Information ausblenden

Diffusor aus dem Ikea Expedit Regal bauen...?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Illyrer, 15.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Hallo Leute. :)

    Ich beschäftige mich immer noch mit der Planung eines akustischen Gesamtkonzepts für meinen Raum.

    Beim Recherchieren bin ich zufällig auf die Homepage von Primacoustic gestoßen und hab mir deren Diffusoren-Angebot angeschaut. Als ich mir den "Radiator" (http://www.primacoustic.com/radiator.htm) angeschaut habe, kam mir die Idee, das Ikea Regal "Expedit" (http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/00208646/) als Diffusor- Basis zu verwenden, da beide von der Bauform her sehr ähnlich sind.

    Ich würde das Regal als Basis nehmen und noch versuchen die Schächte zu optimieren. Das Regal ist nämlich ziemlich günstig, da es nur 149 Euro kostet und 1,85x1,85m groß ist.

    Was haltet ihr von dieser Idee...? Könntet ihr mir vllt ein paar Tips geben...? Außerdem wüsste ich gern, ob diese Art von Diffusor eine 1D oder 2D Wirkweise hat....?

    Schon mal vielen Dank für eure Antworten! ;)

    MFG :)
     
    Illyrer, 15.09.12
    #1
  2. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Hast Du gesehen, wie groß der Diffusor ist, den Du verlinkt hast? Da ist jedes Fach 6,7 * 6,7 cm - wie viele Fächer möchtest Du denn in das Schweden-Regal einbauen?
     
    TheArtOfNoise, 15.09.12
    #2
  3. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Ich hab gesehen, dass der Primacoustic Diffusor 60x60cm groß ist und 349 Euro kosten soll. Ich hab mir wenig Gedanken darüber gemacht, wie viele Fächer ich genau einbauen soll....deshalb auch die Frage, ob mir jemand ein paar Tips geben kann...;)
     
    Illyrer, 15.09.12
    #3
  4. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Ich hab mir mal 2 "Setzkasten"-Diffusoren gebaut, war viel Arbeit, und die Dinger sind trotz dünnem Material sauschwer geworden. Würd ich nicht mehr machen.

    In Sound & Rec seh ich öfters Bilder von Studios wo die grossen Jungs spielen, die haben meistens Streifendiffusoren, öfters längs und quer abwechselnd.
     
    AndiPaulo, 15.09.12
    #4
  5. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.447
    52447
    Das folgt mathematischen Prinzipien und dafür gibt es Software.
    In den Akustikthreads gibt's Links meine ich wo du dir dass rechen lassen kannst.

    https://recording.de/Community/Foru...-Yourself_(DIY)/161696/Post_1714756.html#P_18

    Folgst du diesen Vorschriften nicht produzierst du Brennholz.
    Und rattig viel Arbeit ist es obendrein.

    Dieses Projekt würde ich mir genau überlegen ob es für dich durchführbar ist.
     
    LM18, 15.09.12
    #5
  6. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Hallo

    Diese Teile magen ja irgend eine Form von diffusität haben, aber welche :D
    Und für welchen Zweck?

    Bei einem Gesamtkonzept sollte man Wissen ob man 1D oder 2D Diffusoren verwenden will.


    1D Diffusoren brechen den Schall nach Einfallswinkel=Ausfallswinkel auf.
    2D Diffusoren brechen den Schall in alle Richtungen auf.

    An der Rückwand ein 1D Diffusor läßt das später eintreffende diffuse Schallfeld auf Ohrhöhe (Monitorhöhe) passieren.("erhöter Raumklang")
    Werden an der Decke auch 1 D Diffusoren angebracht so kommt das den 1D an der Rückwand zu gute, weil so das später eintreffende diffuse Schallfeld mehr "Enegie" bekommt.
    Genauso an den Seitenwänden.

    Bei 2 D Diffusoren sollte darauf geachtet werden das keine Erstreflektionen durch den Diffusor am Abhörplatz kommen.(zB. an der Decke und zu nahe am Abhörplatz)

    Bei 2 D Diffusoren würde sich die Decke im hinteren Drittel anbieten.(je nach Raumgröße)

    Da meist auch im DIY stark absorbiert wird würde ein 2D Diffusor an der Rückwand weniger diffuses Schallfeld zum Abhörplatz "zurückwerfen", mMn nicht sehr Vorteilhaft.

    lg Bert
     
    Bert4, 16.09.12
    #6
  7. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Viele Dank für eure Antworten! :)

    Ich glaube ich werde das lieber lassen und mir bei mb-Akustik 1D-Diffusoren bestellen, die ich an der Rückwand und den Seitenwänden aufstelle.

    Kann mir jemand vielleicht sagen, wo die Diffusoren an der Seitenwand am besten platziert werden sollten?

    LG
     
    Illyrer, 18.09.12
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.