Der EQ-Thread: Charakter und Leistungsaufnahme...

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von RockIngenieur, 06.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.595
    2595
    Hallo zusammen,

    einige haben es sicher bemerkt - beim Thema EQ tue ich mich ein wenig schwer und habe bereits einiges gefragt. Bevor ich mir blindlings was zulege bedarf es erstmal eines Überblickes.

    Im Forum tauchen viele EQ-Tipps auf - teure wie auch Freeware EQs sind darunter vertreten. Manchmal lese ich ganz beiläufig von nicht allzu bekannten Firmen, die Superqualität liefern sollen. Meistens haben die EQ-Anpreisungen kleine Randbemerkungen (färbt den Klang.../nur auf der Summe anzuwenden.../neutral.../zu leistungshungrig...)

    Ich möchte in diesem Thread kategoriert sammeln - d.h.
    Neben dem Namen und dem Preis des EQs sollte auch die Spezifikation der Färbung oder die Neutralität herausgestellt werden - und ob es sich so um einen Channel- oder eher einen Summen-EQ handelt. Letzteres hängt auch sehr mit der Leistungsaufnahme zusammen, die dann ebenfalls genannt werden sollte. Dort kann ich die einzelnen EQs nämlich am schlechtesten einordnen...
    Ich weiß, daß jeder ein anderes System und damit ein anderes Maß besitzt - aber eine kurze Angabe (Prozessor/RAM) und die max Kanalanzahl mit EQ würd schon reichen...

    Also mal in kurz:

    1. Name
    2. Preis
    3. Färbung/Neutral
    4. (Channel/Summe)
    5. Leistungsaufnahme/verfügbare Instanzen (Systemangabe)
    6. (ggf persönliche Rang/Bewertung und Abgrenzung)

    Mir geht es NUR um <b>externe VST-EQs</b> - also keine PoCo/Uad etc. Algorithmen...
    Einige Namen habe ich schon: Die Sonalksis/URS/Algorithmix/refinedaudio/Voxengo EQs, GEQ (Kjaerhus), Equium (Elemental Audio), Paris (Freeware), posihfopit (Freeware)...etc :D

    Es wäre klasse wenn wir eine momentane Übersicht hinbekämen und damit die EQ-Threads ein wenig minimieren...

    Viele Grüße,
    Ulrich
     
  2. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.595
    2595
    ...sanftes push....

    Hier beschäftigen sich doch einige sehr intensiv mit EQs... :) :)
     
  3. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    In den Produktbewertungen hier findest du doch eigentlich schon alle Informationen. Habe selbst in den letzten Tagen dort Bewertungen über bestimmt 3 oder 4 EQs geschrieben von Eqium bis GlissEQ. Dort steht alles von Preis bis Verfügbarkeit, Features usw.
    Möglicherweise wäre es vielleicht höchstends noch sinnvoll eine Kategorie in die Datenbank mit reinzunehmen im Sinne von Klangcharakter (Transparent/Tube/Bandsättigung/Harsch und Brizzelig usw.)

    http://homerecording.de/modules/jvrating/topics.php?cat_id=84
     
  4. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.595
    2595
    Hallo,

    danke Dir erstmal für Deinen Hinweis - ich war heute beim Produktbewertungsdurchstöbern wohl etwas blind ... :eek: Allerdings fehlen mir da tatsächlich wichtige Hinweise zur Färbung und vor allem zum Ressourcenhunger. Welchen Spitzen-EQ kann ich denn auf 20-30 Audiospuren knallen ohne daß ein Mittelklasserechner die Fahne schwenkt ?? :|
    Die meisten hochgelobten verbrauchen auch dementsprechend...


    Viele Grüße,
    Ulrich
     
  5. PHaNtoM

    PHaNtoM

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    hi!
    also ich verwende beim mixing in cubase den GRAPHIC EQ, der bei soundforge dabei ist. wieso?

    - keine (für mich) hörbare färbung
    - cpu-auslastung gleich null
    - das heisst praktisch unendlich viele instanzen
    - flexible handhabung
    - aber arg hässlich :D

    das spezielle an dem ding ist, dass man so viele "punkte" setzen kann wie man will, und diese auch nach belieben modellieren kann. ich konnte leider kein bild finden, sonst wäre die funktionsweise besser ersichtlich.

    phantom
     
  6. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.726
    12726
    hi,
    aufs gefahr dass meine angaben unbrauchbar sind weil "parametric eq" (aber das ist falsche bezeichnung, das ist ein paragrafischer eq, m-m.n.) intern im flstudio ist:
    -für meine ohren perfekt analytisch
    -cpu belastung um die 2% glaube ich.
    für insert und für die summe supergut.
    ---------------
    paris:
    -für meine ohren: färbt angenehm
    -cpu belastung schon etwas höher als "para" von flstudio.
    verwende den als insert.

    vg
    dia
     
  7. Superior

    Superior

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    2.081
    2081
    Kann mich nur anschließen der Paris ist echt fein für die Ohren :)
    Aber die Belastung würde ich sagen ist leider etwas höher!
     
  8. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.595
    2595
    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank daß Ihr Euch einem weiteren "EQ-Thread" angenomen habt :) Bis jetzt habt Ihr EQs aus weiteren Programmen (FL,Soundforge) genannt - mich würden vor allem einzelne VST-EQs interessieren (viele schlagen sich ja wie ich mit Nuendo/Cubase herum daß zugegeben im Effektbereich echt Nachholbedarf hat).

    Der Paris gehört sicherlich zur Sorte "fein" - die genauen möglichen Spuren muß ich noch austesten. Allerdings ist mir die Auslastung doch schon ins Auge gefallen.

    @Superior Welchen EQ nutzt Du dann als Standard-EQ auf Deinen zahlreichen Audiospuren mit annährend gleicher Qualität? Ich nehme mal an daß Du nicht sofort alles einrechnest...

    Viele Grüße,
    Ulrich
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.