Information ausblenden

e-Drums versehentliche "flames" automatisch löschen in echt-zeit.

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Loop_Breaker, 21.03.20.

  1. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    2.357
    2357
    @Martin6
    So weit ich das überblicke sind die Midi Plugins von Cubase echtzeitfähig.
    Es gibt einige Audioplugins die eine Latenz erzeugen. Entweder benutzt man die nicht
    oder benutzt den Latenzausgleich einschränken Button. Manche Plugins
    benötigen einen Look ahead um ein höhere Qualität zu erreichen.
    Das ist Sinnvoll beim mischen die einzusetzen aber nicht bei der Aufnahme.
    Auch ist Cubase von der Audio Performance deutlich besser als Ableton.

    Ich benutze Ableton und Cubase.

    Und mal ehrlich. Das ein Midicontroller preller hat und die sendet ist dann doch eher das Problem des Herstellers des Controllers und nicht das von Steinberg. Oder irgendeiner anderen DAW.
     
    rkdk und Loop_Breaker bedanken sich.
  2. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.641
    5641
    jetzt hast Du mich bei den Eiern :)

    Ich meinte man haut auf die Drum und der stick "flamet" herum.
    Hört sich bei einen echten schlagzeug mödermäßig geil an, aber wir wollen das jetzt halt nicht...

    Mich interessiert gerade mehr grundsätzlich die technische Lösbarkeit, da ich es nicht verkrafte nicht zu wissen wie das geht...
     
    PlanNine bedankt sich.
  3. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.641
    5641
    Super Danke! genau das wollt ich wissen...

    Kannst Du mir einen Anstoß geben wie man das mit Bidule macht?
     
  4. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.877
    10877
    Doch, mit viel Konzentration und zugegebenermaßen einfachen Beats, konnte ich so das Nachbearbeiten umgehen. Das Problem dabei : Das Spielen an den Edrums wird dadurch mega starr. Schockt halt nicht. Aber nicht unmöglich. Betrifft bei mir nur die Snare, die mit Meshhead ausgestattet ist. Jeder Schlag darauf muss konzentriert erfolgen.
     
  5. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.619
    8619
    Loop_Breaker und Martin6 bedanken sich.
  6. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.142
    4142
    Du schaffst also mehr als 20 Schläge pro Sekunde? Wohl kaum ;)
     
  7. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.877
    10877
    Dann scheint hier wohl ein Missverständnis vorzuliegen :)
     
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.979
    37979
    Blödsinn.
    Natürlich sind sie auch in Cubase und andere DAWs Echzeitfähig. Das ist auch Sinn und Zweck einer Midi-DAW.
    Es gibt in Cubase sogar Echtzeitquantisierung, Live-Arpeggiatoren, Echtzeit-Chorder uvam. Haben S1, Reaper und Logic z.B. auch. ;)

    "Herr Steinberg" ist schon lange wohlverdient in Rente, er entwickelt hin und wieder aber weiterhin für die Steinberg Media Technologies GmbH in Hamburg, auch Innovatives wie VST Transit oder VST Connect kam von ihm.

    Das sieht der Großteil aller Nutzer aber völlig anders. :D "Unwichtig-Kram" vielleicht für dich, für andere Leute elementar wichtig. Die letzten Features stammen allesamt übrigens von User-Wunschlisten, welche Steinberg schon länger fleissig abarbeitet.

    Falsch. Gerade die 10er hat diesbezüglich eine starke Optimierung erfahren.
    Dass du das alte Cubase 7 nennst, welches vor über 8 Jahren (!) erschien, spricht wohl für dich:
    Du hast eben wirklich keinen blassen Schimmer von Cubase... ;)

    Edit, Plan9 antwortete bereits auf dieses fragwürdige wie unnütze Gefühls-Bash-Posting. ;)
     
  9. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.183
    4183
    Müsste generell mit der Einstellung von einem Schwellwert funktionieren, da die Flames ja leiser gespielt werden!
    Bei Toontrack SD3 kann man ja Audio to Midi machen. Hier lässt sich z.B. der Wert, ab dem die Noten getriggert werden soll, leicht einstellen!

    [​IMG]

    The velocity threshold works just like the Sound Recognition Match Threshold in that it has a slider that the user can adjust to determine the minimum required velocity for a trigger. The Velocity threshold’s default position is always 0, therefore you can raise the velocity threshold to filter out low level false triggers.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  10. Martin6

    Martin6

    Registriert seit:
    30.06.09
    Punkte:
    173
    173
    Die Möglichkeiten von dahingehenden Midi-Verbiegungen sind viel weiter als bloß den "Preller" unterdrücken. Bis zum Zeitpunkt X habe ich gedacht, daß Cubase in Sachen Midi mega stark ist...und dann habe ich Bidule kennengelernt, und Cubase war auf einmal ganz schön blaß;-).

    Ja klar, daß hier jemand auftauchen muß, der aus dem Kontext gerissene Ausschnitte aus dem ganzen Satz auf den Diss-Teller legt, muß wohl so sein. Geht wohl nicht ohne. Gut gemacht!

    Natürlich hab ich keinen blassen Schimmer, indem ich ein 8 Jahre altes Programm nutze (edit: BTW, mein Cub7.5. ist noch nicht mal sechseinhalb Jahre alt). Schließlich gibt es ein physikalisches Gesetzt, daß besagt, daß veraltete Software zu nutzen "für" (gegen) den User spricht und seine Ahnungslosigkeit offenbart:smil451c7211b9e19:. Die Sache ist ganz einfach: ich spiele das an sich schon mega unperformante aber äußerst geil klingende GrooveAgent-SimonPhillipsStudioDrums-Pack mit exakt gleichen Cubase-Settings(!) echtzeitmäßig (bei 64 Samples Fireface-Puffer bei 48kHz - also einer Audio-Output-Latenz von ca 3ms) mit eDrums. Bei Cubase7 geht's ohne Glitches klar, bei Cubase10 gibt's andauernd Knackser (und kein Setting bringt Abhilfe außer natürlich Puffererhöhung). So, und jetzt kommtst du in deiner Wichtigkeit mit deinen oberlehrermäßigen Zurechtweisungen. Gut gemacht!
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.20
    Loop_Breaker bedankt sich.
  11. Martin6

    Martin6

    Registriert seit:
    30.06.09
    Punkte:
    173
    173
    Du bist der Held hier, denn Dein Verweis auf IPH ist des Rätsels Lösung. Mega Dank geht raus an Dich!:jhappy:
     
    Loop_Breaker und suboptional bedanken sich.
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.979
    37979
    Stell deinen Einzelfall-Rechner und Cubase und deine Plugins einfach mal richtig ein.
    Wer so einen Schmonzenz hier verfasst, der arbeitet auch nicht richtig, wenn überhaupt, mit Cubase. Isso.
    Brauchst du ansonsten irgendwie Aufmerksamkeit, oder was ist es.
    Dies ist ein Erwachsenenforum, musst du wissen.

    Du grätscht hier rein und lädst deinen skurrilen Dünnpfiff plus Unwahrheiten hier ab - ohne aufs Eingangsthema einzugehen! Das hilft dem Loop_Breaker leider nicht weiter... (...)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.20
  13. Martin6

    Martin6

    Registriert seit:
    30.06.09
    Punkte:
    173
    173
    Leider nicht auf die Schnelle, da das Scripting (bzw in dem Fall "Wireing") und die Auswahl an Operatoren relativ komplex sind. Wenn's Dich voll interessiert, gebe ich Dir aber den Einblick.PM mich in dem Fall.:smil451d632849b7b:
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  14. Martin6

    Martin6

    Registriert seit:
    30.06.09
    Punkte:
    173
    173
    Is ja süß!
     
  15. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.641
    5641
    suboptional bedankt sich.
  16. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.641
    5641
    @Martin6 :
    Danke! Das mit Bidule hat sich dank suboptional jetzt erübrigt.

    Machst Du das auch mit Virtuelle MIDI-Ports um Bidule mit Cubase zu verbinden?

    Cubase 10: ist das erste Cubase was bei aktuellen win10 (1909) und den Spectre/Meltdown BIOS shice, wieder performance liefert.
    Kann erst seit den Umstieg auf Cubase10, wieder ordentlich mit 32 Sampels arbeiten. Die einzige andere Möglichkeit wäre gewesen, das system auf einen Stand vor Spectre/Meltdown updates zu bringen, was für mich aber keine Option darstellte (dann habe die anderen Betriebsysteme auch keinen spectre/meltdown-schutz wegen den BIOS).

    Manch einer meint nur das alte 6.5 ist noch ein richtiges Cubase, wegen den alten Mixer, aber Inserts und sends gleichzeitig (ab 7) ist schon megageil.
    Ich hänge meist eine Version hinterher.
    Warte noch bis die finale 10.5er draussen ist, dann hab ich endlich auch bunte Mixer Kanäle...
    Die 10er hat schon wenigstens eine "Latenz anzeige" in jeden Kanal...
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.20
  17. Martin6

    Martin6

    Registriert seit:
    30.06.09
    Punkte:
    173
    173
    Ok, ich dachte nur, Du willst wissen wie es funktioniert und dahingehend mein Script/Wireing checken...

    Jepp!

    Ok, kann ja mit Deinem System sein; ich habe es nur mit dem GrooveAgent-SPStudioDrum-Kit gecheckt, und da ist die Performance, wie gesagt, deutlich auffällig schlechter als bei der 7.5er Version. Das Ganze auf einem absolut problemlosen Audio-Rechner, welcher als OS ein echtzeit-audio-optimiertes Win7-64bit hat und mit 'ner starken 4gHz-i7-CPU ausgerüstet ist. Kann mir nicht vorstellen, daß es in meinem Zusammenhang an irgend etwas anderem als an Cubase liegen kann. Und an den Cubase-Settings liegt es auch nicht; da habe ich alles abgecheckt. Bitte macht mal den Vergleich mit dem (an sich schon) schrecklich unsmarten GA-Kit (bei dem es mit meinem Cubase7-Setup gerade so eben bei dem kleinen Audio-Puffer glitchfrei hinhaut -> RealTimePeak-Meter bewegt sich durchschnittlich bei 70-80% und wird selten schon mal rot), dann werdet ihr es sehen: das Peak-Meter ist noch höher (bzw. die häufigen Knackser vom 10er hören), zumindest wenn generell die Rechner-CPU-Leistung in Sachen Echtzeit-Performance vergleichbar ist :smil451d632849b7b:. Ich hab nach der Erfahrung jedenfalls Cubase10 den Rücken zugekehrt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.20
    Loop_Breaker bedankt sich.
  18. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.641
    5641
    Super Danke Martin6!
    Jetzt wird Bidule wieder interessant für mich. (hab die letzten Jahre das Ziel verfolgt Alles innerhalb Cubase zu machen, und dank der irrwitzigen sales mittlerweile fast für Alles Lösungen beitrat)

    Werde wenn ich zeit habe, mal Cubase7 installieren und vergleichen.

    Hast Du ein aktuelles BIOS? (schätze das ist schuld an der ganzen Misere)?

    Ich meine, vor Spectr/Meltdown war Alles leiwand.
    Erst mit 1909 war diese ganze Umbau geschichte abgeschlossen, welche dazu führte dass Cubase 9.5 bei weiten nicht mehr so performant war, wie auf den gleichen System Cubase10. (hat sich aber auch einiges getan, zB rennt die CPU jetzt auf 3,7 anstelle 3ghz, aber seit Specte/Meltdown ist es jetzt gerade mit 1909 und cb10 eindeutig am besten)

    Bis vor 1909 und Cubase 10 sprichst Du mir eigentlich aus der Seele, hab jahre lang u.A. hier rumgeflamet, dass ich nicht mehr mit 32 Samples arbeiten kann, wie früher als ich den Rechner kaufte.
    Meine sogut wie jetzt ging's bei mir noch nie, da z.B. selbst wenn dropouts auftreten, die Aufnahme nicht abbricht.
    Und ich kann jetzt echt sauber mit 32 Sampels arbeiten. (mit einen angemessen Projekt natürlich)

    Ach ja: Ich finde win10 shice, weil es mehr einer ewigen Baustelle (wo sie sich immer neuen shice einfallen lassen um den user zu ärgern // hab echt die Schnautze voll, shutup10 alles aktiviert, internet aus = glücklich) gleicht, als einen Betriebssystem. Aber he, 32 Samples!!! supergeil :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.20
  19. Martin6

    Martin6

    Registriert seit:
    30.06.09
    Punkte:
    173
    173
    Auf jeden Fall eins von ca 2016, und soweit ich weiß, war das das final angebotene Update. In jedem Fall werde ich auch auf meinen super smooth funzenden Win7-Audio-Maschinen (mit ca 6 Jahre alter Hardware) ganz bestimmt kein neues Bios-Update wegen Cubase10 riskieren. Wenn Cubase10 mit dieser meiner Hardware- u. Bios-Situation nicht klarkommt, dann good-bye Cubase10.

    Von welchem Interface redest Du denn bei Deinen "32" Samples? Bei welcher Samplerate und was meldet Cubase als Output-Latenz? Was für 'ne CPU? ... Schon mal das erwähnte GA-Pack angemacht? Mach doch mal (nimm die Demo von SimonPhillips-JazzDrums, wenn Du keine Lizenz hast) und berichte, was Dein System bei kleinen Puffern macht, wenn Du drummermäßig rumklapperst (schnelle Notenabfolgen auf den Trommeln und Cyms, bis zu 4 Parallelanschläge usw)!
     
  20. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.641
    5641
    Also WENN Du kein aktuelles Cubase verwenden willst, würde ich Deine Strategie weiterfahren. Never change a winning Team...

    Der Vollständigkeit halber erwähne ich noch: Das bei KEINEN Betriebsystem, der (aktuelle /Finale?) Spectre/Meltdown-Schutz greift, wenn das BIOS nicht entsprechend frisiert wurde. Bei meinen Mainboard war das letzt BIOS Update (in Beschreibung steht nur "Updated uCode for Intel security issue") 2019.07.19 und vermute, dass es bei den Anderen Mainboards ähnlich ist.

    Mein Rechner:
    Intel 5960X,
    DDR4 4x8GB,
    ASUS X99-Deluxe,
    GraKa: XFX AMD Radeon RX 5700 8GB D6 3xDP HDMI - RX-57XL8MFG6
    RME HDSPe MADI FX

    poste später wenn ich am Rechner bin mein Startup Project, das geht absolut problemlos mit 32Samples.

    Außerdem stemmt er Projecte, welche eigentlich gar nicht stemmbar sind, teilweise auch mit 32 Samples (ASIO-Guard)...