Der Steg/Brücke der Gitarre: je nach Bauart heikel?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von PHaNtoM, 25.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    tag gemeinde!
    ich frage mich ob die saiten z.b. auf einer gitarre wie der esp f-400 ( http://www.bassexchange.com/catalog/images/ESPF400FM_stblk.jpg ) schneller reissen als z.b. auf einer ibanez rg ( http://www.poweralley.com/Used/Ibanez RG320DXQM close.JPG )?
    denn bei der brücke einer esp oder auch epiphone liegt die saite auf einer art kante, was für mich den anschein erweckt, dass die saite so schneller reissen kann. denn z.b. bei einer ibanez rg oder einer strat kommt die saite ja eher "flach" auf den steg, was mir persönlich stabiler reinkommt. also sie liegt nicht auf so einer kante.

    ist da was drann? und wenn ja, wieso werden dann trotzdem auch andere systeme verbaut?

    grüsse,

    vandamme
     
  2. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Also bei meiner SG liegen die Saiten auf Rollen, mir ist noch nie eine gerissen. Bei Gitarren würd ich mir da nicht viele Sorgen machen, bei meinem eigentlichen Instrument (Bass) schon eher: mir sind schon ein paar E-Saiten (.105) gerissen, da war der Knick an der Brücke wirklich zu stark und dann hats irgendwann mal "Klack" gemacht und ab wars.
     
  3. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Hi,
    ist nicht ganz korrekt, denn bei einer Strat ist der Winkel auch fast 90 Grad, weil Saite duch den Body kommt.
    Aber der Winkel ist auch nicht unbedingt das Ausschlaggebende, sondern wie stark die Kante ist über die die Saite läuft. Mir ist keine Gitarre bekannt, die die Saite absolut abknickt, sondern immer mit einem kleinen Radius.
    Sollten jetzt Einschlüsse oder ein scharfkantiger Grat auf dem Reiter sein, dann ist das eher der Grund um die Saite reissen zu lassen.

    Gruß
    Tom
     
  4. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    @brainsaw & strati, danke für eure antworten.
    @strati, das ist einleuchtend! aber z.b. bei einer ibanez rg kann doch gar kein solcher gart entstehen, da die saite ganz anders aufliegt! (http://www.ibanez.co.jp/world/products/eg/know_more/images/rg_edge_pro2.jpg) ist diese bauart nicht nicht "sicherer" um solches zu vermeiden? ich habe eine epiphone lp studio, welche ich frühre als hauptgitarre benutzte. und da ist mir alle 1-2 wochen mindestens eine saite gerissen. als ich später eine ibanez rg als hauptgitarre kaufte, staunte ich nicht schlecht: es ist mir bis heute KEINE saite gerissen!! nur einmal als ich eine neue saite einspannte (e) und oben die schraube zu fest angezogen hatte, ist sie gerissen. aber nie während dem spielen... das brachte mich eben auf diese überlegung. ich weiss zwar dass die die epiphone-dinger anfällig auf sowas sind, aber vielleicht liegts ja doch auch an der bauart.....

    fan
     
  5. Mike1

    Mike1

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    Hallo

    ein Kumpel von mir hatte mal eine Gibson SG bei der immer wieder die selbe Saite gerissen ist z. Teil mehrmals in einer Stunde. Selbst ein Gitarrenbauer und Gibson selbst konnten keinen Fehler ausmachen letztlich wurde das Instrument von Gibson kostenlos gegen eine andere SG ersetzt.

    War wohl einfach eine "MontagsSG"

    Gruß Mike
     
  6. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    So´ne Epi, wo die Saiten durch über die kleinen Metallbrücken mit den kleinen Kerben laufen?
    [img align=left]http://repairtech.seesaa.net/Bridge/90j8BE04.PNG[/img] So wie hier abgebildet? Gerade an den Teilen bildet sich nämlich öfters mal ´ne Kante an der die Saite durchgeschrubbelt wird.
    Gruß
    Tom.
     
  7. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Also mir ist bei meinen alten Bässen (Marlin by Hohner, Cheri) eben öfter mal die E-Saite gerissen, aber bei meinen derzeitigen ([p=511]MusicMan Stingray[/p], Ibanez Artcore) hatte ich noch nix in die Richtung. Ich denke zwar, dass ich auch nicht zurückhaltender spiele, aber vielleicht musste ich bei den alten Teilen einfach für einen guten Ton mehr Power reinlegen ... wer weiß
    :|
     
  8. Mike1

    Mike1

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    Hallo Tom,

    geht die Frage an mich? Wenn ja ne keine Epi ne originale Gibson der Fehler ist bis zur Rücknahme nicht lokalisiert worden, keine scharfe Kanten, keine Grate, wirklich nix

    Gruß Mike
     
  9. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    @ Mike: Eigentlich an Phantom.
    Aber alle die eine solche oder ähnliche Brücke haben werden zugeben müssen, dass es fast immer nur eine spezielle Saite ist die öfters reisst, als die anderen. :)
    Schlimmer noch sind diese Reiter mit noch mehr Ecken und Kanten: [img align=left]http://www.ballurio.com/images/BGImages/GotohTuneOMatic.jpg[/img]


    Noch ein Grund: Durch flacher über den Steg laufende Saiten ist kein so großer Zug auf der Saite, das heisst, der Druck der Saite auf den Reiter ist geringer, je flacher sie drüberläuft. Je stärker der Winkel, um so größer der Druck auf dem Reiter. Und Saiten mit wenig Druck auf dem Reiter scheuern natürlich mehr auf ihrem Auflagepunkt, und deswegen schneller durch und gefatzt..
    Gruß
    Tom
     
  10. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    @strati
    ich habe ein bild meiner epiphone gefunden, nur die pickups bei meiner sind silbrig:
    [​IMG]
    es waren immer eintweder die g-saite, die h-saite oder das hohe e. ist alles häufig vorgekommen.

    ich finde es irgendwie komisch dass sowas gebaut wird, wo es doch offensichtlich stabileres gibt! :D

    fan
     
  11. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Hi Phantom,
    lies mal meine Ergänzung wegen flachen Saiten und so.

    Gruß
    Tom
     
  12. Mike1

    Mike1

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    Hallo Tom

    also geanau so ein Brücke hab´ ich auf meiner Gibson und da reißt mir am aller seltensten eine Saite, mir reißen generell sehr selten Saiten aber wenn dann meistens auf Tremolosystemen. Also auf richtigen Tremolosystemen wie dem Floyd Rose.

    Übrigens Tremolo: ist doch sowas von unnötig oder gerade an meiner Strat das alte Vintage Tremolo dabei ist eine Strat doch gerade zu predestiniert für ein Stop Tail. Ich weiß gibt´s ja auch.

    Noch was (edit....) den Trick an der Jimmy Page Gibson mit den beiden Feststellschrauben die man gegeneinander kontern kann und somit beim Saitenwechsel nicht die Höhe verstellt, find ich sehr cleaver will ich demnächst bei meiner Gibson auch mal nachrüsten.

    Aber die SG war echt ein Phantom ganz schlimm wirklich in einer Probe 5 bis 6 G- Saiten verschlissen. Und niemend konnte den Fehler feststellen. Am Gitarrist hängt´s auch nicht weil ein alter 30 Jahre Gitarrenerfahrung reicher Man.

    Gruß Mike
     
  13. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    @ Mike, schon witzig, dass Dir die Dinger bei den FR-Gitarren mehr reissen.
    Bei mir war es eher anderstrum.
    Doch eine meiner Geigen mit einem FR von Gotoh ( die anderen haben Ibanez LowEdge und Schaller-FR) lies laufend die G-Saite entzweien. Habe dann den Reiter rausgemacht, mit dem der D-Saite getauscht und vorher noch leicht mit Schmirgel und Politur behandelt. Seitdem ist Ruhe. Ich vermute schon mal stark, dass es gerade bei solchen feinen Teilchen wie Reiter zu erkennbaren qualitaiven Unterschieden kommt. Gewagte Hypothese von mir. :)

    Gruß
    Tom
     
  14. Mike1

    Mike1

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    @Tom

    kann´ wie bereits erwähnt mit den Tremolo Sachen ohnehin nicht mehr soooo viel anfangen. Ich nutze ganz selten das Tremolo auf meiner Vandenberg (Kahler). Gerade bei runtergestimmten Sachen macht das Trem. eh nur trouble und wenn mal ne Saite reißt und Du keine Blackbox drinne hast, und so wie der einzgste Gitarrist bist, ist es natürlich auch live ne ziemlich besschissene Situation. Mit der Gibson oder meiner Fender Strat kann ich wenigstens noch zu Ende spielen. Deshalb steht hinter den Titeln auf meiner Setupliste meistens: G/F/F/F/G/G/G/G/F/G/F/G/P (G=Gibson; F=Fender; P=Peavey) ;)

    Gruß Mike
     
  15. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    17.082
    17082
    Ich habe nicht schlecht gestaunt als ich bei einem Saitenwechsel auf einer LP Classic feststellte, daß sich die dünnen Saiten einen niedlichen kleinen Graben auf ihren Reitern eingerichtet haben. Und das obwohl die Gitarre erst 3 Jahre alt ist, ich die Gitarre nicht besonders oft spiele und auch sonst mit ihr nicht "grob fahrlässig" umgehe ( :D )

    @Strat-Spieler
    Könnt ich die Reiter auch abschleifen oder besser neue drauf (bevor die alten "zweigeteilt" worden sind ) ? Ich bin handwerklich nicht "überbegabt", um es vorsichtig auszudrücken.


    Grüße
     
  16. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Stony,
    mach Neue drauf, denn wenn die sich sowieso schon eingegraben haben, dann stimmt ja auch das Höhenverhältnis zu den anderen nicht mehr. Und einzeln kannste die nicht justieren (da gibt´s glaube ich nur ein Brücke an der man die Reiter separat höhenverstellen kann) sondern nur die ganze Brücke links und rechts hoch oder runter fahren.
    Als Tipp, es gibt eine Bridge, sehr vintagemässig ohne Reiter, die aufgrund des Materials höheres Sustain erlaubt. Die heisst "Harmony-Bridge"

    Gruß
    Tom
     
  17. Mike1

    Mike1

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    ......ich setze 5 Euro auf stonyroad das er´s kann.

    Gruß Mike
     
  18. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Nochmal ich: Sorry, habe eben festgestellt, das es die Harmony-Bridge nicht mehr gibt. Eventuell nur noch gebraucht zu ergattern.
    @ Stony, Austausch wäre auch für 2 linke Hände kein Problem, aber als Tipp: Merke Dir vorher genau die Plazierungen der Reiter auf der Bridge und sonstige Kleinigkeiten, das spart nachher eine Menge Zeit an neuer Einstellung der Intonation.

    Gruß
    Tom
     
  19. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    17.082
    17082
    Danke Mike1 für dein Vertrauen in mein manuelles Talent, aber gewinnen tust du nur wenn es darum geht daß mir der 50 Euro Schein nicht aus der Hand fällt beim bezahlen.


    "...und sonstige Kleinigkeiten" könnte gefährliche Konsequenzen für mich haben:
    Wenn ich bedenke das mich das herumschraufen an den Reitern wegen Oktavenreinheit schon an die Grenzen meiner Geduld bringt lass ich das lieber sein. Und beim festschrauben des Hals-PUs hab ich den Kunststoffrahmen zerbrochen weil ich nicht wußte wann Schluß mit schrauben war.

    Sollte ich eine neue Bridge kaufen, würd ich die gleich vom Gitarrenbauer dort einbauen lassen.

    Ich finde es jedenfalls ärgerlich, einer Gitarre die keine 4 Jahre zählt, eine neue Brücke zu spendieren. Sind denn die von Gibson verwendeten Bauteile aus gehärteter Butter oder gönnt man sich einfach alle paar Jahre eine neue Brücke und stößt auf die Jungs dort an ?


    Grüße
     
  20. Mike1

    Mike1

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    na ja was heißt hier Vertrauen??? Ich hätte Dir auch geraten neue drauf zu machen aber wenn Du eh neue draufmachst kannst Du es ja ruhig probieren......:D

    Gruß Mike
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.