effekte in rechner einschleifen


N
NULL
Guest
hallo,
ich hab da ne frage: wie kann man beim aufnehmen mit dem computer externe effekte einschleifen? hab noch keine soundkarte mit aux-buchse entdeckt.

marcus
 
N
NULL
Guest
Hi,

das ist auch nicht Zweck einer audiokarte.
Da wirst du wohl um einen mixer nicht umherkommen. Aber es drängt sich schon die Frage auf WOZU???

Willst du im vorneherein alle Efekte schon mitaufnehmen???

Kann ich nur von abraten

MAZIKA
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Hi

es macht schon Sinnn! Vor allem wenn man den Sound eines seiner externen FX Geräte mag..angefangen bei einem schönen Compressor bis hin zu einem feinen Lexicon Hall.
Ich persönlich finde, daß sogar das Lexicon MPX 100 (mein Favorit bei einigen Produktionen..sogar vor PCM 80 etc) deutlich angenehmer klingt und sich besser in den GEsamtsound einfügt als 99% der Hall PlugIns (vom Waves Trueverb mal abgesehen, der zwing fast jeden REchner in die Knie)

Dann macht einschleifen externer Effekte schon sinn..oder nen Verzerrer etc....
Ich kann das jetzt nur für Logic erklären , aber bei Cubase sollte es ähnlich sein.
Du nimmst einen Bus (oder Aux Send) und schleifst da keinen PluIn ein sondern shcikst den Buss direkt an einen Ausgang Deiner Audiokarte. Diesen Ausgang verkabelst Du mit Deinem Effektgerät und die Ausgänge des Effektgerätes verkabelst Du mit zwei Eingängen der Audiokarte. Diese Eingänge routest Du einfach auf die Summe.

Insofen Dein System mit halbwegs vertretbarer Latenz arbeitet kann man so einiges machen.
Genauso arbeiten ja auch viel eStudios die keine Mischpulte mehr haben sondern unr HD System wie z.B.Pro Tools.....man nutzt natürlich noch sine Hardware, denn insbesondere richtig feine Röhrenkompressoren oder einfach liebgewonnene Hardware kann man so immer noch einsetzten!!
 
N
NULL
Guest
und mit einem halbwegs vernünftigen Software Mischer kannst du dir auch eine Menge Geld sparen indem du dir einfach eine Wandler Box A/D zulegst.
Dies muss die Soundkarte aber unterstützen über ADAT oder Firewire.
Ich habe hier auch 2 Lexicon Geräte rumstehen die ich bei keiner Produktion missen möchte.
Schicke das dann über die AUX Wege auf die gewünschten Kanäle in der Dosis wie es gerade benötigt wird.
Dann habe ich ein uralt-analog-mini-Pult welches für ein wenig Verzerrung im Insert sorgt. Für z.B. Bassdrum oder Bass....
Für diese Geräte habe ich bislang keine gescheite SoftwareAlternative finden können.

Die Latenz, wie frankye schreibt, ist aber wirklich sehr wichtig wenn man von dieser Möglichkeit gebrauch machen will.
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Kann hier bestätigen, daß es mit Cubase genauso funktioniert. Du wählst einfach in Send/Return-Teil des Kanals den jeweiligen Bus an, der funktioniert dann ziemlich genauso wie ein VST-Plugin, daß Du als Send/Return-Effekt ausgewählt hast.
 
N
NULL
Guest
Selbst mit, sagen wir mal 5-10 ms Latenz Zeit... Hört man das nicht dann irgendwie ? Würde mich mal interessieren
 

Ähnliche Themen

 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben