Information ausblenden

Dolby Atmos Music - wie, was, wo?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von BluesBrother, 19.02.20.

Schlagworte:
  1. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    285
    285
    Ich kannte Dolby Atmos jahrelang nur aus dem Kino. Seit kurzem habe ich für mein kleines Heimkino eine Dolby Atmos Anlage. So lange bin ich da noch nicht im Thema. Jetzt poppen bei mir auf YouTube passend dazu ein paar Videos auf, wo es um Dolby Atmos Music geht.

    Siehe: und

    Gibt es schon Apps oder Quellen wo man das gut hören kann? Mixt irgendwer schon in Atmos? Liegt darin Potenzial für mehr? Ich finde das schon spannend, bin aber noch extrem unwissend.
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.591
    8591
    Der Umstieg zu ojektorientiertem Sound ist schon echt eine Revolution. Ich finde es auch sehr schade, dass hier nicht mehr passiert. Aber die Dolby und DTS Anbieter haben da in den letzten Jahren auch viel selbst verkackt, mit den 1000 Varianten, die kein Schwein braucht, weil man sowieso meist gerade nicht die passende Lautsprecher Konfiguration hat.

    Mit Atmos passt es halt immer. Ich werde mal zusehen, dass ich auf der Arbeit mal Nuendo 10 anschaffe, damit kann man ja angeblich Atmos Spuren erzeugen.
     
  3. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    285
    285
    Die Resonanz zeigt wohl, dass es da scheinbar wirklich noch kein größeres Interesse gibt, in dem Bereich. Liegt es daran, dass noch wenig Leute in der Richtung Hardware haben oder vielleicht das es sich zu sehr vom traditionellen Hören entfernt?
     
  4. hybridmax

    hybridmax Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.04.15
    Punkte:
    318
    318
    ..für Musik ist auch Auro 3d die bessere Wahl als Atmos...aber dafür muss man schon ein paar Euro hinlegen...
     
  5. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Guest

    Punkte:
    0
    Also wenn man Coldplay am Ende hört und das die Mischung ist, kann ich mir vorstellen warum sich das im Musikbereich nicht durchsetzt.
    Auf meine KH klingt der Bassbereich schwammig unschön, so kann und möchte ich Musik nicht genießen.

    Hast du mal einen Link zu einem Song der in diesem Format aufgenommen und gemischt wurde, das Video ist nicht gerade gute Werbung für dieses Format.

    Wenn sich das durchsetzt heißt es bald nicht mehr Monokompatibel sonder ist es auch Stereokompatibel :D

    Wer hats erfunden ?.
    Da will doch jemand wieder ordentlich verdienen, ob man es wirklich braucht oder verbessert.

    Ich sehe da keinen Sinn drin für Klassik ok aber doch nicht für zb einem Rock Pop Song. außerdem hat Musik schon immer gelitten auf einem 5.1 oder 7.1 System zb Teufel, Yamaha oder Denon es gibt für mich nichts besseres als eine reine Stereo Endstufe wenn der Song gut gemischt ist hat man auch 3D und vor allem schönen satten Sound voll in die Fresse wie es sich gehört.
    Muss man jetzt Stereo Entstufen aufkaufen :D

    Ansonsten kann man sich ja was von Bose kaufen.

    Aber wie gesagt wenn du hast setz doch bitte mal einen Link rein der dieses Format spielt um es ernsthaft beurteilen zu können.
     
  6. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.591
    8591
    Eben nicht, das ist ja gerade der Witz an objektorientiertem Sound. In der klassischen spurenbasierten Arbeitsweise muss man sich immer vorher Überlegen, für welches Zielformat man nun produziert. Als Resultat passt es dann stets für einen großen Teil der "Kundschaft" nicht, weil die nicht das passende Lautsprecher Setup haben und die Decoder sich bestenfalls was "hinpfuschen", was dann auf jedem Zielsystem unterschiedlich gut funktioniert. Im schlechtesten Fall hört man bestimmte Kanäle schlicht gar nicht.

    Bei objektorientiertem Sound gibt es nur noch Events, ähnlich wie in der DAW, wo ein kurzes Event eben auch mehrfach genutzt werden kann. Dazu kommen dann nur noch Metadaten, die den Klang dreidimensional platzieren. Dadurch können von nur einem bis theoretisch unendlich vielen diskreten Kanälen alle Konfigurationen mit einem Mix gefahren werden.

    Ich persönlich habe die früheren DTS Audio Scheiben immer sehr genossen. Stings "Brand New Day" war damals echt ein Erlebnis.
     
  7. IMachine

    IMachine Hippie

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    646
    646
    Angeblich ist die Abbey Road von den Beatles in der Super Deluxe Box eine fantastische Atmos Abmischung.