Information ausblenden

Drum-Editor

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Elias57, 11.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Elias57

    Elias57 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    517
    517
    Hallo

    Wie editiert ihr fertige Toontrack MIDI-Clips? Die Noten sind ja bekanntlich sehr "schmal" und leider hilft das Aufzoomen auch nicht so richtig. Wie wäre es mit einem Drumeditor in S1? Der EZPlayer ist auch eher eine Strafe, wenn es um's bearbeiten von einzelnen Noten geht. Bei selbst eingespielten Noten ist kein Problem, die sind lang genug ;)

    Beste Grüße
    Pete
     
    Elias57, 11.06.12
    #1
  2. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    Hallo Pete,

    ja einen Drumnoteneditor gibt es momentan noch nicht. Das ist für deine vorliegenden Midiclips sicherlich ungünstig. Aber um etwas komfortabler arbeiten zu können momentan kannst du folgendes tun:

    Rechtsklick auf den Midi-Clip: "Musikalische Funktionen".
    Und dort findest du das Feld: "Länge".

    Ein Fensterchen geht auf und bietet dir Funktionen, die du auf alle Noten anwenden kannst. In deinem Falle zB. dass du alle Noten auf 16tel Noten setzt.

    Viele Grüße
    Ari

    [​IMG]
     
    Ari, 11.06.12
    #2
  3. Elias57

    Elias57 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    517
    517
    Hallo Ari

    Danke für die flotte Antwort ;) Als Workaround reicht mir das. Warum Toontrack da solchen Kram macht, wer weiß, Editierverhinderung wg.Copyright kann ich mir vorstellen.

    Mir gefällt S1 sehr gut, die FX, der Workflow, so einfach habe ich noch nie gearbeitet. Ich hege grosse Hoffnung, dass S1 immer besser wird, als es schon ist :) Immo lasse ich PT10 mal PT10 sein und realisiere mein aktuelles Projekt aus 7 Tracks mit S1.
     
    Elias57, 11.06.12
    #3
  4. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.728
    21728
    Die Schlagzeug-Midis sind ja live eingespielt - daher sind die Notenlängen zwangsläufig sehr kurz. Dat is einfach esu. ;)

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 11.06.12
    #4
  5. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    Naja, so zwangsläufig würd ich das gar nicht mal bezeichnen.
    Ich bekomme zb solch kurze Noten nicht hin.

    Ich habe eben eine Liveaufnahme mit einem E-Drumset erzeugt.
    Und zusätzlich echte mikrofonierte Drums in Midi umgewandelt.

    In beiden Fällen bekomme ich ausreichend lange und gut zu bearbeitende Mididaten.

    [​IMG]
     
    Ari, 12.06.12
    #5
  6. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.624
    71624
    Zwangsläufig, je nach Setting des Midimoduls 8) :D
     
    kickback, 12.06.12
    #6
  7. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    Siehste?
    Also nicht zwangsläufig.
     
    Ari, 12.06.12
    #7
  8. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.495
    4495
    So schnell entstehen Urban Legends....

    Die Editierung der MIDI-Tracks ist selbstverständlich nicht irgendwelchen Copyrights unterworfen. Das tut nämlich so ziemlich jeder jeden Tag - das ist ja der eigentliche Zweck von MIDI...

    WIe schon von anderen geschrieben, die Drums sind live eingespielt und bei den meisten Expansions auch zu einer Zeit, in der man einen Drumeditor für eine Selbstverständlichkeit gehalten hat.

    Auch wenn man es manchmal denken könnte, wenn man hier so mitliest, die Welt dreht sich nicht allein um S1.

    @Ari:

    Die tatsächliche Länge eines Drumhits ist ein Bruchteil von dem, was deine Bildchen da zeigen oder hast du mal einen Snare-Schlag gehört, der ein ganzes Viertel lang klingt wie dein Melodyne-Beispiel? Also muss man immer eine Längenquantisierung vorgeben und das sieht dann halt ganz unterschiedlich aus, je nachdem, wer das für welchen Zweck gemacht hat.
     
    Rainer_Hain, 28.01.14
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.