News Drawmer - 1972 Dual Mic/Line/Instrument Preamp


Zweikanaliger Vorverstärker mit hoher Signalflexibilität und einzigartiger LIFT- Funktion.

Mit dem 1972 erweitert Drawmer seine 1970er-Serie um einen zweikanaligen Vorverstärker mit außergewöhnlicher Signalflexibilität. Auf Grundlage separater Eingänge für Mikrofon-, Line- und Instrumentensignale vereint der 1972 eine präzise und saubere Verstärkung mit den wichtigsten Möglichkeiten der Signalbearbeitung sowie der einzigartigen LIFT-Funktion für eine intelligente, dynamische Verstärkung niedriger Signalpegel während der Aufnahme. Wie alle Modelle der 1970er-Serie, wird auch der 1972 komplett am Drawmer-Firmensitz in Großbritannien gefertigt.

Drawmer_1972_front-rear.png


Auf 1HE will der Drawmer 1972 Dual Mic/Line/Instrument Vorverstärker mit einem klar strukturierten Aufbau überzeugen: Über den sechsstufigen Wahlschalter wird die Eingangsquelle festgelegt: Line, Instrument oder Mikrofon – letzteres wahlweise mit 48-V-Phantomspeisung oder variabler Eingangsimpedanz (200Ω, 800Ω, 2,4 kΩ), um auch Bändchen- und dynamische Mikrofone optimal anschließen zu können. Da beide Kanäle identisch aufgebaut sind und unabhängig geregelt werden können, lassen sich mit dem 1972 unterschiedlichste Signal- und Mikrofon-Kombinationen umsetzen – zum Beispiel die gleichzeitige Verwendung eines dynamischen und eines Bändchenmikrofons für die Gitarrenverstärkerabnahme oder die gemeinsame Verarbeitung eines Pickup- und Mikrofonsignals bei der Aufnahme einer akustischen Gitarre.

Drawmer_1972_close-MIC.png


Störende tief- und hochfrequente Signalanteile können über den zuschaltbaren, variablen Hoch- und Tiefpassfilter während der Aufnahme abgesenkt werden – durch die breiten Einsatzbereiche (LoCUT bis 350 Hz, HiCUT bis 1,5 kHz) bei Bedarf bereits mit kräftigen Klangeingriffen. Mit den beiden SHAPE-Tastern verfügt der 1972 zudem über einen gleichermaßen subtilen wie effektiven, dreistufigen Tilt-EQ. Entlang einer festen Frequenz von 500 Hz werden, je nach aktivierter Taste, entweder die darunter liegenden Bassfrequenzen an- und simultan die oberen Frequenzbereiche in gleichem Maße abgesenkt – oder umgekehrt. Werden beide Tasten aktiviert, erinnert die Pegelkurve an die bekannte Hi-Fi-Badewanne mit angehobenen Bässen und Höhen und einer leichten Absenkung in den Mitten.

Drawmer_1972_close-channel.png


Hinter dem unscheinbaren LIFT-Taster verbirgt sich ein einzigartiger, kombinierter Dynamik- und Verstärkungsmodus. Entwickelt von Ivor Drawmer, ermöglicht die LIFT-Funktion die optimale Aufnahme von Signalen bzw. Signalanteilen mit niedrigen Pegeln – ohne dabei die über dem Schwellenwert von 0 dB liegenden Signalbereiche zu beeinflussen. Die Verstärkung bei aktivierter LIFT-Funktion erfolgt im Bereich von 0 bis -30 dB dynamisch mit maximal +10 dB. Signalanteile unterhalb -30 dB werden pauschal mit +10 dB verstärkt. Den Abschluss des Kanals bildet ein Output-Trim-Regler für die stufenlose Feinjustierung des Ausgangspegels im Bereich von -12 dB bis +12 dB.

Drawmer_1972_close-LIFT.png


Preis und Verfügbarkeit
Der Drawmer 1972 soll ab Mitte September für 1.307,81 € (UVP) erhältlich sein.
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
Antworten
0
Aufrufe
805
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
Antworten
0
Aufrufe
2K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
M
  • Artikel
Testberichte Line 6 Spider Jam
Antworten
0
Aufrufe
48K
M
M
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
33K
Marcusssi
Marcusssi
popsta
Antworten
0
Aufrufe
3K
popsta
popsta

Oft gelesene Themen

Oben