Information ausblenden

Der große Drum-Mic-Shootout

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von FredTadge, 19.10.20.

  1. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Für unser kommendes Album habe ich am Wochenende, wie bereits angekündigt, mal mehrere Mikrofone an allen Kesseln getestet. Ärgerlicherweise hat sich unser Drummer nicht an die Absprache gehalten, sich dieses Wochenende dafür Zeit freizuhalten, weshalb ich selber auf die Trommeln kloppen musste. Außerdem hatte er das Bassdrumfell noch nicht umgezogen und gestimmt, die Bassdrum wurde also noch nicht getestet, ich habe aber da schon so einen (oder zwei) Favoriten :)

    Drumset ist ein Gretch Catalina Maple mit zwei Hängetoms (10x7" und 12x8") und zwei Standtoms (14x14" und 16x16"), 14x5,5" Metallsnare, Paiste 14" Hihat, Zildjian 16" Medium Crash, Istanbul Mehmet Traditional 20" Ride und Zildjian 18" Custom-K Dark Crash. Felle sind alle neu und frisch gestimmt: Remo Emperor Clear, außer Snare, da ist es Remo Emperor Coated. Alle Felle sind leicht abgedämpft mit einem Gel Dämpfungspad, außer der tiefen Standtom, die habe ich mit insgesamt vier Dämpfungspads belegt, weil das Resonanzfell für mein Gefühl viel zu viel Sustain hatte.

    Was mir leider erst zu spät aufgefallen ist: Auf den Aufnahmen hört man häufig noch den Teppich einer Snare, die in der Ecke liegt, Teppich ist zwar entspannt, aber man hört ihn trotzdem noch manchmal mitrasseln.

    Snare oben.jpg Snare unten.jpg

    Also, los geht's mir der Snare von oben und unten: Aufstellung leicht angewinkelt von oben oder unten auf die Fellmitte unter dem Hihat (wegen Übersprechungen). Mit dabei sind Audix i-5, Shure SM57, Audix D2 und Audix D4 sowie etwas außer Konkurrenz wegen blöder Positionierung Rode NT5 und Audix ADX51 (die beiden solltet ihr spätestens im Kontext raushören). Zunächst gibt's die Snare von oben alleine, dann im Kontext, dann von unten alleine und dann im Kontext. Alle Spuren sind vom RMS-Wert mit dem Ozone 8 Maximizer angeglichen, Mikrofonnummerierung ist zufällig gewählt und in eine Exceltabelle auf meinem Rechner gespeichert:
    Mikro 1:


    Mikro 2:


    Mikro 3:


    Mikro 4:


    Mikro 5:


    Mikro 6:

     

    Anhänge:

    FredTadge, 19.10.20
    #1
  2. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    So, weiter geht's mit High-Tom 1 (10x7") und 2 (12x8"):
    TT1.jpg TT2.jpg
    Hier sind dabei ein stitch Manfred (Billig-China-Mic), ein Audix D2 und D4, ein SM57 und wieder das ADX51 und Rode NT5.

    Mikro 1:


    Mikro 2:


    Mikro 3:


    Mikro 4:


    Mikro 5:


    Mikro 6:

     

    Anhänge:

    • TT1.mp3
      Dateigröße:
      371,5 KB
      Aufrufe:
      89
    • TT2.mp3
      Dateigröße:
      432,2 KB
      Aufrufe:
      115
    • TT3.mp3
      Dateigröße:
      284,6 KB
      Aufrufe:
      51
    • TT4.mp3
      Dateigröße:
      473,3 KB
      Aufrufe:
      47
    • TT5.mp3
      Dateigröße:
      376,3 KB
      Aufrufe:
      45
    • TT6.mp3
      Dateigröße:
      332,9 KB
      Aufrufe:
      77
    FredTadge, 19.10.20
    #2
    dhinda bedankt sich.
  3. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Bei den Standtoms bin ich dann etwas fauler geworden (u.a. auch weil ich dann nicht mehr alle Mikros zur Verfügung hatte, weil ich mich bei den ersten Trommeln schon für etwas entschieden habe). Aber ich habe mich dann entschlossen, ein AKG D112 dazuzunehmen, was ich zumindest interessant finde vom Gedanken. Außerdem kam ein T-Bone MB75 dazu (Nachbau vom SM57, den ich zumindest sehr brauchbar finde, aber in einer ähnlichen Preisklasse spielt wie das stitch):

    ST1.jpg

    Mikro 1:


    Mikro 2:


    Mikro 3:


    Mikro 4:

     

    Anhänge:

    • ST1-1.mp3
      Dateigröße:
      413,8 KB
      Aufrufe:
      51
    • ST1-2.mp3
      Dateigröße:
      364,8 KB
      Aufrufe:
      41
    • ST1-3.mp3
      Dateigröße:
      370,9 KB
      Aufrufe:
      46
    • ST1-4.mp3
      Dateigröße:
      459,8 KB
      Aufrufe:
      42
    FredTadge, 19.10.20
    #3
  4. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Und nun noch die letzte Standtom, die ich (wie bereits in Post 1 erläutert) stark überdämpft habe, weil mich der wummernde Sustainsound total genervt hat. Die wird entweder nochmal nachgestimmt oder wird auch auf den Aufnahmen so stark bedämpft:

    ST2.jpg

    Mikro 1:


    Mikro 2:


    Mikro 3:


    Mikro 4:

     

    Anhänge:

    • ST2-1.mp3
      Dateigröße:
      397,6 KB
      Aufrufe:
      50
    • ST2-2.mp3
      Dateigröße:
      350,6 KB
      Aufrufe:
      43
    • ST2-3.mp3
      Dateigröße:
      331,9 KB
      Aufrufe:
      48
    • ST2-4.mp3
      Dateigröße:
      337,1 KB
      Aufrufe:
      103
    FredTadge, 19.10.20
    #4
  5. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    So, bei den Overheads habe ich zunächst einmal drei Aufstellungen ausprobiert, bevor ich die Mikrofone durchgetestet habe. Als Mikrofone kamen zwei Rode NT1-A, zwei Oktava MK012, zwei Rode NT5 und zwei Audix ADX51 ausprobiert. Da unser blöder Drummer mich sitzengelassen hat, musste ich selber trommeln. Bitte seid vorsichtig, dass ihr keinen Ohrenkrebs bekommt.

    Nun die drei Aufstellungsvarianten (X/Y, A/B und Recorderman) - Mikro sage ich nicht:
    Variante 1:


    Variante 2:


    Variante 3:

     

    Anhänge:

    FredTadge, 19.10.20
    #5
  6. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Dann habe ich mich für eine der Aufstellungen entschieden (es dürfte recht einfach sein, herauszufinden, welche Variante von den o.g. das ist) und dann mit den vier o.g. Mikros durchprobiert:
    (Fotos gibt's, wenn keiner mehr raten will, welche Aufstellung im Vorpost welche ist)

    Mikros 1:


    Mikros 2:


    Mikros 3:


    Mikros 4:

     

    Anhänge:

    FredTadge, 19.10.20
    #6
  7. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    21.061
    21061
    Das ist ein Powerstroke 3 auf dem Bild.
     
    Entone, 19.10.20
    #7
    FredTadge und dhinda bedanken sich.
  8. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    7.482
    7482
    :right:
     
    dhinda, 19.10.20
    #8
    FredTadge bedankt sich.
  9. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Entschuldige bitte, da habe ich mich vertan.
     
    FredTadge, 19.10.20
    #9
  10. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.238
    6238
    Die Overheadmikros sind bis auf Mikro Set 3 total phasig und das Stereobild verschwimmt extrem bei jedem Beckenschlag.
     
    Sampa, 19.10.20
    #10
    Kassette bedankt sich.
  11. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Hmm... was meinst du da jetzt genau? Ich habe ehrlich gesagt nicht so sehr auf die Phasen geachtet nach der Aufnahme, eigentlich dürfte das ja aber kein so großes Problem sein. Klar, Recorderman und A/B sind nicht 100%ig phasengerecht, weil die Mikros nicht direkt nebeneinander stehen und so logischerweise das einzelne Signal leicht verzögert bei einem der Mikros ankommt. X/Y müsste 100% phasengerecht sein, die Mikros standen direkt nebeneinander.

    Ich könnte jetzt natürlich hingehen und alle Phasen geraderücken. Das möchte ich aber nicht so gerne, weil ich euch eigentlich die Originalaufnahme zur Verfügung stellen wollte.
     
    FredTadge, 20.10.20
    #11
  12. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.238
    6238
    Ich meine damit dass das Stereobild extrem wandert, wenn z.B. das Crash Becken angeschlagen wird. Dann hört man den Anschlag extrem auf der rechten Seite und der Ausklang wandert nach links.
     
    Sampa, 20.10.20
    #12
  13. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Ja, das habe ich verstanden, ist ja im Prinzip bei Recorderman und A/B ziemlich logisch, denn der Direktschall muss ja logischerweise von einem Mikrofon (bzw. von der Schallquelle) erstmal beim anderen Mikrofon ankommen. Daher ist der Schall des ersten Anschlags, der ja der lauteste Teil ist, zuerst (z.B.) rechts und ganz kurz danach links zu hören. Ich wüsste nicht, wie sich das (außer bei X/Y, wo die Mikros ja direkt nebeneinander hängen) ändern ließe. Deshalb versucht man ja, die Mikros immer so zu platzieren, dass der Abstand zu Snare und Bassdrum immer gleich ist.
    Wenn ich z.B. bei A/B mit dem linken Mikrofon eine Sticklänge (42cm) über dem Becken hänge und mit dem rechten Mikrofon 1,5m davon entfernt bin, ergäbe sich, dass der Schall beim rechten Mikrofon etwa 4ms später ankommt. Klar, das kann man schon hören, fällt mir jetzt aber nicht negativ auf.
    screenshot.png
    Ich habe jetzt mal die Phasen gemessen mit dem "Stereo Alignment Delay" von Geraint Luff aus den ReaPack Reaper Extensions. Screenshot anbei. Im Prinzip sieht das bei allen Spuren gleich aus. Phasenverschiebung um maximal 6 Samples, also höchstens 0,1ms. Das dürfte man eigentlich nicht hören. Bei welchen Spuren hörst du das denn genau? Bei den verschiedenen Aufstellungen aus Post #5 oder den verschiedenen Mikrofonen aus Post #6?
     
    FredTadge, 20.10.20
    #13
  14. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.459
    12459
    Bei allen Tracks aus #6 und bei den letzten beiden aus Post #5 hast du einen Phaser eingebaut :). Der erste der Takes ist mehr oder weniger mono, da passiert das natürlich nicht (soll das x/y sein? Wenn ja, falsch ausgeführt - so geht das gar nicht).

    Bei den Tracks aus #6 aber auch Variante 2 und 3 aus #5 fällt auf, dass insgesamt nicht in der Mitte ist, was in die Mitte gehört.
    Da musst du nochmal besser positionieren, speziell den Abstand zwischen den beiden OHs und Kick/Snare im Auge behalten.

    Die Recorderman - Technik, wie hast du die genau ausgeführt, welche Mikrofone sind zusätzlich noch involviert?

    Ach und achte mal genau auf den rechten Kanal auf Track 3 von #6.
    Da ist etwas kaputt, es knuspert leicht im rechten Kanal, vielleicht ist das auch schon der Grund für den Phaser. Mikro oder Kabel haben einen weg....
    Jo, wenn man genau hinhört, verschwindet auch das rechte Signal leicht (hörbar auf Track 4 in #6)!
    Da ist definitiv was oberfaul.

    Was die Stimmung und Dämpfung der Kessel, insbesondere der Toms betrifft, würde ich auch noch mal Hand anlegen. Ich mag diesen Sound nicht, das klingt billig und künstlich, null Körper, nur Plastik. Aber kann durchaus Geschmacksache sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.20
    Kassette, 20.10.20
    #14
  15. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Okay, dann muss ich das wohl wirklich nochmal neu machen.

    Ist gemessen mit zwei Drumsticks über der Snare direkt auf die Snare gerichtet und von hinten über die Schulter ebenfalls zwei Drumsticks entfernt genau auf die Snare. Die Vermutung, die mir jetzt schon kommt, ist, dass ich vielleicht vor dem Schultermikro rumgezappelt bin. Ich bin ja kein Drummer und bewege mich beim Trommeln viel zu viel. Dann muss das Mikro wohl höher oder vielleicht auch nicht, unser Drummer ist zwei Köppe kleiner als ich.

    Also, ich muss zugeben, dass ich es hier auf meinen Bürotröten absolut nicht höre, aber da du gerade das Mikro ansprichst, scheint das absolut plausibel zu sein. Beim Aufnehmen kam bei dem Mikro zunächst kein Signal, dann habe ich etwas am Kabel gewackelt und dann kam etwas. Das Kabel kann's eigentlich nicht gewesen sein, weil das bei allen Mikros dasselbe war. Also Shitfuck... hat wohl das Mikro einen weg.
     
    FredTadge, 20.10.20
    #15
  16. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.459
    12459
    Dann ist das der nächste Stop: erstmal das Zeug in Ordnung bringen, sonst macht der ganze Aufwand so gar keinen Sinn.
    Hörs mal später mit Kopfhörern und achte auf den rechten Kanal, ist eigentlich nicht zu überhören.

    Dann kannst du mit der aktuellen Positionierung nochmal testen, wenn das Mikro i.O. ist.
    Du verwendest aber keine zusätzlichen Mikrofone an einzelnen Kesseln? Recorderman klingt in sich schlüssig, wird aber schwieriger, wenn man Zeug dazu nimmt.
    Ich finde aber, wenn der Raum (und die Mikros) nur suboptimal ist, würde ich die Finger von Recorderman und Co lassen.

    Solang ein Mikro defekt ist, hat aber alles eh keinen Aussagewert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.20
    Kassette, 20.10.20
    #16
  17. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Ja, ist doch klar. Ich werde das Mikro die Tage mal ausgiebig testen und mal schauen, ob ich den Fehler finde. Wenn nicht, ist das Stereoset tabu.

    Ja, ich weiß, dass Recorderman eigentlich als minimalistische Methode gedacht ist. Ich wollte es aber gerne ausprobieren. Egal, ob ich mich jetzt für Recorderman oder was auch immer entscheide, Stützmikros kommen definitiv dazu. Es wird aufgenommen, was geht. Spuren weglassen kann ich immer.

    Naja, jetzt muss man aber auch mal die Kirche im Dorf lassen. Du hast natürlich recht, dass ich die Spur und den Test von dem Mikro wegschmeissen kann. Dieses eine Mikro habe ich aber nur bei den Overheads und nur in dieser einen Aufstellung benutzt. Die ganzen Tests von den einzelnen Kesseln sind daher weiterhin genauso aussagekräftig wie zuvor.

    Ich muss ja eh nochmal ran, um die Bassdrum und den Raum auszutesten. Dann werde ich den Test der Overheads einfach nochmal komplett neu machen und dabei vorher ausprobieren, ob das Mikro tatsächlich defekt ist oder ob vielleicht einfach nur ein Wackelkontakt am Anschluss besteht.
     
    FredTadge, 20.10.20
    #17
  18. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.459
    12459
    Du hast es jetzt aus dem Kontext gerissen, aber lassen wir die Kirche im Dorf, kein Problem. Wie du es letztlich machst, wirst du eh selber entscheiden.

    Meine Meinung ist da ganz simpel: wenn ich Recorderman machen will, dann mach ich das, weil ich genau den Sound will und setze dann alles daran, das so gut wie irgend möglich hinzubekommen.
    Ein Mischmasch - da habe ich kein besonders gutes Bauchgefühl aus eigenen Erfahrungen damit - vor allem dann, wenn es mehrere Ansätze nur halbgar sind. das tue ich mir nicht mehr an.
    Aber auch da ist jeder anders und manche Erfahrungen muss man auch erst selbst machen. Entsprechend sind meine Gedanken dazu zu lesen. Nur Anregungen, kein Muss.
    In diesem Sinne: viel Erfolg bei den Aufnahmen.
     
    Kassette, 20.10.20
    #18
  19. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.355
    7355
    Vielen Dank, ich wollte auch nicht mit dir streiten und bin sehr dankbar für deine Anregungen.

    Welche Aufstellung würdest du denn bei vielen Stützmikrofonen machen? XY? ORTF?
     
    FredTadge, 20.10.20
    #19
  20. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    21.061
    21061
    Eins von den beiden und relativ tief, also vielleicht nur max. 1 Meter über dem Kopf des Drummers. Damit hast Du die "Trockenheit" von Recorderman, weil die Mikros näher am Set sind, aber nicht die damit einhergehenden Probleme.
     
    Entone, 20.10.20
    #20
    Kassette bedankt sich.