Information ausblenden

Einstellungen Sprachaufnahmen mit Behringer Xenyx X 1204 USB Mischpult

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von kiljan, 10.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kiljan

    kiljan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.05
    Punkte:
    34
    34
    Hallo,

    ich möchte Gespräche mit 2 Personen aufnehmen. Dazu habe ich 2 Beyerdynamic DT 297 PV MK 2 Hör/Sprechkombinationen und ein Behringer Xenyx X 1204 USB Mischpult. Das Mischpult habe an einen PC (Windows 7 64 bit) angeschlossen, auf dem Audacity installiert ist.

    Da ich bisher noch nie mit einem Mischpult gearbeitet habe und meine ersten Test ziemlich gerauscht haben, wollte ich mal fragen ob mir jemand sagen kann, wie ich das Mischpult einstellen muss.

    Es gibt am Mischpult ja 3 Stellen, an denen ich die Lautstärke einstellen kann. Ich habe diese 3 Stellen mal auf dem angehängten Bild markiert, als 1. Gain-Regler, 2. Fader-Regler und 3. Main Mix.

    Könnt ihr mir sagen, wie ich welche dieser Regler ungefähr einstellen muss, damit ich einen möglichst guten und rauscharmen Klang erhalte?
     

    Anhänge:

    kiljan, 10.10.12
    #1
  2. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.408
    14408
    1. Gain ist die Eingangsverstärkung
    2. Kanal-Lautstärke
    3. Summen-Lautstärke

    Einstellen geht wie folgt:
    Laut ins Mikrofon sprechen/singen/rappen/kotzen (je nach Anwendungszweck) und den Gain-Regler soweit aufdrehen bis die rote LED bei "2" flackert. Dann ein bisschen zurückdrehen.
    ...die LED zeigt in etwa an, ab wann es zu laut ist und verzerrt (clippt).
    Dem Summen-Fader würde ich auf "0" stellen und mit dem Kanal-Fader die gewünschte Lautstärke einstellen.

    Den Mixer hast du ja hoffentlich per USB mit dem PC verbunden.

    Compressor, EQ und Effekte würde ich im Pult nicht benutzen. Solche Sachen erst in der Nachbearbeitung. Weil wenns mal mit Effekt/Compressor/EQ aufgenommen ist, lässt sich das nicht mehr rückgängig machen :)

    Falls es jetzt immernoch rauscht, würde ich ein besseres Audio-Interface als das Behringer benutzen. Die Mikrofonvorverstärker (gain) sind wahrscheinlich der größte Rauscherzeuger in dem Pult.

    Ich hoffe, ich konnte helfen.
     
    Instrumentenfreak, 11.10.12
    #2
  3. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    +1

    Auf dem Bild hast du beim EQ des 1. Kanals, wo das Mic dranhängt, die Höhen hochgedreht, und damit wahrscheinlich auch einen Großteil der Rauschfrequenzen.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 11.10.12
    #3
  4. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo kiljan

    Da ich selber mal mit Mischern von Behringer gearbeitet habe muss ich Dir aber leider sagen, dass Du Deine Erwartungen an die Qualität bei dem Pult nicht zu hoch schrauben solltest.

    Zumal Du es ja auch noch als Interface nutzen willst.

    Rauschen ist leider ein Qualitäts-Merkmal bei Behringer im negativen Sinne.

    Wenn Du Wert legst auf Qualität, dann nehme ein richtiges Interface.


    LG Ilka
     
    Ilka, 11.10.12
    #4
    Buanna bedankt sich.
  5. kiljan

    kiljan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.05
    Punkte:
    34
    34
    Erst mal vielen Dank für die Antworten. Ich habe aber noch eine Frage.
    Sollen beim laut ins Mikrofon sprechen die Regler 2 und 3 ganz unten stehen? Und was meinst du mit "auf 0 stellen"? Meinst du damit 0 auf der neben dem Regler abgedruckten Skala, oder meinst du mit 0 den Regler ganz nach unten zu schieben?

    Okay, dann drehe ich den mal auf 0.


    Ich habe noch eine Presonus Audio Box 44 VSL, damit wollte ich eigentlich zuerst aufnehmen, aber damit kam ich irgendwie gar nicht klar, weil ich die Software zu kompliziert fand. Deshalb habe ich mir jetzt dieses Mischpult gekauft.

    Noch eine Frage:
    Könnte ich denn über das Mischpult auch mit einem kleinen Recorder wie dem Zoom H2N aufnehmen, oder muss das Mischpult unbedingt mit einem Rechner verbunden werden? Ich würde längerfristig nämlich gerne etwas mobiler sein und das Equipment mitnehmen können.
     
    kiljan, 11.10.12
    #5
  6. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hi kiljan

    Ich wollte Dich jetzt nicht verunsichern, bezüglich Deiner Frage, sondern Dir nur sagen was Dich eventuell erwartet,

    Welche DAW oder Recording Software verwendest Du?

    Mit der Presonus Audio Box wärst Du für Deine Aufnahmen bestens gerüstet und sie würde Dir auch Qualität sowie Mobilität gewährleisten.
    Da brauchtest Du theoretisch gar keinen Mixer mit schleppen.

    Da würde es sich schon lohnen, ein wenig über den Umgang mit der Audio Box zu lernen (nachlesen).
    Wäre auf jeden Fall gut für die Zukunft, denn Du willst ja öfter etwas tun in diese Richtung.

    Den Mixer würde ich ganz schnell wieder zurückgeben, wenn Du Ihn in einen der Versandhäuser mit 30 Tage Rückgabe Recht gekauft hast, es sei denn Du benötigst ihn noch anderweitig.

    Zum recorden würde ich den nicht nehmen.

    Du hast so ein schönes Interface, lerne damit umzugehen.

    LG Ilka
     
    Ilka, 11.10.12
    #6
  7. kiljan

    kiljan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.05
    Punkte:
    34
    34
    Hallo Ilka,

    den Mixer habe ich erst sei einer Woche (Thomann) ich könnte ihn wohl noch zurückgeben.

    Ich habe schon viel über das Produzieren solcher Sprachaufnahmen (Podcast, Hörbücher, usw.) gelesen. Und in einigen Artikeln wurde das Mischpult auch empfohlen, weshalb ich es mir auch gekauft habe.

    Aber klar, die Presonus soll natürlich einen besseren Sound liefern, das habe ich auch oft gehört. Nur wie gesagt, trotz lesen und probieren kam ich damit überhaupt nicht zurecht. Ich hätte sie weiterhin benutzt, wenn Audacity sie unterstützen würde. Denn mit diesem einfachen Recording Programm komme ich einigermaßen klar. Aber dort wird leider nur ein Kanal erkannt, ich kann also nicht mit 2 oder 3 Leuten über Audacity aufnehmen. Also musste ich die mitgelieferte Software verwenden, und die finde ich echt kompliziert. So kompliziert, dass ich sie nicht verstanden habe, da fehlen mir scheinbar die notwendigen Grundlagen.

    Außerdem hat man natürlich deutlich höhere Nachbearbeitungs-Arbeiten, da man ja die Kanäle alle getrennt aufnimmt und man sie dann erst wieder irgendwie zusammenführen muss. Dann konnte man mit dieser Software kein MP3 Format exportieren. Allerdings sind das jetzt schon Endarbeiten, meistens kam ich gar nicht an diesen Punkt, weil die Aufnahmen schon nicht klappten, da ich die notwendigen Einstellungen einfach nicht verstehe.

    Und dann dachte ich noch darüber nach, das Mischpult in den Zoom H2N stöpseln zu können, damit ich mobil bin, da ich kein Notebook habe. Für die Presonus braucht man aber einen leistungsfähigen Rechner. Zumindest haben sie mir das im Musikgeschäft so gesagt.

    Ach, ich weiß jetzt auch nicht was ich machen soll. Ich hätte halt gerne mal ein funktionierendes Setup, mit dem ich dann einfach Aufnehmen kann, ohne mir so viele Gedanken um die Aufnahmetechnik machen zu müssen. Und ich dachte, wenn ich einmal die Einstellungen vom Mischpult weiß, die ja einfacher sind als diese Studio One Einstellungen und die Presonus Audiobox Einstellungen, dann könnte ich einfach loslegen.

    viele Grüße
    kiljan
     
    kiljan, 11.10.12
    #7
  8. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.898
    47898
    Ich würde auch gerne nur 1 Knopf drücken und dann produziert es von selbst einen Hit [​IMG]




    Würde auch das Mischpult zurückgeben und per Audiobox und Studio One das machen.. so eine Hexerei ist das nun auch wieder nicht, gibt ja zu allem unendlich viele Tutorials im Netz.
     
    RefinedRough, 11.10.12
    #8
    Ilka bedankt sich.
  9. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hi

    Ja ich kann Dich verstehen, wenn Du Dich mit dem Mischer sicherer fühlst, und eigentlich bezog sich Deine Frage ja nur auf das Rauschen, dann geht das natürlich auch.

    Lass Dich nicht Durch meine Einwände stören, wenn andere Dir den Mischer empfohlen haben für Sprachaufnehmen, wird es schon seine Berechtigung haben.

    Tut mir wirklich echt leid, wenn ich Dich verunsichert habe, wollte Dir aber nur eine andere Möglichkeit aufzeigen, die bei dem Vorhanden sein von Deiner Hardware bestimmt besser gewesen wäre.[​IMG]

    LG Ilka
     
    Ilka, 11.10.12
    #9
  10. kiljan

    kiljan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.05
    Punkte:
    34
    34
    Hallo Illka,

    naja, deine Einwände sind ja sicherlich berechtigt. Dass Die Audiobox einen besseren Klang produzieren kann, habe ich ja schon oft gehört.

    Ich weiß eben nur nicht, ob das nun ein Unterschied wie zwischen 2 Formel Eins Autos wäre, oder ob man hier einen VW Käfer mit einem Mercedes vergleicht.

    Die Bewertungen für das Mischpult sind bei Thomann eigentlich ziemlich gut, siehe hier: http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_x1204_usb.htm

    Und mir erschien das dann für einen Anfänger wie mich eben von der Bedienung einfacher und praktischer zu sein.

    viele Grüße
    kiljan
     
    kiljan, 11.10.12
    #10
  11. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    Das Mischpult müsste für deine Anwendung völlig ok sein.
    Auch für den mobilen Einsatz mit dem H2N.

    Stöpsel das Headset-Mikro in den 1. Eingang. Schalte Phantom-Power ein.

    Schalte "Low-Cut" ein
    Drehe "Gain" etwa 1/2 auf (das stellen wir gleich richtig ein.)
    Stelle Kompressor auf 0.
    Stelle alle EQs auf 0.
    Stelle die beiden "Aux" auf minus unendlich (linker Anschlag)
    Die "Mute (3-4)" Knöppe stellst du alle auf "nicht gedrückt"
    Stelle alle Fader ganz nach unten.

    Drücke den "Mode" Schalter neben der Pegelanzeige. (Über den Main-Mix-Fadern)
    (Muss "eingedrückt" sein. )

    Drücke den "SOLO" Schalter an dem Eingang, wo du das Mikro angeschlossen hast.

    Wen du jetzt in das Mikrofon sprichst, dann solltest du eine Pegelanzeige bekommen.
    Dreh den "Gain" so weit auf, das du bei normalem sprechen knapp an die "0" ran kommst.

    Zum Aufnehmen stelle jetzt den Kanalfader auf "0" (das ist etwa 3/4tel nach oben) und die beiden Main-Fader auch auf 0.
    Jetzt solltest du vielleicht etwas leise, aber doch rauschfreie Sprachaufnahmen bekommen.
    (Das mit dem lauter kommt später... )

    Wenn du dich im Kopfhörer hören willst:
    drücke (über den Alt 3-4 Fadern) von den drei "Source" Knöpfen nur "Main-Mix" ein. Den Kopfhörer-Pegel stellst du am Drehknopf (Phones/ Control Room) daneben ein, der Kopfhörer kommt in die "Phones" Buchse. )



    Und lass dir keinen Unsinn erzählen: bis bessere Technik die Qualität deiner Aufnahmen wirklich verbessern kann, musst du noch viel üben.
    (Im Moment würden sündteure Apparate mit technischen Eigenschaften am Rande des möglichen deine Bedienfehler nur etwas besser verzeihen. )

    Der Mischer hier hat diskret aufgebaute Vorstufen, und er soll ein nicht all zu teures Kondensatormikrofon verstärken. Wer da ein Rauschverhalten postuliert, das vom Mixer dominiert wird, sollte das schon etwas konkreter als "Behringer rauscht halt" begründen können. (Das der PreAmp mit einem Bändchenmikro an einer Akustik-Gitarre überfordert sein wird, ist hier doch viele 10dB vom Problem entfernt... )
     
    Nordwest7, 11.10.12
    #11
  12. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hi Nordwest 7

    Und jetzt noch die Kopfkissen aufschütteln und ein Gute Nacht Küsschen.
    Behringer wird es Dir danken.

    Ein Postulat ist übrigens eine Wissenschaftliche These und ich weiss überhaupt nicht, was das nun mit dem Rauschen zu tun hat.


    @ Nordwest schrieb

    Jetzt solltest du vielleicht etwas leise, aber doch rauschfreie Sprachaufnahmen bekommen.
    (Das mit dem lauter kommt später... )

    Das ist jetzt aber ganz schöner Blödsinn, den Du hier erzählst , denn spätestens beim Lauter Schrauben ist das Rauschen auch wieder deutlicher, denn es ist ja da.

    Und man wird ja wohl einem Fragesteller erklären dürfen, was für seine Zwecke qualitativ besser wäre.

    Ich habe in meinem Leben schon sehr viele Sprachaufnahmen gemacht und sage Dir nochmal,
    Die Kombination ist sehr schlecht um gute Aufnahmen zu bekommen.


    LG Ilka
     
    Ilka, 11.10.12
    #12
  13. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    Hast du mal das Datenblatt vom Mikrofon angesehen?

    5mV/pa und 64dB Geräuschspannungsabstand. (Das sind 30dB Ersatzgeräuschpegel ...)

    Die Annahme, der Mixer könne das nicht halten (=der PreAmp rauscht so viel, das der Mixer ernsthaft zum Rauschen beitragen muss), finde ich daher etwas gewagt.
    (Wenn es einer dieser "invisible PreAmps" gewesen wäre OK, aber mit diskreten Transistoren ist das wirklich 'ne echte Herausforderung, das zu vergeigen. )
     
    Nordwest7, 11.10.12
    #13
  14. kiljan

    kiljan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.05
    Punkte:
    34
    34
    Hallo Nordwest7,

    vielen Dank für deine Anleitung. Nächste Woche bin ich wieder zu Hause und probiere es dann mal mit diesen Einstellungen. Wenn ich es damit dann nicht hinbekomme, könnte ich das Pult noch zurückschicken, da es dort eine 30 Tage Rückgabegarantie gibt. Was ich dann jedoch mache weiß ich noch nicht. Eventuell gehe ich dann noch mal in ein Musikgeschäft und frage mal nach weiteren Möglichkeiten. Es gibt ja auch solche portablen Rekorder, die direkt auf eine SD Karte aufnehmen, wo also alles in einem Gerät wäre. Vielleicht wäre das noch eine Option für mich.

    Aber wie gesagt, ich versuche es erst mal weiter mit dem vorhandenen Equipment.

    viele Grüße
    kiljan
     
    kiljan, 13.10.12
    #14
  15. kiljan

    kiljan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.05
    Punkte:
    34
    34
    Hallo Nordwest7,

    so, ich habe das eben mal genauso gemacht wie von dir beschrieben. Allerdings hatte ich auf der Aufnahme ordentliches rauschen und irgendwie ein Geräusch, als würde ich neben einem Auto stehen, bei dem der Motor läuft. Die Stimme war sehr leise und irgendwie im Hintergrund. Aufgenommen habe ich mit Audacity, einfach auf Record geklickt.

    Da muss ich also mal mit anderen Einstellungen arbeiten.

    Aber ich habe noch einige Verständnissfragen:

    1. Warum hat weder das Verstellen des Kanal-Faders (2) noch das Verstellen des Main-Faders (3) irgendeinen Effekt?
    2. Warum soll der SOLO Schalter gedrückt sein? Und was ist, wenn ich 2 Mikros anschließe? Müssen dann an beiden jeweiligen Kanälen die Soloschalter gedrückt sein?
    3. Warum muss der "Mode" Schalter neben der Pegelanzeige (Über den Main-Mix-Fadern) gedrückt sein? Was macht der?
    4. Und warum sollte ich den Low Cut Knopf drücken?
    5. Warum habe ich die Störgeräusche nicht im Kopfhörer, sondern nur auf der Aufnahme gehört? Auf dem Kopfhörer klang das eigentlich ziemlich gut, völlig ohne rauschen? Wid nicht das aufgenommen, was man über Kopfhörer hört?

    viele Grüße
    kiljan
     
    kiljan, 14.10.12
    #15
  16. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    .. ähm... sorry, vergesssen .... der "Solo" Schalter muss nach dem "Gain" einstellen wieder ausgeschaltet werden.

    Der legt den Kanal auf die Pegelanzeige und den Kopfhörer.
    (Wegen Mode = gedrückt hat der "Solo"-Schalter die Funktion "PFL"=Pre-Fader Listen. D.h. der Kanal ist dann *nur* im Monitorzweig (=Kopfhörer) hörbar und das auch noch ohne Faderwirkung. Das dient als "Vorhörkontrolle" zum Einstellen eines Kanals, der Fader kann dabei auf Null stehen und das Signal ist nicht auf der Aufnahme (bzw. der PA, da braucht man das häufiger mal) drauf. )
     
    Nordwest7, 14.10.12
    #16
  17. kiljan

    kiljan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.05
    Punkte:
    34
    34
    hmm, okay, aber warum hat es überhaupt keinen Effekt auf die Aufnahme, in welcher Position sich die Kanal und Main-Regler befinden? Ich habe sie während der Aufnahme mehrfach hin und her geschoben, ohne eine Veränderung zu bemerken.

    Und könnte der gedrückte Solo Schalter die oben beschrieben erheblichen Soundprobleme verursacht haben?
     
    kiljan, 14.10.12
    #17
  18. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    Ähm ... ja, wenn er es *nicht* tun würde, wäre da etwas defekt.
    (wie gesagt, der *muss* wieder zurückgestellte werden, nachdem man "Gain" eingepegelt hat. Der "Trick" ist, das man so jeden Kanal einzeln einstellen kann. )
     
    Nordwest7, 14.10.12
    #18
  19. kiljan

    kiljan Themenersteller

    Registriert seit:
    14.10.05
    Punkte:
    34
    34
    okay danke, obwohl ich nicht verstehe warum das so ist, versuche ich es morgen nochmal ohne den gedrückten Solo Schalter.

    Kannst du mir noch sagen, warum die Kanal und Main-regler keinen Effekt auf die Aufnahme haben? Verstehe deren Funktion nicht so richtig.
     
    kiljan, 14.10.12
    #19
  20. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    Eher nein, ich denke du verstehst die Funktion des "Solo" Schalters nicht richtig:

    Wenn der Mode-Schalter gedrückt ist, dann ist der Solo-Schalter kein "Solo", sondern PFL. (Sorry, aber das heißt nun mal so... )

    Und PFL gedrückt bedeutet, dass der Kanal vorm Fader abgegrifen wird, stummgeschaltet ist, und komplett am Mixer vorbei auf Aussteuerungsanzeige und Kopfhörer geht.
    Das ist eine "Vorhörfunktion", das Signal *soll* dabei gar nicht auf den Ausgang gehen. Oft gibt es da extra eine rot blinkende Lampe, die einen auf diese durchaus etwas irritierende Betriebsart hinweist...

    Wie gesagt, das ist eigentlich nur zum korrekten Einstellen des "GAIN" (das geht damit nämlich richtig und ohne dass einen die Fader verarschen!), nach dem Einstellen wird das wieder abgeschaltet.
    Und dann gehen auch die Fader, so wie man sich das vorstellt.

    Dass überhaupt was auf der Aufnahme drauf ist, ist nur "Übersprechen" (das haben 10 mal so teure Mixer dann auch 20 mal so wenig) und extrem leise.
     
    Nordwest7, 14.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.