. Da halte ich es mit Thelonious Monk.
    Schließlich gibt es in jedem Genre "gute" und "schlechte" Musik.

    Du kennst sicher Kraftwerk, Klangstabil und Miles Davis.
    Was hältst Du von denen, so musikalisch betrachtet?
     
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.808
    15808
    Sagt mir ueberhaupt nicht zu. Es gibt einzelne Elemente die gut sind und Potenzial haben, wie z.B. das was bei 3:23 ablaeuft, aber die muessten schon irgendwie stimmig arrangiert und gemischt werden.

    Das "Electro baby" Vocal muss wirklich raus, das ist voellig deplatziert und zieht den ganzen Track runter. Wenn es unbedingt drin bleiben soll, jag es durch einen Vocoder, so das es nur noch nach Computer klingt, dann koennte es ganz OK werden.

    Vom Mix her fehlt dem Ganzen der Wums, der Kick rumst nicht, der Bass auch nicht. Finde ich jetzt allerdings weniger stoerend als das fehlende Arrangement.
     
  10. Audiotic

    Audiotic Sample Schubser

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    4.700
    4700
    Wir haben alle Konditionierung und Gewohnheiten was Musik angeht ;) drum würd ich sagen ohne Vergleich geht's nicht....
    Gerade bei so einem Track, der ja doch relativ Genre-spezifisch klingt...

    Rhythmisch ganz cool arrangiert... allerdings klingen die sounds allesamt recht billig und gehn mir schnell auf die Nerven. Der Mix ist unausgewogen und es fehlt an Bass... Die Vocals sind mir zu laut...

    Ist eigentlich ein cooles Teil, ich finde aber du solltest dich klanglich durchaus an Bestehendem orientieren und am Sound arbeiten..
    Potential!
     
  11. Modus

    Modus Themenersteller

    Registriert seit:
    11.07.17
    Punkte:
    100
    100
    Ich habe so viel an dem Track geschraubt, dass ich nicht mehr alle Änderungen im Einzelnen angeben kann.

    Jedenfalls :

    * Boom - Effekt am Anfang
    * Andere Sounds
    * Mehr Mühe bei den Übergängen
    * Akkorde statt Arpeggios
    * Vocoder auf die Vocals
    * Mehr Geschehen im unteren Frequenzbereich (Kick, Bass)

    Ist das besser so?