Information ausblenden

Dreadnought oder folk

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Bily, 01.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Bily

    Bily Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.05
    Punkte:
    74
    74
    hi leute..
    ich will mir nächste woche eine neue gitarre zulegen..
    am liebsten eine western gitarre von ibanez oder fender..
    wäre froh wenn mir einige von euch eure meinung zu diesen fabrikaten bezüglich der western gitarren schreiben könnten...

    dann bin ich auf etwas gestoßen als ich mir die verschiedenen modelle dieser hersteller anschaute..

    und zwar gibt es da noch ne unterkategorie..
    dreadnought.. und folkgitarren..
    kann mir vielleicht einer was dazu sagen..
    wo da denn bitte der unterschied ist...
    ausser in der form..
    also klanglich oder spieltechnisch..
    wäre sehr hilfreich bei der kaufentscheidung..

    vielen dank im voraus ; D
     
    Bily, 01.04.06
    #1
  2. steelyard

    steelyard

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    12.133
    12133
    Hi Billy,

    was wäre denn Deine preisliche Schmerzgrenze ?

    Allerdings bin ich kein fan von Fender Acoustics, bei Ibanez kommt es aufs Preissegment an, die haben ganz gute, aber auch schreckliche Modelle.

    Der Unterschied zwischen Dreadnought und Folkgitarre ist mir jetzt nicht ganz klar, nehme aber mal an, die meinen damit Gits mit kleinerem Grand Concert-, OM- oder Tripple O Body.

    Diese Modelle sind exzellent für Fingerpickings geeignet, da bei dieser Bauart die Mitten etwas dominieren, der Bassbereich nicht so voll klingt wie bei einer Dreadnought. Der kleinere Korpus entwickelt weniger Lautstärke.

    Dementsprechend hat eine Dreadnought i.d.R. ein grösseres Volumen.
    Spieltechnisch kann man keinen direkten Vergleich herstellen, hängt ja immer mit den verwendeten Hälsen zusammen.

    Bei Gitarren, die gerne von Pickern gespielt werden, finden wir öfters etwas breitere Hälse, so ca. 46 mm am Sattel (Dreads haben meist 44-45 mm ).

    Gruss Frank
     
    steelyard, 01.04.06
    #2
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.