Information ausblenden

Digitale Recorder ...

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Denis, 13.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Denis

    Denis Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.05
    Punkte:
    25
    25
    Hallo zusammen,

    ich möchte zu Hause meine Songs aufnehmen und habe mich für das
    Digitale-Recording entschieden! In den Aufnahmen werde ich selber Gitarre / Bass
    spielen und die Vocals übernhmen. Die Drums möchte auch digital erstellen. Zudem würde
    ich gerne noch ein Keyboard / Midi einsetzen. Für alles Instrumente sollten auch noch ausreichend
    Effekte, Amps etc, vorhanden sein...

    Jedes Instrument soll separat aufgenommen werden (und ggf. mit Effekten, etc unterlegt).

    Was schlagt ihr mir vor?

    Ich habe an das Boss BR-1200 gedacht?! Gibt es Alternativen? Kommt für das Boss BR-1200
    bald ein Nachfolger auf den Markt? Was ist mit Tascam? Boss BR-800? Zoom?

    Bin glaube ich überfordert.
    Soll ich mir ein zudem ein POD von Line 6 zulegen?

    Wäre schon von euch zu hören, danke ;-)...

    Denis
     
  2. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Mal in den Raum geworfen:

    Bist Du eher der Typ der lieber mit externer Hardware wie dem BR-1200, oder mit weitaus mehr flexibilität am Rechner arbeitet ?

    Für das Budget des BR bekommst Du schon ein ordentliches Interface, entsprechener Rechner vorausgesetzt. Unterm Strich ist dann auch noch ein Midi-Keyboard und vielleicht ein schönes Drum-VSTi drin.

    Mir persönlich wäre das zu unflexibel - Kommt halt auf Deiner Vorlieben an womit Du lieber arbeitest ;-)
     
  3. Denis

    Denis Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.05
    Punkte:
    25
    25
    Hallo,

    ich möchte lieber mit externer Hardware arbeiten!
    Das Boss BR-1200 ist ja schon seit 2005 auf dem Markt, ganz schön lange. Gibt es
    da bald vielleicht ein Nachfolger oder ist der immer noch "so" gut?

    Bin mir überhaupt nicht sicher...
     
  4. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.958
    2958
    Wenn du witklich einen externen Recorder kaufen magst, empfehle ich dir einen Kompromiss:

    das Zoom R16 oder R24 -> http://www.thomann.de/de/zoom_r24.htm

    Damit dannst du verschiedene Spuren auf eine SD Karte aufnehmen, und sollte es dir irgendwann zu wenig bieten, kannst du es immer noch an einen PC/Mac anschließen, und damit direkt auf die Festplatte aufnehmen. Quasi als Interface.

    Einzig mit den Effekten weiß ich nicht, wie das Zoom die unterstützt oder ob sie gut sind. Als Interface macht es sich hervorragend.

    Wegen dem Alter: Audio Technik entwickelt sich so gut wie garnicht voran. Mit dem Boss kann man sicherlich auch noch gute Aufnahmen machen, sicherlich gibt es neuere und "bessere", aber wirst du als ambitionierter Anfänger den Unterschied merken? Ich glaube nicht.

    Wir haben mal im Proberaum mit so einem HDD/CD Recorder eine Demo aufgenommen. Es war ein Graus.

    Mit Midi wirst du bei beiden alt aussehen, da brauchst du ein externes Gerät, was Midi versteht, das tun nämlich glaube ich beide nicht.
    Am günstigsten ist auch hier das PC Recording, da hast du sowieso am meisten Flexibilität und Kapazität.

    Bei dem Zoom bekommst du übrigens Cubase LE dazu. Für die ersten Schritte im PC-Recording mehr als ausreichend. :)

    Vielleicht gehst du in den nächsten großen Fachhandel - bei dem Preis lohnt sich auch eine weitere Fahrt. Dort solltest du dich beraten lassen, Vor- und Nachteile abwägen, und selbst mal anfassen, was dir besser liegt.
     
  5. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.570
    35570
    Wenn Du Dich - und das scheint der Fall zu sein - auf eingebaute Klangerzeuger verlassen willst - da liegen zwischen 2005 und heute schon Welten.
    Denke an die Speicherplatz-Preisentwicklung bei PC's. Bei den Geräten war's nicht anders, und bei Klangerzeugern bedeutet mehr Speicherplatz auch bessere Sounds.

    Deshalb gibt's die besten Sounds auch aus dem Rechner und nicht aus Keyboards, E-Drums oder Mobilstudios.

    Clemens
     
  6. Denis

    Denis Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.05
    Punkte:
    25
    25
    Vielen Dank euch allen...

    Viele User, viele Meinungen.
    Mal schauen was ich machen werde...

    Werde wieder posten wenn ich "weiter" bin ;-).

    Danke,
    Denis
     
  7. Denis

    Denis Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.05
    Punkte:
    25
    25
    So...

    ich denke ich werde mir den Boss 1200 CD V2 zulegen. Wo besteht eigentlich der
    Unterschied zum neuen Boss BR 800?
    Wäre der 800er vielleicht auch eine Alternative?

    Vielen Dank,
    Denis :)
     
  8. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.958
    2958
    Viel Spaß auf deinem Weg des Lehrgeldes.
     
  9. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Ganz Ehrlich ?

    Hol' Dir für das Geld ein schönes Interface mit ein paar ordentlchen Wandlern.
    Als Beigabe legen die meisten noch'n Cubase LE mit drauf.
    Da bist Du viel flexibler als mit der Kiste da.
    Wenn's unbedingt sein muss kannst Du Dir noch ein POD oder sonstiges Outboard wie z.B. einen schönen Effektprozessor dazuholen.

    Irgendwann sind die Presets da in dem Boss
    ausgereizt und hängen Dir zum Hals raus - Mit Sicherheit.

    Deine Entscheidung.
     
  10. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.570
    35570
    Das setzt aber den Besitz eines audiotauglichen Rechners voraus.

    Mir lag dieser Tip auch auf der Zunge - aber alleine das Einrichten eines Rechners kann einem Laien den Spass an der Musik verderben.

    Falls Bios, Treiberinstallation, Latenz etc. Fremdwörter für Dich sind (und bitte auch bleiben sollen) wäre meine Alternative ein MacMini von Apple plus ein Focusrite Saffire Pro 24 DSP. Beim MacMini ist die Software Garageband dabei, mit der Du mindestens so überzeugende Songs hinbekommst, wie mit dem Boss. Den MacMini kannst Du auch gebraucht - Modell aus dem letzten Jahr - besorgen, dann bleibst Du mit dem Anschffungspreis für Rechner (ca. 500€) und Interface (250€) noch unter 800 €.

    Wenn Dir die Möglichkeiten von Garageband nicht mehr reichen, besorgst Du Dir Logic Pro für 149€ und kannst die Garagebandprojekte direkt in Logic öffnen und weiterbearbeiten.

    Clemens
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.